Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bundesanwalt Michael Lauber, Mitte, sitzt auf der Tribuene des Nationalrats neben Ruedi Montanari, rechts, und Jacques Rayroud, stellvertretende Bundesanwaelte, waehrend der Herbstsession der Eidgenoessischen Raete, am Mittwoch, 25. September 2019 in Bern. (KEYSTONE/Peter Klaunzer)

Ein nachdenklicher Michael Lauber auf der Tribüne im Nationalratssaal. Bild: KEYSTONE

Kommentar

Michael Lauber bleibt im Amt und ist trotzdem ein Verlierer

Bundesanwalt Michael Lauber ist mit einem tiefblauen Auge davongekommen. Die Bundesversammlung hat ihn knapp wiedergewählt. Es sind keine günstigen Voraussetzungen für seine dritte Amtszeit.



Lange sah es schlecht aus für Michael Lauber. Zu viele Aussetzer hat sich der Bundesanwalt in den letzten Monaten geleistet. Dazu gehört seine mysteriöse Gedächtnislücke, die er beim dritten «informellen» Treffen mit FIFA-Präsident Gianni Infantino geltend machte. Fragwürdig wirkten auch seine Angriffe auf die eigene Aufsichtsbehörde und deren Chef Hanspeter Uster.

Lauber hinterliess den Eindruck, er klammere sich mit aller Kraft an sein Amt und habe gleichzeitig die Bodenhaftung verloren. Die Gerichtskommission des Parlaments sprach sich gegen seine Wiederwahl für eine dritte Amtszeit aus. Die Bundesversammlung allerdings hielt sich am Mittwoch nicht an diese Empfehlung. Sie wählte Michael Lauber erneut, allerdings nur ganz knapp

Ein klarer Vertrauensbeweis sieht anders aus. «Egal wie es ausgeht, es gibt in dieser Angelegenheit nur Verlierer», meinte ein bürgerlicher Nationalrat, der Lauber seine Stimme verweigert hatte, vor der Bekanntgabe des Resultats. Bei einer Abwahl wäre der gebürtige Solothurner der dritte Bundesanwalt in Folge gewesen, der sein Amt unfreiwillig hätte abgeben müssen.

Furcht vor Imageschaden

Dieser Aspekt war einer der Gründe, warum Lauber bestätigt wurde. Einige Parlamentarier fürchteten den damit verbundenen Imageschaden für die Bundesanwaltschaft auch gegenüber dem Ausland. Sie stellten sich zurecht die Frage, ob sich überhaupt noch eine qualifizierte Persönlichkeit bereit erklärt hätte, auf diesem Schleudersitz Platz zu nehmen.

Wichtiger aber war das massive Lobbying von Laubers Umfeld und den Kantonen. So soll unter anderem die Zürcher SP-Justizdirektorin Jacqueline Fehr Parlamentarier telefonisch «bearbeitet» haben. Der Bundesanwalt habe die Zusammenarbeit mit den kantonalen Strafverfolgern erheblich verbessert, wurde argumentiert. Seine Kritiker verweisen darauf, dass die dafür nötigen Strukturen erst mit Laubers Amtsantritt vor acht Jahren geschaffen wurden.

Angst vor Lauber?

Schliesslich spielte auch Laubers Persönlichkeit eine Rolle. Der Bundesanwalt ist eine durchaus respekteinflössende Figur. Mit seiner Präsenz auf der Tribüne des Nationalratssaals samt Entourage habe er einigen Parlamentariern «Angst eingejagt», sagte ein Lauber-kritisches Mitglied des Nationalrats. Ausserdem zeigte er sich während den Hearings flexibel. In der Gerichtskommission war er uneinsichtig, während er vor der SP-Fraktion am Dienstag zugab, Fehler gemacht zu haben.

Michael Lauber gibt PK zum Fifa-Treffen

Die Wahlempfehlung der SP dürfte ihm die knappe Mehrheit zur Wiederwahl verschafft war. Die Fronten in der Causa Lauber gingen durch sämtliche Fraktionen – ein weiteres Indiz dafür, wie sehr der Bundesanwalt polarisiert. Nun steigt er mit einem tiefblauen Auge in seine dritte Amtszeit. Handlungsbedarf besteht in verschiedenen Bereichen.

Umstrittenes Wahlverfahren

Das beginnt mit dem Wahlverfahren. Bis 2010 wurde der Bundesanwalt vom Bundesrat gewählt. Nach dem Debakel des damaligen Amtsinhabers Valentin Roschacher im Fall des Privatbankiers Oskar Holenweger wurde die Zuständigkeit der Bundesversammlung übertragen. Was die Legitimation des Bundesanwalts stärken sollte, führte zu einer heiklen Verpolitisierung des Amtes.

