Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Bild: watson

Kommentar

«OK, Boomer» – wie zwei Wörter eine ganze Generation (zu Recht?) verunglimpfen

Man liest sie derzeit häufig. Zwei Worte, acht Buchstaben, viel Wirkung: «OK, Boomer». «Bitte, was?», denkt sich der über 50-Jährige und provoziert damit gerade ein erneutes «OK, Boomer».



Wir Jungen müssen uns beweisen. Sieben Praktika vor der Festanstellung, davor am besten schon den Master gemacht und zwei Start-Ups gegründet. Und, achso, bitte nicht älter als 25 sein, ja? Gut. Chinesisch-Kenntnisse wären auch von Vorteil. OK, Boomer.

Aber wir Jungen wollen uns gar nicht beweisen. Denn wir haben keine Lust zu arbeiten, wir brechen alles nach kurzer Zeit ab und müssen erstmal Selbstfindungsferien in Bali machen. Die Vibes sind halt besser dort. Von richtiger Arbeit verstehen wir nichts. OK, Boomer.

Wir Jungen sind zudem narzisstische Schneeflöckchen. Unser empfindliches Selbstbewusstsein bricht schneller in sich zusammen als der Touchscreen eines Smartphones beim Aufprall aus mehr als Hüfthöhe. Zusammengebastelt haben wir es uns aus Insta-Likes von Spiegelselfies und bedeutungsschwangeren Bildern, die uns vermittelt haben, dass wir einzigartig sind. #Selflove. OK, Boomer.

Meme-gerechte Mundtotmacher

Wir Jungen müssen vor allem eines: Uns viel Mist von den Älteren anhören. Doch damit ist jetzt Schluss. Die digitale Generation schlägt zurück – mit Meme-gerechten Mundtotmachern.

Angefangen hat es auf der Video-Plattform Tik-Tok, als User mit dem Spruch «OK, Boomer» auf die Videos eines alten Mannes reagierten, der über Millenials herzog. Bald war der Spruch auf Reddit zu lesen und von dort aus verbreitete er sich wie ein Lauffeuer.

«OK, Boomer» – das Boomer bezieht sich auf die in der Nachkriegszeit geborenen Babyboomer – ist zu einer unzählig wiederholten Antwort der Generation Y und Z auf Anfeindungen älterer Menschen geworden. Eine Art Massenappell von Millionen Jungen, die die Schnauze voll haben. Es wird unter peinlichen Youtube-Videos und Donald-Trump-Tweets gepostet, oder von 25-jährigen Jungpolitikern gebraucht, um sich nicht dazwischenrufen zu lassen.

Ja, richtig, selbst in der Politik ist das neue Bonmot der Digital Natives angekommen. Chlöe Swarbrick, 25-jährige Politikerin der Grünen in Neuseeland, wurde während ihrer Rede von einem Zwischenruf unterbrochen. Diesen quittierte sie mit einem nonchalanten «OK, Boomer» und erregte damit weltweites Aufsehen.

Wer ist hier das Schneeflöckchen?

Nun sollte man meinen, die Baby-Boomer, die sich gerne als hartgesottene Arbeitstiere, als strebsame Konformisten sehen, sollten es verkraften, wenn sich die Jugend mit zwei Wörtern gegen das Dauerrattern des Generationenbashing-Maschinengewehrs wehrt. Schliesslich können sie ja noch Scherze verkraften.

Doch weit gefehlt. User auf Reddit melden, dass Facebook «OK, Boomer»-Kommentare gelöscht hat. Reihenweise (ältere) Journalisten beklagen, dass man mit den beiden Wörtern eine ganze Generation diskriminiert.

Bild

Bild: reddit

Der US-amerikanische Radiomoderator Bob Lonsberry meinte in einem mittlerweile gelöschten Tweet sogar, das «Boomer» das N-Wort der Altersdiskriminierung sei. Auf solche Abstrusitäten kann man nur mit einem Meme antworten:

Bild

Bild: reddit

Die älteren Generationen sollten sich also besser daran gewöhnen, ab sofort in bester Meme-manier die Kappe gewaschen zu bekommen, wenn sie wiedermal behaupten, dass die Jungen heutzutage nicht mehr überlebensfähig seien. Trotzdem sollte die Verwendung von «OK, Boomer» nicht überstrapaziert werden. Gräben schliesst man damit nämlich keine. Und in Zeiten riesiger globaler Herausforderungen wie dem Klimawandel würden wir gut daran tun, uns zu vertragen.

Oh, welch Ironie! 21 Dinge, die nicht gut gealtert sind

«Wo finde ich jetzt dieses internet.ch?» – Eltern und Technik

Play Icon

Gefahren im Internet

Sexting soll ein eigener Straftatbestand werden

Link zum Artikel

Paul lernte seinen mutmasslichen Entführer im Internet kennen – 5 Fragen und Antworten zu den Gefahren von Chatrooms

Link zum Artikel

Fiese Fails: DAS passiert, wenn du beim Online-Shopping nicht genau hinsiehst

Link zum Artikel

Gefahren im Internet

Sexting soll ein eigener Straftatbestand werden

4
Link zum Artikel

Paul lernte seinen mutmasslichen Entführer im Internet kennen – 5 Fragen und Antworten zu den Gefahren von Chatrooms

24
Link zum Artikel

Fiese Fails: DAS passiert, wenn du beim Online-Shopping nicht genau hinsiehst

2
Link zum Artikel

Gefahren im Internet

Sexting soll ein eigener Straftatbestand werden

4
Link zum Artikel

Paul lernte seinen mutmasslichen Entführer im Internet kennen – 5 Fragen und Antworten zu den Gefahren von Chatrooms

24
Link zum Artikel

Fiese Fails: DAS passiert, wenn du beim Online-Shopping nicht genau hinsiehst

2
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

257
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
257Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • djangobits 13.11.2019 12:57
    Highlight Highlight Als Generation Xler bin ich sogar zu faul die vielen Fucks zu zählen die ich darauf gebe.
  • Kaffeesatz 12.11.2019 13:56
    Highlight Highlight Ich bin 55 ig. Bin ich jetzt ein Boomer, oder doch eher Homer 😬..
    Fühle mich nicht so Angesprochen. Ich denke Schubladisieren von Menschen bringt niemanden irgendwas.
    Ob junge, oder Alte.
  • Rocket 12.11.2019 12:08
    Highlight Highlight Der Dank dafür dass über 70 Jahre keinen Krieg in den Länder die diese Kiddis nun in aller Ruhe und Gelassenheit bereisen können, ist ein abschätzender Satz? Toll ist auch, dass Nachkriegskinder die ein besseres Leben für sich und Ihre Nachfahren mit so einem Abschätzenden Satz konfrontiert abgedroschen werden. Ich bin kein Moralist, und jeder soll seine Freiheit so ausleben wie er möchte. Aber Anstand gehört sich, auch wenn das Gegenüber unanständig ist. Liebe aufmüpfige, es gab da mal einer der hiess Ghandi.....so verändert man die Welt.
    • Antinatalist 12.11.2019 21:30
      Highlight Highlight 70 Jahre keinen Krieg? Ob das die Ex-Jugoslawen auch so sehen? Welche Generation dort den Krieg angezettelt hat...? Waren es nicht doch die Boomer?

