Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Sepp Blatter, left, sits next to Ueli Maurer, Federal Councillor, at the opening ceremony of the FIFA congress at Theater 11, in Oerlikon, Zuerich, Switzerland on Thursday May 28, 2015. The FIFA congress with the president's election takes place Friday, May 29, 2015 in Zurich. (KEYSTONE/Walter Bieri)

Unheilige Allianz: Sepp Blatter und Ueli Maurer haben gut lachen, doch keine Steuern und keine Kontrollen sind Wachstumshormone für Korruption.    Bild: KEYSTONE

Die Schweiz machte die FIFA und Sepp Blatter erst möglich

Sepp Blatter tritt zurück. Endlich, ist jeder normale Sportfan geneigt zu sagen. Doch die Antikorruptions-Bemühungen im Profi-Sport werden erst dann von Erfolg gekrönt sein, wenn die Schweiz aufhört, den idealen Nährboden zu bereiten.



Blatter hinterlässt einen Saustall, aber einen goldenen. Die Moral mag gelitten haben, viele haben aber unendlich viel profitiert. Allen voran die korrupten Kumpel von Blatter. Etwa der vor Geldgier fast platzende Chuck Blazer oder der alte Intimus Jack Warner, der offenbar sogar HIV-Spendengelder eingesackt hat. Er sitzt inzwischen in Gewahrsam und dürfte wohl letztlich einer der Hauptgründe sein, weshalb Sepp Blatter drei Tage nach seiner Wahl nicht mehr weiter weiss. 

All die FIFA-Granden, die in Zürich oder anderswo verhaftet wurden, werden singen und sich gegenseitig in den Morast ziehen, den sie jahrzehntelang bewässert haben. Es wird für die Aussenwelt ein Vergnügen sein zuzusehen, wer darin untergeht. Neue werden kommen und Läuterung versprechen. Es werden aber wieder Interessenvertreter sein, die sich letztlich nur durch Begünstigungen in lukrative Pseudo-Ämter schwingen und durch Günstlingswirtschaft ihren Einfluss sichern können. 

«Solange dieser Schweizer Willkommensgruss an die organisierte Korruption und als Vereine getarnte Konzerne bestehen bleiben, wird sich das Image des Landes mittelfristig auf Sepp-Blatter-Niveau bewegen.»

Man kann die einzelnen Funktionäre verdammen. Aber die Schweiz gibt die ideale Bühne für ihr Tun ab. Es gibt keine wirkliche Kontrolle, solange internationale Sportrechte-Konzerne wie die FIFA hierzulande nach Vereinsrecht organisiert werden können. Quasi steuerfrei können Milliardensummen unter ihren Vereinsmitgliedern verteilt werden. Börsenaufsicht? Nicht doch! Good Governance? Nein, danke! Die Schweiz ist aus diesem Grund die Heimat von Dutzenden internationalen Sportverbänden und nicht wegen der schönen Aussicht auf den Genfersee oder dem guten Essen von Jacky Donatz.

Tschau Sepp – Blatters Karriere in Bildern

Keine Steuern, keine Aufsicht. Was die einen als den idealen Nährboden für Korruption bezeichnen würden, bezeichnete der Schweizer Sportminister Ueli Maurer am Schweizerischen Medienkongress als wichtig für das Ansehen in der Schweiz. Überall seien die internationalen Sportfunktionäre beheimatet und würden das gute Image der Schweiz in ihre Länder tragen. Deshalb würde er ja nichts an der gesetzlichen Einbindung der Sportverbänden ändern.

Der Bundesrat sollte aber vielleicht ein paar einfache Leute zu FIFA und Co. befragen, die hätten bestimmt eine andere Wahrnehmung. Die wird auch nicht durch die Milliarden von Franken getrübt, die die Sportfunktionäre in der Schweiz erwirtschaften bzw. liegen lassen. 

Solange dieser Schweizer Willkommensgruss an die organisierte Korruption und als Vereine getarnte Konzerne bestehen bleiben, wird sich das Image des Landes mittelfristig auf Sepp-Blatter-Niveau bewegen. Aber wenn der Blatter Sepp sich nach einem Vierteljahrhundert bewegen kann, sobald die Amerikaner Druck machen, sollte das der Schweizer Gesetzgeber auch hinbekommen. Passieren wird es eh. Wahrscheinlich unter Zwang.

Was ist deine Meinung zum Rücktritt und zur Zukunft der FIFA? Stimme ab bei den Umfragen und schreibe deine Meinung in den Kommentaren.

Umfrage

Findest du es richtig, dass sich die Schweizer Politik jetzt auch noch einschaltet beim Wirbel um die FIFA?

1,133

  • Ja61%
  • Nein39%

Umfrage

Was glaubst du, warum hat Sepp Blatter jetzt seinen Rücktritt angekündigt?

  • Abstimmen

2,595

  • Um wirklich Platz zu machen für umfassende Reformen2%
  • Er hat Wind bekommen von einer möglichen Anklage in den USA57%
  • Er hat das alles von langer Hand geplant7%
  • Es war intern so abgesprochen, sonst wäre es bei der Wahl zum Eklat gekommen15%
  • Die Kritik an seiner Person hat ihn mehr mitgenommen, als er nach aussen hin zugibt19%

Umfrage

Soll die UEFA die FIFA verlassen?

