Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Flugstreik Aktion Flughafen Zürich, 13.7.2019

«Die-In» am Flughafen Zürich. Bild: Flugstreik.earth

Und plötzlich «sterben» Dutzende: Klima-Streik-Aktion verwirrt Passagiere in Kloten



Mit einem sogenannten «Die-In» haben Klimaaktivisten heute Nachmittag am Flughafen Zürich für Verwirrung gesorgt: Rund hundert Menschen lagen um 14 Uhr wie tot am Boden der Empfangshalle oberhalb des Bahnhofs. Mittendrin stand der Bündner Sänger Linard Bardill, der ein Lied vortrug. Bardill hatte 2018 erfolglos für den Bündner Regierungsrat kandidiert.

Mehrere Minuten lagen die Aktivisten still am Boden, bevor sie sich synchron erhoben und Sprechchöre skandierten. Die Aktion verlief friedlich. Die Polizei war vor Ort und stellte sicher, dass die Zugänge zu den Rolltreppen frei blieben.

Flugstreik Aktion Flughafen Zürich, 13.7.2019

Die Aktivisten lagen zuerst mehrere Minuten still am Boden und ... Bild: Flugstreik.earth

Flugstreik Aktion Flughafen Zürich, 13.7.2019

... wurden fotografiert. Bild: Flugstreik.earth

Mit der Aktion wollten die Klimastreiker auf die Kampagne «Flugstreik» aufmerksam machen. Ziel des Flugstreiks: Möglichst viele Menschen sollen im Jahr 2020 auf das Fliegen verzichten. So soll die Basis für eine der Grundforderungen der Klimastreiker geschafft werden: Das Erreichen von netto null Treibhausgasemissionen bis im Jahr 2030.

Der Flugverkehr verursache einen erheblichen Teil der menschengemachten Klimaeffekte, schreiben die Aktivisten in einer Mitteilung. In der Schweiz habe dieser Anteil 2015 gemäss WWF-Zahlen bei 18% gelegen, bis 2020 dürfte er aber vermutlich bis auf 22% ansteigen, so die Klimastreiker weiter.

Flugstreik Aktion Flughafen Zürich, 13.7.2019

Später skandierten die Aktivisten Parolen in Sprechchören. Bild: Flugstreik.earth

Tolerierte Aktion

Die Aktion wurde von Kantonspolizei und Flughafen toleriert, wie Philipp Bircher, Mediensprecher des Flughafens Zürich, auf Anfrage mitteilte. Anfragen zu solchen Kundgebungen würden jeweils geprüft und normalerweise genehmigt. Sie dürften weder Sicherheit noch Flugbetrieb stören. Die heutige Aktion erfolgte jedoch ohne Anfrage. Man habe aber davon gewusst und sich entschlossen, sie zu tolerieren, falls sie friedlich verlaufe, sagte Bircher.*

* In einer früheren Version des Artikels stand irrtümlich, die Aktion sei von Kantonspolizei und Flughafen bewilligt worden.

(mlu/dhr)

Die besten Schilder des Klimastreiks

3 häufige Argumente der Klimawandelskeptiker im Faktencheck

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

So viel verdient dein Lehrer – der grosse Schweizer Lohnreport 2019

Link zum Artikel

Prügelt Trump die amerikanische Wirtschaft in eine Rezession?

Link zum Artikel

Schweizer Firmen wollen keine Raucher einstellen – weil sie (angeblich) stinken

Link zum Artikel

Liam und Emma sind die beliebtesten Namen der Schweiz – wie sieht es in deinem Kanton aus?

Link zum Artikel

AfD-Politikerin Alice Weidel ist heimlich wieder in die Schweiz gezogen

Link zum Artikel

Mein Horror-Erlebnis im Militär – und was ich daraus lernte

Link zum Artikel

2 mal 3 macht 4! – Das wurde aus den Darstellern von «Pippi Langstrumpf»

Link zum Artikel

Greta Thunberg wollte Panik säen, erntet nun aber Wut

Link zum Artikel

Pasta mit Tomatensauce? OK, wir müssen kurz reden.

Link zum Artikel

«Es war die Hölle» – dieser Schweizer war am ersten Woodstock dabei

Link zum Artikel

Oppos Reno 5G ist ein spektakuläres Smartphone – das seiner Zeit voraus ist

Link zum Artikel

MEI, Minarett und Güsel: Das musst du zum Polit-Röstigraben wissen

Link zum Artikel

Ich hab die 3 neuen Huawei-Handys 2 Monate im Alltag getestet – es gab einen klaren Sieger

Link zum Artikel

Keine Hoffnung auf Überlebende nach Unwetter im Wallis ++ Gesperrte Pässe in Graubünden

Link zum Artikel

Immer wieder Djokovic – oder Federers Kampf gegen die Dämonen der Vergangenheit

Link zum Artikel

QDH: Huber ist in den Ferien. Wir haben ihn vorher noch ein bisschen gequält

Link zum Artikel

YB-Fan lehnt sich im Extrazug aus dem Fenster – und wird von Schild getroffen

Link zum Artikel

10 Tweets, die zeigen, dass in Grönland gerade etwas komplett schief läuft

Link zum Artikel

Wahlvorschau: Die Zentralschweiz ist diesmal nicht nur für Rot-Grün ein hartes Pflaster

Link zum Artikel

Sogar Taschenrechner verwirrt: Dieses Mathe-Rätsel macht gerade alle verrückt

Link zum Artikel

Die bizarre Geschichte der Skinwalker-Ranch, Teil 4: Die Zweifel des Insiders

Link zum Artikel

Uli, der Unsportliche – warum GC-Trainer Forte in Aarau unten durch ist

Link zum Artikel

Die Bloggerin, die 22 Holocaust-Opfer erfand, ist tot, ihre Fantasie war grenzenlos

Link zum Artikel

Google enthüllt sechs Sicherheitslücken in iOS – das solltest du wissen

Link zum Artikel

Der neue Tarantino? Ist Mist. Aber vielleicht seht ihr das ganz anders

Link zum Artikel

Wohin ist denn eigentlich die Hitzewelle verschwunden? Nun, die Antwort ist beunruhigend

Link zum Artikel

Gewalt und Krankheiten – die Bewohner der ersten Steinzeit-Stadt lebten gefährlich

