DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Zürcher Herzstreit zwischen Unispital und Triemli beendet

Das Gerangel um die Vorherrschaft in der Herzchirurgie in Zürich ist beendet. Das Unispital (USZ) und das Triemli gründen eine «Allianz Herzchirurgie». Die Chefärzte der zwei Kliniken werden sowohl am Triemli als auch am USZ operieren. 



Das Universitätsspital Zürich (USZ) und das Zürcher Stadtspital Triemli arbeiten in der Herzchirurgie enger zusammen. Ziel der neugegründeten «Allianz Herzchirurgie Zürich» ist es, die Behandlungsqualität zu verbessern und den Standort Zürich in der Spitzenmedizin zu stärken, teilten das städtische Gesundheitsdepartement und das USZ am Dienstag gemeinsam mit. 

Haupteingang des Universitaetsspital Zuerich USZ in Zuerich am Mittwoch, 26. Mai 2010. (KEYSTONE/Walter Bieri)

Bild: KEYSTONE

Durch die Allianz werde die seit längerem bestehende Zusammenarbeit auf operativer Ebene «intensiviert und vertraglich geregelt». Dank der neuen Vereinbarung könne das in den Partnerkliniken vorhandene Fachwissen bestmöglich genutzt werden.

Gemeinsame Leitung der Allianz durch die zwei Chefärzte

Zur Kooperation gehört die Rotation von Personal sowie gemeinsame Aus-, Weiter- und Fortbildungen. Die Verfahren in der Diagnostik und Therapie sollen vereinheitlicht werden. Geplant ist auch die gemeinsame Veröffentlichung von Daten, etwa in Form von Eingriffsstatistiken.

Der Kamin fuer den Neubau am Stadtspital Triemli in Zuerich, am Mittwoch, 25. Juni 2014. Zum Hauptgebaeude aus den 1970er Jahren wird ein Neubau erstellt, mit 550 Betten fuer die stationaere medizinische Behandlung, die Notfallstation und die Frauenklinik inklusive Neonatologie und Kinderklinik zusammenfassen wird. Eroeffnung soll 2015 sein. (KEYSTONE/Walter Bieri )

Das Triemlispital steht derzeit im Bau. Bild: KEYSTONE

Die gemeinsame Leitung der Allianz obliegt dem Klinikdirektor der Herz- und Gefässchirurgie am USZ, Francesco Maisano, sowie dem Chefarzt der Klinik für Herzchirurgie am Triemlispital, Michele Genoni. Zusammen erarbeiten sie Diagnose- und Therapiestandards und definieren, welche Leistungen in welcher Klinik durch welche Mitarbeitenden erbracht werden.

Maisano und Genoni werden sowohl am Triemli als auch am USZ operieren. Laut Mitteilung wird Genoni zudem stellvertretender Klinikdirektor der Herzchirurgie am USZ. (whr/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Fall «Carlos» – jetzt interveniert der Uno-Sonderbeauftragte für Folter

Der Fall «Carlos», respektive Brian, wie er mittlerweile richtig genannt werden möchte, wird ein Fall für den Bund: Der Uno-Sonderbeauftragte für Folter hat beim Aussendepartement wegen der anhaltenden Isolationshaft für Brian interveniert.

Die Anwälte von Brian hatten es beim Prozess vor dem Zürcher Obergericht Ende Mai angekündigt – nun ist die Intervention eingereicht: Der Uno-Sonderberichterstatter für Folter, Nils Melzer, hat beim Aussendepartement von Bundesrat Ignazio Cassis (FDP) …

Artikel lesen
Link zum Artikel