Schweiz
Graubünden

Riesen-Resort in Sedrun: Sawiris' Firma erhält Baubewilligung

Riesen-Resort in Sedrun: Sawiris' Firma erhält Baubewilligung

25.01.2024, 11:12
Mehr «Schweiz»

Das Tourismus-Unternehmen Andermatt Swiss Alps (ASA) hat von der Gemeinde Tujetsch die Baubewilligung für das Resort Dieni erhalten. Das Projekt umfasst einen ganz neuen Dorfteil mit 13 Gebäuden.

1 / 7
Riesen-Resort in Sedrun – Sawiris' Firma baut 1800 Betten
Die Tourismusbetreiberin Andermatt Swiss Alps (ASA) baut in Sedrun ein neues Resort mit 1800 Betten.
quelle: andermatt swiss alps
Auf Facebook teilenAuf X teilen

Damit kann ASA erstmals ein grösseres Bauprojekt auf der Bündner Seite der Destination Andermatt-Sedrun realisieren, wie es in einer Mitteilung des Unternehmens vom Donnerstag heisst. Am Talende in Sedrun/Dieni sollen bis 2029 die 13 Gebäude mit insgesamt 410 Hotelzimmern entstehen. Zudem stünden 119 zusätzliche Wohneinheiten zum Verkauf. Der Baustart sei für 2026 geplant. (awp/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Es geht auch ohne Schweizer Skilift: Kim Jong-uns Wintersport-Paradies ist eröffnet
1 / 10
Es geht auch ohne Schweizer Skilift: Kim Jong-uns Wintersport-Paradies ist eröffnet
Kim Jong-un ist sichtlich zufrieden mit seinem neuen Skiort.
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Das könnte dich auch noch interessieren:
37 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
lily.mcbean
25.01.2024 11:28registriert Juli 2015
Eigendlich bräuchte unsere Regiom vor allem bezahlbare Wohnungen für diejenigen die für den Tourismus arbeiten...
728
Melden
Zum Kommentar
avatar
P. Etter
25.01.2024 11:51registriert Dezember 2021
Ist schon in Ordnung, wenn die da alles verbauen. Vielleicht sind die ja dann auch plötzlich mit Alpinen Solaranlagen und Windkraftwerken einverstanden.
Ah Nein. Da gibt's natürlich dann keine Milliönli ins eigene Säckli. Oder steche ich da jetzt grad in ein Wespennest?
3812
Melden
Zum Kommentar
avatar
Schlüsselblüemli
25.01.2024 11:32registriert April 2020
Seit der Übernahme durch die Amerikaner hat das Skigebiet (Andermatt- Sedrun) das Gefühl, sie seien plötzlich etwas besseres. Preise mal massiv erhöht, Kontingent für den Regionalpass eingeführt (neu 7 statt unbegrenzte Skitage). Disentis macht da leider mit

Das Skigebiet (Gemsstock ausgenommen) ist nicht wirklich der Hit, bietet 2-3 gute Pisten an. Der Rest sind Querverbindungen.

Die Einwohner sind typische Oberländer, da bekommt man keinen Luxus hin. Stellen (Gastro etc.) können bereits jetzt nur schwer besetzt werden. Ich frage mich ernsthaft was mit diesem Bau erreicht werden soll..
266
Melden
Zum Kommentar
37
Weder «gaga» noch «Rechtsextremist» – so argumentiert Glarner laut Gerichtsakten

Am 7. Februar dieses Jahres sprach das Bezirksgericht Bremgarten AG den Medienunternehmer Hansi Voigt von den Vorwürfen der Beschimpfung und der üblen Nachrede frei. Voigt hatte zuvor von der Staatsanwaltschaft Muri-Bremgarten einen Strafbefehl zu einer bedingten Geldstrafe von 40 Tagessätzen zu 200 Franken sowie zu einer Busse von 1000 Franken erhalten.

Zur Story