      Es ist ja nicht so, dass nach den Boomern keine Menschen mehr herangewachsen sind. Scheinbar hatten die, jetzt einmal ganz abgesehen von Ex-Jugoslawien, auch kein Bedürfnis, einen Krieg anzuzetteln.

      Es ist indes auch etwas überheblich, den Babyboomern die ganzen letzten 70 Jahre Frieden zuzuschreiben, denn diesen haben noch deren Eltern ausgearbeitet. Die Boomer haben uns massgeblich den überschwänglichen Konsumismus und seine Folgen beschert.
    • Mario Conconi 13.11.2019 00:06
      Highlight Highlight Ok boomer
  • joe 12.11.2019 11:02
    Highlight Highlight Einfach mal aus interesse. Was bin ich als 75er?
    Weil ich finde mich von beidem nicht angesprochen.
    • Antinatalist 12.11.2019 21:20
      Highlight Highlight Das kommt sehr auf dein individuelles Verhalten an. Wenn dieses nicht mit den üblichen Boomern übereinstimmt, bist du ein aussergewöhnliches Individuum und somit wertvoll.
      Ob man sich angesprochen fühlt oder nicht, ist für sich allein noch kein Kriterium, ob man von der Kategorie ausgeschlossen wird oder sie einem trotzdem zugewiesen wird, wenn das Verhalten objektiv absolut in die Kategorie passt.

      Es gibt auch jüngere Zeitgenossen, auf die die Eltern, die jetzt Boomer sind, abgefärbt haben. Diese jüngeren Zeitgenossen könnte man dann als Boomerbabies bezeichnen. Eine Gefahr für die Zukunft.
    • djangobits 13.11.2019 12:58
      Highlight Highlight Du bist natürlich von der Generation X. Die hat sich noch nie von irgendwas angesprochen gefühlt.
  • Marco_ 12.11.2019 09:25
    Highlight Highlight Wohlstandskinder mehr gibts nicht zu sagen...
  • neutrino 12.11.2019 07:30
    Highlight Highlight Bin (knapp) ein Millenial, aber so pauschalisierende Bemerkungen wie "OK Boomer" sind nie gut. Da würgt man jede Diskussion ab. Merkt man vielleicht erst, wenn es einem selber betrifft. Wie zB. mein Vater, der sich als "Boomer" jahrelang für schwierige Jugendliche (Millenials) eingesetzt hat - und kürzlich so abgekanzelt wurde, ohne Argumente nichts. Oder ich habe mich kürzlich in einer Podiumsdiskussion in D kritisch zur EU geäussert, da kommt dann "Schweizer halt", "OK Schweizer" - Ende Diskussion. Oder zB. (ansatzweise) asiatisch Aussehender kritisch zu Trump in den US -> "OK Chinese".
    • Barracuda 12.11.2019 08:48
      Highlight Highlight Vor allem ist es ein Zeichen von mangelnden Argumenten. Das ist so wie der minderbemittelte Schlägertyp, der sich in die Ecke gedrängt fühlt und dann aus Mangel an rhetorischen Fähigkeiten und Argumenten einfach sagt "F*** dich". Es ist halt einfach peinlich anmutend und nicht mal ansatzweise das, was ich unter einem intelligenten Konter verstehe.
    • DemonCore 12.11.2019 09:38
      Highlight Highlight "Ok Boomer" ironisiert genau die von Boomern häufig gepflegte Pauschalisierung:

      "Alles Wirtschaftsflüchtlinge"

      "Niemand sonst schützt die Umwelt, die anderen ™ sollen zuerst!"

      "Die EU will die Nationalstaaten zerstören"

      Es ist gerade der Sinn dieses Ausdruckes, Boomern klar zu machen dass ihre Rhetorik häufig genau so dumpf und einfältig klingt.
    • neutrino 12.11.2019 14:48
      Highlight Highlight @DemonCore: wie gesagt, es geht ums Pauschalisieren: zB. wird der Grossteil der Gewaltdelikte auch von Männern begangen - trotzdem bezeichne ich nicht einfach mal jeden Mann als Sexualstraftäter.
  • Nony 12.11.2019 05:55
    Highlight Highlight Wenn Watson meint, seinen Lesern erklären zu müssen, was ok Boomer bedeutet, ist schon mal grundsätzlich was falsch an diesem Ausdruck. Weiter frage ich mich auch, was genau denn nun an dieser abschätzigen Mitteilung so toll sein soll. Sie trägt inhaltlich nichts zur Debatte bei, ausser dass sie das Gegenüber verunglimpfen soll. Das mag für Leute, die sich in einem Zustand dauernder Empörung befinden eine angemessene Reaktion sein, letztlich ist es nur eine moderne Form trump'scher Respektlosigkeit gegenüber seinen Mitmenschen.
    • Shikoba 12.11.2019 06:45
      Highlight Highlight Ok, Boomer.
    • Bee89 12.11.2019 07:28
      Highlight Highlight Es geht doch darum, dass man oftmals mit Personen aus der Babyboomer Generation nicht diskutieren kann. sie bezeichnen Milennials oder Gen Z (die für sie scheinbar dasselbe sind) als Snowflakes, aber wenn man sie selbst mal zur Rede stellt, drehen sie total durch. Bestes Beispiel: Piers Morgan in England.
      Sorry, aber wenn eine Generation, eine andere für alles verantwortlich macht (schon mal die ganzen Artikel gesehen, welche "industrien" Milennials alles "zerstört" haben sollen?)
      dann ist Ok Boomer da halt einfach eine passiv-aggressive Antwort darauf, hat nichts mit Respektlosigkeit zu tun
    • neutrino 12.11.2019 07:50
      Highlight Highlight @bee: jmd pauschal zu verunglimpfen, ist immer respektlos. Jeder anständige Mensch hält inhaltlich dagegen - solche wie du dagegen sagen, "OK Boomer" (wenn ein Babyboomer was sagt), "OK Ni****" (wenn ein Schwarzer was sagt, "OK Chinese" (wenn ein Asiate was sagt), "OK Woman", etc. ...sehr einfach so jedes Gegenüber ruhig zu stellen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Brienne von Tarth 12.11.2019 00:26
    Highlight Highlight Musste gleich daran denken
  • Eight5 aka Zäme aka Erklärbart 12.11.2019 00:05
    Highlight Highlight Ok... ich lese viel. Und bekomme "Trends" mit, ob ich will oder nicht, sie sind einfach da.