Michael Lauber wiederum ist keineswegs aus dem Schneider. Auf ihn lauern einige Stolpersteine. Die Aufsichtsbehörde hat ein Disziplinarverfahren gegen ihn eröffnet. Und das Bundesstrafgericht hat ihn wegen den «Geheimtreffen» mit Infantino in den FIFA-Verfahren für befangen erklärt. Lauber muss in den Ausstand treten, dabei besteht teilweise akuter Handlungsbedarf.

Drohende Verjährung

Das betrifft vor allem einen Fall in Zusammenhang mit der Vergabe der Fussball-Weltmeisterschaft 2006 an Deutschland und eine dubiose Zahlung von zehn Millionen Franken, die vermutlich über dunkle Kanäle an den früheren FIFA-Topfunktionär Mohammed bin Hammam aus Katar gingen. Die Bundesanwaltschaft hat im August Anklage gegen den früheren FIFA-Generalsekretär Urs Linsi und drei Ex-Funktionäre des Deutschen Fussballbunds (DFB) erhoben.

A file picture dated 06 June 2000 of FIFA president Joseph Blatter during the awarding of the FIFA World Cup 2006 in Zurich, Switzerland.  FIFA plans to investigate a report that Germany bribed officials in the awarding of the 2006 World Cup, the world soccer ruling body said on 16 October 2015. (KEYSTONE//Michele Limina)

Die Vergabe der Fussball-WM 2006 an Deutschland hat ein juristisches Nachspiel. Bild: KEYSTONE

Die Zeit drängt, bis im nächsten April muss ein erstinstanzliches Urteil vorliegen, sonst ist der Fall verjährt. Es wäre eine weitere von zu vielen Pleiten, die sich die Bundesanwaltschaft in den letzten 25 Jahren geleistet hätte. Auch im Ausland würde man sich die Frage stellen, ob die Schweiz überhaupt fähig ist, grosse Fälle von Wirtschaftskriminalität juristisch zu bewältigen.

Michael Lauber darf eine dritte Amtszeit antreten. Ob er sie auch beenden wird, ist keineswegs sicher. Seine Legitimation ist beschädigt. Auch deshalb muss man sich fragen, ob seine Wiederwahl wirklich klug war und ein Ende mit Schrecken nicht die weniger schlechte Option gewesen wäre.

Sieben FIFA-Funktionäre wurden am 26. Mai 2015 in Zürich verhaftet

Das könnte dich auch interessieren:

Noch einmal: Was hat Putin gegen Trump in der Hand?

Link zum Artikel

Stell dir vor, das Bundesliga-Topspiel steht an und es spielen mehr Schweizer als Deutsche

Link zum Artikel

Trumps rechte Hand bestätigt aus Versehen, was nie passiert sein soll

Link zum Artikel

Diese 13 Bücher machen dich schlau(er)

Link zum Artikel

Sportlerpics auf Social Media: Jack Sock hat ein süsses Date

Link zum Artikel

Wie Erdogan innenpolitisch vom Krieg profitiert

Link zum Artikel

Wir haben den Wahlplakaten das Sprechen beigebracht – es war wohl ein Fehler 🤣

Link zum Artikel

Grüne hinter der CVP: Die «ultimative» Wahlprognose von Claude Longchamp

Link zum Artikel

Die Wildlife Photographer of the Year Awards wurden vergeben – die Bilder sind DER HAMMER

Link zum Artikel

Armer Kanye! Seine Kim ist zu sexy für ihn und seine Seele, er will das alles nicht mehr

Link zum Artikel

Vergewaltigt, gebrochen, erneut vergewaltigt. Harvey Weinsteins sadistisches System

Link zum Artikel

Hyvä Suomi! Finnlands Fussballer stehen vor dem ersten Turnier ihrer Geschichte

Link zum Artikel

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Noch einmal: Was hat Putin gegen Trump in der Hand?

