Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Migros vernichtet 120'000 Tragtaschen – weil sie einen Shitstorm befürchtete



Bild

Für Migros zu «sexistisch». So sahen die Tragtaschen aus. bild: mickry 3

Die Idee war eigentlich harmlos: Die Migros wollte witzige Tragtaschen, die die Schweizer Bevölkerung während des Lockdowns aufheitern sollen.

Der Auftrag wurde Mitte März an die Künstlerinnen des bekannten Trios Mickry 3 vergeben. Am 25. Mai war es dann so weit: Die fertig produzierten Säcke wurden an die Migros-Filialen ausgeliefert. Anscheinend aber nicht zur Zufriedenheit der Migros: Es folgte eine jähe Kursänderung, die Säcke wurden zurückgezogen und vernichtet. Begründung: Die Migros fand die Motive «sexistisch», sagten die drei Künstlerinnen in einem Instagram-Post.

Findest du die Tragtaschen sexistisch?

Das sagt die Migros

«Die von der Gruppe Mickry 3 im Auftrag gestaltete Tragtasche wurde produziert, ist jedoch nie in den Verkauf gelangt», heisst es von Seiten der Migros-Presseabteilung gegenüber dem «Tages-Anzeiger». Das Ziel, das Thema Covid-19 mit einem Augenzwinkern aufzugreifen, sei nicht erfüllt worden. Das Sujet könne als Provokation verstanden werden.

«Es wurde eine Auflage produziert, die für einen rund zweiwöchigen Einsatz reichen sollte.» Gemäss Informationen des «Tages-Anzeigers» waren es 120'000 Stück. Die Migros wollte nicht über die Höhe des Budgets Bescheid geben, ebenso wenig die Künstlerinnen. Bestätigt wird aber, dass das Honorar bezahlt wurde.

Das sagen die Künstlerinnen

«Wir sind sauer, die Entscheidung der Kulturprozent-Chefin Gabriela Ursprung befremdet uns», sagten Mickry 3 zum «Tages-Anzeiger». Vor allem, weil die Entscheidung anscheinend ohne Einbezug des Ateliers stattfand – und nachdem es zuerst ein «Ok» von Seiten der Migros gab.

«Wenn von Frauen gezeichnete Frauen, welche wohlgemerkt weder aufreizend noch sonst anstössig sind, als sexistisch gelesen werden, weil sie nackt sind und Pizza essen, finden wir das einfach unglaublich. Es zeigt uns, dass wir Frauen immer noch nicht den Platz haben, den wir uns wünschen», schreiben die Künstlerinnen an die Adresse der Migros-Verantwortlichen.

Der «Tages-Anzeiger» fasst die Aussagen der Künstlerinnen folgendermassen zusammen: «Der Zensurfall sei ein klarer Kniefall vor der Empörungsgesellschaft, in der die Vermeidung eines möglichen Reputationsschadens für Konzerne wie die Migros jedes andere, auch noch so vernünftige Argument aus dem Weg räume.»

(jaw)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

24 krass sexistische Werbungen, die tatsächlich mal gedruckt wurden

12 sexistische «Perlen» aus dem SRF-Archiv

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

373
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
373Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • DerLauch 16.06.2020 19:17
    Highlight Highlight Liebe Migros gut habt ihr diese Taschen zurückgezogen. Nicht weil sie sexistisch sind, sondern weil sie einfach unnötig sind.
    Anstatt solchen „Künstler/innen“ ein Honorar auszustellen, könnt ihr den nächsten Auftrag einer Schulklasse geben und ihnen einen Schulausflug finanzieren. Ich denke es käme schlaueres dabei raus.
    • PC Principal 16.06.2020 22:44
      Highlight Highlight Dann erklär mir mal bitte ganz genau wieso die ganzen anderen Sujets auf den Tragetaschen nötig sind. Die meisten sind hässlich, schlecht gemacht und haben keinen tieferen Sinn. Und die Graohiker werden übermässig bezahlt.
  • Rethinking 16.06.2020 18:29
    Highlight Highlight Kunst liegt ja bekanntlich im Auge des Betrachters...

    Die Motive sind meines Erachtens aber einfach sowas von nicht passend. Weder zu Corona noch zur Migros...
  • Gorgonzola-Gonzo 16.06.2020 18:01
    Highlight Highlight Ich hätte die Aktion auch gestoppt. Die Sujets sind für ein hippen nischen Laden cool. Nicht aber für eine Migros mit breitem Publikum geeignet.
    • PC Principal 16.06.2020 22:43
      Highlight Highlight Also bei der Migros muss alles genormt und langweilig sein weil die Migros ein Grosskonzern ist?
  • Super 16.06.2020 17:50
    Highlight Highlight Die woke Revolution frisst ihre eigenen Kinder, zum totlachen!
  • PC Principal 16.06.2020 17:33
    Highlight Highlight Zuerst fand ich die Taschen auch nicht sehr gut. Doch wieso regen sich die leute auf? Hier werden Argumente genannt wie "die Taschen sind nicht lustig" oder "schlecht gezeichnet". Die Wahrheit ist doch, dass fast alle Taschen nicht lustig und schlecht gezeichnet sind, aber normalerweise empört sich niemand darüber. Die meisten Taschen sind langweilig und diese hier sind es offenbar nicht. Ist es die Nacktheit welche die Leute stört? Oder kommen sie nicht damit klar dass das Motiv unerwartet und ziemlich absurd ist? Ich hätte die Taschen kaum beachtet, aber sie scheinen doch was auszulösen
  • Jambalaya 16.06.2020 17:28
    Highlight Highlight Sieht für mich danach aus, als ob Designer und Entscheider das alles während einer kleinen, geselligen Runde "überzuckert" (um nicht das Wort bekifft verwenden zu müssen) durchgezogen haben.
    Der einzige vernünftige in der Entscheidungskette war leider nicht eingeladen, leider aber doch wohl der, der am meisten zu sagen hatte....
  • Maxim R 16.06.2020 17:21
    Highlight Highlight Ich finde die Grafik viel eher verstörend als sexistisch. http://r
  • Toro77 16.06.2020 17:11
    Highlight Highlight Geschickte Negetivschlagzeile, um die Künstler bekannter zu machen...So geht Kunst heute.. die Säcke wurden wahrscheinlich gar nicht gedruckt...
  • CH-Bürger 16.06.2020 17:08
    Highlight Highlight Zicke Zacke Hühnerka...
    Kunst von Frauen mit einer nackten Frau die mit einem Tier spielt, was ist das für eine Anspielung und dazu auf einer Tragtasche für Lebensmittel zur Aufmunterung gegen Covid19-Koller liebe Künstlerinnen helft mir es zu verstehen.
  • Satan Claws 16.06.2020 17:07
    Highlight Highlight Das ein oder andere Projekt durften Mickry 3 schon für die Migros realisieren. Wie clever es war die Hand zu beissen welche sie füttert weiss ich nicht. Den ihr Honorar haben sie ja erhalten.

    Ausserdem würde ich gerne die Begründung der Migros lesen. Steht da wirklich, sexistisch oder einfach unangebracht?

  • Gummibär 16.06.2020 17:03
    Highlight Highlight Bevor man 120'000 Tragtaschen bedrucken lässt dient es sich an die Motive zu genehmigen oder abzulehnen.

