Schweiz
Griechenland

Geldüberweisungen gestoppt: Griechen in der Schweiz können ihren Verwandten nicht mehr helfen

Geldüberweisungen gestoppt: Griechen in der Schweiz können ihren Verwandten nicht mehr helfen

Wer Geld aus der Schweiz an Verwandte in Griechenland schicken will, steht vor Problemen: Die Griechen haben kein Cash mehr, das sie auszahlen könnten. Western Union hat deshalb die Geldüberweisungen eingestellt.
05.07.2015, 19:3606.07.2015, 08:57
Mehr «Schweiz»
Ein Artikel von
Aargauer Zeitung

Beim Marktführer Western Union, dessen Service an SBB- und Postfinance-Schaltern erhältlich ist, ist die Geldüberweisung nach Griechenland diese Woche eingestellt worden. «Western Union nimmt keine Aufträge mehr entgegen», sagt Postfinance-Sprecher Johannes Möri in der «Schweiz am Sonntag».

Jetzt auf

Grund seien Liquiditätsengpässe in Griechenland. Sprich: Es ist kein Cash mehr vorhanden, das man vor Ort ausbezahlen könnte. Auch Moneygram, dessen Service etwa vom Handelskonzern Valora in dessen Kiosk- und Avec-Filialen angeboten wird, hat den Dienst eingestellt. Der Geldfluss nach Griechenland sei «aufgrund der politischen und finanziellen Lage vor Ort» zurzeit unterbrochen, sagt Valora-Sprecherin Stefania Misteli gegenüber der «Schweiz am Sonntag».

Wann Überweisungen wieder möglich sein werden, kann sie nicht sagen. Dienste wie Moneygram und Western Union waren zuletzt eine der verbliebenen Alternativen zu den Banken – etwa um Familienangehörigen in Griechenland Geld zukommen zu lassen. Denn die Banken wurden aufgrund der Kapitalverkehrskontrollen geschlossen. Einheimische können seither nur noch 60 Euro pro Tag am Bankomat abheben.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
1 Kommentar
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1
Touristen mit Reservation dürfen ins Maggiatal – allerdings mit Einschränkungen

Im Maggaital sind die Kriterien für die Nutzung des Stegs als Notlösung für die Ende Juni zerstörte Visletto-Brücke in Cevio TI erweitert worden. Ab Dienstag ist Touristen mit Reservation die Zufahrt nach Cevio beziehungsweise ins Rovana- und Lavizzara-Tal über den Steg mit leichten Fahrzeugen möglich.

Zur Story