Link zum Artikel

Ab heute lebt die Welt auf Ökopump – und diese Länder sind die grössten Umweltsünder

Link zum Artikel

ARD-Moderatorin lästert über «Fortnite»-Spieler und erntet Shitstorm – nun wehrt sie sich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

260
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
260Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Grandswiss 15.07.2019 01:50
    Highlight Highlight Luftfahrt kann man nur weltweit betrachten, da die Flugzeuge das CO2 nicht nur über der Schweiz verteilen. Die Schweiz trägt 3.2% zur weltweiten Luftfahrt bei. Das ist viel für so ein kleines Land. Die weltweite Luftfahrt ist für 2% des gesamten CO2-Ausstosses verantwortlich. Wenn also kein Schweizer mehr fliegen würde, hätten wir weltweit 0.06% CO2 weniger in der Luft. Die Auswirkung dieser Aktion scheint mir relativ klein; da gibt es grössere „CO2-Baustellen.“
  • Grandswiss 15.07.2019 01:27
    Highlight Highlight Die Schweiz trägt 3.2% zur weltweiten Luftfahrt bei. (Das ist für so ein kleines Land in der Tat viel) Die weltweite Luftfahrt verursacht 2% des globalen CO2-Ausstosses. Wenn also kein Schweizer mehr fliegen würde, haben wir 0.06% weniger CO2 in der Luft. Das sind zwar 0.06% weniger, aber es gibt andere CO2-Baustellen.
  • SiWo 14.07.2019 14:07
    Highlight Highlight Liebe Menschen
    Wir sitzen alle im gleichen Boot - auf unserer Erde. Unser Boot hat ein Leck, auf das die Wissenschaft seit 30 Jahren hinweist und das immer grösser wird - das CO2 (u.a.).
    Unsere Bewegung macht sich nun daran, dieses Leck zu schliessen und das Schlimmste zu verhindern - unser aller Untergang. Solange wir nicht schnellstmöglich alle am gleichen Strang ziehen, haben wir keine Chance. Noch können wir uns auf sicheres Land retten - Netto Null 2030.
    Den Flugverkehr zu reduzieren ist ein wichtiger Schritt dahin, da es bisher leider keine technische CO2-neutrale Lösung dafür gibt.
  • Digitalrookie 14.07.2019 04:54
    Highlight Highlight Wann kehren eigentlich Waldsterben und Ozonloch zurück? Nur so 'ne Frage...
    • Zerpheros {aka Comtesse du Zerph} 14.07.2019 08:15
      Highlight Highlight Mir kommt die gegenwärtige Hysterie vor wie eine Gedankeninfektion. Was dem Donald seine bösen Einwanderer, ist der Linken die Klima-Greta oder die Angstlust vor der Apokalypse. Ich warte auf die ersten Flagellanten ... hat sich da nicht einer in New York mit Benzin übergossen und sich fürs Klima angezündet?
    • Fredz 14.07.2019 09:29
      Highlight Highlight Beide müssen nicht zurückkehren.
      Ozonloch und Waldsterben sind HIER.
    • Zerpheros {aka Comtesse du Zerph} 14.07.2019 13:09
      Highlight Highlight Wald in der Schweiz - verhältnismässig ok seit 2005:
      https://www.bafu.admin.ch/bafu/de/home/themen/wald/inkuerze.html
      In den Niederungen geht es Fichten und Eschen schlecht. Sonst ist die anhaltende Trockenheit im Sommer ein Problem - Förster will ich gerade nicht sein: Für Mittelmeer-Bäume sind die Winter (noch) zu kalt, für die anderen die Sommer zu trocken.
  • Denverclan 14.07.2019 03:10
    Highlight Highlight Der werfe den ersten Stein! Es bringt gar nichts mit den Fingern auf andere zu zeigen. Wir sind auf dem besten Weg uns gegenseitig auszugrenzen. So wird das nichts. Den Politikern vorwerfen sie schauen nur für sich selbst und was macht das Fussvolk? Also, leben und leben lassen und gemeinsam nach Zukunftslösungen suchen. Das geht nicht von Heute auf Morgen.....es muss erstmal überall ankommen, die einen brauchen etwas länger als die anderen. Gebt euch gegenseitig Zeit, das Extreme wird sich nie durchsetzen, auf beiden Seiten nicht! Denkt daran, wir leben ZUSAMMEN auf einer Kugel!
    • SiWo 14.07.2019 14:12
      Highlight Highlight Leider haben wir die Zeit nicht mehr, das Umdenken hätte bereits vor 30 Jahren passieren müssen. Die akute Situation verlangt extremere Massnahmen, um ein Aufwachen der Bevölkerung zu erreichen.
    • Denverclan 14.07.2019 15:52
      Highlight Highlight Andere Zeit, andere Probleme. Die Hippiezeit hat unsere Gesellschaft auch nachhaltig beeinflusst....es geschieht eben nichts von heute auf morgen.
  • TheDoctor 13.07.2019 23:12
    Highlight Highlight Ich weiss, die meisten zynischen Kommentatoren hier sind verbitterte Menschen, die sehr wohl wissen, dass die Aktivisten völlig im Recht sind. Nur könnt ihr euch leider selber nicht aufraffen etwas zu verändern. Viele von euch fühlt euch nur angegriffen. Die wenigsten hier sind Aluhutträger, die noch immer nicht kapiert haben, dass der Klimawandel die grösste Bedrohung unserer Zeit ist.

    Dabei kann jeder etwas tun zur Besserung. In vielerlei Hinsicht kann man sogar selber Geld sparen dabei. Sparsamer heizen, weniger fliegen, Ferien auch mal in der ach so schönen Schweiz geniessen. Nur Mut!
    • TheDoctor 13.07.2019 23:28
      Highlight Highlight *fühlen sich

      Und zur Transparenz: Ich stehe mit den Klimaaktivisten NICHT in Verbindung.
    • Spooky 14.07.2019 04:57
      Highlight Highlight @TheDoctor

      Ich bin weder verbittert noch weiss ich, dass die Aktivisten völlig im Recht sind. Ich habe seit fast 30 Jahren kein Auto mehr und seit über 40 Jahren fliege ich nicht mehr. Bin aber mit den Aktivisten trotzdem nicht einverstanden. Ich schreibe niemandem etwas vor - nicht einmal den Aktivisten, nicht zu protestieren. Leben und leben lassen. 💪
    • TheDoctor 14.07.2019 10:21
      Highlight Highlight @Spooky: Niemand will uns das Fliegen verbieten. Es geht um freiwilligen Verzicht auf Masslosigkeit.

