Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Naim Cherni in einem Video des IZRS.
bild: izrs

IZRS-Vorstand interviewte Al-Kaida-Ideologen

Naim Cherni, Vorstandsmitglied des Islamischen Zentralrates der Schweiz, interviewte im Oktober in Syrien den Al-Kaida-Ideologen Abdallah al-Muhaysini. Es gehe um die innerislamische Debatte, verteidigt sich Cherni.



Eine Gruppe von Schweizer Muslimen besuchte im Oktober Idlib und Aleppo in Syrien, darunter auch Naim Cherni, Vorstandsmitglied des Islamischen Zentralrates der Schweiz. Das berichtet die «SonntagsZeitung» in ihrer heutigen Ausgabe.

Offiziell hätte die Gruppe dort humanitäre Hilfe geleistet und Lebensmittel verteilt. Doch der 24-jährige IZRS-Vorstand Naim Cherni soll den Al-Kaida-Ideologen Abdallah al-Muhaysini zu einem Interview getroffen haben.

Ein bisher unveröffentlichtes Video zeige, wie sich Cherni und der Jihadisten-Führer über die Scharia unterhalten, heisst es im Bericht weiter. Al-Muhaysini soll einer der erfolgreichsten Rekrutierer ausländischer Kämpfer sein und in Idlib ein Trainigscamp für junge Jihadisten betreiben.

In einem bereits auf Youtube veröffentlichten Video sagt al-Muhaysini unter anderem zu Cherni: «Wir werden die Scharia durchsetzen, nicht Demokratie oder Säkularismus.»

Saida Keller-Messahi

Saïda Keller-Messahli warnt vor Al-Muhaysini.
bild: facebook/keystone/

«Mit diesen Filmchen heroisiert der IZRS den Jihad», sagt ehemaliges IZRS-Mitglied Oskar Bergamin zur «SonntagsZeitung». Ihnen gehe es um die innerislamische Debatte, verteidigt sich Cherni. Al-Muhaysini sei unabhängig und gelte als «übergeordnete Autorität».

Das sei eine gefährliche Lüge, warnt wiederum Saïda Keller-Messahli, Präsidentin des Forums für einen fortschrittlichen Islam gegenüber der Zeitung. Al-Muhaysini sei ganz klar ein Al-Kaida-Mann. (dwi)

Das könnte dich auch interessieren:

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

42
Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

57
Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

48
Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

25
Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

95
Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

43
Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

157
Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

35
Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

46
Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

219
Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

72
Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

341
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

42
Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

57
Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

48
Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

25
Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

95
Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

43
Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

157
Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

35
Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

46
Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

219
Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

72
Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

341
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

9
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
9Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Monti_Gh 29.11.2015 10:50
    Highlight Highlight So kommt das Erdöl-Geld der Schweizer wieder zurück. Als Unterstützung von extremistischen Organisationen wie der ISRZ.
    Saudi-Arabien exportiert seit Jahren dank Erlöse aus dem Erdöl seine wahabitische Ideologie.
    http://m.faz.net/aktuell//ausland/saudi-arabien-bereitet-den-naehrboden-des-terrors-13934322.html

    Mit jedem Tank wird die Welt auch geistig verschmutzt.
  • LookingForTheTruth 29.11.2015 10:27
    Highlight Highlight Dem IZRS ging es bei diesem Interview den IS schlecht darzustellen, denn der Ideologe erzählt von den schlimmen Machenschaften von Daesh.
    • amos schweizer 29.11.2015 12:39
      Highlight Highlight Aha. "LookingForTheTruth" Ein Witz? Erklären Sie bitte den Unterschied zwischen den Ideologien von Al-Qaida und Daesh. Und Al-Qaida mache keine "schlimmen Machenschaften"? War nicht eigentlich vor dem IS Al-Qaida auf Terroranschläge im Westen spezialisiert?
  • Tschiger 29.11.2015 09:56
    Highlight Highlight Jede radikale Vereinigung die den Nazionalsozialismus verherrlicht ist gesetzteswidrig. Der IS betreibt auch eine Art Genozid. Der IZRS verherrlicht den IS. Verbietet diesen Verein und klagt die Verantwortliches an wegen Volkverhetzung.
    • elmono 29.11.2015 19:30
      Highlight Highlight @D00A beides widerwertige Vereine/Parteien. Aber wieso muss von linker Seite dann gleich wieder ein ..."dann aber" kommen? Bitte erläutern...
  • 足利 義明 Oyumi Kubo 29.11.2015 07:59
    Highlight Highlight Wann wird dieser Kamelverehrerverein endlich besser überwacht und bei Vergehen gegen Schweizer Gesetze auch entsprechend sanktioniert?
    • _kokolorix 29.11.2015 09:55
      Highlight Highlight welches vergehen gegen schweizer gesetz?
    • Monti_Gh 29.11.2015 10:50
      Highlight Highlight Wann hört die Schweiz Waffen nach Saudi-Arabien zu exportieren?
    • amos schweizer 29.11.2015 12:41
      Highlight Highlight kokolorix: Falsch. Um überwacht zu werden, braucht es keine "Vergehen" im Sinne von Straftaten. Der Nachrichtendienst ist nicht eine Polizei.
      D00A: Nicht die Bundespolizei sondern der Nachrichtendienst überwacht(e?) den IZRS.

Ältester Schwulenaktivist der Schweiz: «Ja, es gibt einen Backlash – schuld ist die SVP»

Im vergangenen halben Jahr gab es vermehrt Meldungen über Angriffe auf Homosexuelle. Ernst Ostertag ist der bekannteste Exponent der Schweizer Schwulenbewegung. Er sagt: «Jetzt müssen wir wieder kämpfen.»

«Blick» vom 16. September 2019: «Dann traten die Angreifer näher, spuckten das Paar an und bewarfen es mit einem Feuerzeug. Als Luca B. aufstand und die Pöbler nach dem Grund für ihr aggressives Verhalten fragte, eskalierte die Situation. Sie antworteten: ‹Weil ihr schwul seid›. Kurz darauf flogen die Fäuste.»

«20 Minuten» vom 16. Juni 2019: «Ausgelassen feierten am Samstag Zehntausende in Zürich an der Gay Pride. Unter den Feiernden waren Micha F. und sein Mann. Auf dem Heimweg wurden die …

Artikel lesen
Link zum Artikel