Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Weil er gelogen habe: Aufsichtsbehörde wirft Bundesanwalt Lauber Amtspflichtverletzung vor



epa07561016 Swiss Federal Attorney Michael Lauber speaks during a press conference at the Media Centre of the Federal Parliament in Bern, Switzerland, 10 May 2019. Federal Attorney Michael Lauber is criticised for informal meetings with FIFA head Gianni Infantino. The supervisory authority for the Federal Prosecutor's Office is opening a disciplinary investigation against Lauber.  EPA/PETER KLAUNZER

Michael Lauber Bild: EPA/KEYSTONE

Bundesanwalt Michael Lauber hat verschiedene Amtspflichten verletzt. Zu diesem Schluss kommt Aufsichtsbehörde (AB-BA) über die Bundesanwaltschaft. Lauber habe mehrfach die Unwahrheit gesagt und illoyal gehandelt. Deshalb soll ihm der Lohn gekürzt werden.

Kritisiert wird auch das Verhalten Laubers: Der Bundesanwalt falle durch Uneinsichtigkeit auf und zeige im Kern ein falsches Berufsverständnis, schreibt die Aufsichtsbehörde weiter.

Sie bezeichnet die Summe der Pflichtverletzungen als erheblich. Als Disziplinarsanktion belegt die AB-BA den Bundesanwalt mit einer Lohnkürzung von acht Prozent für die Dauer eines Jahres. Die maximal mögliche Lohnreduktion hätte zehn Prozent betragen. Mindernd falle ins Gewicht, dass in den verfügbaren Akten keine Hinweise enthalten seien, dass der Bundesanwalt unrechtmässige Geld-, Sach- oder Personaldienstleistungen empfangen habe.

Gegen den Entscheid der AB-BA kann der Bundesanwalt innert 30 Tagen beim Bundesverwaltungsgericht Beschwerde erheben. (aeg/sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Michael Lauber gibt PK zum Fifa-Treffen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen
45
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
45Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • manolo 05.03.2020 10:56
    Highlight Highlight Dieser Mann (Lauber) gehört auf den Mond geschossen zu werden!
  • tobler-max 05.03.2020 10:40
    Highlight Highlight Ein Tipp an die 129 Parlamentarier, die einen lügenden Bundesanwalt mit fehlendem Berufsverständnis gewählt haben:

    Schafft die Aufsichtsbehörde ab. Sie ist, wie man sehen kann , ein Hindernis auf dem Weg zu einem Podestplatz in der Liga der Mafia-Staaten.
  • tobler-max 05.03.2020 10:01
    Highlight Highlight
    Was für ein Fiasko. Hinter dem Fahnenträger Christian Lüscher FDP haben 128 Mitglieder der Bundesversammlung einen obersten Bundesanwalt gewählt, der laut Aufsichtsbehörde mehrfach lügt, illoyal handelt, uneinsichtig ist, und ein falsches Berufsverständnis an den Tag legt.

    Das ist die schweizerische Visitenkarte nach aussen von Gerechtigkeit und Moral.

    Was können wir tun? Eine Liste erstellen und die 129 ignoranten Warmduscher nicht mehr wählen.
  • Oigen 05.03.2020 08:11
    Highlight Highlight gibts eigentlich irgend wo eine einsehbare liste in der man sieht wer lauber wiedergewählt hat?

  • dä u nid der anger 05.03.2020 06:35
    Highlight Highlight Dirty deeds done dirt cheap
    Die Spielchen unserer gewählten Politiker werden immer dreckiger, der Söihäfeli / Söidecheli Palast aka. Bundeshaus zu Bern wird je länger je mehr ein epizentrum des unappetitlichen.
    Eifach gruusig
  • danielo 04.03.2020 17:50
    Highlight Highlight Der ehrenwerte Club der vereinigten BANANEN-Republiken ruft der Schweiz zu: "willkommen in unserem Kreis !"
  • Rethinking 04.03.2020 16:57
    Highlight Highlight Ein normaler Angestellter würde entlassen...