    Bevor man 120'000 Tragtaschen vernichtet, überlegt man sich ob man sie eventuell für eine Verteil-Aktion von gratis Lebensmittelpaketen verwenden kann.

    Immerhin weiß ich jetzt wo ich mein neues Zelt für meine Bergwanderungen bestellen werde. In der Vulva (pardon, in der Olga) ist es sicher recht heimelig.

    Benutzer Bild
  • Mimimi_und_wow 16.06.2020 16:48
    Highlight Highlight Wenn das Bärli mit einem "Virus-Ball" gespielt hätte. Oder die Frau (evtl. ein Mann, ein Kind, eine Familie etc. versch. Varianten) mit einem "Virus-Ball", dann hätte ich den Zusammenhang gesehen. Aber in dieser Kombination finde ich es weder lustig noch härzig noch sehe ich einen Zusammenhang mit Covid und Lockdown. Einfach nur schräg. Gut hat die Migros die Reissleine gezogen.
  • Preacher 16.06.2020 16:47
    Highlight Highlight Also bei mir in der Timeline auf FB empörten sich alle das da ein nacktes Mädchen Pizza isst. Alle meinten Migros sei mit dabei bei #pizzagate..absurd das auch klingt..
  • Enemy№1 16.06.2020 16:28
    Highlight Highlight Wie geil ist das denn bitte:
    - Migros gibt Design-Auftrag an Künstlerinnen
    - Eine Frau entscheidet: Sujets zu sexistisch
    - Künstlerinnnen beklagen sich über... Sexismus

    Wenn man denkt es geht nicht mehr bescheuerter, dann steht da irgendwo jemand und denkt: "Waaaait: Hold my beer!"

    Ganz nebenbei: Finde die Sujets weder witzig noch anziehend/abstossend. Mir wären sie gar nicht aufgefallen...
  • Cherokee 16.06.2020 16:27
    Highlight Highlight Vielleicht hätte man vor der Bestellung mehr studieren sollen? Aber die Werbe/Marketing Abteilung kann das glaub nicht so gut. Da wurden schon Plakate gedruckt und aufgestellt für Spühlmittel oder Schockolade.
  • DuhuerePanane 16.06.2020 16:22
    Highlight Highlight Sexistisch nicht wirklich. Aber hässlich und sinnlos.
  • #megaschlimmwegeinisch 16.06.2020 16:10
    Highlight Highlight “Es zeigt uns, dass wir Frauen immer noch nicht den Platz haben, den wir uns wünschen”

    Auch ein nackter Mann wäre in diesem Zusammenhang unpassend. Aber wo man will kann man immer etwas hineininterpretieren und es dann für seine eigenen Zwecke missbrauchen.
  • Roelli 16.06.2020 16:10
    Highlight Highlight Ich finde diese Taschen weder lustig noch schön.
    Aber hauptsache die Künstlerinnen verlangen nachdem sie das Honorar bekommen haben 50.- für eine Tasche.
    In der Migros kostet so eine Tasche 0.30.-
    🤦🏻‍♂️
  • MaPhiA 16.06.2020 16:03
    Highlight Highlight Gottlieb hätte sich im Grab umgedreht, hätte man die Taschen nicht vernichtet - geht gar nicht...
  • Gegenstromschwimmer 16.06.2020 15:46
    Highlight Highlight Was bin ich froh, dass Migros die Taschen vernichtet hat. Stellt euch nur mal vor, die Thai-Ehefrau eines weissen älteren Mannes hätte darin Moh....öpfe nach Hause getragen, damit dieser nach dem Kirchgang etwas zu naschen hat, bevor sie den Rindsbraten serviert.
    Habe ich noch ein Klischee der Berufsempörten vergessen? Täte mir leid.
  • roxxistic 16.06.2020 15:40
    Highlight Highlight Ich finde die Motive nicht sexistisch.

    Auch nicht aussagekräftig oder unterhaltend. Aber das ist Geschmacksache.

    Die Migros hat ein sehr breites Kundenpublikum und ich verstehe, wenn es Leute gibt, denen solche Darstellungen nicht gefallen oder unangenehm sind. Daher erstaunt mich, dass die Migros überhaupt diese Künstlerinnen beauftragt hat. Auf Instagram gehen deren Werke zumindest alle in dieselbe Richtung.
    (Ausser man will bewusst Kunst einsetzen, die etwas provoziert.)
    • Satan Claws 16.06.2020 17:17
      Highlight Highlight @roxxistic

      "Daher erstaunt mich, dass die Migros überhaupt diese Künstlerinnen beauftragt hat."

      Noch erstaunlicher ist es wenn man folgendes sieht:
      Benutzer Bild
  • joevanbeeck 16.06.2020 15:28
    Highlight Highlight Dumm gelaufen oder wenn weibliche Künstler die sich als Anti-Sexistinnen und Anti-Rassistinnen sehen über Nacht zu Sexistinnen und Rassistinnen werden. Jetzt wissen sie wie sich Herr Dubler fühlt. Zum Glück stört mich weder ein Mohrenkopf noch diese Tragtasche oder die Weiss-röckchen Skulptur aber die Befindlichkeitspolizei wird auch in Zukunft wüten.
    Benutzer Bild
  • CindyA 16.06.2020 15:10
    Highlight Highlight Jetzt haben sie den Shitstorm ✌🏼😂
  • Topfuel 16.06.2020 14:52
    Highlight Highlight Also ich find das toll wie die Migros schon bald täglich negativ in den Medien erscheint. Der Grundgedanke ist schon lange verloren gegangen, glaub ich jedenfalls. Die Führung möchte wohl sehr progressiv sein hat aber kaum Ahnung wie das geht. Ich bin kein "Migroskind" finde die Firma eine überaus scheinheilige die sich von Leuten unterstützen lässt die zu wenig studieren aber studiert sind. Mit freuden wart ich schon auf die nächste negative Schlagzeilen. Dutti Kaputti!
    • karl_e 16.06.2020 17:58
      Highlight Highlight Die nächste negativie Schlagzeile ist schon da. Heute Abend muss ich den Kassensturz schauen, wegen dem mit der üppigen Marge überteuerten Bio-Fleisch von Migros und Coop.
  • 8Ball 16.06.2020 14:38
    Highlight Highlight Migros = Ökologisch? War mal bei der Migros abladen mit dem LKW im Aussenlager in Rothrist. Dort haben sie so Stofftiere die man glaube ich mit Punkten sammeln konnte entsorgt. Ca. 20 Paletten mit Schachteln in 2 grosse Tonnen geworfen! Kinderhilfswerke hätten sich sicher gefreut...
  • fenstersimsli 16.06.2020 14:32
    Highlight Highlight Es werden also rund 240 Meter Taschen zerstört? Und ich mache mir jeweils ein schlechtes Gewissen, wenn ich zur Not wieder einmal eine kaufen muss, weil ich meine Einkaufstasche vergessen habe...
  • karl_e 16.06.2020 14:31
    Highlight Highlight Wenn mich meine Erinnerung nicht betrügt, wurden die ersten dieser Taschen mit künstlerischen Motiven geschmückt. Heute bedrucken Migros (und Coop) diese Säcke nur noch mit ihren stumpfsinnigen, hässlichen Werbebotschaften. So dass man sich fast schon schämt, diese prächtigen Taschen vom Laden nach Hause zu tragen.
  • Baldrian Balsamarius 16.06.2020 14:15
    Highlight Highlight Da wir leider in einer Gesellschaft von Berufsempörten leben, hat die Migros wohl richtig reagiert.
    Die Sache selbst nüchtern betrachtend, bleibt mir indes nur ein Kopfschütteln. In Anbetracht des doch eher harmlosen Motivs eine Ressourcenverschwendung...
  • Platon 16.06.2020 14:08
    Highlight Highlight Über 300 Kommentare in 4 Stunden zu einem Nonthema. Empörung über die Empörten scheint sich zu einem Lieblingshobby zu mausern. Den Empörten leistet man so einen riesigen Dienst🤦🏻‍♂️
    • felixJongleur 16.06.2020 14:33
      Highlight Highlight Platon empört sich über die Empörung gegenüber den Empörten :)))
    • BVB 16.06.2020 14:56
      Highlight Highlight Man empört sich eher (zurecht) über die Ressourcenverschwendung als über die Empörten.
  • Back in Time 16.06.2020 14:06
    Highlight Highlight Also, die zwei Beispiele, die hier zu sehen sind, finde ich nicht sexistisch. Aber ich erkenne auch nicht, was die Motive mit Covid19 zu tun haben sollen und witzig finde ich sie auch nicht. Mir gefällt zudem der Zeichnunsstil nicht. Aber warum merkt man erst, nachdem so viele Taschen gedruckt wurden, dass man so hässliche Taschen doch nicht verwenden will? Wo wurde das abgesegnet?
  • hitzgi 16.06.2020 14:02
    Highlight Highlight Ein Blick des Migros-Marketings auf die Website der Mickry 3 hätte gereicht, um zu sehen in welche Richtung dieses Sujet gehen wird. Meiner Meinung nach, einfach nicht die richtige Wahl der Künstlerinnen für dieses Projekt. Oder schlichtweg zu wenig konkret gebrieft.
    Benutzer Bild
    • Garp 16.06.2020 16:30
      Highlight Highlight @hitzig Kunst versteht man meist nicht in 3 Sek. man muss sich Zeit lassen. Kunst muss auch nicht schön sein.

