Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

So sieht die CPA-Maske der Flawa aus. bild: flawa

Und sie produzieren doch: Maskenproduktion bei der Flawa läuft an

Der TÜV Nord hat die Flawa Covid Pandemie Atemschutzmasken (CPA) zertifiziert. Die Flawa hat nun umgehend die Herstellung aufgenommen. Die Masken sind ab nächster Woche erhältlich.



CPA-Masken aus Schweizer Produktion: Nun sind sie doch bald erhältlich. Nachdem die Masken der Flawa Consumer GmbH aus Flawil das zweite Zertifizierungsverfahren bestanden haben, hat die Firma nun umgehend die Produktion aufgenommen. Dies teilt die Flawa am Donnerstag mit. In einem ersten Anlauf hat der Zertifizierungsbericht des TÜV Nord anfangs Juli noch eines von rund 40 Prüfkriterien beanstandet.

Mit drei Maschinen könne die Firma täglich rund 85'000 CPA-Masken herstellen. Zwei Maschinen seien vom Bund und Kanton Zürich in China beschafft worden, die dritte Maschine stamme vom Ostschweizer Unternehmen Prodema Management AG. Flawa bringt nun zwei Ausführungen auf den Schweizer Markt: Eine Atemschutzmaske mit Ohrenbänder für knapp 3.20 Franken und eine mit Kopfbänder für 3.55 Franken. Gemäss Mitteilung können die Masken ab nächster Woche über den Flawa-Onlineshop bezogen werden. Zudem würden für Unternehmen auf Anfrage auch massgeschneiderte Lösungen entwickelt.

>>> Coronavirus: Alle News im Liveticker

«Ausserordentliche Leistung»

Die Freude bei der Flawa ist gross: «Wir freuen uns sehr, dass wir die ersten zertifizierten Covid Pandemie Atemschutzmasken aus Schweizer Produktion auf den Markt bringen können», lässt sich CEO Claude Rieser zitieren. «Ich bin stolz, dass unser Team mit einer ausserordentlichen Leistung die Zertifizierung geschafft hat.»

Bis die erste taugliche Maske vom Band rollte, gab es einige Anlaufschwierigkeiten. Die Maschinen wurden bereits im März geliefert, konnten aber zuerst nicht wie gewünscht in Betrieb genommen werden und die Masken bestanden anschliessend den nötigen Test nicht. (sku/chmedia)

FFP2-, KN95- und Stoffmasken im Überblick
Mund-Nasen-Schutz, Hygienemasken: Herkömmliche, grüne oder blaue Maske, die in vielen Einkaufsläden verkauft wird. Schützt den Träger etwas, schützt aber vor allem das Umfeld. Stoffmasken bieten von allen Maskentypen am wenigsten Schutz.

FFP2-Masken: FFP2 (Filtering Face Peace) filtern Bioaerosole wie zum Beispiel Viren, also auch das Coronavirus, aus der Luft. Geschützt werden sowohl der Träger als auch sein Umfeld. Die FFP3-Masken haben eine noch etwas höhere Filterleistung als jene des Standards FFP2. Jene Masken mit Ventil schützen das Umfelds nicht.

KN95-Masken, N95-Masken: Da FFP2-lizenzierte Masken derzeit sehr gefragt sind, steigen viele Personen auf KN95-, bzw, N95-Masken um. Sie bieten denselben Schutz wie FFP2-Masken.

CPA-Masken: Die CPA-Zertifizierung wurde extra für die Corona-Pandemie geschaffen, da eine herkömmliche FFP2-Zertifizierung zu lange dauert. Sie sollen den gleichen Schutz wie FFP2-Masken bieten.

