Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Historischer Tag: Das AKW Mühleberg hat seinen Betrieb eingestellt

Ein historischer Tag: Heute wurde zum ersten Mal in der Schweiz ein Atomkraftwerk stillgelegt. Alles was du zur Abschaltung des AKW Mühlebergs wissen musst, findest du im Liveticker.



Die wichtigsten Punkte:

Impressionen des historischen Tages in Mühleberg

Ticker: 20191220 Abschltung AKW Mühleberg

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Die Geschichte des Schweizer Atomausstiegs in 15 Bildern

25,4 Milliarden für ein AKW

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

47
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
47Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Manfred Lohnbauer 21.12.2019 20:11
    Highlight Highlight Ich lernte in den 70er-Jahren als Student mit Direktor Prof. Lutz jeden Winkel des KKW Mühleberg kennen und bedaure dessen Zerstörung, die sehr viel Geld und Energie kostet. Es wäre möglich gewesen, das Werk mit der neusten Reaktortechnik zu erneuern, aber das Volk wollte das nicht, weil die meisten die komplexe Technik nicht verstehen. Was man nicht versteht, macht Angst. Ich begrüsse den Einsatz von Sonne, Wind, Wasser und Erdwärme als Energiequelle. Es wird aber auch wieder KKW brauchen, spätestens dann, wenn das Erdölzeitalter zu Ende geht.
  • IchbinmitdenAGBeinverstanden 20.12.2019 20:01
    Highlight Highlight Nice!!
    Jetzt kommt die Zeit von :
    Clean Coal !!!!

  • Bitsundbites 20.12.2019 17:50
    Highlight Highlight Aber etwas hat mir heute bei all den Interview und Berichten zur Stilllegung von Mühleberg von Radio und Fernsehen schon gefehlt.
    " Wie und wo lagern wir den nun 1 Mio. Jahre lang das Atomare Erbe". ? Oder sprechen wir besser alleine von den nächsten 200 Jahren bis dahin wird ja dann vielleicht das heutige Übel zu Gold.
    • Canniuanos 20.12.2019 22:06
      Highlight Highlight “In 50 years, every street in London will be buried under nine feet of manure.”

      - The London Times, 1894
  • AfterEightZuHauseUmViertelVorAchtEsser____________ 20.12.2019 15:33
    Highlight Highlight Achtung flacher Wortwitz:

    Aus Mühleberg wird ein Müllberg.
  • Spargel 20.12.2019 14:17
    Highlight Highlight Was sagt er. Einstellung mit Hans?
  • giguu 20.12.2019 14:16
    Highlight Highlight Das ist ein Witz, dass der Gemeindepräsident von Mühleberg René Maire (Frz. für Bürgermeister) heisst, oder? 😂
    • ThePower 20.12.2019 17:34
      Highlight Highlight Nomen est Omen (siehe z.b auch Lara Gut oder Peter Buser😁)
  • blinddursland 20.12.2019 13:45
    Highlight Highlight wer bezahlt eigentlich die Aktion? Hoffe doch die Verursacher...
    • Bildung & Aufklärung 20.12.2019 14:05
      Highlight Highlight bwhahahaaha... :')

      Der war gut.

      Mehr als 21'000 Millionen, Stand jetzt, sind die veranschlagten Kosten für den Steuerzahler bisher.
      Die Gewinne sind in den Taschen der AKW-Lobby.

      Gewinne privatisieren - Kosten sozialisieren

      Fröhliche Weihnachten
  • Canniuanos 20.12.2019 13:43
    Highlight Highlight Es gab mal eine Zeit, da drückte Erdöl von selbst an die Oberfläche und war ein riesen Ärgernis; niemand wusste etwas Produktives mit dieser stinkend-giftigen Plage anzufangen.

    So bleibt dem Optimisten in uns allen nun zu hoffen, dass die Wissenschaft weiterhin so Fortschritte macht wie die vergangenen hundert Jahre und ausgediente Brennstäbe eines Tages - wer weiss - sich vielleicht als wertvoller Rohstoff für etwas wahrhaft Nützliches herausstellen werden.