    Aber bei einem Bundesanwalt ist Illoyalität und Lügen offensichtlich kein grosses Problem...
  • Raphael Stein 04.03.2020 16:44
    Highlight Highlight Der 8 Prozent Lügner.
  • Sandro Lightwood 04.03.2020 16:42
    Highlight Highlight Jetzt miss er nur noch den FIFA-Fall verjähren lassen und alles ist gut. 🤮
  • danielo 04.03.2020 16:23
    Highlight Highlight "unsere" Schweiz ist heute ganz klar dem weltweit renommierten Club der BANANEN-REPUBLIKEN einen gewaltigen Schritt nähergerückt !

    Bravo ans Bundesbern und vor allem denjenigen Parlamentariern und Parlamentarierinnen, Ende 2019 FÜR eine Wiederwahl stimmten.
  • Dani S 04.03.2020 15:34
    Highlight Highlight Bei Geschwindigkeitsvergehen und Steuerauständen beisst Justitia gnadenlos zu. Wenn der oberste Ankläger mehrfach der Lüge überführt ist, gibts homöopathische 8 Prozent Lohnkürzung befristet auf 1 Jahr. Mein Respekt für diesen Staat und dieses Parlament ist am Allerwertesten.
  • Meyer Andrej 04.03.2020 15:08
    Highlight Highlight Bundesanwalt und lügen. Erstaunlich, dass eine Putzfrau beim Bund den Strafregisterauszug der letzten 3 Leben vorweisen muss, dazu noch 7 Fremdsprachen. Peinlich unsere Land. Und das ist nicht einmal die Spitze des Eisberges!
  • Patrickthepilot 04.03.2020 15:07
    Highlight Highlight In der Privatwirtschaft wären das genug Argumente für eine fristlose Entlassung!
    8% Lohneinbusse für ein Jahr ist schlicht ein Hohn.
  • Der_Andere 04.03.2020 14:21
    Highlight Highlight Was für eine Überraschung. Hauptsache wiedergewählt. 🤦🏻‍♂️
  • De-Saint-Ex 04.03.2020 13:54
    Highlight Highlight Habt Euch nicht so... ein Trump lügt täglich an die 30 mal und hat ein Amtenthebungsverfahren absolut problemlos überstanden. Willkommen in der neuen völlig wahrheits-faktenfreien Welt... Ironie off.
    • Meyer Andrej 04.03.2020 15:09
      Highlight Highlight Und jedef kleine Angestellte würde knallhart drankommen!
  • Bitsundbites 04.03.2020 13:41
    Highlight Highlight Wie kann man weiter seinen Job so machen wollen wenn diese Fakten nachgewiesen auf dem Tisch sind. ? Kann fast nur noch der Lohn sein, aber Spass machen tut der Job sicher nicht mehr und das Vertrauen in einen solchen Chef ist dann wohl auch nicht mehr gross. Wir werden es bald erfahren was die künftige Motivation sein wird, zumindest gegenüber der Presse.
    • Sandro Lightwood 04.03.2020 16:33
      Highlight Highlight Karrieremenschen funktionieren oft so.
  • Tentin Quarantino 04.03.2020 12:52
    Highlight Highlight Dem sollte man ein Jahr Berufsverbot erteilen und den Leuten im Parlament gleich auch. So ein abgekartetes Spiel!
    • Meyer Andrej 04.03.2020 15:10
      Highlight Highlight Das ist Politik, Sommaruga mit von der Leyen, Kasachstan Markwalder, man könnte diese Liste beliebig weiterführen. Unser Land ist ein Schandfleck.
  • dan2016 04.03.2020 12:45
    Highlight Highlight ich schlage eine Fusion des Bundesstrafgerichtes und der Bundesanwaltschaft vor. Das Ganze können wir dann an die FIFA outsourcen (oder wir insourcen die FIFA) und haben die übelsten Egos mit parlamentarischer Unterstützung - friedlich vereint.
  • Dageka 04.03.2020 12:44
    Highlight Highlight Drain the swamp!
    • De-Saint-Ex 04.03.2020 14:10
      Highlight Highlight Ach ja? War auch Trump‘s Spruch... vor seiner Wahl. Was ist draus geworden?
    • Dageka 04.03.2020 15:07
      Highlight Highlight Trump hat mit dieser Aussage recht, das Problem ist nur, dass er auch Teil des Swamps ist. Das war jedoch schon vor seiner Wahl bekannt.
  • what's on? 04.03.2020 12:38
    Highlight Highlight #laubern: mauscheln, lavieren, durchmogeln, nach oben schleimen, Probleme aussitzen, den eigenen Vorteil nicht aus dem Fokus verlieren
    weitere Vorschläge?
  • Atavar 04.03.2020 12:16
    Highlight Highlight Wundert das tatsächlich jemanden? Ganz im Ernst: war jemals auch nur eine Person (die solche Geschehnisse verfolgt) der Meinung, das hätte ernsthafte Konsequenzen?