      @watsoff: Niemand will uns das Fliegen verbieten. Ich fliege selber gelegentlich, doch nicht mehr als 1mal pro Jahr. Ich - und ich denke, niemand sieht das anders - finde dein bisheriges Engagement super. Und ich sehe, was du meinst mit Meer und Städten. Ich selber würde am liebsten gleich auswandern in eine grosse Stadt ans Meer. Optimierungshinweise: Fliegen ist sehr klimaschädlich. Europäische Städte wie London oder Berlin sind gut per Bahn erreichbar. Selbiges für Mittelmeer und Atlantik.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Narzyss 13.07.2019 21:59
    Highlight Highlight Schon lustig wie sie alle aus ihren Löchern gekrochen kommen, wenn irgendjemand versucht etwas aus seiner Sicht gutes zu tun. Gleich wird in die Tasten gehauen, das die Person gar kein neuer Messias sei und auch nur ein Heuchler und man von ihr viel konsequenteres Verhalten verlange. Alles nur um sich ja nicht mit dem eigenen Verhalten auseinandersetzen zu müssen.

    Ist schon schön wenn man der allereinzigste richtig super duper konsequente Mensch auf der Welt ist und deshalb alle anderen immer kristisieren kann.
    Und jetzt blitzt mich, danke.
  • Wahibasand 13.07.2019 21:17
    Highlight Highlight Es ist jetzt nur noch Kinderstube und Kinderstunde. Lächerlich. Geht ins kalte Wasser draussen löscht eure hitzköpfe
  • Gubbe 13.07.2019 20:44
    Highlight Highlight In 20 Jahren werden die 'Toten' darüber lachen und sich schämen. Mitläufer die sich in der Gruppe stark fühlen, alleine ganz klein und weinerlich sind.
    Ich finde es zwar gut, wenn sich jugendliche Gedanken machen, aber in dem Sinn, dass sie Lösungen zur allgemeinen Verbesserung bringen. Nicht mehr fliegen, ist keine Lösung, auch wenn man sie immer wieder bringt.
    • trio 13.07.2019 22:21
      Highlight Highlight Warum sollte nicht mehr fliegen keine Lösung sein?
    • TheDoctor 13.07.2019 22:53
      Highlight Highlight Aluhut auf, lasst die Verschwörung dieser Klimalobbyisten nicht noch grösser werden! Wolltest du das ausdrücken, @Gubbe?
    • Na_Ja 14.07.2019 01:04
      Highlight Highlight Weniger fliegen ist ein Schritt in die richtige Richtung!
    Weitere Antworten anzeigen
  • 1$ opinion 13.07.2019 20:42
    Highlight Highlight Komische(r) Tote(r) hält Plakat hoch, verdirbt die ganze Stimmung - darum waren die Leute verwirrt, shame on you! 🙈
    Benutzer Bild
  • Rasti 13.07.2019 20:22
    Highlight Highlight Jo, alle zeigen auf die Flugeuge, was in der Industrie geschieht interessiert wieder niemanden. Warum? Sind die Leute, die bei den Klimaprotesten die Planung machen hauptsächlich Studenten, die schlicht nichts mit Produktion in der Industrie am Hut haben oder wie sieht das aus? Kann jemand eine Erklärung geben?
    • banda69 13.07.2019 22:04
      Highlight Highlight @rasti

      Die umweltfeindliche Industrie und Produktion werden wohl kaum gegen sich selbst demonstrieren.
    • TheDoctor 13.07.2019 22:59
      Highlight Highlight Ganz einfach: Greenpeace und WWF kümmern sich seit Jahrzehnten um die Industrie. Zudem ist die Industrie auch eine Frage der Politik (die reguliert) und der Finanzwirtschaft (die finanziert). Diese sind Adressat der Klimastreiks und Bankenblockaden. Der Flugverkehr als globalisiert regulierte Branche ist zu einem grossen Teil eine Frage der Nachfrage, also des Konsumenten. Dieser wurde bei dieser Aktion angesprochen. Ich selber wusste nichts davon und wäre wohl auch nicht dabei gewesen, aber ich sehe die Idee und die Logik.
  • Me, my shelf and I 13.07.2019 20:09
    Highlight Highlight Wie hier in den Kommentaren Menschen damit prahlen, wie stark sie dieses Jahr mit ihren Flügen die Umwelt zerstören...

    Geht's noch? Ist das eine neue Art der Penisprothese? Was habt ihr zu kompensieren?
  • morax 13.07.2019 19:45
    Highlight Highlight Rekord: Flughafen Zürich begrüsst 30-millionsten Passagier. Erstmals sind in einem Jahr mehr als 30 Mio. Passagiere über den Flughafen Zürich gereist.

    Das war im Dezember 2018. Mal schauen ob im "Klimajahr" der Rekord gebrochen wird...
  • ströfzgi 13.07.2019 19:14
    Highlight Highlight Hat der eine am Boden im Ernst eine AppleWatch an? 🤦🏼‍♀️

    Hauptsach mer sind drbii...
    • Natürlich 13.07.2019 20:05
      Highlight Highlight Hmm, nehmen wir mal an dieser Herr hat sich vor 1-2 Jahren eine solche Uhr gekauft.
      Nun ist er sich aber (ua. wegen der Medienberichterstattung und den Demos) bewusst geworden wie wichtig es ist unser Klima zu schützen.

      Muss er jetzt seine Uhr fortwerfen oder was?

      Was ist das für eine grenzdebile Logik?!
    • Rasti 13.07.2019 20:20
      Highlight Highlight Das sind Hippe junge Leute. Ich würde mit dir eine Wette abschliessen, dass es ein Student ist.
    • TingelTangel 13.07.2019 20:46
      Highlight Highlight Ist ein Harter Trigger - hat er absichtlich gemacht. Wahrscheinlich ein sehr Intelligenter Mensch - ist Informiert, Gebildet, setzt sich mit Fakten auseinander und hat wohl denn Grösseren als ströfzgi.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Natürlich 13.07.2019 19:14
    Highlight Highlight Die Kommentare hier...

