DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Engländer stirbt im verunfallten Lastwagen in Tiefencastel GR 



Ein Lastwagenchauffeur ist am Mittwochabend bei Tiefencastel GR mit seinem Lastwagen samt Anhänger umgekippt und in der Kabine eingeklemmt worden. Der Engländer konnte nur noch tot geborgen werden.

Tiefencastel GR, 5. Juli 2015, 17:30 Uhr: Bei einem Selbstunfall auf der Julierstrasse ein 48-jähriger Engländer tödlich verunfallt. Sein Anhängerzug kam ins Schleudern und kippte um. (Bild: Kapo Graubünden)

Der Lenker dieses Lastwagens liess nahe Tiefencastel sein Leben. Bild:

Der 48-Jährige war auf der Fahrt von Savognin Richtung Tiefencastel mit der Fahrzeugkomposition in einer Linkskurve ins Schleudern geraten, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Der Anhängerzug durchbrach die Leitplanke auf der rechten Strassenseite, fuhr auf die angrenzende Böschung auf und kippte.

Der Laster blieb schliesslich auf dem plattgedrückten Dach liegen. Am Fahrzeug entstand Totalschaden, die Ladung wurde auf die Wiese geschleudert. Angehörige des verunfallten Mannes waren in anderen Fahrzeugen hinter dem Lastwagen hergefahren. Sie wurden von Mitgliedern des Care Teams Grischun psychologisch betreut.

Die Räumung der Fahrbahn dauerte bis in die Nacht hinein. Der Verkehr wurde während dieser Zeit durch Tiefencastel umgeleitet. Im Einsatz stand ein Grossaufgebot von Sanität, Rega, Feuerwehr und Polizei. 

(sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Ein Toter und vier Verletzte bei Auto-Kollision in Maloja GR

Beim Frontalzusammenstoss zweier Autos auf einer Hauptstrasse in Maloja GR ist am Dienstagabend ein 61-jähriger Mann ums Leben gekommen. Vier weitere Menschen wurden teils mittelschwer verletzt.

Beim Toten handelt es sich um einen Italiener aus der Provinz Sondrio im Norden des Landes, wie die Kantonspolizei Graubünden am Mittwoch mitteilte. Er sass in einem Auto auf der Rückbank, das aus noch ungeklärten Gründen kurz vor 18.00 Uhr bei der Fahrt nach Süden bei Capolago auf die Gegenfahrbahn …

Artikel lesen
Link zum Artikel