    Ich kann nicht so viel essen, wie ich erbrechen möchte - auch wenn ich mit noch weniger Sanktionen gerechnet habe.

    Diese spezifische Sorte Mensch (Lauber) ist maximal opportunistisch - genau wie seine Unterstützer. Schau'n wa' mal, wann wieder Appell an die Bevölkerung wegen irgendwas aus diesen Kreisen kommt.
  • troop5444 04.03.2020 12:12
    Highlight Highlight Hier werden sich wohl SVP- wie SP-Wähler gleichermassen fragen, warum "ihre" Vertreter in Bern diesen Typen wiederwählen.

    Zeigt einmal mehr, wie weit entfernt Wähler von den von ihnen Gewählten entfernt sind und warum direkte Demokratie so wichtig ist.

    Solche verfilzten Typen brauchen wir nicht als Bundesanwalt.
  • G. 04.03.2020 12:10
    Highlight Highlight Wie üblich... Wäre er aus dem gemeinen Fussvolke gewesen, wäre er fristlos entlassen worden.

    Aber so? Allerhöchstens eine Wellness-Massnahme und nicht wirklich eine Sanktionierung
  • tommynatori 04.03.2020 12:10
    Highlight Highlight Da laust mich doch der Affe…., «die Unwahrheit gesagt»…., man nennt das lügen. So einfach.

    Als Strafe Lohnkürzung. Bei einem Bundesanwalt?? Ich krieg einen Anfall. Die einzige passende Strafe für einen Bundesanwalt der eigentlich höchsten ethischen und moralischen Ansprüchen genügen müsste, kann doch nur die umgehende Entbindung von seinem Posten sein.

    Und so was in der CH….. Unglaublich.
  • Kaffo 04.03.2020 12:07
    Highlight Highlight Zustände wie in Amerika.
  • mukeleven 04.03.2020 11:49
    Highlight Highlight der höchste anwalt der CH erzaehlt mehrfach unwahrheiten (nicht privat) und wird lediglich mit einer moderaten und befristeten lohnkürzung bestraft.
    das ist unseriös, das darf nicht sein - lauber gehoert gefeuert und zwar fristlos und in hohem bogen.
    wie kann man so noch vertrauen in die oberste gerichtsinstanz haben?
    #bananenrepublik
    • insert_brain_here 04.03.2020 14:37
      Highlight Highlight Säuhäfeli-Säudeckeli, auf dem Level wo sich Lauber und die Mitglieder der Aufsichtsbehörde bewegen hat JEDER Dreck am Stecken. Würden die also den Lauber wegen seines Fehlverhaltens rausschmeissen würden müssten sie zwei Dinge befürchten: 1) Dass im Falle eines Falles der selbe Masstab auch bei ihnen angewendet werden könnte. 2) Dass Lauber etwas über sie in der Schublade hat und 1) schneller als gedacht eintritt. Also hackt die eine Krähe der anderen kein Auge aus, ist ja nicht deren Geld...
    • Polmo Neut 04.03.2020 14:43
      Highlight Highlight Mit Verlaub, das Parlament ist so gut wie seine Wählerschaft. Wenn Sie dann den Bundesanwalt auch noch als oberste Gerichtsinstanz bezeichnen, passt das eigentlich auch noch ganz gut ins Bild.
    • Sandro Lightwood 04.03.2020 16:35
      Highlight Highlight Der Bock hat hier das Parlament mit der voreiligen Wiederwahl geschossen.
  • Leader 04.03.2020 11:47
    Highlight Highlight Nein, nein nicht schon wieder!
    Lauber wird auch gegen diese Lohnkürzung klagen, seine Freunde aus Politik, Banken und Wirtschaft werden erneut Support leisten und am Schluss erhält er noch einen Bonus wegen ungerechter Behandlung.
    Aufhören, alle diese ( Schein) Massnahmen kosten nur Geld, für gar nicht‘s.
  • bärn 04.03.2020 11:46
    Highlight Highlight der wird garantiert rekurrieren... aber: weg mit dem endlich!!
  • dho 04.03.2020 11:43
    Highlight Highlight Lauber habe mehrfach die Unwahrheit gesagt und illoyal gehandelt. Deshalb soll ihm der Lohn gekürzt werden.