216
Link zum Artikel

Stell dir vor, das Bundesliga-Topspiel steht an und es spielen mehr Schweizer als Deutsche

25
Link zum Artikel

Trumps rechte Hand bestätigt aus Versehen, was nie passiert sein soll

90
Link zum Artikel

Diese 13 Bücher machen dich schlau(er)

65
Link zum Artikel

Sportlerpics auf Social Media: Jack Sock hat ein süsses Date

321
Link zum Artikel

Wie Erdogan innenpolitisch vom Krieg profitiert

8
Link zum Artikel

Wir haben den Wahlplakaten das Sprechen beigebracht – es war wohl ein Fehler 🤣

28
Link zum Artikel

Grüne hinter der CVP: Die «ultimative» Wahlprognose von Claude Longchamp

80
Link zum Artikel

Die Wildlife Photographer of the Year Awards wurden vergeben – die Bilder sind DER HAMMER

41
Link zum Artikel

Armer Kanye! Seine Kim ist zu sexy für ihn und seine Seele, er will das alles nicht mehr

45
Link zum Artikel

Vergewaltigt, gebrochen, erneut vergewaltigt. Harvey Weinsteins sadistisches System

99
Link zum Artikel

Hyvä Suomi! Finnlands Fussballer stehen vor dem ersten Turnier ihrer Geschichte

22
Link zum Artikel

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

17
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

119
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

79
Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

120
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

150
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

130
Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

103
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

357
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

142
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Noch einmal: Was hat Putin gegen Trump in der Hand?

216
Link zum Artikel

Stell dir vor, das Bundesliga-Topspiel steht an und es spielen mehr Schweizer als Deutsche

25
Link zum Artikel

Trumps rechte Hand bestätigt aus Versehen, was nie passiert sein soll

90
Link zum Artikel

Diese 13 Bücher machen dich schlau(er)

65
Link zum Artikel

Sportlerpics auf Social Media: Jack Sock hat ein süsses Date

321
Link zum Artikel

Wie Erdogan innenpolitisch vom Krieg profitiert

8
Link zum Artikel

Wir haben den Wahlplakaten das Sprechen beigebracht – es war wohl ein Fehler 🤣

28
Link zum Artikel

Grüne hinter der CVP: Die «ultimative» Wahlprognose von Claude Longchamp

80
Link zum Artikel

Die Wildlife Photographer of the Year Awards wurden vergeben – die Bilder sind DER HAMMER

41
Link zum Artikel

Armer Kanye! Seine Kim ist zu sexy für ihn und seine Seele, er will das alles nicht mehr

45
Link zum Artikel

Vergewaltigt, gebrochen, erneut vergewaltigt. Harvey Weinsteins sadistisches System

99
Link zum Artikel

Hyvä Suomi! Finnlands Fussballer stehen vor dem ersten Turnier ihrer Geschichte

22
Link zum Artikel

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

17
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

119
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

79
Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

120
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

150
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

130
Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

103
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

357
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

142
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

73
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
73Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • PapaBär 26.09.2019 12:07
    Highlight Highlight Wer an Demenz leidet und solches Verhalten an den Tag legt, gehört def nicht in ein solches Amt. Otto Normal hätte schon längst einen Tritt in den Hinter3gekriegt und wäre seine Stelle los. Filz sei Dank! Von SVP und FDP ist man sich solches ja gewöhnt. Saudeckeli - Sauhäfeli hiess es früher. Neu ist allerdings, dass auch die SP in dieser Liga mitspielt... Man(n+Frau) lernt nie aus und ma sieht sich bestätigt, dass rund 50 % der Politiker einfach nicht ins Bundeshaus gehören...
  • Friedhofsgärtner 26.09.2019 08:10
    Highlight Highlight Dass die Bundesversammlung die Empfehlung der Gerichtskommission mit fadenscheinigen Begründungen wie dem Ruf des Amtes ignoriert, ist schlicht skandalös und ein Armutszeugnis für unsere Politik.

    Derweil herrscht in der schweizer Medienlandschaft das grosse Schweigen. Statt 10 mal über ein mögliches Impeachment am anderen Ende der Welt zu berichten, sollte hier GANZ genau hin geschaut werden.

