Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Die Vorschläge der User

Nachschlag: 10 Menüs aus deiner Jugend, die dein Kinder schon gar nicht mehr kennen

Mit «25 Schweizer Menüs aus deiner Jugend, die deine Kinder schon nicht mehr kennen werden» listeten wir Gerichte auf, die langsam aber sicher aus der Mode kommen – oder schon absolut out sind. 

Das Echo war riesig und den Twitter- und Facebook-Kommentaren nach zu urteilen, gibt es Hoffnung: Viele dieser Leckereien sind noch am Leben – zumindest in ländlicheren Regionen. 

Was uns am besten gemundet hat: Einige Leser ergänzten die Liste mit eigenen Vorschlägen. Es ist angerichtet: Hier bekommt ihr euren Nachschlag.

1. Brotrösti

2. «Chnölla» mit Gerstensuppe

3. Tatsch



4. Milchreis mit Zimtzucker

5. Vogelheu

6. Schnitz und drunder

7. Schwartenmagen

8. Ramequin

9. Schlemmerfilet

(Rezept steht auf der Packung) Bild: WikiCommons

10. Griesköpfli

Das könnte dich auch interessieren:

5 Antworten zu den geheimen Tapes zu Salvinis Parteispenden-Deal mit dem Kreml

Link zum Artikel

Warum wir aufhören müssen, uns selbst auszubeuten

Link zum Artikel

Wenn Kantonswappen ehrlich wären – die komplette Edition

Link zum Artikel

5 Dinge, die verzweifelte Singles tun – und unbedingt lassen sollten

Link zum Artikel

Hast du in Zürich einen Verrückten ins Wasser springen sehen? Wir wissen nun, wer es war

Link zum Artikel

9 absolut clevere Wege, wie Rechtsradikalen und Neonazis schon die Stirn geboten wurde

Link zum Artikel

Dieser Fotograf zeigt Hochzeiten – so wie sie wirklich sind

Link zum Artikel

Trump, Clinton, der Sex-Milliardär – und die Verschwörungstheoretiker

Link zum Artikel

Warum dieser NZZ-Artikel für einen Shitstorm sorgte – und er von Maassen retweetet wurde

Link zum Artikel

BBC-Moderator berichtet über Patrouille-Suisse-Fail – und lacht sich schlapp 😂

Link zum Artikel

Stell dir vor, die App einer Sportliga fordert per Push plötzlich 6000 Dollar von dir ...

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

12
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
12Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • exeswiss 29.01.2015 00:39
    Highlight Highlight das problem an diesen rezepten (im gegensatz zu den anderen 25) ist das dies fast alles regionale spezialitäten sind.
  • Oki 10.06.2014 22:34
    Highlight Highlight Liebe Redaktion. Ihr müsst mal zu mir zum Essen kommen. Meine Kinder und ich lieben Milchreis, Fleischvogel und Co.
  • Baba 09.06.2014 01:14
    Highlight Highlight Ist Brotrösti und Vogelheu nicht das gleiche? Und wo bitte sind die Fotzelschnitten? Mmmmh - ich werde die von meiner verstorbenen Grosstante ewig vermissen, die waren soooooo fein.
    • auoji 21.01.2016 23:08
      Highlight Highlight Brotrösti hat keine süssen Zutaten
      Apfelrösti ist fast dasselbe, ohne Eier und Milch
  • Sarah Karlen 08.06.2014 10:46
    Highlight Highlight Also ich kenne alle Rezepte und fand vieles wirklich lecker
    Was nicht so mein Topfavorit war, war Milchreis.
    Und von wegen Haferschleimsuppe mag man nicht
    Ich lieeeebe Haferschleimsuppe :D
  • pcrail 07.06.2014 17:37
    Highlight Highlight Ich kenne da ziemlich viel. Bei Milchreis und Grieschöpfli bin ich schon als Kind *davon* gerennt. Schwartenmagen und Schlemmerfilet sind auch heute noch in unseren Vorräten. 1, 5 und 8 kenne ich aus meiner Kindheit und würde ich auch heute noch essen. Vieles ist heute verpönt wegen den Eiern und dem Cholesterin-Wahn oder dann gibts es ein Produkt schon fertig im Laden zu kaufen. Innereien gelten auch nicht mehr als gesund.
  • elivi 07.06.2014 14:20
    Highlight Highlight milchreis und griesbrei gibts heut halt im becher fertig zu kaufen ... is halt scho bisl zeitaufwendig ...
  • kEINKOmmEnTAR 07.06.2014 13:20
    Highlight Highlight Kenne kein einziges Gericht davon - und hab auch nicht vor sie kennen zu lernen. Sehen nicht sehr appetitlich aus.
    • sivi10 07.06.2014 21:49
      Highlight Highlight Nicht einmal Milchreis?
    • kEINKOmmEnTAR 07.06.2014 22:48
      Highlight Highlight @sivi10:
      Kennen aus der Werbung ja, aber gesehen oder sogar gegessen noch nie.
    • Sarah Karlen 08.06.2014 10:45
      Highlight Highlight Also ich finde man sollte schon das eine oder andere probieren bevor man meint man würde es nie essen ;)
  • Rahel Schifferle 07.06.2014 12:41
    Highlight Highlight Hmmm Vogelheu! Muss gleich mal meine Mutter nach ihrem Rezept fragen!

Falsche Eisbären-Expertin und «Breitbart»-Journalist in der Klima-Beilage der «Weltwoche»

Mit einem 34-seitigen «Lehrmittel» will die «Weltwoche» laut eigenen Angaben die «ungesunde Diskussion» über den Klimawandel öffnen und versachlichen. Ein genauer Blick auf die Autorenliste zeigt: Einige der Mitwirkenden haben ihre liebe Mühe mit Sachlichkeit.

In seiner Rolle als SVP-Ständeratskandidat tourt «Weltwoche»-Chefredaktor Roger Köppel seit Monaten durch den Kanton Zürich und hält Wahlkampfreden gegen den «Klimawahn» und die «rot-grüne Verlogenheit». Im Editorial der jüngsten Beilage schlägt er sanftere Töne an. Mit dem Heft solle die «festgefahrene, geradezu festgefrorene Klimadebatte» entkrampft werden. Dieses sei als «Beitrag zur Meinungsbildung und gegen Hysterie und Panikmacherei» und zur «Öffnung und Versachlichung» gedacht.

17 …

Artikel lesen
Link zum Artikel