    Aber ok boomen hatte ich bis heute noch nie gelesen oder gehört? 🤔
    • DemonCore 12.11.2019 09:31
      Highlight Highlight Kommt halt drauf an, wo oder was man liest.
  • Barracuda 11.11.2019 23:29
    Highlight Highlight Ich glaube nicht, dass sich allzu viele von dem platten Allerweltsspruch aus dem inneren Gleichgewicht bringen lassen. 😄Mitleid ist wohl eher die erste Reaktion. Bis vor kurzem wusste ich nicht, was ich mit dem "originellen" Spruch anfangen soll, der inflationär nachgeplappert wird. Mir ist anfänglich nur aufgefallen, das "OK, Boomer" allzu häufig als Platzhalter für überzeugende Argumente verwendet wurde. 😉 Eben so wie man es halt macht als Millenial. Man bedient sich bei einem Meme, wenn man "ernstgenommen" werden will. 😈 Sweet.
    • Dario4Play 11.11.2019 23:47
      Highlight Highlight Ok Boomer
    • legalizeit 12.11.2019 01:12
      Highlight Highlight Fühlt sich wohl jemand angegriffen. Süss. Ok boomer thats enough.
    • Barracuda 12.11.2019 08:37
      Highlight Highlight Nö, bestätigt 😉 Danke legalizeit und Dario 😘
    Weitere Antworten anzeigen
  • zayne 11.11.2019 22:45
    Highlight Highlight kommt schon das war schon immer so ubd wird auch immer so sein.

    “Ich habe überhaupt keine Hoffnung mehr in die Zukunft unseres Landes, wenn einmal unsere Jugend die Männer von morgen stellt. Unsere Jugend ist unerträglich, unverantwortlich und entsetzlich anzusehen“ (Aristoteles)
  • aglaf 11.11.2019 22:42
    Highlight Highlight Bin ich der einzige Ü50, dem bei "Boomer" zuallererst eine Serie aus den 80ern über einen streunenden Hund in den Sinn kommt?
    • SGR 11.11.2019 22:51
      Highlight Highlight war auch mein erster Gedanke als ich OK Boomer las.
  • SGR 11.11.2019 22:00
    Highlight Highlight Habe nun dank Watson zum ersten Mal von diesem Ok Boomer gehört und kurz schmunzeln.

    Ihr dürft euch gerne dem trendy Sport "Generationen Bashing" hingeben wenn euch langweilig ist.
    Die Jungen gegen die Alten, die Alten gegen die Uralten, die Uralten gegen Jungen usw usf...
    Ich geniesse derweil mein Popcorn und überlege mir... Wayne zur Hölle intressierts...
  • Spooky 11.11.2019 21:49
    Highlight Highlight ♬♫♬ Boom boom boom boom ♫♬♫
    ⬇︎☟⬇︎
    [
    Play Icon
    ]
  • pascii 11.11.2019 21:47
    Highlight Highlight How to get along with Boomers, GenXers and Millennials

    Einer der Besten Beiträge zu den Generationen. Dr. Mary Donohue is an advocate of revolutionizing today’s workforce through technology and internal talent. She is the founder of the Donohue Learning Systems™, designing communication training that provides people with a roadmap to achieve a better work/life balance.
    Play Icon
  • Sorbitolith 11.11.2019 21:32
    Highlight Highlight Zwischen den Boomern und der Generation Y kam aber noch die Generation X! Vielleicht reagieren deshalb so viel genervt, weil das junge Gesocks nicht mal sowas weiss! 😊
    • Dodogama 12.11.2019 11:22
      Highlight Highlight "das junge Gesocks"... wow.
      Ist in der Tat so, dass junge Leute in ü30ern bereits Boomer sehen, dabei fangen die (heute) erst bei Mitte 50 an. Leider vergessen aber viele, dass die geächteten Millenials auch bereits alle erwachsen sind. Die Gen X wird komplett ausgeblendet... (PS: Gehöre zum "jungen Gesocks", und das mit 26 Jahren!)
    • djangobits 13.11.2019 13:00
      Highlight Highlight Zwischen jedem Boomer und GenYler steht ein GenXler, dem das alles am A... vorbei geht.
  • SGR 11.11.2019 21:23
    Highlight Highlight Also ich muss schon bitten.
    Es gibt nur einen Boomer !



    Benutzer Bild
  • saros_ 11.11.2019 21:05
    Highlight Highlight Ok zoomer
  • Florotor 11.11.2019 19:59
    Highlight Highlight Als 90er-Kind kann ich dazu nur sagen:

    here we are now, entertain us!
  • Herren 11.11.2019 19:45
    Highlight Highlight Ich finde diesen Artikel echt ... niedlich. Gestandene Menschen, die sich (angeblich) von zwei Worten provoziert fühlen - und Jugendliche, die sich einbilden, damit die Welt zu erobern.
    • legalizeit 12.11.2019 01:14
      Highlight Highlight Uns gehört längst die welt.
    • Herren 12.11.2019 08:17
      Highlight Highlight Ist doch gut so. Und dann kommt die nächste Generation, die sie für sich reklamiert.
  • Antinatalist 11.11.2019 19:00
    Highlight Highlight Alles oberhalb der grünen Linie sind Überbevölkerungsjahrgänge. Umwelt- und Platzproblem zugleich.
    Benutzer Bild
    • maylander 11.11.2019 21:29
      Highlight Highlight Da können die nun wirklich nichts dafür.
    • Antinatalist 12.11.2019 20:49
      Highlight Highlight @maylander: Richtig. Aber deren Eltern schon.
  • Kritiker 2.0 11.11.2019 18:53
    Highlight Highlight Just my two Cents... 🤷‍♂️😅
    Benutzer Bild
  • Antinatalist 11.11.2019 18:24
    Highlight Highlight Irgendwie muss ich den U25 ja zustimmen. Viele der Boomer sind echt ätzende Zeitgenossen. Da kommt z.B. auf einem Waldweg eine ganze Menge Arroganz, Uneinsichtigkeit, Unfreundlichkeit, Aggressivität, Überheblichkeit, Verblendung und vieles mehr entgegen. Man könnte sagen, der Leitspruch eines Boomers ist "Platz da, ich chume!"

    Man hat's hart, wenn man genau zwischen den Boomern und den Gen Z befindet. Ist ziemlich mühsam. Der Gen Z muss ich aber definitiv mehr Anstand attestieren. Da schlagen sie die i.d.R. Boomer locker.
    • Alle haben bessere Namen als ich. 11.11.2019 19:31
      Highlight Highlight Oi, Hallo! Lass uns Zs bitte aus diesem Kleinkrieg raus.
      Es geht um Millennials (Y) (heute zwischen ca. 23 und 40) und Boomers (ca. 55 - 70).
    • Binnennomade 11.11.2019 20:32
      Highlight Highlight Hö? 40jährige sind doch keine Millenials? Ich meinte, ich sei mit 30 X?
    • Mutzli 11.11.2019 22:06
      Highlight Highlight @Binnennomade

      Nee nee, mit 30 ist man derzeit Millenial. Die mehr oder weniger akzeptierte extrem grobe Richtlinie geht Richtung Millenial=Zwischen 1984-1998 geboren. Oder noch simpler Generation Y (als Synonym)=Anfang 80er bis Ende 90er.