    Darum eimal mehr ein grosses Lob an Herr Blunschi dafür, dass er Im Gegensatz zu manch anderen seien langweiligen aber wichtigen Job in der 4ten Gewalt ernst nimmt.
  • Jimmy :D 25.09.2019 23:27
    Highlight Highlight Kann man irgendwo sehen wie die Bundesversammlung abgestimmt hat, oder unterliegt das dem Wahlgeheimnis?
  • Pryda 25.09.2019 23:18
    Highlight Highlight Verloren hat ganz klar unsere Schweiz.
  • Nüübächler 25.09.2019 19:47
    Highlight Highlight Er ist nun ein Bundesanwalt ohne Glaubwürdigkeit, und ein Bundesanwalt der nicht glaubwürdig ist nützt nichts.
    Also ist diese Stelle besetzt und kann nicht gebraucht werden.
    Denn jeder der von im angeklagt wird kann nun zu recht öffentlich die Seriosität Laubers anzweifeln.
  • redeye70 25.09.2019 18:20
    Highlight Highlight Liebe watson-Redaktion. Wäre es möglich uns aufzuzeigen welche Parteien Lauber ins Amt wählten? Die Namen dürfen wir ja nicht erfahren (tolle transparente direkte Volksdemokratie, nicht?) aber eine Statistik der Parteien wird wohl möglich sein.
    • Töröö! 26.09.2019 17:06
      Highlight Highlight Und was soll das bringen? Ich wähle grundsätzlich einzelne Leute und keine Parteien für den Nationalrat und Ständerat. Habe noch nie einfach eine Liste einer einzigen Partei in die Urne getan. Und ich hoffe die Mehrzahl der Stimmberechtigten tut dies auch.
  • Gender Bender 25.09.2019 17:57
    Highlight Highlight Es gibt keine Linke mehr!
  • Cello65 25.09.2019 17:44
    Highlight Highlight Ich hoffe er hat morgen vergessen das er wiedergewählt wurde
  • Triple A 25.09.2019 17:15
    Highlight Highlight Zynisch: Jene Person, die unseren Staat schützen müsste, trägt dazu bei, dass Anstand und Integrität zu Grabe getragen werden!
  • Barsukas 25.09.2019 14:56
    Highlight Highlight Bananenrepublik CH🇨🇭
  • In vino veritas 25.09.2019 14:50
    Highlight Highlight Gut. Dann wird die SP im Herbst nicht mehr unterstützt. Wer DAS durchgehen lässt, hat es nicht anders verdient. Von der SVP/FDP erwarte ich ja nichts mehr (damit ich nicht mehr enttäuscht werden kann), aber von der SP erwarte ich mehr. Was ist mit den heren Zielen der SP geworden? Warum prostituiert sich die SP? Pfui!
    • dieBied 25.09.2019 15:13
      Highlight Highlight Jap, geht mir auch so! Ich habe bisher immer SP gewählt. Aber nun überlege ich mir echt, ob ich nicht doch eine andere Partei wählen werde dieses Jahr...
    • Gurgelhals 25.09.2019 16:12
      Highlight Highlight Ditto. Hatte eigentlich schon vor, aus Gewohnheit wieder die unveränderte SP-Liste einzuwerfen, aber jetzt werden's wohl die Grünen. Gut gemacht, liebe SP – einen Monat vor den Wahlen noch so ein richtig unnötiges Eigentor. Und das bei einer Wahl, wo es aus anderen Gründen wohl ohnehin schon viele SP->Grün Wechselwähler geben wird. Chamemache 🤡

      PS: Bei SVP/FDP fällt die heutige Peinlichkeit wohl weniger ins Gewicht, weil bei denen die Sache ja grundsätzlich anders gepolt ist: Deren Wählerbasis wählt diese Parteien nicht obwohl sondern *weil* deren Vertreter im Parlament Filzpolitik machen.
    • Phoenix_0209 25.09.2019 17:30
      Highlight Highlight @gurgelhals kann dir da eigentlich nur zustimmen was das wahlverhalten betrifft, war für laubers wiederwahl und das verhalten der fdp hat nun definitiv besigelt das ich sie auch diesen herbst wiederwählen werde :)
  • pluginbaby 25.09.2019 14:22
    Highlight Highlight In einem Monat sind Wahlen. Eine herrliche Möglichkeit den Damen und Herren zu zeigen, was man von solchen Mauscheleien hält ;-)
    • Dana70 25.09.2019 21:56
      Highlight Highlight Ist irgendwo ersichtlich, wer für Lauber gestimmt hat? Möchte keinen von denen auf meiner Liste haben...
    • pluginbaby 26.09.2019 06:45
      Highlight Highlight Habe auf die schnelle nichts gefunden, wird aber wohl auch nicht möglich sein als Normalbürger...
  • Eight5 25.09.2019 14:19
    Highlight Highlight Die Schweiz ist der wahre Verlierer.

    Einen Mann mit "Gedächtnislücken" und notorischem Klammern wiederwählen, geht gar nicht.
  • Olmabrotwurst vs. Schüblig 25.09.2019 14:08
    Highlight Highlight We are living in America, America ist wunderbar.

    Ich hab die Affäre nur so nebenbei beobachtet.

    Nun aber zum Schlussgang dieser Affäre: Mir kommt das ganze sehr suspekt vor. Oder täusche ich mich?

