Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Die Protestaktion fand im öffentlich zugänglichen Teil des Flughafens statt. bild: klimastreik schweiz

Klimaaktivisten fordern am Zürcher Flughafen Verzicht aufs Fliegen



Rund 100 Aktivisten der Bewegungen Klimastreik Schweiz und Extinction Rebellion haben am Mittwoch im Flughafen Zürich eine unbewilligte Aktion durchgeführt. Mit einer Menschenkette forderten sie die Schweizer Bevölkerung auf, im Jahr 2020 aufs Fliegen zu verzichten.

Trotz Klimadebatte bewege sich die Zahl der Fluggäste in der Schweiz weiter auf Rekordniveau, teilte Klimastreik Schweiz am Mittwoch mit. Dabei sei der Flugverkehr nach konservativen Berechnungen für mindestens 19 Prozent des menschengemachten Klimawandels in der Schweiz verantwortlich.

Bild

Trotz Klimadebatte sei die Zahl der Fluggäste in der Schweiz weiter auf einem Rekordniveau. bild: klimastreik schweiz

Die Auswirkungen des Klimawandels seien unter anderem durch weltweite Waldbrände längst unübersehbar, hiess es weiter. Und der Flugverkehr verschärfte mit seinen steigenden CO2-Emissionen die Auswirkungen der Klimakrise. Die Demonstranten trugen deshalb Mundschutz, auf dem die Namen von Orten geschrieben waren, die im vergangenen Jahr von Waldbränden oder Smog betroffen gewesen waren.

Um das von der Klimastreik-Bewegung geforderte Ziel zu erfüllen, den CO2-Ausstoss auf netto null zu senken, müsse auch «der CO2-Ausstoss durch den Flugverkehr unverzüglich und messbar sinken», hiess es. Mit der Aktion soll die Schweizer Bevölkerung dazu motiviert werden, freiwillig aufs Fliegen zu verzichten.

flugstreik.ch

Mit dem Flugstreik soll die Schweizer Bevölkerung laut Mitteilung von Klimastreik Schweiz dazu motiviert werden, «diesem ökologisch untragbaren Trend entgegenzutreten und freiwillig aufs Fliegen zu verzichten». Alle Unterstützer können ihre Absicht zum Flug-Verzicht 2020 auf der Kampagnen-Webseite www.flugstreik.ch kundtun – mehr als 2300 Personen hätten sich bereits eingetragen.

(dsc/sda)

Klimademo der Jungen (und auch der Alten)

Extinction Rebellion blockiert Strasse in Lausanne

Play Icon

Mehr zur Klimastreik-Bewegung

Kein Fleisch, kein Flugzeug und kein Auto – wie sich der Alltag der Klimajugend verändert

Link zum Artikel

Junge Klimaaktivisten: «Es ist viel mehr möglich, als man uns weismachen will»

Link zum Artikel

Ja, Herrgott nochmal, man darf fürs Klima streiken und in die Ferien fliegen!

Link zum Artikel

«Das ist erst der Anfang»: So reagiert die Klimajugend auf die grüne Welle in Zürich

Link zum Artikel

Mit diesem Video will die Klimajugend ihre Eltern an die Demo bringen

Link zum Artikel

Diese Replik der Klimajugend war der «Weltwoche» zu heiss

Link zum Artikel

Luzern ruft Klima-Notstand nicht aus – rate mal, wer dagegen war 🤔

Link zum Artikel

Inside Klimastreik: So formiert sich die Schweizer Klimajugend – eine Reportage

Link zum Artikel

Klima retten sofort – aber weiterhin fliegen: Die Klima-Widersprüche der Jugend

Link zum Artikel

Wie die Klimajugend sich organisiert und wer die Fäden zieht

Link zum Artikel

Die Klimastreiker pfeifen auf SRF-Projer – sie machen ihre eigene «Arena»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Mehr zur Klimastreik-Bewegung

Kein Fleisch, kein Flugzeug und kein Auto – wie sich der Alltag der Klimajugend verändert

321
Link zum Artikel

Junge Klimaaktivisten: «Es ist viel mehr möglich, als man uns weismachen will»

111
Link zum Artikel

Ja, Herrgott nochmal, man darf fürs Klima streiken und in die Ferien fliegen!