      Also sälü Generationsgenosse! :-P
    Weitere Antworten anzeigen
  • Cédric Wermutstropfen 11.11.2019 18:16
    Highlight Highlight Was für ein Schwachsinn.. die kleinen Kiddies finden es aber vermutlich mega lustig.
    • Satan Claws 11.11.2019 19:29
      Highlight Highlight Argumentierte er auf dem Niveau eines Vierzehnjährigen.
    • ali_der_aal 11.11.2019 19:39
      Highlight Highlight ok boomer
    • Micha Moser 11.11.2019 19:50
      Highlight Highlight Ok boomer
    Weitere Antworten anzeigen
  • circumspectat animo 11.11.2019 18:13
    Highlight Highlight Mich nervt einfach, dass wir jungen uns nichts mehr leisten dürfen. Sobald etwas klitzekleines Geschieht hat man sofort Probleme, egal wo. Ich Arbeite mit älteren Menschen, wenn die manchmal erzählen wie das früher war, dann frage ich mich wie man von uns Jungen solch perfektes, angepasstes Verhalten und gleichzeitig noch solch riesige Leistungsbereitschaft und Aufopferungswille erwarten kann. Früher war das definitiv nicht so!
    Wir kriegen heute nichts nehr geschenkt. Es heisst immer früher musste man noch richtig Arbeiten, blabla doch die Leute haben keine Ahnung an wie vielen Fronten wir Jungen uns beweisen müssen.
    • olmabrotwurschtmitbürli aka Pink Flauder 11.11.2019 21:27
      Highlight Highlight Die Regulierungsdichte und die Anforderungen haben wirklich zugenommen.

    • maylander 11.11.2019 21:35
      Highlight Highlight Früher gab es nicht gleich Breaking News inklusive Leserreportervideo wenn irgendwo irgendwelche Töfflibuebe einen Mist gebaut haben.
      Und das Arbeitsleben hat sich auch entscheidend verändert. Darunter leiden aber alle, die noch arbeiten müssen.
    • Matti_St 11.11.2019 22:26
      Highlight Highlight Ist bei allen Arbeitnehmer so. Es gibt Firmen, die langsam wieder drehen, aber bis das wieder Wirtschaftskultur ist, dauert es noch eine Generation.
  • Todesstern 11.11.2019 18:04
    Highlight Highlight Whatever 🙄 die ganze Welt ein Kindergarten...
    • djangobits 13.11.2019 13:01
      Highlight Highlight Du musst ein GenXler sein.
  • phreko 11.11.2019 17:50
    Highlight Highlight Finanziell überlassen die Boomer den Millenials schon einen ordentlichen Scheisshaufen. Über Staatsschulden, hohe Immobilienpreise, gewaltigen Krankenkassenkosten, tiefern Löhnen aus Spargründen, Bestandsschutz bei den Renten u.s.w. bereichern sie sich schon ziemlich massiv an den Millenials.

    Der Backlash hat nun begonnen!
    • Cédric Wermutstropfen 11.11.2019 19:07
      Highlight Highlight Ein Paradies überlassen sie uns, bloss sind wir Jungen faule Hedonisten. Den grössten Teil unseres Lebens haben wir bisher noch von der Arbeit unserer Eltern gelebt, aber im Jammern sind wir echt gut. Etwas mehr Dankbarkeit bezeigen und etwas weniger eine grosse Klappe haben - das stünde uns wohl an.
    • PeteZahad 11.11.2019 20:56
      Highlight Highlight Dir ist schon klar, dass die Staatsschulden teuerungsbereinigt und im Vergleich zum BIP in den letzten Jahrzehnten angenommen haben?
      https://www.efv.admin.ch/efv/de/home/finanzberichterstattung/bundeshaushalt_ueb/schulden.html

    • phreko 12.11.2019 09:43
      Highlight Highlight @Cedric: Ja und? Das wird die Millenials ein mehrfaches von dem kosten, was es die Boomer gekostet hat. Es geht um den viel grösseren Rahmen. Diese Dankbarkeit wird vielen noch im Hals stecken bleiben...

      @Pete: In der Schweiz mag das ja noch sein. Dumm nur, dass uns auch ausländische Schulden in Form von Wirtschaftskrisen um die Ohren fliegen (können).
  • aglio e olio 11.11.2019 17:17
    Highlight Highlight "«OK, Boomer» – das Boomer bezieht sich auf die in der Nachkriegszeit geborenen Babyboomer – ist zu einer unzählig wiederholten Antwort der Generation Y und Z auf Anfeindungen älterer Menschen geworden."

    Und Generation X denkt sich: " Ihr seid doch alle bescheuert. Die einen senil, die anderen naiv. Nur wir haben hier noch den Durchblick.
    Nicht. 😁
  • Gustav.s 11.11.2019 17:12
    Highlight Highlight Äh über 50-Jährige sind Boomer und Gen x umfasst die nach den US-amerikanischen Autoren William Strauss und Neil Howe die Jahrgänge 1961 bis...?
    Da hat es aber etliche xer die näher bei 60 als 50 sind.
    Mal ganz davon abgesehen dass richtige Boomer wohl für extrem viel z. für die Freiheit erreicht haben, sie wurden damals niedergenüppelt wenn sie demonstrierten. Von dem profitieren auch heutige jugendliche Klimademonstranten.
  • HAL1 11.11.2019 16:59
    Highlight Highlight Was ist an der aussage

    "(ältere) Journalisten beklagen, dass man mit den beiden Wörtern eine ganze Generation diskriminiert."

    Verwerflich? Ist doch war.

    Aussagen wie Ok,Boomer stelle ich in die gleiche ecke wie "frauen gehören in die küche" oder "rosa pullis sind gay". Solche stereotypen sind idiotisch bringen der diskussion nix und zeugen einzig von ignoranz. Schön dass die medien es immer wieder aufgreifen und zur weiteren verbreitung beitragen
    • Connor McSavior 11.11.2019 18:07
      Highlight Highlight Ok boomer 😂😂😂
    • DemonCore 11.11.2019 18:11
      Highlight Highlight Teils teils. Ja es ist nicht das intellektuell überzeugendste Argument. Andererseits ist es ebenso ermüdend und provozierend sich dauernd mit den selben einfältigen Boomer-Memes herumzuschlagen.

      Die anderen ™ sollen zuerst etwas machen (Klimaschutz)

      Die EU ist böse und will uns umvolken

      Die Flüchtlinge im Mittelmeer sind selber schuld

      Das sind in meiner Wahrnehmung drei typische Boomer-Memes in der Schweiz.
    • HAL1 12.11.2019 07:21
      Highlight Highlight Diese aussagen haben aber nix mit boomer zu tun. Diese haltung zieht sich durch alle altersklassen durch. So verschieden die leute, so unterschiedlich die meinungen.