    Als Aktivisten (illegal) die Bankeingänge blockierten lautete der Kommentartenor: „So schadet sich die Klima-Bewegung“ oder „Zum Glück wurde Richtig durchgegriffen, schliesslich haben wir Gesetze“

    Nun bei dieser legalen Aktion tönt es vornehmlich so: „Das bringt doch nichts“ oder „Ich werde morgen nach x fliegen“ (grad zleid ätschibätsch) oder „Nacher direkt in den Flieger auf Malle“ und „Besser sich auf der Alp nützlich machen“

    Wenn junge Erwachsene sich für den Zivildienst entscheiden zb auf einer Alp aushelfen heisst es: „ Die sollten besser ins Militär gehen“...
    • Firefly 13.07.2019 22:15
      Highlight Highlight Ja, der Frust es besser zu wissen jedoch nicht den Mut zu haben irgendetwas zu unternhemen, scheint gross zu sein unter den Kommentatoren hier und da.
  • Alfza 13.07.2019 19:08
    Highlight Highlight Tz tz tz was für ein Kindergarten.
    • Fredz 14.07.2019 09:37
      Highlight Highlight Genau.
      Ist ja schon bedenklich, das Kindergärtner besser Bescheid wissen als Erwachsene.
      Da kannst du noch viel lernen, lieber Alfza.
  • Josef K 13.07.2019 19:03
    Highlight Highlight Tolle Aktion, da dieses Anliegen Aufmerksamkeit verdient.
    Aber leider bin ich als Expat der geschäftlich oft reist auf das Flugzeug angewiesen, da es keine Alternative gibt.
    Sinnvoll wäre eine Alternative zum Flug zu schaffen. ZB mit durchgehenden Hochgeschwindigkeits Eisenbahnlinien durch Europa.
    Zürich - London in 5h wäre machbar, es braucht noch ca 200 km Neubaustrecke, der Rest ist bereits gebaut.
    Zürich - Düsseldorf in 4h und Zürich - Frankfurt in 2.5h wären machbar, es braucht noch ca 400 km Neubaustrecke, der Rest ist bereits gebaut.
    Los gehts Politik!
    • Livia Peperoncini 13.07.2019 20:10
      Highlight Highlight Deutschland bringt es ja nicht mal fertig einen Staatsvertrag der 1996 in Lugano unterzeichnet wurde einzuhalten. Dieser Vertrag sollte die Zulaufstrecken zur Neat garantieren. Dieses Jahr sollte eigentlich die Rheintalbahn feierlich eingeweiht werden... nächster Termin "nicht vor 2040".

      https://www.srf.ch/news/schweiz/ausbau-der-rheintalstrecke-wegen-deutschland-bleibt-die-neat-stueckwerk
    • Ron Collins 13.07.2019 20:15
      Highlight Highlight Echt jetzt? Hör mer doch auf.
    • Chrigi-B 13.07.2019 20:35
      Highlight Highlight Hahahaha, die Italiener und die Deutschen schaffen es nicht mal die vertraglich zugesagten Strecken zu erstellen....
  • René Obi 13.07.2019 19:00
    Highlight Highlight Ich kann es nicht glauben, dass wir immer noch über Fakten streiten müssen!
  • Denk-mal 13.07.2019 18:43
    Highlight Highlight Das nennt man nach Freud Massenhysterie, oder liege ich falsch? Wetten, dass Girls und Jungs demnächst doch fliegen, oder Cola trinken, oder eine Flasche Wein aus Californien oder ein Steak aus Argentinien, oder, oder, oder, oder, oder, oder, konsumieren? Wetten!?
    • Me, my shelf and I 13.07.2019 19:53
      Highlight Highlight Wetten dass nicht?
      Ich habe mich lange Zeit alleine um die Finanzen des Klimastreiks gekümmert, ich weiss wie meine Freundr ticken, wie die Klimastreikenden denken.
      Die meisten von uns fliegen nicht, sind Veganer*innen oder zumindest Vegetarier*innen. Wir verzichten - im Gegensatz zu den Nörglern und Besserwissern online.
    • Stamix 13.07.2019 20:24
      Highlight Highlight braucht keine blitzer. alles richtig. Blumen aus Afrika, Asien genauso die exotischen Früchte aus Asien, Mittelamerika (alte Frachtflieger) oder Weizen-, Sojaprodukte, usw. aus Nord- und Südamerika mit den Frachtern, welche unterwegs noch unliebsames im Meer entsorgen -
      ich finde die Aktion dennoch gut. der Typ mit der Apple-Watch ist sinnbildlich für das globale Verständnis.
    • TheDoctor 13.07.2019 23:21
      Highlight Highlight Oh mann, kommt der mit Freud 🤦‍♂️ Der Typ ist sehr sehr lange schon überholt.

      Stamix, lies 'mal ein wenig nach zum Thema "Danning-Kruger-Effekt".
  • Hyperventilator 13.07.2019 18:34
    Highlight Highlight who cares! Aber eigentlich würde ich es begrüssen, wenn weniger Leute fliegen, dann hat man wieder mehr Platz in den Flugzeugen und alles wird relaxter. Wäre mir auch egal, wenn das Fliegen teurer würde. Ich kann es mir trotzdem leisten. Weniger fliegen würde ich aber sicher nicht.
    • Kruk 13.07.2019 23:39
      Highlight Highlight Who cares...
  • Älü Täme 13.07.2019 18:15
    Highlight Highlight https://www.der-postillon.com/2019/06/greta.html?m=1
    • ströfzgi 13.07.2019 19:07
      Highlight Highlight Offenbar ist es für viele Menschen erheblich einfacher, bei jeder sich bietenden Gelegenheit ein 16-jähriges Mädchen öffentlich verächtlich zu machen, als sich ernsthaft mit der Bekämpfung der globalen Erwärmung zu befassen.