447
Link zum Artikel

«Das ist erst der Anfang»: So reagiert die Klimajugend auf die grüne Welle in Zürich

37
Link zum Artikel

Mit diesem Video will die Klimajugend ihre Eltern an die Demo bringen

7
Link zum Artikel

Diese Replik der Klimajugend war der «Weltwoche» zu heiss

215
Link zum Artikel

Luzern ruft Klima-Notstand nicht aus – rate mal, wer dagegen war 🤔

88
Link zum Artikel

Inside Klimastreik: So formiert sich die Schweizer Klimajugend – eine Reportage

78
Link zum Artikel

Klima retten sofort – aber weiterhin fliegen: Die Klima-Widersprüche der Jugend

72
Link zum Artikel

Wie die Klimajugend sich organisiert und wer die Fäden zieht

200
Link zum Artikel

Die Klimastreiker pfeifen auf SRF-Projer – sie machen ihre eigene «Arena»

41
Link zum Artikel

Mehr zur Klimastreik-Bewegung

Kein Fleisch, kein Flugzeug und kein Auto – wie sich der Alltag der Klimajugend verändert

321
Link zum Artikel

Junge Klimaaktivisten: «Es ist viel mehr möglich, als man uns weismachen will»

111
Link zum Artikel

Ja, Herrgott nochmal, man darf fürs Klima streiken und in die Ferien fliegen!

447
Link zum Artikel

«Das ist erst der Anfang»: So reagiert die Klimajugend auf die grüne Welle in Zürich

37
Link zum Artikel

Mit diesem Video will die Klimajugend ihre Eltern an die Demo bringen

7
Link zum Artikel

Diese Replik der Klimajugend war der «Weltwoche» zu heiss

215
Link zum Artikel

Luzern ruft Klima-Notstand nicht aus – rate mal, wer dagegen war 🤔

88
Link zum Artikel

Inside Klimastreik: So formiert sich die Schweizer Klimajugend – eine Reportage

78
Link zum Artikel

Klima retten sofort – aber weiterhin fliegen: Die Klima-Widersprüche der Jugend

72
Link zum Artikel

Wie die Klimajugend sich organisiert und wer die Fäden zieht

200
Link zum Artikel

Die Klimastreiker pfeifen auf SRF-Projer – sie machen ihre eigene «Arena»

41
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

92
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
92Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Tagedieb 02.01.2020 22:47
    Highlight Highlight Artikel der Fliegen in Frage stellt: "ich habe bereits 4 Flüge nach Übersee gebucht - das lass ich mir nicht nehmen!"
    Artikel der Fleischkonsum in Frage stellt "ich werf mir ein möglichst grosses Steak auf den Grill, das lass ich mir nicht nehmen!"
    Dass es Menschen gibt, die sofort rausposaunen müssen, dass sie trotz allem genau gleich weitermachen wie vorher, damit hab' ich mich inzwischen abgefunden. Aber das Herz/Blitz-Verhältnis gibt mich echt zu denken.
  • Rontaler 02.01.2020 22:42
    Highlight Highlight Besser neue Kernkraftwerke in der Schweiz bauen statt Kohlestrom aus Italien! Wieso werden die Klimakinder von den Eltern nicht zum Demonstrieren für neue KKW geschickt?

    P.S. Fliegen/Reisen erweitert den Horizont!
  • Pointer 02.01.2020 21:01
    Highlight Highlight Ich bin das ganze Jahr noch nicht geflogen. Wo bleibt mein Pokal?
    • Garp 03.01.2020 00:43
      Highlight Highlight Ich bin seit über 40 Jahren nicht geflogen. Ich brauch keinen Pokal, ich tu das aus Überzeugung.
  • la vérité 02.01.2020 19:15
    Highlight Highlight Die deutsche Greta, Luisa Neubauer hat vermutlich mehr Flugmeilen auf dem dem Konto als 100 Omas (neu Klimasäue).
    Auch die GRÜNEN sind als Vielflieger bekannt.
    Wäre doch sinnvoll, wenn zuerst die Klimajünger ihr Verhalten ändern.
  • joevanbeeck 02.01.2020 18:56
    Highlight Highlight Und was ist jetzt mit den digitalen Medien und Streamingdiensten die doppelt so viel CO2 produzieren als der weltweite Flugverkehr? Sind da auch Maßnahmen geplant oder wird das weiterhin totgeschwiegen?
    • Reisender 3468 02.01.2020 22:14
      Highlight Highlight Man glaubt es kaum, aber die wollen ernsthaft erneuerbare Energie fördern, diese Klimajünger. Die behaupten sogar, dass erneuerbare Energien umweltfreundlicher sind als Kohle usw.. Einfach frech die heutige Jugend.
    • K1aerer 02.01.2020 22:28
      Highlight Highlight Fliegen ist heutzutags sehr günstig, aber immernoch Luxus, weil man es sich doch nicht sehr häufig leisten kann, da ist der Verzicht nahezu einfacher. Das Internet braucht man ja tagtäglich, das wäre beinahe ein Schuss ins Bein.
  • Kasi 02.01.2020 18:00
    Highlight Highlight "...mindestens 19 Prozent des menschengemachten Klimawandels in der Schweiz verantwortlich." Für diese Berechnung hätte ich gerne eine Quellenangabe.