      Dass Du genau diese Bilder ausgewählt hast aus dem ganzen Schaffen, sagt viel über Dich aus.
    • hitzgi 16.06.2020 16:41
      Highlight Highlight @Garp ich habe die Kunst der drei Frauen mit meinem Kommentar in keinster Weise kritisiert, sondern lediglich darauf hingewiesen, dass auf deren Website klar ersichtlich ist, welche Kunst sie machen. Dass die Bilder, die ich ausgewählt habe, extrem sind ist mir bewusst. Die sollten aber auch dem Marketing der Migros aufgefallen sein. Wenn es die Richtung war, die sie sich wünschten, aber ohne Nacktheit (oder was auch immer sexistisch sein soll) hätten sie halt klarer biefen sollen. Ergo: Die Situation hätte man bei der Auswahl der Künstler oder beim Briefing bereits verhindern können.
    • Garp 16.06.2020 17:40
      Highlight Highlight Mit den Bildern, die Du ausgewählt hast, ist keineswegs ersichtlich, welche Kunst sie machen. Sie sind vielseitig. Haben auch witziges darunter. Und die Motive auf den Säcken sind doch weit entfernt von den Kunstwerken, die Du gepostet hast.

      Klar hätte die Migros besser vor dem Druck überlegt, ob der Auftrag zufriedenstellend ausgeführt worden ist, in Bezug auf ihre Kunden.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Lebenundlebenlassen 16.06.2020 13:57
    Highlight Highlight Das Atelier hat doch das erreicht was es wollte..nämlich Aufmerksamkeit... böse Zungen könnten behaupten, dass sie sogar darauf spekuliert haben 😉
  • Sorcha 16.06.2020 13:57
    Highlight Highlight Sexistisch? Absolut nicht.

    Mein Geschmack? Nicht wirklich.

    Deswegen ein Theater zu veranstalten schafft irgendwie nur unsere schöne Schweiz.
  • nadasagenwirjetzteinfachmal 16.06.2020 13:56
    Highlight Highlight Ich sage dank der Empörungsgesellschaft, also auch einem Teil der politisch korrekten Berufsempörten hier in den Kommentarspalten
  • Alf 16.06.2020 13:55
    Highlight Highlight Also ich hätte mich an dem sujet ja erfreut. Für 30 Rappen, für 50CHF kriegt man auf dem Hof ja schon richtige Katzen. Hey hier geht es um Kunst, Geschmäcker sind bekanntlich verschieden!
    • felixJongleur 16.06.2020 14:54
      Highlight Highlight Dass der Alf über die aktuellen Katzenpreise informiert ist kann ich nachvollziehen ;)
  • Prodecumapresinex 16.06.2020 13:52
    Highlight Highlight Über was haben wir uns amüsiert und gelacht auf diversen Kanälen während des Lockdowns? Darüber, dass wir im homoffis a) uns theoretisch nichts anzuziehen brauchten und b) dass sich unsere Haustiere/Katzen wie immer keinen Deut darum scherten, was wir gerade tun müssten.

    Ich persönlich sehe in den Motiven den Versuch, den „Zeitgeist“ aufzunehmen und in künstlerischer Freiheit umzusetzen. Ob das nun eine breite Masse anspricht, ist halt immer so eine Sache... Wer hier Anrüchiges sieht, soll mal ein Kind fragen, was es auf den Bildern sieht.

    PS: da steht hmm (fragend), nicht mhh (lecker)...
  • Kanischti 16.06.2020 13:47
    Highlight Highlight Ich verstehe weder die Migros, noch die Reaktion der Künstlerin darauf.

    Migros: Warum merken die erst, dass ihnen das nicht passt, wenn 120k Säcke fertig sind?

    Künstlerinnen: «Wenn von Frauen gezeichnete Frauen, ... als sexistisch gelesen werden, ... Es zeigt uns, dass wir Frauen immer noch nicht den Platz haben, den wir uns wünschen» Was hat das Gleichstellungsthema jetzt damit zu tun? Oder ist es gar so, dass nur Frauen nackte Frauen zeichnen dürfen?
  • Schnifi 16.06.2020 13:42
    Highlight Highlight Ich finde die Bilder genau so unschön, unlustig, usw., wie die meisten hier.
    Wer sich aber ihre Webseite anschaut, sieht, dass dies eigentlich genau ihr Stil ist und somit der Fehler eindeutig schon bei der Auswahl der Künstler passiert ist. War doch vorherzusehen..

