Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Britischer Bergsteiger stürzt am Matterhorn zu Tode



Ein britischer Bergsteiger ist am Matterhorn in den Tod gestürzt. Der 24-Jährige wurde beim Abstieg auf dem Hörnligrat von einem Felsblock mitgerissen.

Seine beiden Begleiter wurden von der Bergrettung Zermatt und der Air-Zermatt unverletzt geborgen, wie die Kantonspolizei Wallis mitteilte. Der Unfall ereignete sich gegen 2.40 Uhr auf einer Höhe von zirka 3380 Metern.

Die drei britischen Alpinisten befanden sich angeseilt im Abstieg über den Hörnligrat. Während des Abseilens löste sich ein Felsblock und riss einen der Bergsteiger in die Tiefe. Dieser stürzte etwa 300 Meter in die Ostwand ab. Der junge Mann konnte nur noch tot geborgen werden. Die Staatsanwaltschaft hat eine Untersuchung eingeleitet. (bzbasel.ch)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Massenandrang am Mount Everest

300 Meter senkrecht nach oben – durch Eis und Schnee

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Schneider Alex 04.06.2019 05:36
    Highlight Highlight Bergsteiger sind Hasardeure.

    Offenbar leben wir heute in einer Welt voll von Zynikern und Egoisten. Denken denn die Bergsteiger nicht an ihre Familien, Freunde, Bekannten und nicht zuletzt an die Gefahren für die Rettungskräfte? Gewisse Menschen muss man vor sich selber schützen wie kleine Kinder. Aber ich stelle ernüchtert fest: Verantwortungsbewusstsein, Fürsorglichkeit und Rücksichtnahme verabschieden sich langsam aus unserer Gesellschaft.

Liveticker

Israel verhängt landesweiten Lockdown ++ Demos in Brüssel für Gesundheitswesen

Artikel lesen
Link zum Artikel