    Edit: Ja ich weiss der Songtext hat nichts mit der Sache zu tun, es drückt nur mein Gemüt aus.
  • tamam ueli, tamam! 25.09.2019 13:59
    Highlight Highlight Das passiert halt wenn man es in knapp 70 Jahren vom Bauernstaat zum reichsten Land der Welt schafft....
  • Don Alejandro 25.09.2019 13:51
    Highlight Highlight Schlechtmöglichste Ausgangslage für Lauber. Das Fifa-Dossier sollte ihm zumindest entzogen werden, was aber natürlich nicht geht.
    • Hierundjetzt 25.09.2019 17:05
      Highlight Highlight Ist ihm ja vom BVger bereits entzogen worden. DAS ist ja das schlimme
    • Mietzekatze 26.09.2019 14:58
      Highlight Highlight Haha.. Hierundjetzt, geh mal nachschauen welches Gericht ihn in den Ausstand gesetzt hat.
      Und genau deshalb kann man den grössten Teil dieser Kommentare einfach nicht ernst nehmen. Hauptsache sich nur auf die Mindestmenge der Infos stützen und schön mit palavern was da so kommt!
    • Hierundjetzt 26.09.2019 15:12
      Highlight Highlight Katze: Steht in meiner Antwort. Ans BVger. (Bundesverwaltungsgericht). Immerhin das höchste Gericht der Schweiz für Verwaltungsangelegenheiten. Der Weiterzug ans Bundesgericht wurde wohlweislich noch nicht beschritten.

      Soviel zum Thema ich weis alles besser...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Triple A 25.09.2019 13:51
    Highlight Highlight Wie wäre es mit einer Initiative „Lauber muss weg“?
  • Hosesack 25.09.2019 13:35
    Highlight Highlight Wegen solchen Aktionen schwindet das Vertrauen in die Politik.
    • Mietzekatze 26.09.2019 14:59
      Highlight Highlight Wegen solchen Aktionen sollten solche Entscheide nicht vom Parlament getroffen werden! Wenn das Amt eines unabhängigen Bundesanwaltes plötzlich wichtig wird für die Wahlen, läuft definitiv etwas falsch!
  • Switch_on 25.09.2019 13:27
    Highlight Highlight Für mich ist die SP leider somit nicht mehr wählbar.
    Dies ist ein weiterer Schritt in die falsche Richtung.
    • Sharkdiver 25.09.2019 14:49
      Highlight Highlight Und SVP und FDP. Also wer?
    • 7immi 25.09.2019 16:05
      Highlight Highlight @sharkdiver
      Nimm die leere Liste, dann unterstützt du keinen dieser ideologischen Vereine. Mach ich schon immer so. Man muss halt etwas Handarbeit leisten.
    • Sharkdiver 25.09.2019 17:04
      Highlight Highlight 7immi schon klar nur Switch-on schiesst nur gegen SP als wären es nur sie. Dabei war die SVP die erste die Pro Lauber war.
  • redneon 25.09.2019 13:26
    Highlight Highlight Jetzt können sie in Bundesbern den Laubblässer wider der Stadtreinigung zurückgeben ;)
  • gerade LIVE dazugeschaltet 25.09.2019 13:23
    Highlight Highlight Wird die nächste Amtszeit für Mr. Bundesanwalt so unbequem, wie auf dem Tribünenstuhl des Nationalratssaals, auf dem er heute gesessen hat?

    Da stellt sich der aufrechte Bürger noch ganz viele weitere Fragen zu dieser Wahl.
    • Xonco aka. The Muffin Man - Eingebünzelt 25.09.2019 14:39
      Highlight Highlight Nein, das wird noch 1,2 mal thematisiert diese Woche und dann ists vergessen.

      per 30.09 wird der Gianni Infantilo wieder im Whatsapp entsperrt :)
  • FischersFritz 25.09.2019 13:20
    Highlight Highlight Ob er im Amt bleibt, wird sich trotz Wahl ja noch weisen...
  • Wandervogel 25.09.2019 13:18
    Highlight Highlight ''So soll unter anderem die Zürcher SP-Justizdirektorin Jacqueline Fehr Parlamentarier telefonisch «bearbeitet» haben.''

    Ich hoffe doch sehr, dass dieser Satz der zürcher Stimmbevölkerung noch lange in Erinnerung bleiben wird. Eine absolute Frechheit ist das, was sich diese namhafte Politikerin die gegen alles und jeden mit der Moralkeule schwingt, in diesem Fall erlaubt. Wie lange dürfen solche Leute einfach weiterwursteln?
  • Rechthaberwoman 25.09.2019 13:12
    Highlight Highlight Ich frag mich, warum wir überhaupt noch wählen gehen. Diese lächelnden Knallköpfe von den Plakaten machen am Schluss ja eh nur das, was ihnen nützt. Was gut für das Volk wäre oder was sie im Wahlkampf versprochen haben ist dann plötzlich nicht mehr so wichtig.
    • Das Ding 25.09.2019 13:52
      Highlight Highlight Art. 2 & Art. 8 in der Verfassung wird seit Jahren nicht mehr von der Politik wahr genommen.
      Also meiner Meinung nach wenn ich die letzten 8/12 Jahre zusammenfasse...