      Diese dumme schubladisierung von ethnien, generationen, hautfarben ist doch genau das was immer probleme macht. Auf der einen seite ist man gegen stereotypen, auf der anderen spricht man von boomer oder generation bla... das ist doch völlig schizophren
  • hiob 11.11.2019 16:48
    Highlight Highlight hier noch mal für die alten:
    Benutzer Bild
    • DemonCore 11.11.2019 18:06
      Highlight Highlight Kolonialismus und White Supremacy sind wohl für viele nicht-angelsächsische (Osteuropa, Süd- und Mittelamerika, Asien) Millenials irrelevant. Enormes Wirtschaftswachstum auf Kosten der Armen und der Umwelt, eine gnadenlose Nützlichkeitsgesellschaft und eine Verweigerung der echten Debatten die unsere Gesellschaft besser, sicherer und gesünder machen würden, das wären wichtige Themen, denen sich die Boomer öffnen sollten, wollen sie ernst genommen werden.
  • nuhresideeli 11.11.2019 16:48
    Highlight Highlight Also ich als X -ler bring jetzt auch mal einen:
    YP History milli = milf
    YP History boomer = teen
    hahahahahahahaaa a a a
    eigentlich verstehen sich dann doch alle.

    Habt euch lieb
    • Krise 11.11.2019 20:09
      Highlight Highlight 😂 hab ne Sekunde gebraucht um YP zu verstehen, aber recht hast du!
  • Joe Smith 11.11.2019 16:41
    Highlight Highlight Ich sag's mal mit Georges Brassens: https://greatsong.net/PAROLES-GEORGES-BRASSENS,QUAND-ON-EST-CON,1753059.html (aufs Video klicken)
  • Garp 11.11.2019 16:36
    Highlight Highlight Ich muss mir mal einen Spick schreiben, was Xler, Millenials und Zler sind, mitsamt den passenden Vorurteilen, kann mir das alles einfach nicht merken. Ich begegne im Alltag einfach Menschen.
    • Randalf 11.11.2019 17:17
      Highlight Highlight
      Garp

      Treffend dazu wäre noch ein Bullshit Bingo.😉
    • open_minded 11.11.2019 17:47
      Highlight Highlight Ich musste es gerade auch googeln, weil ich ehrlichgesagt keine Ahnung hatte.
      Fazit: auf ungefähr jeder Seite stehen andere Jahreszahlen🤷‍♀️ Einige z.B. zählen mein Mami (1965) noch zu den Babyboomern, andere bereits zu den frühen Millennials (Gen Y). Immerhin weiss ich jetzt aber, dass ich selbst (1998) mich wohl nicht angesprochen fühlen muss, wenn über Millennials hergezogen wird - denn ich bin scheinbar Generation Z...

      Alles Hafechäs, wenn du mich fragst.
    • exeswiss 11.11.2019 17:49
      Highlight Highlight boomer : 1946-64
      Gen X: 1965-80
      Millenials/Gen Y: 1981-1999
      Gen Z: 2000-heute
    Weitere Antworten anzeigen
  • imposselbee 11.11.2019 16:32
    Highlight Highlight Also, wenn Facebook den Millennials abgelöscht hat, weil die Boomer dieses entdeckt haben, könnte es durchaus sein, dass mal die nächste oder übernächste Generation eine komplette Abneigung gegen das Internet entwickelt, weil es von deren Eltern komplett ‚verseucht‘ ist und wenn dann eine komplette Abneigung gegen Technologie entwickelt wird, weil die Eltern lieber bindgen und socializen als sich mit den Kindern abzugeben, naja, wer wartet dann die gesamte Technologie, wenn die jetzige Generation zu ‚boomern‘ wird?
    Memes sind eine tolle Errungenschaft, diese zu verstehen teilweise > 9000.
  • Sherlock_Holmes 11.11.2019 16:27
    Highlight Highlight I love Millenials – unsere Kids sind 2001, 2003 und 2006 geboren und eigentlich ganz gut unterwegs.

    Dazwischen kriege ich vor allem von unserer Ältesten die Kappe gewaschen 😆.

    Trotzdem vertragen wir uns in der Regel erstaunlich gut. 😁
    • Garp 11.11.2019 17:08
      Highlight Highlight Ich hab Kinder schon geliebt als sie noch Zler waren oder Xler oder Boomer, dazu brauchte ich nicht erst eigene Kinder. 😉
      Hier sollte es nicht um Selbstbeweihräucherung gehen.
    • j0nas 11.11.2019 17:13
      Highlight Highlight Das wäre dann aber Generation Z. Laut Wikipedia sind Millenials bez. Gen. Y von 1980 bis in die späten 90er gebohren.
    • PettR 11.11.2019 17:36
      Highlight Highlight Deine Kids sind aber Gen Z... 🤔
    Weitere Antworten anzeigen
  • SchniedelCastro 11.11.2019 16:26
    Highlight Highlight ...
    Benutzer Bild
    • hiob 11.11.2019 17:09
      Highlight Highlight das ist lustig, als ob ihr wüsstet wie wir uns fühlen 😂
    • Walter Sahli 11.11.2019 18:47
      Highlight Highlight hiob, es mag Dich jetzt überraschen und wahrscheinlich auch enttäuschen, aber einzigartig an Dir ist vielleicht Deine Nase. Deine Gefühle hingegen kommen von der Stange und jeder und jede vor Dir hat sie schon gefühlt. Sorrygäu!
    • Antinatalist 11.11.2019 19:17
      Highlight Highlight Richtig wäre aber: "Wie sich jeder Millennial fühlt."

      Wer hat dieses Meme gemacht?
    Weitere Antworten anzeigen
  • LLewelyn 11.11.2019 16:07
    Highlight Highlight Es wird der Tag kommen, da sich die Generationen der Bommer, X‘ler und Millenials erheben und gegen den wahren Sauron der Generationen verbünden: Generation Z - zieht Euch warm an!
  • Locutus70 11.11.2019 15:58
    Highlight Highlight Vielleicht sollte meine Generation X zwischen den Babyboomern und den Millennials Schiedsrichter spielen :D
    • djangobits 13.11.2019 13:03
      Highlight Highlight Ja, vielleicht sollten wir das... aber egal
  • Locutus70 11.11.2019 15:53
    Highlight Highlight Ich habe auch so den Eindruck die Menschheit entwickelt sich intellektuell zurück. Da werden von den verschiedensten Seiten nur noch Phrasen gedroschen und Pauschalierungen verwendet. Mal um zu diskreditieren, zu diskriminieren oder weil man es vielleicht nicht besser weiß ^^
    • häxxebäse 11.11.2019 16:45
      Highlight Highlight Ach was, ich hab damals freundlich gelächelt und gedacht: arschloch, hoffentlich kriegst du durchfall ... boomer ist noch nett
    • Antinatalist 11.11.2019 19:21
      Highlight Highlight Der Mensch ist primitiv. Jemand sagte mal, das ist wie moderne Software auf 30'000 Jahre alter Hardware. Das kann nicht gut gehen.