      Es bitz SEHR suggestiv, nöd?
    • Älü Täme 13.07.2019 20:16
      Highlight Highlight Nö, ist es nöd. Ist wirklich einfacher auf Schüler und Aktivisten rumzuhacken als sich mit dem Thema ernsthaft (nicht YT, Stammtisch, Parteiengeschwurbel, dr Kolleg vom Kolleg etc.)
    • Älü Täme 13.07.2019 20:27
      Highlight Highlight Nein, ist es nöd. Schüler und Aktivisten bashen ist immer noch einfacher als sich mit dem Thema zu beschäftigen.
      Ist halt auch scheisse, wenn man plötzlich merkt, dass der eigene Lebensstil so egoistisch ist, dass man den eigenen Kinder und Grosskinder die Lebensgrundlage zerstört.
      Ja auch ich bin betroffen, auch ich fahre viel Auto, fliege in die Ferien und esse Fleisch und ich liebe es, das zu tun. Aber wenn ich an meine Töchter denke, hab ich schon ein schlechtes Gewissen.
  • Hustler 13.07.2019 18:01
    Highlight Highlight Oder übersetzt: Keine Kohle für Ferien und jetzt die anderen Nerven.
  • inmi 13.07.2019 17:54
    Highlight Highlight Was wenn ihr eine Panik auslöst und Menschen totgetrampelt werden?

    Aber Watson muss diesem Blödsinn auch eine Bühne bieten?
    • Tschounsy 13.07.2019 18:40
      Highlight Highlight (in)mimimi?
  • Serge Künzli 13.07.2019 17:49
    Highlight Highlight Am Gotthard 12 Kilometer Stau. Tausende reisen mit dem Auto gegen Süden. Der CO2-Ausstoss ist enorm. Wissenschaftlich betrachtet ist es doch gescheiter, nicht mit dem Auto ins Tessin in die Ferien zu fahren, sondern mit dem Flugzeug nach Thailand. Produziert weniger CO2. So hätten die Tessiner ihre Ruhe und solche nervende Proteste wären überflüssig. Ausserdem hätten wir in der Innerschweiz bessere Luft und die Gletscher würden weniger schnell schmelzen. Als Anreiz könnten die Fluggesellschaften einen speziellen Anti-Auto-Urlaub-Rabatt anbieten.
    • [CH-Bürger] 13.07.2019 18:20
      Highlight Highlight @Künzli:
      ich bezweifle stark, dass die Gletscher weniger schnell schmelzen, wenn weniger CH-Touris ins Ticino kutschieren: die Ursachen der Erderwärmung sind über den Globus verteilt...
      weniger Lärm: ja
      bessere Luft: vermutlich
      weniger Erwärmung: nope, sorry 🤷🏼‍♂️

      ist aber nicht als Freipass zur CO2-Verschleuderung zu verstehen!
    • bogan 13.07.2019 18:46
      Highlight Highlight Wissenschaftlich betrachtet ist der CO2 Ausstoss pro Kilometer von Flugzeugen 1.5 x höher als der von Autos. Bedeutet also dass 64 autos von basel aus ins tessin fahren können um gleichviel CO2 auszustossen wie ein ein einziger Passagier der nach Thailand fliegt.

      Zuerst denken, dann informieren, dann behaupten.



    • Ueli der Knecht 13.07.2019 19:31
      Highlight Highlight "Wissenschaftlich betrachtet ist es doch gescheiter, nicht mit dem Auto ins Tessin in die Ferien zu fahren, sondern mit dem Flugzeug nach Thailand. Produziert weniger CO2."

      Vielleicht solltest du nochmal zur Schule, Künzli. Das ist doch totaler Nonsens, den du da behauptest. Offensichtlich falsch. Das bemerkt sogar jeder Primarschüler.

      Fakten:
      Flug Zürich-Bangkok-Zürich (ca. 18'100 km): 3.4 Tonnen CO₂;

      Mittelklassewagen Basel-Chiasso-Basel (ca. 600km): 175 Kilogramm CO₂.
      (http://bit.ly/2NW0hX0)

      Ergo: Ein Flug nach Thailand schadet dem Klima über 20 mal mehr als eine Fahrt ins Tessin.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Grohenloh 13.07.2019 17:46
    Highlight Highlight 😄
    Applewatch!
  • Forest 13.07.2019 17:42
    Highlight Highlight Wieso gibt es keine Klimastreik mehr am Freitag und Samstag? Stimmt Ferien Zeit, da hat man plötzlich was besseres zu tun.
    • Derpsie 13.07.2019 17:54
      Highlight Highlight Naja während den Ferien zu streiken ist sinnlos.
    • The Destiny // Team Telegram 13.07.2019 17:57
      Highlight Highlight Sie streiken am Ferienziel;)
    • karl_e 13.07.2019 18:01
      Highlight Highlight Ziemlich dumme Frage, bester Forest. Das Wesen des Streiks ist per definitionem, dass man die Arbeit verweigert. Aufrechte Arbeiter streiken also sicher nicht während ihrer Ferien.
    Weitere Antworten anzeigen
  • #ka 13.07.2019 17:27
    Highlight Highlight Flog nach Miami, dann nach New York, und dann noch nach las vegas. Von dort aus fuhr ich mit paar Freunden mit einem riesigen GMC nach Los Angeles, San Francisco und viele kleine Orte an der Küste kaliforniens bevor ich dann von San Francisco nach Hause flog. Geil war's..... Interessiert sicher jeden #hateon
    • Hans Franz 13.07.2019 17:42
      Highlight Highlight #ka richtig so, man soll das Leben geniessen so lang man es noch kann. Wetter Extreme gab es schon lange vor dem Fliegen... Wenigstens wurde hier friedlich demonstriert
    • karl_e 13.07.2019 18:04
      Highlight Highlight #ka und Hans Franz, ich gratuliere zu euren fundierten Beiträgen. Damit bestätigt ihr das schöne Sprichwort "If an ass goes a-travelling, there won't come back a horse".
    • aglio e olio 13.07.2019 18:08
      Highlight Highlight 📦 Hier, bitte. Eine Schachtel Aufmerksamkeit für dich.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Delisa06 13.07.2019 17:07
    Highlight Highlight Geile Aktion
  • wolge 13.07.2019 16:58
    Highlight Highlight Liebe Aktivisten. Ich verzichte auf Kinder. Somit kann ich wohl fliegen so viel ich will...