      Man geht Wählen damit die nächsten 4 Jahre besser oder schlechter für das Volk laufen kann :)
    • Sam Regarde 25.09.2019 18:13
      Highlight Highlight Die lächelnden Knallköpfe... das gefällt mir! Genauso sehen sie aus, diese Knaller.
    • redeye70 25.09.2019 18:13
      Highlight Highlight Deshalb gehe ich gar nicht mehr wählen. Wir sind eine fixfertige Bananenrepublik. Diese Vollpfosten kosten uns ja auch noch eine schöne Stange Geld. Für was? Politik wird nur für Lobbyisten gemacht. Seilschaften und alte Kumpels werden gedeckt.
    Weitere Antworten anzeigen
  • leu84 25.09.2019 13:12
    Highlight Highlight Nur wegen "Furcht wegen Imageschaden im Ausland" hat man ihn wiedergewählt?! Wer seinen Job für dieses Entgelt und Verantwortung nicht gut macht, der gehört nicht weiter beschäftigt. Auch unser schweizerische "Uhrwerk" ist trotz Perfektion nicht immer korrekt.
    • Triple A 25.09.2019 13:57
      Highlight Highlight leu84 hat Recht: Schaden genommen hat aif alle Fälle das Image der Bundesanwaltschaft im Inland und die Demokratie. Was ist das für ein Land, in welchem der oberste Staatsanwalt mit schamlosem Lügen - sorry Vergessen - davonkommt? PS: Ich hoffe, ich komme wegen des Verfassens dieses Beitrages „nicht an die Kasse“......
    • redeye70 25.09.2019 18:15
      Highlight Highlight Schaden genommen hat nicht die Bundesanwaltschaft sonder das Parlament und das System Demokratie mit gewählten «Volksvertretern». Und zwar so richtig!
  • Bivio 25.09.2019 13:06
    Highlight Highlight Also wenn ein BA sich nicht mehr an Treffen mit dem Chef der FIFA erinnert, gibt es m.M.n. nur 2 Erklärungen.
    Entweder der Herr hat bereits starke Anzeichen von Demenz und sollte aus gesundheitlichen Gründen auf das Amt verzichten oder es ist eine reine Schutzbehauptung, welche Angeklagte vor Gericht nur allzu gerne benutzen.
    In jedem Fall finde ich das Verhalten vom BA absolut charakterschwach und des Amtes nicht würdig.
    Ebenfalls finde ich lächerlich, dass sich Parlamentarier von Entouragen einschüchtern lassen. Wie reagieren solche Politiker erst, wenn richtig Druck aufgebaut wird?
    • Bivio 25.09.2019 15:36
      Highlight Highlight Nein, das Geschäft ist mir nicht wirklich suspekt. Ich kenne es besser als Sie vielleicht denken.
      Und weshalb sollte mir jemand eine Verleumdung oder Nötigung aufbrummen?
    • Bivio 26.09.2019 07:46
      Highlight Highlight Weshalb Nötigung?
      Wissen Sie überhaupt was Nötigung ist?
      Nötigung = "Jemanden durch Gewalt oder Androhung ernstlicher Nachteile oder durch andere Beschränkung seiner Handlungsfreiheit, etwas zu tun, zu unterlassen oder zu dulden".
      Bei der Aussage gemäss Demenz habe ich zwei Möglichkeiten in einem Fall von öffentlichem Interesse überspritzt gesagt. Plus habe ich "meiner Meinung nach" gesagt. gemäss BGE reicht dies um eine den allgemeinen Charakter der Aussage zu relativieren. Daneben dürfte mich hier nur Herr Lauber anzeigen.
    • Bivio 26.09.2019 14:17
      Highlight Highlight Also ich weiss nicht, ob Sie verstehen wie unser Strafsystem funktioniert. Aber man kann nicht einfach mit irgendwelchen Tatbeständen um sich werfen und dann hoffen, dass das Gericht dann entscheidet. Zumal Nötigung wirklich total falsch wäre. Wo bitte hätte ich eine Verhaltensänderung von Herr Lauber bewirken sollen? Wo wurde der objektive Tatbestand der Nötigung erfüllt?
      Ehrverletzung gibt es nicht im Schweizer StGB. Sie meinen wohl einen anderen Tatbestand.
  • [Nickname] 25.09.2019 13:06
    Highlight Highlight Rosen sind rot, der Himmel ist blau und Politiker bleiben Politiker.
  • Ichwillauchwassagen 25.09.2019 13:04
    Highlight Highlight Bananendemokratie Schweiz!

