DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Störung bei Swisscom: Internet während 30 Minuten schweizweit ausgefallen

Cet article est également disponible en français. Lisez-le maintenant!
03.05.2022, 23:3304.05.2022, 06:28

Was ist passiert?

Am Dienstagabend sind zahlreiche Internet-Anschlüsse schweizweit ausgefallen. Der Grund war eine schwerwiegende Störung bei Swisscom. Der Mobilfunk-Anbieter gibt an, die Probleme hätten sich zwischen 22:23 Uhr und 22:53 Uhr ereignet. Dabei konnten 40 Prozent des Datenverkehrs nicht übermittelt werden. Wie Swisscom-Sprecherin Sabrina Hubacher gegenüber watson bestätigt, hat sich die Situation mittlerweile wieder beruhigt. Die Störung bei Swisscom war landesweit spürbar. watson erhielt Meldungen aus mehreren Städten und Dörfern, dass das Internet nicht mehr genutzt werden konnte. Wie viele Kunden genau betroffen waren, ist derzeit noch unklar.

Was war betroffen?

Betroffen waren von der Panne bei Swisscom sowohl die Festnetz-Internet-Anschlüsse sowie das mobile Internet. Dies sowohl bei Swisscom selbst als auch bei Tochtermarke Wingo.

Bitter war die Panne auch für einige Fussball-Fans – so waren auch TV-Boxen von Swisscom vom Vorfall betroffen. Die Probleme ereigneten sich während des Champions-League-Spiels zwischen Villarreal und Liverpool. «blue TV stand den Kunden mehrheitlich zur Verfügung, nur wenige TV Kunden hatten einen Serviceunterbruch», so Sprecherin Sabrina Hubacher.

Glück hatte, wer auf einen «analogen Anschluss» wechseln konnte: Das TV- und Radio-Signal konnte über die Antennensteckdose auch während der Störung empfangen werden. Glück hatte auch, wer im Unglück war: Die Telefonleitungen zu den Notfallzentralen der Polizei und der Feuerwehr waren ersten Erkenntnissen zufolge nicht gekappt.

Was sind die Gründe?

Sprecherin Sabrina Hubacher sagt gegenüber watson, die Störung bei Swisscom habe sich nach Wartungsarbeiten ereignet.

«Wir hatten am Dienstagabend zwischen 22:23h und 22:53h schweizweit nach Wartungsarbeiten einen Unterbruch im Internet (inkl. mobilem Internet), 40% des Datenverkehrs konnte nicht übermittelt werden», so Hubacher. Was genau für die Probleme gesorgt hat, ist noch unklar. «Wir analysieren die Situation weiter eingehend, die Systeme stehen unter enger Beobachtung», heisst es von Seite der Swisscom.

Schon wieder Swisscom?

In den vergangenen Jahren kam es immer wieder zu grösserem Pannen bei der Swisscom. Die letzten liegen nur ein knappes Jahr zurück: Im letzten Juli fielen ausgerechnet in einer Unwetternacht in weiten Teilen der Schweiz die Notrufnummern aus – als Grund wurde eine Störung in einem Datencenter angegeben. Im September konnten Nutzerinnen und Nutzer eines Swisscom-Abos aus einigen grösseren Städten einen Morgen lang nur noch beschränkt oder zeitweise gar nicht über ihr Mobiltelefon im Internet surfen.

Gleich sechs grobe Pannen gab es im Jahr 2020 zu verzeichnen. Betroffen waren unter anderem das Mobilfunknetz, der Internet-Zugang sowie Roaming-Dienste.

(dab/pit/saw)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die turbulente Geschichte des Schweizer Mobilfunks

1 / 36
Die turbulente Geschichte des Schweizer Mobilfunks
quelle: keystone / martin ruetschi
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Bitte sei einfach keiner dieser Selfie-Typen!

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

83 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
rothi
03.05.2022 23:12registriert Februar 2014
Das waren schlimme 30 Minuten. Kein Gaming/Streaming/Surfing. Ich wusste gar nicht, was ich mit meinem Leben noch anfangen sollte. Die Frau hat sich auch von ihren Serien trennen müssen. Haben uns wieder mal unterhalten. Scheint eigentlich ne ganz Nette zu sein. Sollten wir öfter tun.
24425
Melden
Zum Kommentar
avatar
Argus Lector
03.05.2022 23:38registriert September 2020
„Bitter war das vor allem für Studierende, die noch am Abend arbeiten mussten“ WTF? 🤣
Wieso den nur für Studierende? Es gibt noch viele andere, die am Abend auch noch arbeiten müssen!
1245
Melden
Zum Kommentar
avatar
Stefan003
03.05.2022 23:19registriert Juni 2020
Ich dachte schon die Russen kommen...
10718
Melden
Zum Kommentar
83
Bandido muss für Schuss auf Hells Angel 8 Jahre hinter Gitter

Im Berner Rockerprozess hat das Gericht am Donnerstag teils lange Freiheitsstrafen verhängt. Der eine Hauptangeklagte wurde zu acht Jahren wegen vorsätzlicher versuchter Tötung verurteilt. Er hatte auf einen Hells Angel geschossen.

Zur Story