    https://www.nzz.ch/wirtschaft/klimaschutz-schwedische-kolumnistin-raet-keine-kinder-zu-kriegen-ld.1468347
    • karl_e 13.07.2019 18:06
      Highlight Highlight Dieser Verzicht ist von Vorteil für deine potentiellen Kinderchen.
    • Firefly 13.07.2019 19:03
      Highlight Highlight na, da gibts noch Luft nach oben.
    • wolge 13.07.2019 19:52
      Highlight Highlight @Chrisiboy: Nun ja immer noch besser als sich vom Staat/der Gesellschaft die Umweltverschmutzer von morgen Finanzieren zu lassen
    Weitere Antworten anzeigen
  • wolge 13.07.2019 16:52
    Highlight Highlight Liebe Aktivisten. Wann organisiert ihr solche Aktionen vor den Gebährsäälen?
    • Garp 13.07.2019 17:17
      Highlight Highlight Wenn Du so eine Aktion für sinnvoll hältst, organisiere doch selber etwas. Steh für Deine Überzeugungen ein, statt andere schicken zu wollen. Ich hoffe Du bist sterilisiert und kinderlos.
    • Firefly 13.07.2019 17:30
      Highlight Highlight Wieso? wie alt sind sie? Fakt ist ja, dass in Ländern in denen die Menschen einen hohen Resourcenverbrauch haben, die Geburtenrate gering ist, jedoch leben die Leute da zu lange und brauchen so länger Resourcen.
    • wolge 13.07.2019 17:52
      Highlight Highlight https://www.nzz.ch/wirtschaft/klimaschutz-schwedische-kolumnistin-raet-keine-kinder-zu-kriegen-ld.1468347
      Benutzer Bild
    Weitere Antworten anzeigen
  • sherpa 13.07.2019 16:42
    Highlight Highlight Eine Alternative für das sinnlose Hinlegen wäre, wenn sich all diese +Aktivisten" sich aktiv bei einem Bergbauern auf der Alp nützlich machen und dadurch auch einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz leisten würden. Dazu braucht es aber außer den Muckis auch noch eine Portion Verstand und beides scheint bei dieses Leuten eher in geringem Masse vorhanden zu sein
    • TingelTangel 13.07.2019 17:24
      Highlight Highlight Woher Wissen sie das sich diese Aktivisten nicht auf der Alp "Nützlich" machen ? Ah - sie sind Wahrscheinlich gerade auf der Alp und machen sich "Nützlich" und Schauen sich zwischen durch die News auf Watson an.
    • Hans Franz 13.07.2019 17:44
      Highlight Highlight jedenfalls waren sie während dieser Aktion nicht auf der Alp somit hat Sherpa schon ein bisschen Recht
    • TingelTangel 13.07.2019 18:00
      Highlight Highlight Franz: Ich Bitte sie - Der Aufruf ist Peinlich. Auf der Alp haben die andere Probleme, würde mich ja wundern ob Herr sherpa auch schon auf einer Alp war. Wahrscheinlich ist das so einer, der mit dem Laubbläser das Heu Runterbläst und sich so seine eigene Lebensgrundlage Kaputt macht - hab ich kürzlich beobachtet, die hatten weder Verstand noch Muckis.
    Weitere Antworten anzeigen
  • leu84 13.07.2019 16:14
    Highlight Highlight Ein paar weniger "durchzufüttern"? 🤔

    Doch nicht. Ich weiss, böse und gemein 😂
    • Firefly 13.07.2019 19:07
      Highlight Highlight Essen gibts genug. Nur einige kennen den Wert davon nicht und werfen es weg.
  • Xonco aka. The Muffin Man - Eingebünzelt 13.07.2019 16:14
    Highlight Highlight xaxaxa.

    Schade musst ich nicht heute fliegen. Entertainment pur sowas.
  • Carry62 13.07.2019 16:11
    Highlight Highlight Gegen das Fliegen streiken... Aber eine Apple Watch am Handgelenk tragen 🙄
    Die wurde wohl CO2-neutral produziert und mit der Bahn nach Europa geliefert 😂
    • Delisa06 13.07.2019 17:09
      Highlight Highlight Danke. Hatte schon Angst ich muss jetzt aufhören mit dem Fliegen Ironie iff
    • wasylon 13.07.2019 17:23
      Highlight Highlight Natürlich zusammen mit den neusten Adidas Schuhen 😂
    • TingelTangel 13.07.2019 17:30
      Highlight Highlight Vielleicht sollten sie sich mal überlegen das es einer ist der auch möchte das seine Kinder mal ne Appel Watch am Handgelenk Tragen können. Das ist etwas wo die Konsumgesellschaft nicht versteht - Zahl was für dein Produkt und hab Freude daran. Aber Nein noch Billiger und noch mehr dafür - am Besten Gratis und in Top Qualität - und Scheiss auf die andern.
    Weitere Antworten anzeigen
  • bebby 13.07.2019 16:07
    Highlight Highlight Immerhin gute Werbung für die Apple Watch. Wird auch von Rebellen getragen.
    • The Destiny // Team Telegram 13.07.2019 18:00
      Highlight Highlight Bestägigt wohl ehner das Apple hipster image (
  • ignotusandri 13.07.2019 16:02
    Highlight Highlight An alle die jetzt hier wieder irgendeine Kritik schreiben, weil ihnen die Klimakrise etwas zu unangenehm wird:
    Nein, diese Aktion bringt nicht "schon wieder nichts" und sie ist auch nicht linksextrem oder heuchlerisch. Es fliegt auch keine dieser Aktivistinnen "nach Malle zwei Stunden später" und es ist auch keine sinnlose Symbolik.
    Drum bitte, reisst euch zusammen und gesteht euch ein, dass ihr so etwas ernst nehmen müsst. Gesteht euch ein dass ihr etwas an euch ändern müsst und hört auf diejenigen zu kritisieren die euch daran erinnern. Das ist peinlich.
    Benutzer Bild
    • Delisa06 13.07.2019 17:10
      Highlight Highlight Danke
    • DonDude 13.07.2019 17:13
      Highlight Highlight Ich habe vollstes Mitleid mit dir.
      😂😂😂😂
    • Hans Franz 13.07.2019 18:49
      Highlight Highlight ignotusandri, Teilweise gibt es einfach keine Alternative zum Fliegen. Darum bitte ich Sie, sich zusammenzureissen und mehr Verständnis zu zeigen für diejenigen, die fliegen, und mit dem Kritisieren aufzuhören, das ist peinlich. Danke
    Weitere Antworten anzeigen
  • Nonkonformist 13.07.2019 15:55
    Highlight Highlight Als Ausgleich versuche ich 2020 mein bisheriger Topwert von Flügem pro Jahr zu knacken. 2 sind bereits gebucht, 2 weitere fix geplant. Jetz noch ein paar Mal ein Wochenende nach Malle, Barcelona oder Nizza, und das wird ein richtig cooles Jahr. Geniesst das Leben, bevor euch die Grünen den Spass verbieten.
    • karl_e 13.07.2019 18:11
      Highlight Highlight Wenn das cool ist, in einer vollgestopften Röhre rumzudüsen: viel Vergnügen, konformer Nonkonformist.
    • Der.Kapitalist 13.07.2019 19:08
      Highlight Highlight @Nonkonformist Pff das ist dein Highscore? Da habe ich in einem schwachen Jahr noch mehr. Bisher musste ich dieses Jahre 120 Stunden fliegen (Beruflich und privat)
    • reactor 13.07.2019 19:19
      Highlight Highlight konformistischer gehts ja wohl kaum 🤣
    Weitere Antworten anzeigen
  • hoi123 13.07.2019 15:55
    Highlight Highlight Top das Klima ist nun gerettet
    Danke
  • Goldjunge Krater 13.07.2019 15:46
    Highlight Highlight Klima-Ultras..