    Zuviel Filz und zuwenige Leute an vorderster Front mit Eiern ( Auch Frauen gemeint)
    Was da abgegangen ist oder nun abgeht geht auf keine Kuhhaut.
    Ein Vertrauensverlust ohnegleichen.
    Ich bin sehr enttäuscht über jeden Politiker/in der/die den nochmal Gewählt haben.
    Nun ich wähle nur noch die Piraten oder so
  • D0MD0M 25.09.2019 13:03
    Highlight Highlight So als kleiner Nebenschauplatz: Dieser Typ nimmt sich den selben Anwalt wie damals Blatter - ein Ex-Präsi des Saftladens, gegen den er scharf ermitteln müsste. Wie blind und doof muss man eigentlich sein, um es bei uns ins Parlament zu schaffen?
  • pamayer 25.09.2019 13:01
    Highlight Highlight wieder einmal eine der so grossartigen helvetischen kompromissaktionen.

    eine person, gegen die wegen befangenheit und gedächtnislücken ein disziplinarverfahren läuft, ist meines erachtens nicht wählbar. schon gar nicht für das amt des bundesanwaltes.
  • D0MD0M 25.09.2019 13:01
    Highlight Highlight Wer um jeden Preis Schaden abwenden will, richtet ihn in aller Regel an. Das es diese simple Lebenslektion nicht in die Köpfe vieler Parlamentarier geschafft hat, lässt tief blicken. Und Fehr...was will man da noch sagen? Dummheit scheint wirklich unendlich zu sein.
  • Ursus der Rächer 25.09.2019 12:58
    Highlight Highlight Ich persönlich denke, dass mit der Wiederwahl unser Parlament einmal mehr gegen die Interessen der Bürger entschieden hat.
  • HansDampf_CH 25.09.2019 12:53
    Highlight Highlight Pfui
  • Leader 25.09.2019 12:49
    Highlight Highlight Was heisst hier Verlierer?
    Lauber wird so weitermachen wie er bisher gearbeitet hat.
    Warum?
    Weil Politiker mit fehlendem Rückgrat, mangelnder Würde und schon gar keiner Verantwortung gegenüber unserem Land sowas Jämmerliches erst möglich gemacht haben.
  • THEOne 25.09.2019 12:49
    Highlight Highlight dieser entscheid und die neuen klimagesetze zeigen die eigentlichen stärken unserer regierung
  • mEinsicht 25.09.2019 12:42
    Highlight Highlight Imageschaden per excelence. Mein Vertrauen in unsere Regierung ist jetzt komplett am Boden. Aber wehe der einfache Bürger kann mal seine Rechnungen nicht bezahlen oder hat sonst mal Probleme mit Gesundheit, Finanziell oder nen Einschnitt im Leben. Kann ich da auch jemanden korrumpieren um für mich einen Vorteil oder begünstigung zu erhalten? Uns würde man den Hahn zudrehen. Eine Regierung sollte Angst haben vor dem Volk und nicht umgekehrt. Wann endlich stehen wir auf und handeln? Es wird Zeit für einen Generalstreik. Sonst kriegen diese Damen und Herren weiterhin was sie haben wollen.
  • Ceci 25.09.2019 12:39
    Highlight Highlight Das darf jetzt aber nicht wahr sein.
    Sauhäfeli-Saudeckeli.
    Jetzt wird er ausserdem noch belohnt.
  • AndersDenkend 3.0 25.09.2019 12:39
    Highlight Highlight Gut. Was muss ich jetzt genau machen um das zu ändern? Kann mir das mal jemand per Mail erklären? Möchte ihn abgewählt haben! da.biz85@hotmail.com
    Danke!
  • Ich mein ja nur 25.09.2019 12:38
    Highlight Highlight Grosse Gewinnerin im Hintergrund ist wahrscheinlich die FIFA.
  • Snowy 25.09.2019 12:38
    Highlight Highlight Diese Posse wird Grünen und GLP im Oktober nochmals ein paar Stimmen mehr einbringen - u.a. meine!