  • Abstimmen

1,688

  • Ja, aber nur wenn alle mitziehen.19%
  • Ja, auch wenn es nur die «Grossen» Nationen wären.31%
  • Nein25%
  • Mir egal. Nützt eh alles nichts.25%

Kennst du schon die watson-App?

Über 150'000 Menschen nutzen bereits watson für die Hosentasche. Unsere App hat den «Best of Swiss Apps»-Award gewonnen und wurde unter «Beste Apps 2014» gelistet. Willst auch du mit watson auf frische Weise informiert sein? Hol dir jetzt die kostenlose App für iPhone/iPad und Android.

Alle FIFA-Präsidenten seit Gründung des Weltverbands 1904

Das könnte dich auch interessieren:

Wir haben den Wahlplakaten das Sprechen beigebracht – es war wohl ein Fehler 🤣

Link zum Artikel

Grüne hinter der CVP: Die «ultimative» Wahlprognose von Claude Longchamp

Link zum Artikel

Die Wildlife Photographer of the Year Awards wurden vergeben – die Bilder sind DER HAMMER

Link zum Artikel

Armer Kanye! Seine Kim ist zu sexy für ihn und seine Seele, er will das alles nicht mehr

Link zum Artikel

Vergewaltigt, gebrochen, erneut vergewaltigt. Harvey Weinsteins sadistisches System

Link zum Artikel

Hyvä Suomi! Finnlands Fussballer stehen vor dem ersten Turnier ihrer Geschichte

Link zum Artikel

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Wir haben den Wahlplakaten das Sprechen beigebracht – es war wohl ein Fehler 🤣

28
Link zum Artikel

Grüne hinter der CVP: Die «ultimative» Wahlprognose von Claude Longchamp

74
Link zum Artikel

Die Wildlife Photographer of the Year Awards wurden vergeben – die Bilder sind DER HAMMER

40
Link zum Artikel

Armer Kanye! Seine Kim ist zu sexy für ihn und seine Seele, er will das alles nicht mehr

42
Link zum Artikel

Vergewaltigt, gebrochen, erneut vergewaltigt. Harvey Weinsteins sadistisches System

99
Link zum Artikel

Hyvä Suomi! Finnlands Fussballer stehen vor dem ersten Turnier ihrer Geschichte

21
Link zum Artikel

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

17
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

119
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

79
Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

120
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

150
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

130
Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

103
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

376
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

148
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Wir haben den Wahlplakaten das Sprechen beigebracht – es war wohl ein Fehler 🤣

28
Link zum Artikel

Grüne hinter der CVP: Die «ultimative» Wahlprognose von Claude Longchamp

74
Link zum Artikel

Die Wildlife Photographer of the Year Awards wurden vergeben – die Bilder sind DER HAMMER

40
Link zum Artikel

Armer Kanye! Seine Kim ist zu sexy für ihn und seine Seele, er will das alles nicht mehr

42
Link zum Artikel

Vergewaltigt, gebrochen, erneut vergewaltigt. Harvey Weinsteins sadistisches System

99
Link zum Artikel

Hyvä Suomi! Finnlands Fussballer stehen vor dem ersten Turnier ihrer Geschichte

21
Link zum Artikel

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

17
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

119
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

79
Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

120
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

150
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

130
Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

103
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

376
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

148
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

3
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Pieter 07.06.2015 23:00
    Highlight Highlight Wir Schweizer? Sorry aber mit dieser ganzen 💩 habe ich nichts zu tun. Das haben unsere Politiker zustande gebracht. Vielleicht sollte man dort auch mal Ausmisten gehen. Diese Steuergelder hätten "Wir Schweizer" sicher sehr gut gebrauchen können.
  • Jol Bear 03.06.2015 00:26
    Highlight Highlight Tatsächlich, jetzt muss es doch wirklich auch dem hinterletzten Bergler endlich wie Schuppen von den Augen fallen. WIR Schweizer sind die alleinigen Schuldigen an der weltweiten Korruption, an deren Folgen und besonders auch an deren Ursachen, z.B. dem weit verbreiteten egoistischen Geldstreben, egal, wo immer auf dieser Welt es vorkommt. Gäbe es unsere sonderbaren Regelungen nicht, die Welt müsste ohne Zweifel dem Garten Eden gleich sein...
  • Negramaro 02.06.2015 23:01
    Highlight Highlight Best Artikel 2015!

Lauber versprach die perfekte Bundesanwaltschaft – geblieben ist ein Scherbenhaufen

17 Bewerbungen waren bis Mitte August 2011 bei der Gerichtskommission eingegangen. Sie alle wollten Nachfolger oder Nachfolgerin von Erwin Beyeler werden, dem vom Parlament nicht wiedergewählten Bundesanwalt.

Einer der 17 stiess auf fast ungeteilte Begeisterung bei der Gerichtskommission, die die Wahl vorbereitete: Michael Lauber, ein Parteiloser, ein Mann ohne Feinde und Makel, aber mit Charisma und voller wohlklingender Sätze.

Dass er offen zu seiner Homosexualität stand, war kein Nachteil, es …

Artikel lesen
Link zum Artikel