    Es gibt bei der Migros wohl einen Fan, der diese Künstler ausgewählt und später auch noch die Druckfreigabe erteilt hat.
  • Macrönli 16.06.2020 13:40
    Highlight Highlight "Das Ziel, das Thema Covid-19 mit einem Augenzwinkern aufzugreifen, sei nicht erfüllt worden." Hö? Ich seh nix das ich jetzt mit Covid in Verbindubng bringe. Oder ist Fudischnüffeln social distancing frei?
    • Prodecumapresinex 16.06.2020 14:39
      Highlight Highlight Wo seht ihr (gibt ja mehrere Kommentarschreiberlinge mit selber Aussage) hier ein «am Fudi schnüffeln»? Die Nase der Frau ist doch nicht am Po der Katze. Eher hat sich die Katze auf die linke Gesichtshälfte der Frau gesetzt, oder? 🤔🤷🏼‍♀️

      Und wer schon mal mit Katzen gelebt hat, kennt diese Situation nur allzu gut: die Katze interessiert es nämlich so was von überhaupt null und nicht, wo sie sich hin- bzw ankuschelt und ob du nun morgens mit ihrem Schwanz oder gar Po im Gesicht aufwachst... 😑🥴 Katzen halt! 🤷🏼‍♀️
  • PrinzessinFantaghirò 16.06.2020 13:35
    Highlight Highlight Wenn ich diese Taschen anschaue kommt mir als erstes eher das Wort ‘doof’ in den Sinn, sexistisch nicht unbedingt. Aber wer bin ich schon um Kunst zu beurteilen... und in der Kunst ist doch irgendwie immer alles erlaubt. Ich habe die Drei noch gegoogelt und finde diese Zeichnungen im Vergleich zu ihren anderen Arbeiten völlig harmlos. Mir gefällt’s nicht... hätt aber zum Glück no gnue anderi Seck daheime (Umwelt und so).
  • Theia 16.06.2020 13:30
    Highlight Highlight Statt diese wegzuwerfen könnte man die Tragtaschen mit einem Pack Dublerköpfe als Abschiedsgeschenk an der Kasse verteilen.....
    • The Destiny // Team Telegram 16.06.2020 14:32
      Highlight Highlight Du meinst mit einer Schachtel Mohrenköpfe?
      Ich nehme gerne gratis Mohrenköpfe.
      Yummi
  • Hugo Hugentobler 16.06.2020 13:22
    Highlight Highlight Wenn die Revolutuion die eigenen Kinder frisst...

    Finde ich wirklich witzig, wenn ein feministisches Künstlerinnentrio beauftragt wird und das Produkt dann als sexistisch abgetan wird.

    Das ganze nimmt langsam aber sicher nur noch groteske Züge an.
  • Malt-Whisky 16.06.2020 13:10
    Highlight Highlight Man ist sprachlos. Dir Migros hingegen offenbar Kopflos.
    • Turnbeutelvergesser 16.06.2020 17:11
      Highlight Highlight Nachdem die letzten Köpfe jetzt aus dem Sortiment sind...
  • De-Saint-Ex 16.06.2020 13:05
    Highlight Highlight Was hat sich dieses Atelier wohl dabei gedacht? Schnell und einfach verdientes Geld?
    Über Humor lässt sich ja streiten. Ich jedenfalls sehe hier nicht, was an diesen „Zeichnungen“ aufheiternd sein soll.
    So ist das einzig provozierende daran, dass der Auftrag schlecht ausgeführt wurde (nochmals; in meinen Augen).
    Die Migros sollte mal in ihrer Marketingabteilung aufräumen... dank Ihr kennt jetzt die ganze Schweiz die Dublers und Mickrys... und für die Migros selbst? Autsch!
  • Chris69 16.06.2020 13:03
    Highlight Highlight Frauen produzieren Kunst, die zu sexistisch ist für den neuen Hüter der Moral "Migros". Die Welt wird immer komischer, also ich finds lustig
    • nadasagenwirjetzteinfachmal 16.06.2020 13:58
      Highlight Highlight Die Migros reagiert leider nur auf Grund der Erfahrung mit der politisch korrekten Entblödungsgesellschaft.
  • Rafi sagt 16.06.2020 13:03
    Highlight Highlight Das ist so typisch... wenn die Taschen in den Verkauf gekommen wären, dann hätten viele gejammert, wenn sie jetzt nicht verkauft werden wird gejammert... Hauptsache immer aufregen.
    • nadasagenwirjetzteinfachmal 16.06.2020 18:13
      Highlight Highlight Also ich hätte die Taschen nicht genommen weil ich natürlich immer eine Tasche dabei habe.
  • Günstiger 16.06.2020 12:59
    Highlight Highlight Umweltfreundlich geht anders. Zuerst produzieren und dann entsorgen. Pfui Migros!
    • bebby 16.06.2020 13:33
      Highlight Highlight Habe ich auch gedacht. Ein Riesentheater wegen Plastik und dann schnell mal ein paar tausend Papiertaschen vernichten...
  • amazonas queen 16.06.2020 12:58
    Highlight Highlight Ich kann die Migros schon irgendwo verstehen. Wenn du eine nackte Frau zeichnest, dauert es nicht lange und es findet sich garantiert eine Person, die sich als Feministin bezeichnet, die dann ein grosses Radau macht.
    Was mich eher enttäuscht ist die Qualität der Illustrationen. Da gibt es in CH Leute, die erheblich schönere Arbeiten abliefern. Liebe Migros: seit doch mal regional und fragt bei Regionalen Künstlern an...
    • Citation Needed 16.06.2020 13:40
      Highlight Highlight Geschmacksache. Aesthetisch gefallen mir die Zeichnungen sehr. Ich hätte sie aber nicht in Auftrag gegeben als Illustration für eine aufheiternde Einkaufstasche.
  • Küsel64 16.06.2020 12:55
    Highlight Highlight Ob sexistisch oder nicht. Ob's gefällt ist Geschmacksache. Interessant ist, dass man das erst merkt, wenn 120'000 Säcke produziert wurden. Die Kommunikation darüber ist dann schon eher ein Shitstorm wert. Zu recht, denn hier wird grenzenloser Überfluss in beispielloser Dekadenz kommuniziert. Ich erwarte von der Migros, dass sie den CO2-Ausstoss für die Produktion, Vernichtung und alle Transporte physisch kompensiert (also keine Zertifikate)
  • Hardy18 16.06.2020 12:52
    Highlight Highlight eMpört


    Generation M
  • fools garden 16.06.2020 12:52
    Highlight Highlight Mensch wohin willst du?
    Wenn der Respekt unter uns fehlt, könnt ihr Regeln aufstellen wie Viele ihr wollt.
  • Acacia 16.06.2020 12:50
    Highlight Highlight Was wenn ein weiterer Grund für diesen Schritt war, dass die Sujets nicht lustig sind und nicht von Allen verstanden werden?

    Grund zur Empörung wäre für mich, wenn man die Künstlerinnen nicht bezahlt hat. Aber sorry, wenn ich als Firma von KünstlerInnen etwas gestalten lasse und ich sie dann für die Arbeit bezahle, kann ich damit machen was ich will. Auch 120'00 drucken und dann wieder vernichten.

    Und ja klar, jetzt "nur" 50CHF mit Porto für einen Sack auf dem eine Katze einer Frau in den Kopf furzt. Nur solange Vorrat!

    Lasst uns empört sein das sich Leute empören!
  • pandabaer 16.06.2020 12:49
    Highlight Highlight Dass das Motiv potenziell nicht goutiert werden könnte, hätte man durchaus auch schon vor der Produktion feststellen können.
    Mir persönlich ist es egal dass die Frau nackt ist, aber: warum muss sie zwingend nackt sein? Was ist daran witzig, dass die Katze den Hintern im Gesicht der Frau hat (und dabei "Hmm" sagt)?