    Langsam wirds peinlich..
    • aglio e olio 13.07.2019 18:22
      Highlight Highlight Ja, du bist da viel schneller. 😀
    • Goldjunge Krater 13.07.2019 21:32
      Highlight Highlight 😀👍
  • Phippe 13.07.2019 15:44
    Highlight Highlight Wow, sind das viele Zyniker hier!
    • DemonCore 13.07.2019 16:11
      Highlight Highlight Wie sollen sie auch sonst ihren massiven Überkonsum rechtfertigen? http://Ü
    • Lowend 13.07.2019 16:22
      Highlight Highlight Die SVP ist halt im Wahlkampfkrieg gegen den Klimawandel und ihre Kommentatoren brandmarken jede Aktion von Klimaaktivisten entweder als „linksextrem“ oder illegal und versprüht ihre bitterböse Häme gegen jeden, der sich um die Zukunft unserer Kinder Sorgen macht.

      Wird vermutlich bis zu den Wahlen so bleiben und erst aufhören, wenn sie nach einer hoffentlich massiven Klatsche am Wunden lecken sind.
    • Delisa06 13.07.2019 17:13
      Highlight Highlight @Lowend und dann sagen dass die Wähler zu dumm waren um zu erkennen dass das alles Grüne Populisten sind. Beweis: keiner der Aktivisten läuft im Jutesack und Strohsvhuhen rum
    Weitere Antworten anzeigen
  • Samzilla 13.07.2019 15:42
    Highlight Highlight Zum Glück heute zu einer Zeit geflogen, als die Aktivisten noch im Bett lagen...
  • morax 13.07.2019 15:40
    Highlight Highlight Ich bin sofort dafür, dass weniger Leute fliegen. So kriege ich mehr Platz über, muss weniger anstehen, etc.

  • benjamin97 13.07.2019 15:25
    Highlight Highlight Tolle Aktion, danke dass ihr euch Zeit nimmt und euch für die Zukunft einsetzt! Ist leider nicht selbstverständlich.
  • Th. Dörnbach 13.07.2019 15:18
    Highlight Highlight Für mich gehts im Februar nach Mittelamerika. Heute morgen den Flug gebucht, das wird toll.
    • benjamin97 13.07.2019 15:23
      Highlight Highlight Schade, dass ihnen die Zukunft egal ist. Das ist nicht toll.
    • JaneSodaBorderless 13.07.2019 15:29
      Highlight Highlight Am Besten veröffentlichst du grad deine Agenda - dann sind wir wenigstens über sämtliche deiner Vorhaben informiert!
    • Pinhead 13.07.2019 15:36
      Highlight Highlight Wir sind übers Wochenende nach Lissabon geflogen 🙌
    Weitere Antworten anzeigen
  • Thinkdeeper 13.07.2019 15:15
    Highlight Highlight Auch wenn CO2 und andere Schadstoffe kompensiert werden bleibt fliegen Schadstoff behaftet.
    CO2 und Treibstoffsteuern verteuern das Fliegen und mit diesen Abgaben kann man solche Anlagen bauen und sinnlose Billigflüge minimieren.
    Anderseits gibt es bereits Raketentreibstoffe die auch für Flugzeuge geeignet wären welche CO2 neutral sind.
    Ebenfalls würde sich Wasserstoff als Treibstoff eignen. Für beide fehlt aber das Verteilnetz, Massenproduktion und die Bereitschaft diese Techologien zu verbauen.
    Ist das Fliegen wieder teuer kann dies finanziert werden, allerdings nicht von der Privaten.
    • m. benedetti 13.07.2019 16:22
      Highlight Highlight Seit wann ist das Pflanzenlebenselexier ein Schadstoff? Ohne CO2 kein Leben!
    • Patrik44 13.07.2019 16:44
      Highlight Highlight Und wäre sackt das das Geld ein? Denn bis jetzt hatt man noch kein Richtiges Konzept dafür
  • Cédric Wermutstropfen 13.07.2019 15:01
    Highlight Highlight Andere Leute überzeugen, indem man ihnen auf die Nerven geht - ein solider Plan.
    • El Vals del Obrero 13.07.2019 15:45
      Highlight Highlight Damit kennst du dich ja bestens aus ...
    • EvilBetty 13.07.2019 15:45
      Highlight Highlight Da spricht jemand aus eigener Erfahrung 😂
    • You will not be able to use your remote control. 13.07.2019 15:49
      Highlight Highlight Du redest von dir?
    Weitere Antworten anzeigen
  • MorukNo1 13.07.2019 15:00
    Highlight Highlight Stimmen die Zahlen? Ich meinte gelesen zu haben, dass die CO2-Emmissionen durchs fliegen nur im einstelligen Bereich liegen. Auch wenn diese in hohen Luftschichten stärker wirken, scheinen mir 18% etwas hoch gegriffen. Gibt es da unabhängige Zahlen zu?
    • EvilBetty 13.07.2019 15:46
      Highlight Highlight Es gibt neben CO2 auch noch andere klimaschädliche Stoffe.
    • Spiegelfabrik 13.07.2019 16:03
      Highlight Highlight Weltweit liegen sie im einstelligen Bereich. Betrachten wir aber die CO2-Emissionen der Schweizer Bevölkerung liegt der Anteil im zweistelligen Bereich.
    • zettie94 13.07.2019 16:07
      Highlight Highlight Weltweit gesehen hast du mit dem einstelligen Bereich recht. Weltweit wird aber auch nicht so viel geflogen wie in der Schweiz.
    Weitere Antworten anzeigen
  • derEchteElch 13.07.2019 14:57
    Highlight Highlight Ja, Flughafengegner hat es jeden Monat am Flughafen, die dort demonstrieren. Sind die gleichen, die jetzt auf dem Boden den Neymar machen...

