DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
In der Nacht auf Donnerstag hat ein Felssturz die Strasse des Lukmanierpasses verschüttet.
In der Nacht auf Donnerstag hat ein Felssturz die Strasse des Lukmanierpasses verschüttet.Bild: kapo gr

Felssturz am Lukmanier – die Passstrasse ist gesperrt

13.06.2019, 09:1413.06.2019, 14:13

Ein Felssturz hat in der Nacht auf Donnerstag die Strasse des Lukmanierpasses verschüttet. Die Strecke zwischen Fuorns auf der Bündner und Campra auf der Tessiner Seite bleibt bis auf weiteres gesperrt. Verletzt wurde niemand.

Der Felssturz ging kurz vor der Galerie Scopi nieder:

Die Felsbrocken türmen auf einer Länge von 30 Metern bis zu vier Meter hoch, wie die Kantonspolizei Graubünden mitteilte. Nach ersten Erkenntnissen wurde kein Fahrzeug getroffen.

Bild: Tiefbauamt Graubünden

Niedergegangen waren die Felsbrocken auf der Nordseite des Passes vor der Galerie Scopi. Die Polizei erhielt die Meldung darüber am Mittwochabend kurz nach 22 Uhr. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die 30 am wenigsten verkauften Autos der Schweiz

1 / 32
Die 30 am wenigsten verkauften Autos der Schweiz
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

10 Parkier-Typen, die du garantiert kennst – und verfluchst

Video: watson

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

1 Kommentar
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1
«Ein Volk von Egoisten!»: So reagiert Twitter auf die Abstimmungsresultate
Auf Twitter wird bekanntlich ja rege mitgeteilt, was man denkt – so auch nach der gestrigen Abstimmung. Hier einige Tweets, die zeigen, wie emotional die Schweiz auf AHV-Reform, Massentierhaltungs-Initiative und Co. reagiert.

Herr und Frau Schweizer haben gestern abgestimmt über eine Reform der AHV, deren Zusatzfinanzierung über eine erhöhte Mehrwertsteuer, die Massentierhaltungs-Initiative und die Verrechnungssteuer. So reagierte die Twitter-Community auf die Entscheide des Stimmvolkes:

Zur Story