    Es ist allen klar das der Flugverkehr einen grossen Einfluss hat. Jedoch hat keine andere Industrie vergleichbare Fortschritte gezeigt. Zudem ist dies der einzige Sektor wo es zurzeit keine Brauchbaren alternative gibt. Wieso das schwierigste zuerst lösen?
    TextilIndustrie wäre auch ein guter Anfang. Oder weniger Fleisch essen. Geht beides von heute auf morgen.
    https://www.eea.europa.eu/data-and-maps/daviz/change-of-co2-eq-emissions-2#tab-chart_4
    • Garp 02.01.2020 23:49
      Highlight Highlight Es kann doch problemlos jeder von heute auf morgen auf den Urlaub in Australien oder USA etc. verzichten.
    • Kateforever 03.01.2020 08:38
      Highlight Highlight Ausser dein Kind lebt dort.
  • Nestroy Lodoño de Salazar y Matroño 02.01.2020 16:15
    Highlight Highlight Dem Klima gehts anders als früher. Das merkt man. Doch den Umbau hin zur Schadstoff freien Wirtschaft sollen die bezahlen, die bis anhin von der umweltschädlichen Produktion der Güter und Dienstleistungen auch überdurchschnittlich profitiert haben. Die Millionäre unter den Unternehmern und die Abzocker in den obereren Etagen der Banken. Und die Politiker, die alles möglich machten.
    • Cédric Wermutstropfen 02.01.2020 21:16
      Highlight Highlight Und wieso waren diese Leute so erfolgreich? Weil Du (und ich) ihre Produkte gekauft haben. Die sind auch nicht schlechter als wir.
  • Christian Künzi 02.01.2020 15:39
    Highlight Highlight Nicht Wissen führt zu Glauben - dann zu Fanatismus und schlussendlich zum Klimaterror! Ein Besuch im Gletschergarten in Luzern öffnet den Verstand!
  • Jim_Panse 02.01.2020 14:25
    Highlight Highlight Ich bin für Streik. Aber am richtigen Ort. Bei der SBB zbs für günstigere Preise. Ich werfe den jungen Demonstranten nichts vor. Sie verstehen noch nicht dass wir abgezockt werden
    • npe 02.01.2020 16:14
      Highlight Highlight Ich bin vorher für 8 Stutz von Baden nach Basel gefahren, wie ist das Abzocke bitteschön? 🤷‍♂️
    • P. Meier 02.01.2020 18:35
      Highlight Highlight Habe ich das jetzt richtig verstanden? Das SBB-Personal soll für günstigere Billettpreise streiken? Also im Klartext den Verkehr für tausende Reisende blockieren? Einige verstehen den Unterschied zwischen Streik und Demonstration definitiv nicht.
    • Jim_Panse 03.01.2020 00:04
      Highlight Highlight Klimastreik. Sie verstehen doch um was es geht, nicht?
  • BBSCD 02.01.2020 14:00
    Highlight Highlight Meiner Meinung nach liegt es zurzeit einfach im Trend sich fürs Klima einzusetzen und deshalb machen es alle, weil Mitläufer. Natürlich ist der Klimawandel nicht von der Hand zu weisen und man muss was tun. Aber solange die Politik und die Regierungen nichts unternehmen wird nichts passieren. Welcher normal Bürger verzichtet schon freiwillige auf seine Wochenendtreffen nach Paris, Barcelona, London etc. Niemand möchte auf etwas verzichten weil wir alle Egoisten sind!
    Würde jeder an das grosse Ganze und nicht an die eigenen Bedürfnisse denken wäre das gar kein Problem.
    Deshalb pro Flug steuer!
  • Eric Lang 02.01.2020 12:37
    Highlight Highlight Es zeichnet sich klar die Tendenz ab, in den Wintermonaten (trotz Klimaerwärmung) deutlich weniger zu demonstrieren und wenn, dann möglichst an warmen lauschigen Plätzchen.
  • Hypotenuse 02.01.2020 11:03
    Highlight Highlight Wie wäre es mit einer Lenkungsabgabe, Links-Grün und FDP wären ja dafür, also sollte es klappen. Einfach eine Flug-Ticketabgabe soweit erheben, dass die Reise mit dem Zug nicht mehr teurer wäre. Wäre mal ein Anfang. Es würde niemanden was kosten, es wäre nur eine schöne Lenkung, und dass sogar ohne Verbote. Dann brächte es auch diese Demos nicht mehr und die Demonstrierenden wären Glücklich und die Angegriffenen ebenfalls.
    • K1aerer 02.01.2020 14:59
      Highlight Highlight Man kann auch Billetkosten reduzieren. 🤷‍♂️ Aber ja mehr Geld verlangen ist einfacher.
    • Caturix 02.01.2020 18:00
      Highlight Highlight @ K1aerer Billetpreise reduzieren mit erlchem Geld ? Steuern, MwSt ? Nein mann sollte die Preise für Flugtickets erhöhen und mit dem Geld die Bahn ausbauen, umbauen, vergünstigen...
    • P. Meier 02.01.2020 18:36
      Highlight Highlight @k1aerer; man kann aiuch massiv Leistung reduzieren, dann wird es auch billiger (nicht günstiger).
    Weitere Antworten anzeigen
  • Rolf Meyer 02.01.2020 00:03
    Highlight Highlight Warum verzichten wenn das alles den meisten Menschen leider völlig egal ist und diese trotzdem noch fliegen als gäbe es kein Problem? Ich rufe auf zu einem höheren Flugkonsum, damit die Politik endlich eingreift!
    • SeboZh 02.01.2020 09:43
      Highlight Highlight Sind sie echt so unselbständig? Früher mama und heute der staat? Wenn man weiss das etwas schädlich ist. Warum nicht einfach einsehen und versuchen es zu verbessern?
    • Hirngespinst 02.01.2020 11:30
      Highlight Highlight Weil 'whatabaoutism' noch nie geholfen hat.
  • Biindli 01.01.2020 23:10
    Highlight Highlight Ich verstehe gut, dass man in den Ferien Lust auf einen Tapetenwechsel hat. Und gerade von der Schweiz aus sind soviele Orte mit einer Tages oder Nachtreise im Zug erreichbar. (Und auch wenn man mal das Auto nimmt ist es immer noch besser als fliegen.)