    Zwei Stunden später steht ein Teil dieser „Klimaaktivisten“ beim Boarding für den Flieger nach Malle.. 🤷🏻‍♂️ Kann man machen.
    • stalker 13.07.2019 15:57
      Highlight Highlight Da bin ich mir sehr sicher, dass niemand von denen in den nächsten Jahren nach Malle fliegt. Aber klar, kann man sich natürlich einreden um sich sein Gewissen etwas zu erleichtern....
    • skisandtrail 13.07.2019 16:13
      Highlight Highlight Bin selbst auch keine Klimaaktivistin. Aber hört doch auf denen dann immer die Fliegerei vorzuhalten. Die 1. Klimageneration tut das-denk ich- nicht, vielleicht ein paar wenige der modemässigen Nachahmer. Und demobstrieren tut noch lange nicht die ganze "Jugend".
      Ist doch Bullshit und führt zu nix so..
    • Cédric Wermutstropfen 13.07.2019 16:30
      Highlight Highlight Oder gleich nach Bali... so wie eine gewisse Grüne Nationalratskandidatin 💁🏼‍♂️
    Weitere Antworten anzeigen
  • Lllll 13.07.2019 14:57
    Highlight Highlight who cares...
  • nukular 13.07.2019 14:49
    Highlight Highlight Und wieder was, was genau nichts bringt...
    • Panna cotta 13.07.2019 15:10
      Highlight Highlight Genau. Deshalb lass uns hier noch ein paar Kommentare schreiben, das bringt viel mehr.
    • bbelser 13.07.2019 15:18
      Highlight Highlight Und wieder ein Kommentar, der genau... Ach was solls.
    • benjamin97 13.07.2019 15:24
      Highlight Highlight Wie kommen sie darauf? Sie haben ja jetzt davon gehört und machen sich anscheinend gedankem, womöglich handeln sie dann sigar anderst in Zukunft.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Lowend 13.07.2019 14:49
    Highlight Highlight Schön Aktion! Nimmt mich Wunder, was für ein Framing sich die SVP diesmal ausdenkt, um aus diesen kreativen Aktivisten "Linksextreme" zu machen?

    Ein Wunder auch, dass diese besorgten Bürger nicht gleich verhaftet und für 48 Stunden eingesperrt wurden.

    Die Flughafenbetreiber scheinen nicht so gute Kontakte zur Staatsanwaltschaft zu haben, wie die Banker vom Paradeplatz?
    • AquaeHelveticae 13.07.2019 15:49
      Highlight Highlight Der Flughafenbetreiber hätte auch einfach die Bewilligung verweigern können.
      Vielleicht hätten die Aktivisten auch eine Bewilligung bei den Banken einholen sollen.
    • Tanuki 13.07.2019 15:52
      Highlight Highlight Hast du den Artikel gelesen? Die Demo war bewilligt.
    • Flo1914 13.07.2019 16:34
      Highlight Highlight @Lowend, die SVP muss weder ein "Framing" noch aus Aktivisten "Linksextreme" machen.
      Die SVP kann entspannt zuschauen und wenn dann nach den Wahlen eine CO2 Steuer auf Treibstoffe kommen sollte, das Referendum ergreifen und bei der Volksabstimmung haushoch gewinnen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • 3klang 13.07.2019 14:48
    Highlight Highlight Wenn der Anteil des Flugverkehrs von 18% auf 22% ansteigt, wird dann mehr geflogen oder sind die anderen CO2-Ursachen zurückgegangen?
  • Randalf 13.07.2019 14:41
    Highlight Highlight
    Genau,
    Und jetzt drehen alle um und gehen nach Hause oder in die Berge wandern.
    • Garp 13.07.2019 14:48
      Highlight Highlight 2020 sollen möglichst viele verzichten. Artikel nicht gelesen?
    • Binnennomade 13.07.2019 14:55
      Highlight Highlight Öhm, ja wahrscheinlich schon. Mir ist echt schleierhaft, wieso gewisse Kommentatoren ohne jegliche Grundlage annehmen, die Klimastreiker würden selber fliegen.
    • Nachbarino 13.07.2019 14:56
      Highlight Highlight Natürlich nicht. Aber evtl. führt es beim einen oder anderen zu einem Umdenken.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Phippe 13.07.2019 14:39
    Highlight Highlight Jetzt mitmachen: www.flugstreik.earth
    • Patrik44 13.07.2019 16:53
      Highlight Highlight Diese Klima Futzi wissen nicht was Sie tun. Jeder Mensch verursacht CO2
    • Delisa06 13.07.2019 17:05
      Highlight Highlight 👍 bin dabei

Warum Greta Thunbergs Segelreise nach New York klimaschädlicher ist als ein Flug

Per Segelboot reist Greta Thunberg zurzeit nach New York – um das Klima zu schonen. Doch ihr Segeltörn hat Flüge zur Folge, die ihre Bilanz ins Negative ziehen.

Die Segelreise von Greta Thunberg von Plymouth nach New York verursacht mehr Klimaemissionen, als ihr lieb ist. Etwa fünf Mitarbeiter würden die Yacht nach Europa zurücksegeln, sagt Andreas Kling, Pressesprecher von Thunbergs Skipper Boris Herrmann, am Donnerstag zur deutschen Tageszeitung taz.

«Natürlich fliegen die da rüber, geht ja gar nicht anders», sagt Kling zur taz. Und Skipper Herrmann werde für die Rückreise das Flugzeug nehmen. Thunberg ist mit ihrem Vater Svante und den Seglern …

Artikel lesen
Link zum Artikel