    Are you fu©️©️ing kidding me????
  • youmetoo 04.03.2020 11:42
    Highlight Highlight Allen Parlamentariern, die ihn wieder gewählt haben, müsste man den Lohn ebenfalls um acht Prozent kürzen
    • bärn 04.03.2020 12:51
      Highlight Highlight solche wahlen unserer sogenannten volksvertreter sind leider geheim.. die wissen wohl warum. wäre das nicht geheim hätte bei den letzten wahlen garantiert niemand "volksvertreter" meine stimme erhalten, welcher diesen sonnenkönig wiedergewählt hat.
  • Der Buchstabe I 04.03.2020 11:38
    Highlight Highlight "Lauber habe mehrfach die Unwahrheit gesagt und illoyal gehandelt. Deshalb soll ihm der Lohn gekürzt werden."

    Uuuuuuh. Jetzt aber.. mit dem Restlohn, der sich wahrscheinlich im sechsstelligen befindet, wird er ja kaum noch ankommem. Schrecklich sowas.

    Übersetzt auf ohne Sarkasmus:

    SCHMEISST DEN KERL RAUS!
  • Sebastian D. 04.03.2020 11:24
    Highlight Highlight "Zeigt im Kern ein falsches Berufsverständis"
    Ich verstehe nicht warum man an ihm festhält..
  • Therealmonti 04.03.2020 11:18
    Highlight Highlight Ist das ein Witz? Wenn es stimmt, was die Aufsichtsbehörde anführt, gehört Lauber geschasst. Und zwar Knall auf Fall.
  • Mafi 04.03.2020 11:13
    Highlight Highlight Aber unser Parlament hat nicht die Integrität den Rauszuschmeissen. Ja bravo.
    • Kiro Striked 04.03.2020 11:51
      Highlight Highlight hey... 8% weniger Lohn duet däm sicher voll weh imfall... FÜR ES GANZES Johr... so e Arme Maa.
  • Hosesack 04.03.2020 10:57
    Highlight Highlight Das kommt nun aber überraschend...

Pink-Panther-Räuber in Zürich zu Freiheitsstrafen verurteilt

Das Bezirksgericht Zürich hat drei mutmassliche Mitglieder der Profi-Räuberorganisation Pink Panther zu mehrjährigen Freiheitsstrafen verurteilt. Sie wurden bei Vorbereitungen zu einem Überfall observiert.

Die drei Serben im Alter zwischen 39 und 44 Jahren sind am Donnerstagnachmittag wegen versuchten Raubes und weiterer Delikte zu Freiheitsstrafen zwischen fünf und siebeneinhalb Jahren verurteilt worden. Dazu kommen Landesverweise von 10 respektive 15 Jahren.

Dem Trio wurde vorgeworfen, im …

Artikel lesen
Link zum Artikel