wechselnd bewölkt
DE | FR
Schweiz
Digital

Kunden der Tessiner Kantonalbank von Phishing-Attacke betroffen

Kunden der Tessiner Kantonalbank von Phishing-Attacke betroffen

17.10.2023, 21:22
Mehr «Schweiz»

Einzelne Kunden der Tessiner Kantonalbank sind in den vergangenen Tagen Opfer von Computerbetrügereien geworden. Diese Art von Betrug habe in letzter Zeit in der Schweiz wieder zugenommen, teilte das Institut am Dienstagabend mit.

Eine kleine Zahl von Kunden sei von einer Reihe von Betrugsfällen betroffen worden, obwohl die Bank bei der Überwachung ein hohes Niveau habe und die Kunden bezüglich des Problems sensibilisiert seien, schreibt die Bank weiter. Die Betrügereien mittels «Phishing» seien leider erfolgreich gewesen. Die Finanzmarktaufsicht (Finma) sei informiert worden und das Institut stehe in Kontakt mit den betroffenen Kunden.

Die Betrüger hätten Internetseiten erstellt, die denen für den Zugang zum E-Banking-Programm InLinea der Tessiner KB ähnelten. Anschliessend hätten sie diese Seiten in Suchmaschinen beworben. Dadurch hätten die Täter die Zugangsdaten einiger Kunden stehlen können, die geglaubt hätten, sie befänden sich auf echten Seite von InLinea. Auf diese Weise hätten die Betrüger Zugang zu Dienstprogrammen erhalten und anschliessend Banküberweisungen tätigen können.

Die Bank habe umgehend gehandelt, um die Interessen und das Vermögen ihrer Kunden zu schützen. Dafür seien die Interventionsprotokolle angewandt worden und IT-Experten hätten intensiv ASSL/Avaloq, dem Anbieter von IT-Dienstleistungen der Bank, zusammengearbeitet, um die Bedrohungen in kürzester Zeit zu neutralisieren. Als Vorsichtsmassnahme hat die Bank bestimmte E-banking-Benutzer vorübergehend gesperrt. (sda/awp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Sieben eindrückliche Hacker-Attacken
1 / 10
Sieben eindrückliche Hacker-Attacken
2014 wurden private Fotos – vor allem Nacktbilder – von über 100 Prominenten im Netz veröffentlicht, die von Apples Online-Speicher iCloud gestohlen wurden. Auch Jennifer Lawrence war davon betroffen.
quelle: jordan strauss/invision/ap/invision / jordan strauss
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Wie im Film – deutsche Polizei verhaftet Bankomaten-Sprenger
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Mann bei Unfall in Kletterhalle in Disentis GR schwer verletzt

Ein 50-jähriger Mann hat sich am Freitagabend bei einem Sturz in einer Kletterhalle in Disentis GR schwer verletzt. Er wurde nach dem Unfall mit dem Helikopter ins Kantonsspital nach Chur geflogen, wie die Kantonspolizei Graubünden am Sonntag mitteilte.

Zur Story