      Ihr habt's in der Hand. Im wahrsten Sinne des Wortes. Benutzt die Hand, verdammt noch mal! Dann hört das auf.
  • Selbst-Verantwortin 11.11.2019 15:48
    Highlight Highlight Gibt es echte Menschen ausserhalb der Medien, die diese Pauschal-Diskussionen auf Twitter, Tic Toc etc. wahrnehmen oder gar ernst nehmen?
    • Maedhros Niemer 11.11.2019 16:03
      Highlight Highlight Ich kenne niemanden, der bei dieser Schaumschlägerei mitmacht. Mein Umfeld hat existentiellere Probleme oder setzt sich für politische Anliegen ein.
    • Phrosch 11.11.2019 16:38
      Highlight Highlight Maedhros, geht mir genauso. Ausserdem reden in meinem Umfeld alle Generationen miteinander und kommen gut miteinander aus. Die Unterschiede haben meiner Meinung nach mehr mit persönlichen Unterschieden zu tun als mit Geburtsjahrgängen.
    • Maedhros Niemer 11.11.2019 16:43
      Highlight Highlight Genau, Deppen und Besserwisser gibts in jeder Generation.
    Weitere Antworten anzeigen
  • vamosT 11.11.2019 15:47
    Highlight Highlight Ziemlich gut erklärt hier:
    Benutzer Bild
    • Walter Sahli 11.11.2019 16:41
      Highlight Highlight Genau wegen solchen Texten gibt's diesen Konflikt! Beziehungsweise nicht wegen dem Text selber - der ist völlig normal (für eine 13jährige) - sondern wegen dem Alter der Verfasserin!

      Jede, aber wirklich jede Generation glaubt, dass sie mit Fakten und Beweisen ihr Verhalten und dazu auch grad noch die Welt erklären kann. Und jede, aber wirklich jede Generation meint, ihr werde nicht zugehört und sie werde nicht ernst genommen und die Welt sei deswegen total und voll gemein und ja soo ungerecht.

      In der Vergangenheit hat sich dieser Glaube halt einfach auf die Pubertät beschränkt...
    • walsi 11.11.2019 17:43
      Highlight Highlight Danke Walter.

      Bei vielem was ich von den Jungen höre muss ich an mich selber, damals, denken. Wir hatten auch das Gefühl wir sind die die es gefressen haben und die Alten sind zu doof um es zu begreifen.
    • DieFeuerlilie 11.11.2019 17:52
      Highlight Highlight Danke, Walter, sehr schön auf den Punkt gebracht. 👍
    Weitere Antworten anzeigen
  • Maedhros Niemer 11.11.2019 15:46
    Highlight Highlight Über was dürfen wir uns morgen aufregen?
    • Locutus70 11.11.2019 16:09
      Highlight Highlight Als ich noch auf Teneriffa lebte, hab ich nach dem Frühstück und dem Schnellstudium von Nachrichten und Social Media meditiert. Hier in der Schweiz meditiere ich direkt nach dem aufstehen ^^
    • DieFeuerlilie 11.11.2019 17:55
      Highlight Highlight @Locutus
      Als ich noch auf La Gomera lebte, gab‘s noch garkeine Social Media..
      Meditiert hab‘ ich trotzdem. 😁
    • Krise 11.11.2019 20:15
      Highlight Highlight Dunkle Winterkinderkleider und Fahrradfahrer ohne Reflektoren. Oder hatten wir das Thema diesen "Winter" schon?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Vecchia 11.11.2019 15:43
    Highlight Highlight Klischees und Sündeböcklisuche...? Alt, maskulin, ... welche Adjektive werden als nächstes das "Böse" in politischen Themen repräsentieren?

    Wenn - gem.Wikipedia - die Babyboomer zwischen 1946 und 1964 geboren sind, dann sind jenste verschiedene Generationen unter ihnen.
    Die letzten Boomer (in den 60ern geb.) hatten generell wirtschaftlich, sozial und gesellschaftlich eine sagenhaft gute Zeit "erwischt" um jung zu sein.
    Diese sind Eltern von Millennials und ich kenne niemanden von ihnen, der diese komischen Klischees erfüllt. Klugscheisser und Altkluge gibt es in allen Generationen.
    • Garp 11.11.2019 17:01
      Highlight Highlight So gut war die Zeit in den 60 ern auch nicht , sozial und wirtschaftlich. Aber aus der Ferne sieht immer alles wunderbar aus.
    • Vecchia 11.11.2019 18:03
      Highlight Highlight Die welche anfangs 60er geboren wurden, waren bis mindestens Ende 70er jung.
      Der Durchschnitt* konnte lernen, was er wollte, wurde jung nie arbeitslos. Wir kündigten den Job, gingen "trampen", kamen zurück, wenn das Geld alle war und fanden gleich wieder eine Anstellung. Privat lebten wir alles aus, was uns die 68er erkämpft hatten - mit viel Freiheit bis Aids kam. Das Konkubinat war in Zürich auch nicht mehr verboten. Offenheit, Neugier auf "Fremdes" war Alltag und Toleranz modern.
      Nicht alles war rosa, aber wir hatten gegenüber andern Generationen eine recht unbeschwerte Zeit genossen.


    • Garp 11.11.2019 18:16
      Highlight Highlight Da hast Du damals auch in einer bestimmten Blase gelebt, Vecchia. Es war grad in den 70 ern nicht einfach eine passende Lehrstelle zu finden. Es wurde auf Ausländern rumgehackt, Cincera sagt Dir vielleicht noch was. Es wurden Fichen angelegt von unbescholtenen Bürgern, die dann keinen Job mehr bekamen usw. . Du lebtest offenbar auf einer rosa Wolke. Toleranz war in vielen Bereichen ganz klein geschrieben!
    Weitere Antworten anzeigen
  • Baccaralette 11.11.2019 15:41
    Highlight Highlight Und jetzig? Als ich jung war, musste ich mir läck du mir soviel Schwachsinn von der älteren Generation anhören, weil ich, junge Frau, es natürlich besser wusste.

    Und natürlich - es ist immer so, wenn man aus dem Studium / Stifti auf den Markt kommt, man grün hinter dern Ohren ist und alle lieber einen MA hätten mit 20 Jahre Erfahrung - aber halt für den Lohn eines Lehrabgängers (pardong heute macht ja auch fast niemand mehr mehr eine Lehre..nid wahr..).

    Total normal. Also hört doch auf mit eurem Mimimi.

    (Nein, kein Boomer. Malcom X).
  • DerTaran 11.11.2019 15:35
    Highlight Highlight Das Problem mit "ok, Boomer" ist dasselbe wie mit Millennial-Bashing und anderen ähnlichen Äusserungen. Es ist schlicht und einfach diskriminierend, weil es Menschen wegen der Zugehörigkeit zu einer Generation (oder 2 oder 3) abwertet.
    • Garp 11.11.2019 15:44
      Highlight Highlight Ich hab noch keinen Boomer getroffen, die das Wort Millenials benutzen. Damit will ich weder doofe Boomer noch doofe Millenials beschützen. Generationenkonflikte muss man ja nicht noch absichtlich schüren. Es gibt schon genug Gräben die unsere Gesellschaften spalten.
    • Caryssia Mal'Ganis 11.11.2019 15:47
      Highlight Highlight OK, Boomer.
    • Maedhros Niemer 11.11.2019 16:40
      Highlight Highlight @Garp
      Ich finde deinen Kommentar sehr gut!
      Es gibt wirklich mehr als genug Gräben, Mauern und Missverständnisse in der Gesellschaft.
      Da sollten nicht noch weitere, künstliche Fronten eröffnet werden.

