DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Instabile Leitungen»: UPC kämpft mit Internetstörungen – in der Schweiz und ganz Europa

27.04.2020, 18:4927.04.2020, 22:22
UPC kämpft schweizweit mit Störungen.
UPC kämpft schweizweit mit Störungen.
bild: screenshot allestörungen.ch

Der Kabelnetzbetreiber UPC kämpft momentan mit Störungen beim Internet. Auf der Seite «allestörungen.ch» sind seit 18 Uhr über 9000 Meldungen eingegangen. Auch auf Twitter berichten viele User von Problemen.

Wie es scheint, ist nicht nur die Schweiz vom Problem betroffen. Auf Twitter melden User aus ganz Europa, dass sie Probleme mit dem Internet haben.

«Instabile Leitungen»

Was genau die Ursache des Problems ist, ist noch offen. Einige User melden, dass das Problem bereits wieder behoben sei. Andere berichten weiterhin von Störungen mit der Internetverbindung.

Auf allestörungen.ch ist zuerst eine Abflachung der Störungsmeldungen zu sehen, bevor die Kurve um kurz nach 19 Uhr wieder steil ansteigt. Das gleiche Spiel ereignete sich nochmals eine Stunde später.

Auf Anfrage bestätigt Stephanie Niggli, Mediensprecherin von UPC, die Probleme. «Wir kämpfen momentan mit instabilen Leitungen.» Das Problem bestehe europaweit bei allen Schwestergesellschaften. «Wir arbeiten mit Hochdruck an einer Lösung.»

Kurz nach 22 Uhr kam es zu einer erneuten Welle von Störungen.

Update folgt ...

(dfr)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Fernseh­test­bild – eine ferne Erinne­rung an die Sendepause

Früher sendeten die Fernsehstationen nicht rund um die Uhr. Zu später Stunde und vormittags war Sendepause. Symbol für diese Auszeiten war das Fernsehtestbild der PTT. Ein Rückblick auf einen nicht allzu fernen Erinnerungsort der Entschleunigung – denn so lange ist das Testbild noch gar nicht verschwunden.

Testbilder sind Zeitzeugen des terrestrischen Fernsehempfangs. Die vom Sendeturm ausgestrahlten Signale wurden zuhause mit einer Antenne eingefangen. In erster Linie diente das Testbild dem Justieren der Empfänger. Durch analytisches Betrachten auf dem Bildschirm konnte die Empfangsqualität bestimmt und Störungen oder Defekte identifiziert werden.

Dafür waren eigens ausgebildete Radio- und Fernsehelektriker zuständig – ein Blick auf das damalige Vokabular lässt vermuten, wieso dabei …

Artikel lesen
Link zum Artikel