    Und muss es für hundsnormale Badeferien wirklich Übersee sein? Ist man dort entspannter als in Südfrankreich oder Italien?



  • MartinZH 01.01.2020 20:51
    Highlight Highlight Dieses missionarische Gehabe von diesen "Klima-Aktivisten" geht mir langsam aber sicher auf den Sack!
    • hiob 01.01.2020 21:35
      Highlight Highlight ja mir auch, aber sie haben trotzdem recht.
    • ingmarbergman 01.01.2020 22:39
      Highlight Highlight Das soll auch das Ziel sein.. 🤷🏻‍♂️
    • MartinZH 01.01.2020 23:11
      Highlight Highlight @hiob: Billiger Trittbrettfahrer...
      😂 Dein Betrag ist frei von jeder Logik!
    Weitere Antworten anzeigen
  • Ökonometriker 01.01.2020 19:05
    Highlight Highlight Noch viel mehr CO2 verursacht das Heizen in der Schweiz. Würden alle im Winter nur noch bis auf 20°C heizen, wäre das CO2 des Flugverkehrs schon kompensiert.

    Aber es gäbe ökonomisch gesehen eine einfache Lösung:
    CO2 braucht einen Preis. Einfach eine CO2-Steuer auf alle Heiz- und Treibstoffe erheben. Gleichzeitig kann man dann die MWSt. Senken.
    Wichtig ist, dass man die Steuer ankündigt und langsam aber bestimmt einführt, sodass die Leute sich auf die steigenden CO2-Kosten einstellen und beispielsweise Wärmepumpen installieren können. Denn CO2-Emissionen ändern sich nur über die lange Frist.
    • p4trick 01.01.2020 21:30
      Highlight Highlight Nicht die Temperaturen in den Wohnzimmern ist das Problem sondern das praktisch alle Heizungen falsch eingestellt sind und mit einer viel zu hohen Vorlauftemperatur gefahren werden weil es niemanden gross interessiert...
    • ingmarbergman 01.01.2020 22:22
      Highlight Highlight Nix da, es wird weh tun. Und je länger es dauert desto schmerzhafter wird es für die jungen.
      Die Preise müssen sofort hoch und so dass es weh tut. Die Boomer-Generation hat uns das eingebrockt, jetzt dürfen sie sich nicht davonschleichen.
    • MartinZH 01.01.2020 23:20
      Highlight Highlight &ingmarbergman: Die "Boomer-Generation" hat Dich gefüttert und getragen. Du bist m.E. einfach nur ein arroganter "blöder Schnirri"... 😔
    Weitere Antworten anzeigen
  • Pisti 01.01.2020 18:58
    Highlight Highlight Nun mich hält das ganz bestimmt nicht vom Fliegen ab.
    • Globidobi 02.01.2020 09:40
      Highlight Highlight Was erlebst du den im Flieger, was du sonst in Europa mit dem Zug nicht erlebst?
    • Pisti 02.01.2020 10:13
      Highlight Highlight Nun ich komme schlecht mit dem Zug nach Nord- und Süd-Amerika.
      Und für den Städtetripp nach London mit meiner Frau fehlt mir die Zeit um den Zug zu nehmen.
      Nach Paris nehme ich aber den TGV. 😉
    • Walterf 02.01.2020 11:27
      Highlight Highlight Du bist ein Held.
    Weitere Antworten anzeigen
  • S.Potter 01.01.2020 18:45
    Highlight Highlight 100 Demonstranten. Scheint abzuebbnen oder die anderen sind mit dem Flieger in den Urlaub. Meine 2 Überseeflüge fürs 2020 sind gebucht, evtl. mache ich dann noch 1 bis 2 Städteflüge. Demonstration hin oder her. Habe über 4o Jahre gearbeitet 4 Kinder grossgezogen und musste mich oft finanziel zur Decke strecken. Ich möchte noch etwas von der Welt sehen.