      (...und morgen hier: Sneakerträger erheben duftende Vorwürfe gegen Sandalenträger. Diese schlagen mit Umweltargumenten zurück)
  • a-minoro 11.11.2019 15:27
    Highlight Highlight «Bitte, was?», denkt sich der über 50-Jährige und provoziert damit gerade ein erneutes «OK, Boomer».

    Noch nie gehört von dem Quatsch! Es grüsst, ein Millenial.
    • River 11.11.2019 17:02
      Highlight Highlight Ok, snowflake
  • so war es doch nicht gemeint 11.11.2019 15:25
    Highlight Highlight @Dennis Flasch
    " Zwei Worte, acht Bustaben, viel Wirkung".

    Bustaben ... dieser Fehler wäre jetzt einem Boomer nicht passiert.






    • Dennis Andrew Frasch 11.11.2019 15:33
      Highlight Highlight Ups, ist korrigiert. Danke für den Hinweis.
    • Walter Sahli 11.11.2019 15:41
      Highlight Highlight Liveschaltung, ist Flasch ein beabsichtigtes Wortspiel oder auch ein Fehler, der einem Boomer nicht passiert wäre?

      Als Xler bin ich ob des Wahnsinns, den die Generationen vor und nach uns veranstalten, paralysiert und stelle deswegen so komische Fragen.
    • so war es doch nicht gemeint 11.11.2019 16:14
      Highlight Highlight Genau hingeschaut!
      Es war pure Absicht (wer Fehler macht, ist schnell mal eine Flasche; war aber nicht beleidigend gemeint).

      Mein Kommentar sollte darauf hinweisen, dass allen Fehler und Flapsigkeiten unterlaufen. Die Einteilung von Nicht-Boomer und Boomer ist dabei völlig unbedeutsam.

      Aber deshalb in Schockstarre zu geraten, ist deiner Gesundheit bestimmt nicht zuträglich. ;-).

      Nebenbei:
      Jede Generation ist dem Wahnsinn näher als sie meint.

  • Garp 11.11.2019 15:25
    Highlight Highlight Die Boomer sind so schlimm, dass ihre Kinder gerne bis 30 zu Hause wohnen bleiben und das beide Teile gut finden. 😂
    • Schlumpfinchen #notmeus 11.11.2019 16:29
      Highlight Highlight Dieses Phänomen hat ganz andere Hintergründe als die liebe zu den Eltern. Und OK Boomer richtet sich auch nicht gegen die eigenen Eltern, sondern gegen die Politiker, die den Jungen von oben herab sagen, dass sie die Themen der Jungen wie soziale Ungerechtigkeit und Klimakrise kaum interessiert.
    • Garp 11.11.2019 16:39
      Highlight Highlight Nein, Schlumpfinchen, Boomer richtet sich nicht einfach gegen Politiker. Die Boomer haben auch die Grünen erfunden, übrigens ;-) .
    • Schlumpfinchen #notmeus 11.11.2019 19:10
      Highlight Highlight Und genau das zeigt auf, dass sich Ok Boomer nicht an alle Boomer richtet, sondern an eine gewisse Sorte. Danke, dass du mich damit noch bestätigst. Die Sorte von Politikern war ein Beispiel für jene, die zurecht ein Ok Boomer abkriegen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • ch2mesro 11.11.2019 14:58
    Highlight Highlight mimimimillenials.......
    • La Plaga 11.11.2019 15:39
      Highlight Highlight Ok, Boomer
    • sirlurkalot 11.11.2019 16:17
      Highlight Highlight OK, Boomer...
    • Fritz N 12.11.2019 10:32
      Highlight Highlight Ok, Boomer
  • milkdefeater 11.11.2019 14:47
    Highlight Highlight Nun, gewisse Leute mögen ihre Schubladen.
  • Garp 11.11.2019 14:46
    Highlight Highlight Ich bin auch ein Boomer. Fühle mich doch manchmal etwas betüpft, weil ich mich damit so gar nicht identifizieren kann. Bin fürs Brückenbauen, gutes Altes zu behalten und gutes Neues dazunehmen. Generationenkrieg ist einfach nur doof. Die lauten hacken aufeinander rum, die offenen Brückenbauer gehen unter.
  • Denk nach 11.11.2019 14:37
    Highlight Highlight Ich bevorzuge sachliche Argumente, sobald auf die Person / Personengruppe gespielt wird, fehlen diese wohl...
    • YesImAMillenial 11.11.2019 14:44
      Highlight Highlight ok boomer
    • Hugh_Idiyit 11.11.2019 14:45
      Highlight Highlight OK, boomer.
    • weissaunöd 11.11.2019 15:32
      Highlight Highlight Ok boomer
    Weitere Antworten anzeigen
  • franzfifty 11.11.2019 14:34
    Highlight Highlight Schliifts!!
    • Aussie 11.11.2019 15:19
      Highlight Highlight nei es rutscht!
  • Basswow 11.11.2019 14:30
    Highlight Highlight Das große Problem ist, dass vielleicht gerade 10% der boomer Brut Qualifiziert wäre diese zwei Wörter zu benutzen. Der Rest ist entweder zu dumm oder einfach noch zu grün hinter den Ohren 🤷🏽‍♂️
    • FN-2187 11.11.2019 14:57
      Highlight Highlight OK BOOMER
    • Basswow 11.11.2019 16:13
      Highlight Highlight Versandet es jetzt schon?
      Ok boomer Brut 😂
    • sirlurkalot 11.11.2019 16:18
      Highlight Highlight Ok, boomer...
    Weitere Antworten anzeigen
  • p4trick 11.11.2019 14:28
    Highlight Highlight Als 81er bin ich eigentlich Geneartion X oder Y? Das Internet gibt hier eine Überschneidung.
    Oder sind 81er einfach ganz ganz ganz speizielle Snowflakes? :-)
    • Likos 11.11.2019 14:46
      Highlight Highlight Du bist Generationenfluid und musst nun für deine Identitätskrise eigene Memes erfinden.
    • Team Insomnia 11.11.2019 15:09
      Highlight Highlight 1981 ist der geilste Jahrgang😉.
      Sagt meine Zwillingsschwester.
    • stanislav.petrov 11.11.2019 17:15
      Highlight Highlight y
  • mala fide 11.11.2019 14:25
    Highlight Highlight Einer der besten Kommentare den ich dazu gelesen habe war ungefähr so: Jahrelang haben die Millenials es mit Argumenten versucht, doch bei den Boomern stiess dies immer nur auf die gleiche Ignoranz. Bis die Millenials es aufgegeben haben. Antwort: Ok Boomer
    • sowhat 11.11.2019 21:23
      Highlight Highlight Millenials und jahrelang geht irgendwie nicht auf ...
  • AfterEightUmViertelVorAchtEsser___________________ 11.11.2019 14:21
    Highlight Highlight Es gibt schon Konter 😉

    Benutzer Bild
    • hiob 11.11.2019 15:05
      Highlight Highlight leider funktioniert das gar nicht umgekehrt. eher so try hard
    • AfterEightUmViertelVorAchtEsser___________________ 11.11.2019 15:26
      Highlight Highlight Ok, Milli
    • vamosT 11.11.2019 15:51
      Highlight Highlight Wow, was für ein Konter. Nicht nur das Wort Boomer mit Milli ausgewechselt, sondern sogar noch das Bildli!