    Vermutlich liegt es an meinen Kunstverständnis, dass ich diese Säcke weder extrem schlimm, noch lustig finde.
  • rodolofo 16.06.2020 12:49
    Highlight Highlight Wer auf keinen Fall anecken will, eckt am Ende überall an...
  • Linertas 16.06.2020 12:48
    Highlight Highlight Die Sujets sind alle ein bischen Gugus. Was soll das? Die Künstlerinnen sollten sich zuerst selber bei der Nase nehmen wenn Sie sowas abliefern. Die können froh sein wurde die Gage bezahlt...
    • Citation Needed 16.06.2020 13:43
      Highlight Highlight Naja, also die Auftraggeberin hat bestimmt mehrere Sujets zur Auswahl bekommen und sich für dieses entschieden. Man muss auch mal was wagen, daher verstehe ich, dass man sich nicht für angepasste, langweilige Tierli entscheidet, sondern belustigen will. Ich hätte die Witzig-Botschaft auch noch verstanden, wenn die Frau eher als Menschli, also nicht speziell bebrustet und langhaarig, draufgemalt worden wäre.
  • Bravo 16.06.2020 12:48
    Highlight Highlight Nackte Frau und am Hintern Schnüffeln. Auf Lebensmitteltaschen. Das soll lustig sein? Eher traurig...
  • El Vals del Obrero 16.06.2020 12:47
    Highlight Highlight Einfachste Lösung wäre es doch gewesen, wenn es dasselbe auch mit Männern gegeben hätte. Etwa auf der einen Seite der Tasche mit einer Frau, auf der anderen Seite mit einem Mann.

    Dann hätte man es ja kaum mehr als sexistisch bezeichnen können oder es wäre zumindest "gleichberechtigt sexistisch" gewesen.
  • DemonCore 16.06.2020 12:44
    Highlight Highlight Ohje... Woher kommen plötzlich alle diese Spiessbürger hier?

    Uh.. nackte Frauen. Wäh, grusig, unlustig, keine Kunst.

    Vermutlich alles von Leuten kommentiert, die in Kleidern geboren wurden, keine Witze kennen und auch keine hören mögen und noch nie etwas eigenes ausgestellt haben.

    Der Migros braucht sicher noch ein paar Kulturkomissare und PC-Kontolleure um noch frühzeitiger vor möglichen Empörungswellen einnicken zu können.
    • nadasagenwirjetzteinfachmal 16.06.2020 14:01
      Highlight Highlight Die neuen empörten Spiessbürger kommen neuerdings aus der politisch korrekten linken Ecke gekrochen. Das ist doch ein schlechter Witz und als Altlinker würde ich mich fremdschämen, wenn ich mich für andere schämen würde.
  • DerRabe 16.06.2020 12:43
    Highlight Highlight Kann es sein, dass sehr wenige die Definition von sexistisch kennen und den Begriff mit (über-) sexualisiert verwechseln?
  • stadtzuercher 16.06.2020 12:41
    Highlight Highlight Folgt auf den Dublermohrenkopf - damals noch bejubelt - die Grafik auf den Migrossäcken - nun halt bedauert.

    Die Empörungsgesellschaft frisst schliesslich alle Kinder, nicht nur die einen.
  • Hardy18 16.06.2020 12:40
    Highlight Highlight Ich bin auch für, mehr Brüste zeigen in der Öffentlichkeit 🙋🏼‍♂️

    Hab das Gefühl die Migros wurde von der Kirche gekauft.

    Und nun, noch was für die Empörten...

    ( o ) ( o )
  • iamsami 16.06.2020 12:38
    Highlight Highlight Ganz abgesehen vom Sujet finde ich es daneben 120’000 einwandfreie Taschen zu vernichten. Hätte der Migros nicht vor der Produktion in den Sinn kommen können, dass ihnen die Illustrationen nicht gefallen? Soviel zum Thema Umweltschutz..
  • aerdbeerimoeuch 16.06.2020 12:38
    Highlight Highlight Als aktive Feministin und Aktivistin sehe ich beim besten Willen nicht, was an dem Sujet sexistisch sein sollte. Das Problem liegt wohl eher an der konservativen Denke, die nackte Frauenkörper automatisch als sexualisiertes Objekt und nicht als nackte Frauenkörper anschauen kann. Vielleicht sollte die Migros das nächste Mal nicht von Sexismus sprechen, wenn sie denken, dass ihre konservativen Kund*innen das anstössig finden könnten...
  • Theor 16.06.2020 12:37
    Highlight Highlight Gut dass die armen Künstlerinnen die Tasche nach Erhalt der vollen Gage immerhin noch für nur läppische CHF 50.- pro Stück verkaufen mit dem selbstlosen Ziel, dass ihre Arbeit doch noch gewürdigt wird und die Taschen in den Einsatz kommen. Wirklich selbstlos. Gut, dass das ganze vorher noch in den Medien kam und somit von den Künstlerinnen noch etwas mehr Aufmerksamkeit erregt werden konnte.

    Gut zu sehen, dass die gute alte Gier eben doch nicht sexistisch ist und Mann und Frau gleichermassen befallen kann.
  • Schellenursli 16.06.2020 12:36
    Highlight Highlight Ich suche noch immer das "Witzige" an den Motiven.
  • Neemoo 16.06.2020 12:32
    Highlight Highlight Und andere Probleme gibt es nicht in der Welt Schweiz?
    • maude 16.06.2020 13:33
      Highlight Highlight naja jetzt wo die Sache mit dem SchockomitSchaumfüllungDingProblem und das Papiertütendebakel geklärt sind gerade nicht...aber wir finden bestimmt was...Ich glaub da fest an uns Eidgenossen💪🏻
  • Ass 16.06.2020 12:31
    Highlight Highlight Noch im letzten Moment den Stecker gezogen. Was diese Taschen wohl für einen Aufschrei geben hätten. Und an der Frauendemo wären sie sowieso verbrannt worden.
  • Callao 16.06.2020 12:30
    Highlight Highlight 1. keine Ahnung, wie diese Sujets je das „Gut zum Druck“ erhalten haben! Aufheiternd sind / waren sie auf keinen Fall!
    2. der Tagi, zwar nicht unbedingt mein Leitmedium, hat es richtig ausgedrückt: Kniefall der Migros vor der Empörungsgesellschaft!
    Mittlerweile der zweite innerhalb von nicht mal zwei Wochen. Wenn Migros in diesem Tempo weiter macht, wird man ihr Sortiment in ein paar Wochen nicht wieder erkennen....
  • Antichrist 16.06.2020 12:30
    Highlight Highlight Zuerst dachte ich. Superidee, Migros lässt Kindergartenkinder zeichnen.
  • Ueli der Knecht 16.06.2020 12:22
    Highlight Highlight "Das Sujet könne als Provokation verstanden werden."

    Wenn Kunst nicht provoziert, ist es nur Dekoration.

