Schweiz
Filmfestival Locarno

Filmfestival Locarno setzt auf Basler Pharma-Milliardärin Maja Hoffmann

Filmfestival Locarno

Basler Pharma-Milliardärin wird neue Festival-Präsidentin im Tessin

24.07.2023, 14:1724.07.2023, 14:37
Mehr «Schweiz»

Auf diese Idee ist tatsächlich kein Mensch gekommen: Die Nachfolge von Marco Solari (79), dem langjährigen Präsidenten des Filmfestivals Locarno und Tessin-Tourismus-Missionar, geht nicht einfach an eine Person mit soliden Tessin-Connections. Sondern an eine mit Welt-Connections. An die Basler Roche-Erbin Maja Hoffmann (67).

Ihr Vermögen wird auf über 6 Milliarden Franken geschätzt und vieles davon investiert sie in Kultur. Sie gründete dafür die LUMA Stiftung, eines der wichtigsten privaten Kulturprojekte Europas. Die Stiftung unterstützt seit 2004 künstlerisches Schaffen im Bereich der visuellen Künste. Allein 150 Millionen Franken gingen bisher an Hoffmanns kulturelle Aufrüstung der südfranzösischen Stadt Arles, der sie unter anderem ein Van-Gogh-Museum und den Parc des Ateliers mit einem Turm des Spitzenarchitekten Frank Gehry schenkte.

Maja Hoffmann
Maja Hoffmann, potente Kunstförderin.Bild: Annie Leibovitz

Zu ihrer Designation in Locarno sagt sie: «Nachdem ich viele Jahre mit der Ausarbeitung und Produktion zahlreicher Projekte in der Schweiz und im Ausland verbracht habe, freue ich mich nun, meine Erfahrung und mein Wissen für die Zukunft dieses prestigeträchtigen Festivals einzusetzen und zur Entwicklung der Kultur in der Schweiz beizutragen. Locarno hatte stets eine starke Identität. Dies ist eine grundlegende Voraussetzung für die Stärkung der Positionierung des Festivals auf internationaler Ebene.»

Hoffmann produzierte selbst mehrere Dokumentarfilme, etwa über den Musiker Lou Reed, die Kunstsammlerin Peggy Guggenheim und die Performance-Künstlerin Marina Abramović.

Arles, Frankreich , Normandie, 04.01.2023, Das Gebäude des Kulturkomplex der Luma-Stiftung in Arles Frankreich wurde von dem amerikanischen /kanadischen Stararchitekten Frank Gehry entworfen. *** Arle ...
Frank Gehrys Turm über Arles.Bild: www.imago-images.de

Es wird spannend. Einerseits ist Maja Hoffmann eine der weltweit am besten vernetzten und investitionsfreudigsten Personen im Bereich der Kultur-Ermöglichung. Andererseits könnte ihr genau das auf der Ebene der lokalen und regionalen Sponsoren-Suche im Tessin zum Verhängnis werden. Die Reaktion «Er hat ja selber genug» war in der Vergangenheit schon bei anderen Schweizer Kultur-Institutionen mit reichen (Verwaltungsrats-)Präsidenten zu beobachten gewesen. Das Budget des Filmfestivals betrug letztes Jahr gut 17 Millionen Franken.

(sme)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Filmfestival Locarno historisch
1 / 20
Filmfestival Locarno historisch
1946 fanden die Open-Air-Vorstellungen im Garten des Grand Hotels statt.
quelle: pardo.ch
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Herzschmerz im Rüümli
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
12 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
12
Die Schweiz soll der Ukraine bei Luftabwehr-Systemen den Vortritt lassen
Was ist wichtiger: der Ukraine im Kampf gegen Putin indirekt beizustehen oder die eigene Armee rasch aufzurüsten? Bei der Luftabwehr kommt's zum Zielkonflikt – und die Schweiz steckt mittendrin.

Unablässig greift die russische Armee ukrainische Städte mit Drohnen und Raketen an. Der Verteidigungsschirm ist löchrig, die Angriffe fordern in der Zivilbevölkerung viele Opfer. Mit steigender Dringlichkeit fordert Präsident Wolodimir Selenski vom Westen die Lieferung von Luftabwehrsystemen, namentlich vom Typ Patriot, der als sehr effizient gilt.

Zur Story