    Die entsprechende Erfindung fehlt einfach noch, aber denkbar wäre so eine Entwicklung allemal. Hoffen darf man zumindest.
    • Bildung & Aufklärung 20.12.2019 14:09
      Highlight Highlight Ja, hoffen darf, soll an wohl sogar, doch bei solchen Themata, bei solcher Tragweite, bei solcher Gefahr einfach auf das Prinzip Hoffnung zu setzen ist, gelinde gesagt, sehr unverantwortlich, schlicht dumm. (nicht auf dich bezogen)

      Auch bei der Klimakatastrophe, da setzen ja auch sehr viele einfach mal auf das Prinzip Hoffnung... Es gäbe dann schon, irgendwelche Technologien, die Abermilliarden Tonnen flüchtige Gase aus der Luft filtern und speichern werden...
      Obwohl alle Profis, Experten etc. sagen, nein, Technologie wird das Problem definitv nicht lösen können.

      ...
    • -thomi- 20.12.2019 14:17
      Highlight Highlight Die entsprechenden Ansätze gibts schon... Bloss will niemand mehr in Kernforschung investieren, weil böse.
      Schade, denn auch wenn man kein Fan von Kernenergie ist, der Müll bleibt und den sollten wir irgendwie sinnvoll verwenden können. Ich bin überzeugt, dass dies möglich ist. Ich bin auch überzeugt, dass wir uns überlegen müssen, was Kernenergie in Zukunft für uns bedeutet und wie wir zu nachhaltigen Energiequellen kommen. All die Teslas mit Kohle oder Erdgas zu betreiben scheint etwas kurzsichtig.
    • Likos 20.12.2019 14:44
      Highlight Highlight Es gibt schon Testreaktoren (andere Technik) die mit Atommüll laufen und deren Müll zerfällt dann schon nach wenigen Jahren.
      Das Problem ist eher, den bereits vergrabenen Müll wieder unbeschadet auszugraben...
      Die Forschung zur Atomenergie wurde ja lange nicht mehr richtig angefasst, dabei gibt es diverse gute Konzepte.
      Das die klassischen Reaktoren aber weg kommen, ist gut. Das ist Technik und Wissen aus den 50ern...
  • Thomas Melone (1) 20.12.2019 13:27
    Highlight Highlight Hätte jetzt noch eine Schachtel Jodtabletten (ungebraucht). Hat jemand Interesse?
    • Chrigu91 20.12.2019 14:42
      Highlight Highlight Die Gefahr ist sicher noch eine Zeit lang nicht gebannt.
    • Maya Eldorado 20.12.2019 14:51
      Highlight Highlight Ich hab auch so eine Schachtel.
      Das haben doch alle bekommen, die in einer noch gefährlichen Distanz zu einem AKW wohnen.
  • Suigarah 20.12.2019 12:53
    Highlight Highlight Ich finde interessant, dass immer von Tschernobyl und Fukushima gesprochen wird. Wir hatten in der Schweiz (1969, Lucens) ja auch eine Kernschmelze und nur extrem Glück das nur geringe mengen an Radioaktivität nach aussen geriet. Die Liste der Unfälle Weltweit ist auch nicht gerade kurz. Ich möchte jetzt hier nicht gegen die Atomkraft wettern sondern nur sagen, dass es viel mehr Atomunfälle gab als die meisten denken.
  • Winschdi 20.12.2019 12:51
    Highlight Highlight Danke für den Abfall!
  • bruuslii 20.12.2019 12:40
    Highlight Highlight apropos hatte ich beim mittagessen mit meinem arbeitskollegen das thema bkw.

    die bkw investiert enorme summen in firmenkäufe im in- und ausland. wir vermuten hier eine unseriöse vorgehensweise der bkw, um kapital zu verstecken und mehr öffentliche gelder für das herunterfahren und entsorgen zu erhalten.

    ausserdem missbrauche die bkw ihr monopol in bern mit einer haarsträubenden strompreispolitik für eigenproduktion (rückspeisung und gegenforderungen) und verhindert damit aktiv den privaten bau von solaranlagen, indem diese unatraktiv gemacht werden.