    Gut gemacht, Mickry 3.
    • soulpower 16.06.2020 13:00
      Highlight Highlight Einverstanden. Umstrittene Kunst ist Kunst. Der Rückzieher der Migros ist unverständlich nur wegen einem Shit-Stürmchen, welches noch gar nicht passiert ist...
    • Sälüzäme 16.06.2020 14:22
      Highlight Highlight Bitte erklär dein Kunstverständnis, denn das einzige was hier provoziert ist deine Aussage. Seit jahrtausenden pflegt der Mensch Kunst zu machen mit Skulpturen, Bilder, Musik, Theater, Zirkus usw. und das allerwenigste davon ist provozierend. Man bewundert es aus verschieden Gründen, findet es schön oder nichtssagend, je nach Geschmack. Sonst wären ja tausende von Museen, Theaterhäuser, Orchester und andere Kulturschafende die reinsten Provokateure. Eune etwas sehr einseitige Sichtweise.
      Die Tragtaschen sind für mich das was ihr Zweck sein soll, nicht schön, schlecht oder provozierend.
    • Ueli der Knecht 16.06.2020 16:58
      Highlight Highlight "Sonst wären ja tausende von Museen, Theaterhäuser, Orchester und andere Kulturschafende die reinsten Provokateure."

      Genau, Salüzäme. So ist es.

      Wenn du die heutigen Meisterwerke in den Theaterhäusern, Orchstern, Museen usw. anschaust, dasnn wirst du bemerken können, dass sie stets von Provokateuren erschaffen wurden.

      Mozart, Beethoven, Johannes Strauss, Verdi, Rossini, Tschaikowski, Bertold Brecht, Thomas Mann, Friedrich Dürrenmatt, Max Frisch, Pablo Picasso, Tinguely, Christo, Max Bill, Harald Nägeli, Davinci, Michaelangelo, und viele mehr:

      Das waren alles zu ihrer Zeit Provokateure.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Schso 16.06.2020 12:21
    Highlight Highlight Find's immer lustig, wenn man bei Künstlern dazu schreiben muss, dass sie 'bekannt' sind. Und dann kennt sie kein Schwein. Oder bin ich der Einzige, der nie von Mickry 3 gehört hat?
    • Ueli der Knecht 16.06.2020 13:01
      Highlight Highlight Sie haben es jedenfalls geschafft, dass du inwzischensogar über sie schreibst.
    • Schso 16.06.2020 14:08
      Highlight Highlight Hab sie sogar gegoogelt :-D
  • Mundos 16.06.2020 12:21
    Highlight Highlight Manchmal sollte unser Humor britischer werden.
  • Dean002 16.06.2020 12:18
    Highlight Highlight Alle so: Buuuh ökologisch schlecht wenn ihr die vernichtet.

    Wenn sie in den Handel gekommen wären: Sooo sexistisch.

    Migros kann hier nur verlieren...
  • Neruda 16.06.2020 12:14
    Highlight Highlight Armes prüdes Land. Wir kommen alle blut auf due Welt. Krank ist, dass uns die Kirche in den vergangenen Jahrhunderten eingeredet hat, blut zu sein sei etwas Unanständiges. Und krank ist, dass immer noch soviele diesen kirchlichen Meinungsterror mitmachen, obwohl sie gar nicht mehr dort hin gehen.
    • Les Paul 16.06.2020 13:15
      Highlight Highlight Was hat jetzt die Kirche mit der Migros zu tun?
  • Neruda 16.06.2020 12:09
    Highlight Highlight Also das Motiv, wo genüsslich am Hintern der Katze geschnüffelt wird, ist schon ein bisschen speziell 😂
  • DieRoseInDerHose 16.06.2020 12:06
    Highlight Highlight Ob die Motive ansprechend sind, ist wohl Geschmackssache. Eigentlich auch ziemlich egal.

    Was mich aber stört ist, dass 120‘000 Papiertaschen zuerst produziert wurden, nur um sie dann wegen einer Geschmackssache zu vernichten. Ressourcenverschwendung kein Thema bei euch, Migros?

    Ich find‘s ja toll, dass der Konzern mit verschiedenen Linien immer nachhaltiger wird. Aber anhand dieses Beispiels sieht man doch, dass die Reputation doch noch mehr gewichtet wird.

    Stellt bitte so einen Social-Responsibility-Manager ein, der hätte euch darauf hingewiesen, dass dies nicht geht. 😅
  • Hummingbird 16.06.2020 12:01
    Highlight Highlight Also, erst nach dem Drucken von 120'000 Exenplaren hat sie jemand angeschaut. Oder wie ging das genau?
  • desidasree 16.06.2020 11:59
    Highlight Highlight Warum genau ist diese Frau nackt?

    Da ich während des Lockdowns immer gearbeitet habe, weiss ich nicht genau was ihr Homeofficer alles so gemacht habt zu Hause, aber sah das wirklich so aus?

  • Trollgeflüster 16.06.2020 11:59
    Highlight Highlight Ein Shitstorm sollte losbrechen, weil man Rohstoffe für 120'000 Taschen verschwendet!!
    Wie hat es eine solche Meldung überhaupt in die Medien geschafft? Wollte sich die Migros hier sexistisch korrekt verkaufen und musd sich nun der Umweltfrage stellen?
  • grünerantifaschist #blm 16.06.2020 11:57
    Highlight Highlight Aber echt geniale installationen von mickry3! In züri schon gesehen, nun den namen dazu👍🏽👍🏽
  • Talken 16.06.2020 11:57
    Highlight Highlight Bin nicht erstaunt über die vielfältige Fantasie der KommentarschreiberInnen und dann deren negativen Aussagen. Da schliessen viele von sich auf andere. Oha...
  • conszul 16.06.2020 11:56
    Highlight Highlight Was uns das Kollektiv Mickry3 mit den Sujets vermitteln wollte verstehe ich nicht.

    Was ich jedoch verdammt dreist finde: jetzt verticken sie die restlichen Papiersäcke für 50 Stutz (pro Tüte). Echt jetzt?
  • Licorne 16.06.2020 11:56
    Highlight Highlight Komische Geschichte..

    Schlimme Sujets.. für mich absolut unverständlich, was diese aussagen sollen. Etwas Lustiges erkenne ich nicht, höchstens eine sehr seltsame Beziehung zwischen einer Monsterkatze und einer Frau. Letztere möchte ich aber keinesfalls näher kennenlernen.
    Ich muss aber zugeben, dass ich Kunst eher selten verstehe.

    Das Schlimme daran ist, dass die Migros das Gekritzel überhaupt auf Papiersäcke drucken liess.