      Typisch Boomer. Die Arbeit der anderen nehmen, minimal ändern und dann verkaufen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • saukaibli 11.11.2019 14:20
    Highlight Highlight "Wir Jungen müssen vor allem eines: Uns viel Mist von den Älteren anhören." Sorry, aber da soll es euch genau so gehen wie uns damals, vor vielen Jahren, als wir noch jung waren. Dass die Alten die Jungen doof finden, das ist nun mal ein Naturgesetz, basta! Warte nur, bis du mal die 40 überschritten hast, du wirst die Jungen genau so bescheuert finden wie wir Alten euch jetzt. Und viele deiner Altersgenossen (hoffentlich nicht au du), werden mit Arroganz und Humorlosigkeit auf jeglichen Widerspruch reagieren anstatt mit Selbstironie.
    • Alathea 11.11.2019 14:37
      Highlight Highlight Ok, boomer.
    • YesImAMillenial 11.11.2019 14:44
      Highlight Highlight ok boomer
    • hiob 11.11.2019 15:06
      Highlight Highlight warum werden dann in erster linie von euch menschen gezeugt, wenn ihr sie sowieso doof findet?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Nik G. 11.11.2019 14:16
    Highlight Highlight Hahah Boomer. I Like.
    Das Lustige an der Geschichte ist, dass alle die die Millenials, Generation y usw. fertig machen immer am schnellsten in Abwehrhaltung springen. Ja keine Kritik weil ihr mickriges Ego wird angegriffen. Immer austeilen ja nicht einstecken müssen-> Trump, Hoeness, Erdogan usw. usw.
  • Frère Jacques 11.11.2019 14:11
    Highlight Highlight Und ich hab beim Titel zuerst an das gedacht
    Benutzer Bild
    • Fumia Canero 11.11.2019 14:38
      Highlight Highlight Ich auch! Das macht uns wohl zu...

      Play Icon
    • Neah 11.11.2019 14:50
      Highlight Highlight Boomer der Streuner, hier auch
    • Baccaralette 11.11.2019 15:37
      Highlight Highlight ..danke Leute. Jetzt weiss ich worum es hier geht.
  • Walter Sahli 11.11.2019 14:09
    Highlight Highlight Junge mussten sich schon immer viel Mist von Älteren anhören und Ältere wurden von Jungen schon immer als rückständig und als hinter dem Mond wohnend bezeichnet.
    Neu ist einzig die zur Schau gestellte Dauerempörung darüber.
    • Team Insomnia 11.11.2019 15:07
      Highlight Highlight Ich bin empööört😂👍!!
    • Smörebröd 11.11.2019 16:44
      Highlight Highlight Gut, früher hatte man schlicht nicht die Möglichkeiten, die Dauerempörung derart plakativ zu zelebrieren. Internet sei dank 😜.
  • Skeptischer Optimist 11.11.2019 14:09
    Highlight Highlight Ein Thema für slow news Tage.
  • DemonCore 11.11.2019 14:07
    Highlight Highlight Argumente angreifen, nicht Leute, Generationen oder andere Arten von Gruppen.

    Sehr schöner Artikel. Vorallem gefällt mir der Appell an die Konzilianz am Schluss.

    Reden Leute, und das Gegenüber nicht von Beginn weg dämonisieren. So ist schon viel gewonnen.
  • Bruno S.1988 11.11.2019 14:05
    Highlight Highlight Wenn Boomer sich über Millennials beklagen die zu häufig am Smartphone sind und gleichzeitig das Spiel Candy Crush suchten und jede freie Minute auf Facebook verbringen.
    Ok, Boomer.
    • Tooto 11.11.2019 14:20
      Highlight Highlight Schlimmer finde ich, das ständige Fotografieren
    • AfterEightUmViertelVorAchtEsser___________________ 11.11.2019 15:38
      Highlight Highlight Ok, Milli
  • Feuerblümchen 11.11.2019 13:54
    Highlight Highlight Vielen Dank für diesen Kommentar! Diese Memes haben mir vom ersten Moment aus dem Herzen gesprochen und genau deshalb hat dieser (simple) Konter solch eine Wirkung! Weil die Generation, die sehr gerne zu allem und jedem seinen Senf dazu gibt, die kleinste Kritik nicht vertragen kann. (Achtung: Stereotype, natürlich gibt es Ausnahmen).


  • pascii 11.11.2019 13:45
    Highlight Highlight Dabei passen Boomer und Millennials so gut zusammen: Beide sind hoffnungslos von sich selbst eingenommen und überzeugt. Gruss. X.
    • Scarrus 11.11.2019 14:06
      Highlight Highlight Ok X
    • strell 11.11.2019 14:14
      Highlight Highlight OK X
    • weissauchnicht 11.11.2019 15:05
      Highlight Highlight Genau. Und dazwischen warst Du immer zu jung, und plötzlich zu alt...🤷‍♂️
    Weitere Antworten anzeigen
  • Tooto 11.11.2019 13:41
    Highlight Highlight :)
    Benutzer Bild
    • Pafeld 11.11.2019 14:23
      Highlight Highlight Try = Herzchen. Oder so.
      Benutzer Bild
    • DemonCore 11.11.2019 14:23
      Highlight Highlight Es menschelt überall, nicht wahr?
    • hiob 11.11.2019 15:08
      Highlight Highlight menscheln klingt nach schimmeln
    Weitere Antworten anzeigen
  • weissaunöd 11.11.2019 13:40
    Highlight Highlight Ok boomer

17 Tonnen CO2 für einen Elektroauto-Akku? Das steckt hinter dem Mythos

Für Kritiker der Elektromobilität war die «Schweden-Studie» vor zwei Jahren ein gefundenes Fressen: Sie sahen sie als Beleg, dass E-Autos kaum umweltfreundlicher als Verbrenner seien. Die gleichen Forscher kommen nun zu einem ganz anderen Schluss.

Haben Elektroautos wegen der aufwendigen Produktion der Batterien kaum ökologische Vorteile gegenüber konventionellen Fahrzeugen? Eine Studie aus Schweden vor zwei Jahren hatten Gegner der E-Mobilität so ausgelegt. Nun zeichnen neue Daten derselben Forscher ein ganz anderes Bild.

Bei der Produktion der Batterien von Elektroautos werden laut einer neuen Studie inzwischen weniger klimaschädliche Gase ausgestossen als vielfach angenommen. Einer der Hauptgründe dafür sei, dass die …

Artikel lesen
Link zum Artikel