Weitere Links:
» Wie trägt man eine Maske richtig? Hier eine einfache Anleitung.
» Wie gut schützen Masken wirklich? Neun Antworten auf die häufigsten Fragen.
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Corona-Masken-Hacks im Test

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

52
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
52Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Turicum04 17.07.2020 09:05
    Highlight Highlight Es hat mal geheissen, dass man jede Maske nach zwei Stunden ersetzen müsse, da sie durch die Atemluft feucht wäre. Der Mindestbedarf pro Tag wäre somit zwei Stück.
  • Hangover 17.07.2020 08:35
    Highlight Highlight Für mich sind in Sachen Masken nur die teuersten gut genug.

    Deshalb beziehe ich sie direkt von der Armeeapotheke (nicht zertifiziert und mit Schimmelgarantie).


  • Lightning makes you Impotent (LMYI) 16.07.2020 17:41
    Highlight Highlight Langsam werden die Preise vernünftiger. Okay, nicht FFP2 Zertifiziert. Aber für Komsumenten macht das keinen grossen Unterschied. Der Schutz der CPA Masken dürfte vergleichbar sein. Hab kürzlich gesehen, wie FFP2 Masken in der Apotheke für CHF 8.- verkauft worden sind. 3.20 ist nicht günstig. Aber geht in die richtige Richtung. Vielleicht sind wir einmal bei etwas CHF 2.-. Wenn man die mehrmals verwenden kann, ist das okay.
  • Peti Petek 16.07.2020 16:36
    Highlight Highlight Ich finde das wieder die Leute einfach mit falschen Informationen gefüttert werden von Flawa. Dieses Corona Zertifikat ist kein CE Zertifikat und überhaupt nichts wert. Auch sind diese Masken absolut überteuert! Sie müssen ja nicht einmal in die Schweiz geflogen werden uns kosten über 3 CHF. Zum Beispiel die Techcompany verkauft solche zertifizierten Masken, aber CE sogar unter 2 CHF.
    • ursus3000 18.07.2020 08:02
      Highlight Highlight Weisst Du überhaupt was CE ausmacht und bedeutet ?
      " Die CE-Kennzeichnung ist daher kein Qualitätssiegel, sondern eine Kennzeichnung, die durch den Inverkehrbringer in eigenem Ermessen aufzubringen ist und mittels der er zum Ausdruck bringt, dass er die besonderen Anforderungen an das von ihm vertriebene Produkt kennt und dass selbiges diesen entspricht. "
  • Saerd neute 16.07.2020 16:32
    Highlight Highlight Schön für die Flawa. Das schafft Arbeitsplätze in der Ostschweiz. Das ist das einzig Positive, ansonsten verleitet es nur Coronagläubige für mehr Maskenpflicht zu lärmen.
  • hgehjvkoohgfdthj 16.07.2020 15:55
    Highlight Highlight Gute Sache.
  • c_meier 16.07.2020 14:36
    Highlight Highlight CPA-Masken sind ähnlich wie FFP2-Masken, schützen also mehr und daher der höhere Preis.
    (sollte evt. im Artikel erwähnt werden)
    • Le Tintin 16.07.2020 14:50
      Highlight Highlight Das wäre hilfreich. Danke für Ihre Info.
    • esmereldat 16.07.2020 15:43
      Highlight Highlight Steht unten in der grauen Infobox.
    • c_meier 16.07.2020 16:01
      Highlight Highlight @ esmereldat
      stimmt, aber nach den Kommentaren haben das etliche nicht gelesen 😉
    Weitere Antworten anzeigen
  • Ass 16.07.2020 14:25
    Highlight Highlight 3.20 CHF x 20 Arbeitstage x 2 Masken = 128.- CHF pro Monat (ohne Freizeit) und
    man weiss ja wie viel diese Masken bringen. Da bleibe ich lieber bei den billigsten Masken.
    • c_meier 16.07.2020 16:03
      Highlight Highlight CPA-Masken sind ähnlich wie FFP2-Masken, schützen mehr und daher der teurere Preis (ist aber eher für Spital usw gedacht)
    • Hoci 16.07.2020 16:59
      Highlight Highlight Nein für Spital fpp3
    • Lightning makes you Impotent (LMYI) 16.07.2020 17:43
      Highlight Highlight Gedacht für Menschen mit Vorerkrankungen, die sich schützen wollen! Wäre super, es gäbe mehr. Dann kann sich jeder der in Geschäften Angst hat schützen.
  • Unsportlicher 16.07.2020 14:06
    Highlight Highlight Anleitung zum Masken regenerieren
    Benutzer Bild
  • Alpenstrich 16.07.2020 14:03
    Highlight Highlight Bin etwas verwirrt, Flawa verkauft doch bereits Universalmasken 1 Karton à 50 Stk. für CHF49.90 inkl. MwSt

