Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa06937446 An aerial view taken with a drone shows the river Losentse, which came out of its bed and caused a mudflow in the village of Chamoson, in Valais, Switzerland, 07 August 2018 (issued 09 August 2018). According to reports, a mudflow after heavy rains washed away the river banks and damages nearby buildings, a bridge and vehicles.  EPA/MAXIME SCHMID

Die Schlammlawine machte das kleine Dorf im Wallis für kurze Zeit weltberühmt. Bild: EPA/KEYSTONE

Die Schlammlawine aus Chamoson strömt durch die internationale Presse



Eine Schlammlawine hat am Dienstagabend beim Dorf Grugnay auf Gemeindegebiet von Chamoson VS für Sachschaden und spektakuläre Bilder gesorgt. Die Lawine hatte ihren Ursprung in einem durch ein heftiges Gewitter angeschwollenen Bach.

Die spektakulären Bilder haben es nun auch ins Ausland geschafft. Einige internationalen Medien wie ABC News und «The Telegraph» haben Videos aus Chamoson bei sich aufgenommen. «Powerful mudslide crashes through village in Switzerland», titelte zum Beispiel ABC News.

«Houses and cars were also hit by the debris from the volcanic-like flow», so im Text von ABC. «Unstoppable mudslide hits Swiss town», schrieb The Telegraph.

Auch in Italien machte die Schlammlawine Schlagzeilen: «Svizzera, un torrente di pietre e fango spaventa il piccolo paese di Chamoson.», schrieb reppublica.it. («Ein Strom von Steinen und Schlamm erschreckt das kleine Dorf Chamoson.»)

In Deutschland nahm die FAZ das Video auf: «Bereits am Dienstagabend war eine gewaltige Schlammlawine mit rasender Geschwindigkeit durch eine Schweizer Bergsiedlung gedonnert.» (leo)

Schlammlawine überrascht Dorf im Wallis

Video: srf

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Warum Deutschland die Schulen schloss – und die Schweiz im Blindflug ist

Die bisherige Wissensgrundlage zu Ansteckungen an Schulen ist dünn. Und so führt eine ähnliche Ausgangslage in Deutschland und der Schweiz zu unterschiedlichen politischen Entscheiden. Eine Auslegeordnung.

Seit Mitte Dezember befindet sich Deutschland im harten Lockdown. Schulen und Kitas sind geschlossen oder nur für Notbetreuungen geöffnet. Am Dienstag beschlossen die Bundeskanzlerin Angela Merkel und die Ministerpräsidenten, dass diese Massnahmen bis mindestens am 14. Februar verlängert werden sollen. Für Abschlussklassen gilt eine Ausnahmeregelung. Eltern erhalten zusätzliche Möglichkeiten, für die Betreuung der Kinder bezahlten Urlaub zu nehmen.

Merkel sagte am Dienstag, man habe um den …

Artikel lesen
Link zum Artikel