DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Die Glasfaser erreicht auch immer mehr Haushalte auf dem Land. (Themenbild)

Bis 2025 wird die Glasfaserabdeckung von Salt bis in die Wohnungen voraussichtlich rund 3 Millionen Haushalte umfassen. Bild: sda

Highspeed-Netz für mehr Haushalte: Swisscom und Salt schliessen Glasfaser-Partnerschaft



Nach der gescheiterten Glasfaserkooperation mit Sunrise spannt Salt mit dem Branchenprimus zusammen: Die Swisscom und Salt schiessen eine Glasfaserpartnerschaft ab, wie sie am Donnerstag in einem Communiqué bekannt gaben.

Dabei investiere Salt in ein langfristiges Nutzungsrecht an Glasfaseranschlüssen der Swisscom und beteiligt sich so an den hohen Netzinvestitionen und den dazugehörigen Geschäftsrisiken. Die Swisscom trage allerdings weiterhin die Gesamtverantwortung für die

Netzplanung, den Netzausbau sowie den Unterhalt und bleibt Eigentümerin der Infrastruktur, hiess es weiter. Über die Höhe der Investitionen von Salt sei Stillschweigen vereinbart worden, sagte eine Swisscom-Sprecherin auf Anfrage.

Mit der Partnerschaft könne Salt die Abdeckung im Festnetz deutlich ausweiten, schrieb der drittgrösste Mobilfunkanbieter seinerseits in einem Communiqué: Bis 2025 werde die Glasfaserabdeckung von Salt bis in die Wohnungen, einschliesslich der aktuellen Vereinbarungen mit Energieversorgern in der gesamten Schweiz, voraussichtlich rund 3 Millionen Haushalte umfassen.

Die Partnerschaft sei nicht exklusiv, schrieb die Swisscom. «Swisscom und Salt steht es jederzeit frei, mit anderen Partnern zusammenzuarbeiten», hiess es. Die Swisscom bietet jedem Mitbewerber zudem einen diskriminierungsfreien Netzzugang. Damit hätten auch Anbieter ohne eigenes Netz Zugang zur maximal verfügbaren Bandbreite. Die Swisscom bleibe offen für weitere Zusammenarbeitsprojekte - sei es in Form einer Glasfaser-Partnerschaften wie mit Salt, von Glasfaser-Kooperationen auf lokaler Ebene oder weiteren Netzzugangsformen (Wholesale).

(sda/awp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Fachleute haben die Schweizer Handy-Netze beurteilt – so schneiden Swisscom und Co. ab

Der neuste «Connect»-Test soll zeigen, wer das beste Handynetz im Land hat.

Swisscom und Sunrise haben sich im neusten Mobilfunktest des deutschen Branchenmagazins Connect ein Kopf-an-Kopf-Rennen geliefert. Am Schluss obsiegte Swisscom knapp.

Swisscom erzielte im Test 973 von 1000 möglichen Punkten, Sunrise kam auf 972 Zähler. Beide Anbieter verfügten über ein «überragendes» Mobilfunknetz, urteilt Connect. Im Vorjahr waren Swisscom und Sunrise auf die gleiche Punktzahl gekommen und hatten sich den Sieg geteilt.

Bei den einzelnen Unterkategorien gibt es nur leichte …

Artikel lesen
Link zum Artikel