    Das Schlimmste daran ist aber, dass die drei Damen nun CHF 50.- pro Papiersack heuschen - aus welchem Grund? Wohl auch Kunst.
  • TheBee 16.06.2020 11:55
    Highlight Highlight Irgendjemand bei Migros hat einfach plötzlich festgestellt, dass diese Motive hässlich sind. Kunst hin oder her. Ich frage mich ob die Person welche den Auftrag erteilt und genehmigt hat, irgendwie mit diesen "Künstlerinnen" involviert ist (Familie, Bekannte usw.).
    • TheBee 16.06.2020 13:42
      Highlight Highlight Symbolbild
      Benutzer Bild
  • Shaun 16.06.2020 11:55
    Highlight Highlight Wollte die Künstler und Migros eine Werbung für den teuersten Kaffee der Welt (aus dem Kot einer Schleichkatze) auf die Tüte bringen!? Ansonsten verstehe ich die Zusammensetzung dieser Zeichnung nicht?! Was sollen diese Bilder uns übermitteln?!
  • Fip 16.06.2020 11:54
    Highlight Highlight Die Migros hat gemerkt wie Guerilla-Marketing geht..
    • Hierundjetzt 16.06.2020 13:24
      Highlight Highlight Chabis :)) Guerilla Marketing ist, wenn ich im Gestell der Migros-Sonnencrème einen Reisekatalog mit Badeferien von M-Travel anbiete (also zwei komplett verschiedene Produktkategorien kombiniere)

      Nicht wenn ich eine Tonne Papier vernichte.
    • TheBee 16.06.2020 14:22
      Highlight Highlight @Hierundjetzt sorry, aber auch das ist kein Guerillamarketing. Guerillamarketing ist, wenn ich "illegal" eine Veranstaltung der Migros als Werbung für mein Produkt nutzen würde. Z.b. Migros macht Tag der offenen Tür mit Gratis bratwürste und Unterhaltung und ich schlage auf oder in der Nähe des Ateals einen eigenen Stand auf oder Verteile Werbung.
    • Hierundjetzt 16.06.2020 16:19
      Highlight Highlight TheBee: Nope, das ist lustiges Flyerlä oder Mediawerbung zu realisieren.

      Beides ist im operativen Marketing-Mix unter Mediawerbung subsumiert. Dein Vorschlag ist operationalisierbar d.h. planbar, segmentspezifisch und kontrollierbar. Guerilla-Marketing ist keines von alledem.

      Ich empfehle Dir sonst bei Dr. Remy von Matt ('der' Werber schlechthin) nochmals anzufragen, seine Literatur zu lesen oder ganz einfach aktuelle Fachmedien zu konsultieren.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Atavar 16.06.2020 11:51
    Highlight Highlight Für mich: Hässlich. Ohne Botschaft. Also "Kunst".

    Sexistisch ist anders. Insbesondere wenn man die kreativen Köpfe dahinter (namentlich) kennt.

    In der Schule wäre das bei einem Aufsatz: Thema verfehlt, aber kreativ.
  • Roger Rüebli 16.06.2020 11:50
    Highlight Highlight Es wundert mich nicht, dass die Künstlerinnen den Rückzug der Migros nicht verstehen.
  • grünerantifaschist #blm 16.06.2020 11:48
    Highlight Highlight Die illustrationen finde ich gelungen, jedoch verstehe ich die sujets/kompositionen nicht🤔
  • Mäni99 16.06.2020 11:43
    Highlight Highlight Das ist nicht sexistisch sondern lustig, erheiternd – wie es ja auch gemeint war. Ich finde es langsam enervierend wie heute alles auf die Waage gelegt wird, man darf nichts mehr machen ohne dass es sexistisch, rassisitisch, fremdenfeindlich oder was auch immer ist. Wo dies wirklich der Fall ist muss auch dagegen angegangen werden. Aber heute sind einige krankhaft auf der Suche u alles indem Dreck zu ziehen und sich dadurch wichtig zu machen und schaden der Sache als solches – Stasi lässt grüssen
    • NotWhatYouExpect 16.06.2020 12:01
      Highlight Highlight Kannst du mir erklären was du an den Bildern lustig findest?
    • AdiB 16.06.2020 12:24
      Highlight Highlight Eine frage, was ist lustig daran? Also ich hätte es jetzt nicht als sexistisch empfunden, vielleicht weil ich ein mann bin, aber ich finds trotzdem irgendwie verstörend als lustig.
    • DemonCore 16.06.2020 12:29
      Highlight Highlight Das neue Bünzlitum hat Fahrt aufgenommen...
    Weitere Antworten anzeigen
  • doomsday prophet 16.06.2020 11:41
    Highlight Highlight die frau ist nackt; sexistische
    die frau ist weiss; rassistisch
    die frau schnüffelt am hintern der katze; tierquälerei
    es ist eine frau abgebildet; diskriminierung der lgbt gemeinschaft
    die frau lässt sich vom tier hocheben; tierquälerei
    die tasche ist braun; rechtsextrem

    da ich als Migros auch angst vor einem shitstorm

    könnte die liste noch weiterführen, aber dazu ist mir die zeit zu schade

    ich hoffe einfach, dass die echten probleme, durch die nichtverwendung der tasche gelöst sind...
    • soulpower 16.06.2020 12:27
      Highlight Highlight sehr gut beschrieben....und wenn die Migros noch keine Shitstorm-Abteilung hat wird sie diese spätesten jetzt einführen müssen. Wer sich durch potenzielle shitstorms vor sich hertreiben lässt wird sehr schnell herausfinden, dass es kein Ende nehmen wird..
    • pun 16.06.2020 12:52
      Highlight Highlight Hättest du mal lieber auch die Zeit, die du für die unvollstände Liste eingesetzt hattest eingespart.
  • Kiro Striked 16.06.2020 11:39
    Highlight Highlight Vom Künstlerischen Aspekt... Würde ich lieber etwas schöner gezeichnetes wünschen, ist aber Geschmackssache.

    Vom Thema her "Covid 19 mit einem Augenzwinkern aufgreifen" ist aber gar nichts sichtbar. Da hätte so gesehen auf gar keinen Fall eine Freigabe kommen dürfen.

    Aber man Kennts. Gut-zum-Druck wurde erteilt, plötzlich gefälts dem Kunden doch nicht.
    • SemperFi 16.06.2020 12:10
      Highlight Highlight Tja, das steckt hinter dem Prinzip des Kunden. Er bestellt eine Leistung, bekommt sie und kann damit machen was er will. Als Auftrags-Künstler sollte man das begreifen.
  • Amarillo 16.06.2020 11:36
    Highlight Highlight Gottseidank war es ein Künstlerinnenkollektiv, ansonsten wage ich mir - selbst nach dem Rückzug der Sujets - kaum vorzustellen, mit wie vielen Leitartikeln, Diskussionssendungen, Boykottaufrufen etc. man in den nächsten ca. 2 Wochen eingedeckt worden wäre. Die Darstellung von Personen ist zu einer hochriskanten Angelegenheit geworden. Einerseits wegen dem Geschlecht, andererseits wegen der Hautfarbe. Im vorliegenden Fall könnte man dem Kollektiv ja nicht nur Sexismus unterstellen, sondern auch Rassismus, denn die Frau ist weiss. Aber vielleicht gab es auch noch andere "kolorierungen".
    • Oldmac 16.06.2020 12:39
      Highlight Highlight Ich koloriere weiter: katzenfeindlich!!
  • Dartanion 16.06.2020 11:35
    Highlight Highlight KUNST ????
    • Ricardo Santiago 16.06.2020 12:17
      Highlight Highlight Danke!
    • joevanbeeck 16.06.2020 12:24
      Highlight Highlight Pablo Picasso's "Nackte Frau spielt mit Katze 3" war der Migros zu teuer.
      Benutzer Bild
    • DemonCore 16.06.2020 12:30
      Highlight Highlight Oh, wer entscheidet was Kunst ist? Du?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Stefan Morgenthaler-Müller 16.06.2020 11:34
    Highlight Highlight Warum müssen 120'000 Säcke produziert werden, bevor man sich entschliesst, so etwas nicht zu drucken? Ein Blick auf das Sujet hätte genügt, um eine Entscheidung treffen zu können.
    • Oldmac 16.06.2020 12:40
      Highlight Highlight Das hab ich mich auch gefragt...
  • Ascaron 16.06.2020 11:33
    Highlight Highlight Oha! Wird jetzt wohl jemandem der schwarze Peter zugeschoben? Ou... darf man das überhaupt noch sagen? Ah, doch darf man... Dubler's Schaumgebäck darf nicht mehr genannt werden, aber der schwarze Peter ist ok, den verkauft die Migros ja weiterhin. Liebe Migros... bei euch läuft etwas schief. Macht euch mal Gedanken, wie es diese Sujets überhaupt bis zum Druck geschafft haben.
    • Thomas Oetjen 16.06.2020 12:31
      Highlight Highlight Nö, der «schwarze Peter» ist nicht ok.
  • INVKR 16.06.2020 11:30
    Highlight Highlight Geht wohl eher, dass man Probleme wegen Prüderie befürchtet als wegen Sexismus.
  • Rundlauf 16.06.2020 11:30
    Highlight Highlight Da werden die Frauen von den Austrieben der Sexismus-Debatte selbst in den Hintern gebissen.