    • trio 01.01.2020 22:17
      Highlight Highlight Schreib doch einfach, es ist dir Scheisssegal was mit der Erde und deinen 4 Kindern passiert.
      Was soll diese Pseudoausrede mit 40 jahren arbeiten und 4 Kinder grossziehen? Das hat überhaupt nichts miteinander zu tun.
    • ingmarbergman 01.01.2020 22:20
      Highlight Highlight Und dann fragst du dich, wieso wir auf eure Generation hässig sind?
      Deine Kinder tun mir leid.
    • S.Potter 01.01.2020 23:25
      Highlight Highlight Sorry meine Kinder sehen das wie ich. Zudem haben die meisten Jungen wohl einen wesentluch grösseren Fussabdeuck aks ich. Mit 35 das erste eigene Auto weil es auf dem Land mit den Kindern nicht ohne ging. Mit 32 erster Flug Geschäftlich. Noch nie Online eingekauft, Händy 4 Jahre alt und noch ausreichend. Da darf ich mir dich auch mal was gönnen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • wolge 01.01.2020 18:30
    Highlight Highlight Die Klimaaktivisten sollten eher mal einen Verzicht auf Fortpflanzung fordern...

    Weniger Konsumenten = Weniger Konsum = Weniger Umweltverschmutzung und Ressourcenverbrauch
    • Neruda 01.01.2020 21:21
      Highlight Highlight Um weniger Konsum zu haben brauchts nicht weniger Menschen, sondern eine Anpassung des Konsumverhaltens. Wenn Leute 100 Paar Schuhe haben, für was? Man verliert 0 Lebensqualität, wenn man sich nur ein wenig zusammenreisst und nur noch das kauft, was man auch wirklich benötigt. Zudem verbessert es die eigene Zufriedenheit ungemein, wenn man von materialistischen Dingen wegkommt.
    • Der Tom 01.01.2020 22:30
      Highlight Highlight Das wäre absurd... Wozu sollte man denn dann etwas für den Klimaschutz tun? Wir machen nicht das Klima sondern unseren Lebensraum kaputt. Der Natur, der Erde oder dem Klima ist das alles WURST. Es geht eben genau um diesen Nachwuchs
    • hiob 02.01.2020 00:10
      Highlight Highlight @tom, das ist nicht absurd von neruda, sondern naiv von dir. sieh das ganze mal nicht so persönlich, sondern global und wirtschaftlich. das würde zumindest mal einen riegel vorschieben. natürlich mag das erstmal lächerlich klingen, china hat aber auch schon die 1-kind-regel durchgezogen.
    Weitere Antworten anzeigen

Abschussbefehl: Australier töten in den kommenden Tagen 10'000 Kamele

Australien brennt. Das ist mittlerweile bekannt. Auch dass Flora und Fauna extrem darunter leiden, ist bekannt. Bilder von verbrannten Kängurus und brennenden Koalas gehen um die Welt. Doch die Dürre in Australien fordert auch andere tierische Opfer: Kamele.

Wie The Australian berichtet, werden ab Mittwoch während fünf Tagen 10'000 Kamele geschossen. Passieren wird dies im lokalen Verwaltungsgebiet Anangu Pitjantjatjara Yankunytjatjara (APY), einer Aboriginal Community im Bundesstaat South …

Artikel lesen
Link zum Artikel