    mein kollege konnte einige beisp. nennen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Revilo24 20.12.2019 12:39
    Highlight Highlight Als Berner habe ich heute Mittag im Kinderzimmer alle Lampen ausgeschaltet. Endlich sind wir einmal die schnellsten!
  • bruuslii 20.12.2019 12:33
    Highlight Highlight auf dem artikel bild scheint das wasserbecken mit den brennstäben blau beleuchtet zu sein.

    macht man das extra so, damit es nicht so bedrohlich aussieht?

    man stelle sich vor, es wäre rot beleuchtet 🤔😜
    • Padawan 20.12.2019 12:49
      Highlight Highlight Das ist dafür, dass sich im Abklingbecken keine Bakterien bilden können. Weiss nicht wieso aber blaues Licht verhindert dies.
    • bruuslii 20.12.2019 12:59
      Highlight Highlight das artikelbild wurde inzw. gewechselt.

      ich meine das hier (bild von revue.ch)

      und nein: wasser ist nicht einfach so blau 😜
      Benutzer Bild
    • Steibocktschingg 20.12.2019 13:27
      Highlight Highlight Diese "Beleuchtung" nennt sich Tscherenkow-Strahlung und ist ein Nebenprodukt einer Kernreaktion. Ihre Farbe ist immer bläulich.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Pascal1917 20.12.2019 12:31
    Highlight Highlight RIP
  • dho 20.12.2019 11:20
    Highlight Highlight 👏👏👏
  • Chääschueche 20.12.2019 11:19
    Highlight Highlight Die grünen drängen schon auf die Abschaltung der nächsten Kraftwerke aber alternativen hat die Politik noch immer keine richtigen.

    Freue mich auf den Kohlestrom aus Deutschland da Wind-, Sonnen und Wasserenergie ja nicht gut sind wefen Natur- und Landschaftsschutz wenns nach den Grünen geht.

    😂

    • Bildung & Aufklärung 20.12.2019 14:16
      Highlight Highlight Wir werden untergehen! Wirtschaft wird fast komplett zusammenbrechen und wir werden Monate lange bei Kerzenlicht das Gemüse wieder im Erdkeller statt Kühlschrank lagern...
      Grün schafft den Strom mit den Erneuerbaren ab.
      Und von A nach B kommt keiner mehr, da die grünen ja die E-Auto Diktatur ausgerufen haben. Ohne Strom und Auto ist dann jeder in seiner Strasse gefangen...

      Wir brauchen mehr Atomkraftwerke, die bringen fast nur Vorteile. Frag Chääschuche und die anderen Rechten...
    • Hirngespinst 20.12.2019 15:16
      Highlight Highlight Alternativen:
      Kernenergie aus Frankreich z.B.?

      (Bin auch für den Ausstieg, aber bis jetzt kommen wir scheints um die Kernenergie nicht herum.
      Noch nicht jedenfalls.) 😕
    • Chääschueche 20.12.2019 17:52
      Highlight Highlight @Aurum
      Natürlich gint es alternativen. Diese habe ich ja genannt. Aber eben u.a. Die welche gegen Atomkraft sind, sind auch gegen diese, weil Sie eben u.a. Die Natur und das Landschaftsbild zerstören. Sind aber natürlich auch "nicht" grüne Personen gegen Windkraftanlagen vor der Haustür.

      Mir ist das egal. Könnt gerne 20 bei mir hinstellen 🤷‍♂️
    Weitere Antworten anzeigen

Dieser Kanton schafft am häufigsten kriminelle Ausländer aus

Die Justiz urteilt von Kanton zu Kanton anders: Luzern weist neun von zehn kriminellen Ausländern aus – Solothurn hingegen nur jeden dritten.

Ein 36-jähriger Kosovare steht vor dem Solothurner Obergericht und bittet um eine letzte Chance. Er ist mit acht Jahren in die Schweiz gekommen und hat seit der Pubertät immer wieder Raubüberfälle, Einbrüche und Drogendelikte begangen. Deshalb wurde er ausgeschafft.

Doch die Schweiz gewährte ihm ein Besuchsrecht, damit er den Kontakt zu seiner Freundin und seinen drei Kindern aufrechterhalten konnte. Bei einem dieser Familienbesuche wurde er rückfällig: Er brach in zwei Läden ein und …

Artikel lesen
Link zum Artikel