    Von der SVP, FDP und leider auch der CVP konnte man kein anderes Verhalten erwarten. Dass nun aber auch die SP umgekippt ist, lässt tief blicken (und mich enttäuschen).

    Naja - immerhin sind die Alternativen gut zu vögeln!
    Benutzer Bild
    • Marco86 25.09.2019 14:59
      Highlight Highlight Text gelesen?

      Die Initiative ging ja gerade von der SP aus, namentlich wird sogar ein CVP Politiker genannt, der Lauber die Stimme verweigert hat.... Offensichtlich bist du aber ein Insider der weiss, dass Grüne und Grünliberale Lauber nicht mehr gewählt haben...


    • Snowy 25.09.2019 16:45
      Highlight Highlight Jep. Text gelesen.

      Hier zwei Auszug:

      "Wichtiger aber war das massive Lobbying von Laubers Umfeld und den Kantonen. So soll unter anderem die Zürcher SP-Justizdirektorin Jacqueline Fehr Parlamentarier telefonisch «bearbeitet» haben.

      "Ausserdem zeigte er sich während den Hearings flexibel. In der Gerichtskommission war er uneinsichtig, während er vor der SP-Fraktion am Dienstag zugab, Fehler gemacht zu haben.
      Die Wahlempfehlung der SP dürfte ihm die knappe Mehrheit zur Wiederwahl verschafft war."
  • dirirev 25.09.2019 12:36
    Highlight Highlight Wie lächerlich. Um die Glaubwürdigkeit der Position zu schützen, behalten wir den offensichtlich korrupten Dude? Wo ist da denn die Logik?
  • Dan Rifter 25.09.2019 12:35
    Highlight Highlight Gerade von Mittelinks hätte ich mir ein klares Statement gegen Mauscheleien und Intransparenz und damit die Empfehlung zur Abwahl gewünscht.

    (Wobei es in demokratisch organisierten und denkenden Parteien halt normal ist, dsss jeder selbst entscheiden kann.)

    Vom rechten Spektrum habe ich wiederum nichts anderes erwartet. Laubers Vorgehensweisen entsprechen ja durchaus deren Standards.
  • Whitchface 25.09.2019 12:32
    Highlight Highlight "...samt Entourage habe er einigen Parlamentariern «Angst eingejagt»" Ich hoffe, dass ist ein schlechter Scherz. Was soll Lauber tun, Nationalräte inhaftieren die gegen ihn stimmen? Die Abstimmungen sind ja anonym. Selbst wenn Sie es nicht wären, wir leben nicht in China... Solche Politiker haben in unserem Parlament nichts verloren.
  • antivik 25.09.2019 12:31
    Highlight Highlight Das ist doch ein Witz... absolute Frechheit!
  • N. Y. P. 25.09.2019 12:30
    Highlight Highlight Bei einer Abwahl wäre der gebürtige Solothurner der dritte Bundesanwalt in Folge gewesen, der sein Amt unfreiwillig hätte abgeben müssen.

    Furcht vor Imageschaden

    Dieser Aspekt war einer der Gründe, warum Lauber bestätigt wurde.
    (Text)


    Geschätzte Politiker

    JETZT haben wir den Super GAU, was den Imageschaden betrifft. Was die Justiz betrifft : Das Vertrauen in Justiz und Politik hat HEUTE nachhaltig Schaden genommen.

    Ihr bürgerlichen Politiker seid zum schämen. Pfui Teufel.

    So, ich muss heute noch Sport betreiben. Das regt mich dermassen auf.
    • Alnothur 25.09.2019 13:58
      Highlight Highlight Seit wann ist die SP bürgerlich?
  • T13 25.09.2019 12:26
    Highlight Highlight Unfassbar
    🤦🏻‍♂️

Deutsches Versuchslabor lässt Tiere qualvoll verenden – Spuren führen in die Schweiz

In einem deutschen Labor sterben junge Hunde, Affen und Katzen einen qualvollen Tod. Was eine Schweizer Pharma-Firma damit zu tun hat.

Ein Mitarbeiter der Tierschutzorganisation Soko Tierschutz und Cruelty Free International hat sich als Pfleger in das Tierversuchslabor LPT nahe Hamburg eingeschleust. Von Dezember 2018 bis März 2019 dokumentierte der Tierschützer die zahlreichen brutalen Tierversuche an jungen Hunden, Katzen, Affen und Kaninchen.

Der Bericht sorgte in Deutschland in den letzten Tagen für viel Empörung.

Bei LPT handelt es sich um ein Familienunternehmen. Das Versuchslabor ist eine der grössten Einrichtungen für …

Artikel lesen
Link zum Artikel