    Sind die CPA Masken speziell für medizinische Einrichtungen gedacht? Die Universalmasken sind ja nicht-medizinisch....

    Bei allen Masken steht bei Flawa "Swiss Made" ... kann mich jemand aufklären?
    • c_meier 16.07.2020 15:38
      Highlight Highlight CPA-Masken sind ähnlich wie FFP2-Masken, daher der teurere Preis.
      und ja CPA ist mehr für medizinischer Bereich
    • Alpenstrich 16.07.2020 15:50
      Highlight Highlight @c_meier
      Danke für die Info, habe mir dies bereits so gedacht. Dann scheint ja auch der Preis der Masken relativ gut zu sein.
  • RandomNicknameGenerator 16.07.2020 13:53
    Highlight Highlight Was zu den Kommentaren gesagt werden muss: es handelt sich nicht um Chirurgenmasken o.ä. wie sie aktuelle genutzt werden, sondern um Masken auf dem Niveau von FFP2 Masken. Die sind auch so deutlich teuerer und werden v.a. im medizinischen Bereich genutzt werden.
  • Le Tintin 16.07.2020 13:45
    Highlight Highlight Wie kommt ihr von Watson auf diesen Stückpreis? Auf der Webside von Flawa kosten 50Stk. knapp CHF 50.- 🤷🏼‍♂️
    • Le Tintin 16.07.2020 14:59
      Highlight Highlight Okok, habs geschnallt Leute 😀👍🏻 ... Danke allen für ihre Erklärungen.
  • Scaros_2 16.07.2020 13:12
    Highlight Highlight Über 3 Fr. pro Maske? Holy - das ist teuer. Sagen wir ich muss im ÖV zur Arbeit und 1 Makse pro Tag macht das ja doch einen ordentlichen Betrag pro Monat.
    • DrMedFacharztFürStatistischeKrankheiten 16.07.2020 13:44
      Highlight Highlight 1 Maske pro Tag? Dann haben Sie die hygienische, korrekte Verwendung von Masken wohl nicht verstanden
    • Hades69 16.07.2020 14:31
      Highlight Highlight Die Masked kannst du einen Monat lang nutzen wenn du sie jeden Tag reinigst. Reinigung funktioniert wenn du von der anderen Seite reinhustest.
    • Grubinski 16.07.2020 14:34
      Highlight Highlight @Drunstudierter
      Dann eben mit 2 oder 3 Masekn pro Tag, das verdoppelt und verdreifacht die Kosten dann. Ich glaube, er hat seinen Punkt rübergebracht.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Vosi 16.07.2020 13:09
    Highlight Highlight Ich weiss leider nicht was die Maschinen gekostet haben, bzw. Der tüv nord, sowie das Rohmaterial. Bei 85‘000 Stück täglich zu 3.20 direkt beim Hersteller.
    Der Gewinn wird nicht klein sein...
    Ca. 1,3 mio umsatz wöchentlich
    • Scaros_2 16.07.2020 13:19
      Highlight Highlight Das wären 100 Millionen Umsatz bei 365 tage produktion. - Not bad
    • Terraner 16.07.2020 13:47
      Highlight Highlight Aktuell kosten FFP2 Masken gut das doppelte. Von da her ist der Preis wirklich gut.
    • Hoci 16.07.2020 17:04
      Highlight Highlight Die pröbeln allerdings seit Mörz und zertifizierung kostet oft einiges.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Chnebeler 16.07.2020 12:57
    Highlight Highlight Sind diese Masken weiderverwendbar oder sind es Wegwerfartikel?

    Bei dieser preisgestaltung ist die ganze Aktion sonst sehr fragwürdig.
    • Scaros_2 16.07.2020 13:11
      Highlight Highlight Ich schätze wegwerf
    • Unsportlicher 16.07.2020 13:46
      Highlight Highlight FFP-2 Masken können bei 70 - 90° im Backofen mind. 2× regeneriert werden, also 3× brauchbar.
    • Phi 16.07.2020 14:56
      Highlight Highlight Es handelt sich um FFP2 Masken und nicht um die normalen Mund-Nasenschutz Masken.
    Weitere Antworten anzeigen
  • dä dingsbums 16.07.2020 12:53
    Highlight Highlight Wieso beschaffen Bund und Kanton Maschinen für ein Privatunternehmen?
    • Globemaster 16.07.2020 16:51
      Highlight Highlight Ganz einfach, weil es der Privatunternehmer sonst nicht gemacht hätte!
      Der Kaufpreis der Maschinen muss über den Verkaufspreis der Masken amortisiert werden, genau wie die Lohnkosten. Leider sind unsere Lohnkosten hier viel höher als in China. Um dennoch konkurrenzfähig Verkaufspreise der hiesigen Masken zu realisieren, sind jetzt wenigstens die Maschinen aus der Kalkulation raus und Mitarbeiter müssen nicht zum China-Lohn arbeiten...
    • leverage 16.07.2020 18:05
      Highlight Highlight Weil es. den Bund auch günstiger kommt, wenn man 2 von 3 Maschienen beschaft statt 2. Ist ein wenig wie in der Migros ein 3 für 2 Angebot.

      Macht also für alle Sinn.
    • c_meier 16.07.2020 18:10
      Highlight Highlight Der Bund und Kanton haben diesen Entscheid zum Kauf im März/April getroffen als weltweit Masken überall ziemlich knapp waren.
      Heute ist die weltweite Lage zum Masken-Kauf natürlich besser, aber wer weiss wie das im Herbst/Winter aussieht, ist man sicher froh eine solche Produktion in der Schweiz zu haben.
  • rüpelpilzchen 16.07.2020 12:48
    Highlight Highlight Weshalb sind die so unverschämt Teuer?
    Angebot und Nachfrage? Wucher? Einfach eine Luxusmarke?
    • Mitläufer 16.07.2020 14:10
      Highlight Highlight Weil es FFP2 Masken sind, und nicht die billigen Papierdinger. Der Preis ist sehr gut (Vergleiche Google)
    • rüpelpilzchen 16.07.2020 15:56
      Highlight Highlight @Mitläufer ah ok danke. Aber die günstigen im 50er Pack in der Migros und co sind technisch gesehen gleichwertig? Also auch zertifizierte FFP2? Oder sind die komplett anders?
    • Saraina 17.07.2020 10:12
      Highlight Highlight Nein, die günstigen in der Migros sind Hygienemasken, die für Aerosole und Viren durchaus durchlässig sind. Sie schützen nur das Umfeld vor den Tröpfchen, die der Träger beim Sprechen und Husten etc. absondert.

Analyse

Warum Veganer so nerven

Wir lieben es, Veganer zu hassen. Wohl auch, weil wir spüren, dass sie recht haben.

Veganer. Die moralinsauren Spassbremsen, die nichts lieber tun, als in die Welt zu schreien, wie viel besser als alle anderen Menschen sie sind. Die sektenartigen Extremisten, die anderen Menschen vorschreiben wollen, was sie zu essen haben. Die wohlstandsverwahrlosten Wichtigtuer, die mit ihrem teuren Konsum-Lifestyle exhibitionistisch herumstolzieren.

Mit negativen Stereotypen über Veganerinnen und Veganer lassen sich Bücher füllen. Darum rollen die meisten von uns einfach mit den Augen …

Artikel lesen
Link zum Artikel