    Das Argument, wenn Männer etwas tun, ist ja immer: Andere, Betroffene, könnten das sexistisch empfinden.

    Wenn Frauen etwas tun ist es ja nicht anders; andere Frauen könnten das trotzdem sexistisch empfinden.

    Obwohl die ganze Situation lächerlich ist, ist sie dennoch konsequent in der Linie der jüngsten Entwicklungen. Da hat man sich was eingebrockt!
  • Menel 16.06.2020 11:29
    Highlight Highlight Ich verstehe die Bilde nicht 😳
    • grünerantifaschist #blm 16.06.2020 11:48
      Highlight Highlight Ich auch nicht. Hübsche illustrationen, jedoch versteh ich das bärli nicht
    • 123und456 16.06.2020 11:54
      Highlight Highlight Ich auch nicht, vor allem was soll daran lustig sein...?
    • Talken 16.06.2020 12:02
      Highlight Highlight Muss man auch nicht. Ist nur eine Einkaufstasche. Oder hast du die bisherigen Taschen betreffend Bildern analysiert? Wohl kaum...
    Weitere Antworten anzeigen
  • -thomi- 16.06.2020 11:28
    Highlight Highlight Ich nehme mal an, da hat in der Migros jemand das OK gegeben, die Taschen zu drucken, oder? Dann kam jemand anders, fand das nicht gut, und liess die Taschen vernichten. Effizient und nachhaltig wie Sau! Great Job!
    • Oldmac 16.06.2020 12:42
      Highlight Highlight Jaaa, juhuiii, es lebe Grillitarien!!
  • El_rapha 16.06.2020 11:27
    Highlight Highlight Der Ärger der KünstlerInnen über den Sexismusvorwurf ist schon zu verstehen, denn sexistisch sind diese Motive eher nicht. Sie sind an Peinlichkeit und Geschmacklosigkeit schlichtweg nicht zu überbieten. Eine Katze, die auf einer nackten Frau rumtanzt?! Was bitte soll daran lustig sein? Sorry, liebe Migros. Da habt ihr einfach gewaltig verkackt.
    • SemperFi 16.06.2020 12:12
      Highlight Highlight Ja klar, weil die Migros die "Kunstwerke" geschaffen hat?
    • soulpower 16.06.2020 12:36
      Highlight Highlight Ich stör mich weniger an der Kunst....Kunst hat ihre eigenen Prädikate. Mich stört eher das Verhalten der Migros, sich gleich von jedem möglichen Shitstorm in die Knie zwingen zu lassen und dabei viel Geld und die Reputation in den Sand zu setzen. Die Migros ist voll eingeknickt und wird sich nun von jedem möglichen Shit-Stürmchen in Acht nehmen müssen.
    • Hangover 16.06.2020 12:42
      Highlight Highlight Nicht nur die Migros. Auch die "Künstlerinnen".
  • morax 16.06.2020 11:27
    Highlight Highlight Auch ich bin empört!
    Benutzer Bild
  • Alnothur 16.06.2020 11:27
    Highlight Highlight Warum ist überhaupt jemand befremdet oder überrascht, dass die Migros das nicht lanciert? Mich hätte es überrascht, wenn sie es getan hätten.
    Ganz einfach weil wir bis zum Hals in dieser Empörungs- und "Cancel"-Kultur drin stecken.
    • B. Scheuert 16.06.2020 12:02
      Highlight Highlight Warum wurden die Tschen überhaupt gedruckt, sowas kann man ja vorher bereits vermeiden...?
      Das ist das was ich nicht verstehe...handkehrum überrascht es mich nicht, ich arbeite an einem Projekt von der Migros...viele Leute die was zu sagen haben und ständige Meinungsänderungen sind an der Tagesordnung.
  • zaphod67 16.06.2020 11:27
    Highlight Highlight Nicht auszudenken was los wäre, wenn ein männliches Team solche 'lustigen' Sujets entworfen hätte...
    • So oder so 16.06.2020 13:57
      Highlight Highlight Dann wäre es Sexistisch.
  • Saxappeal 16.06.2020 11:24
    Highlight Highlight Hat sich die Migros überhaupt mit den Künstlerinnen auseinandergesetzt?
    Ich bin ja wahrlich kein Kunstexperte, aber ein kurzes überfliegen der Homepage würde mir schon reichen um zu erkennen, dass diese "Kunst" nicht gerade massentauglich ist
    • DemonCore 16.06.2020 12:35
      Highlight Highlight Weisst du wie massentaugliche Kunst aussieht?

      Justin Bieber, Comicverfilmungem, 50 shades of grey.

      Bitte noch mehr von langweiliger, seelenzerstörender Seichtigkeit. Kann's kaum erwarten.
    • Schnifi 16.06.2020 13:37
      Highlight Highlight @Saxappeal: Genau das dachte ich mir auch.
      Die Künstler haben eigentlich genau ihren Stil durchgezogen..
      Irgendjemand muss sie ja ausgewählt und dann auch noch die Druckfreigabe erteilt haben.

      Der Fehler ist eindeutig schon bei der Auswahl passiert.
    • Uroly 16.06.2020 13:47
      Highlight Highlight @DemonCore
      "Bitte noch mehr von langweiliger, seelenzerstörender Seichtigkeit"


      Genau, denn diese Zeichnungen von M3 sind ja so "deep".
    Weitere Antworten anzeigen
  • Rikku 16.06.2020 11:23
    Highlight Highlight Ich finde die Bilder eher verstörend. Spielt auch keine Rolle ob von Frauen oder Männer gezeichnet oder ob jetzt eine nackte Frau oder ein nackter Mann der Katze am Hintern schnüffelt. Was daran ist lustig? Und ohne prüde zu sein, was haben nackte Menschen auf einer Einkaufstasche verloren?
    Schade eigentlich, die Idee, mit lustigen Motiven den Leuten ein Lächeln ins Gesicht zaubern wäre ja eine schöne gewesen...
    • aglio e olio 16.06.2020 12:10
      Highlight Highlight Doch du bist prüde.
    • DemonCore 16.06.2020 12:36
      Highlight Highlight Warum nicht nackt. Was haben angezogene Menschen irgendwo verloren? Ich wurde nackt geboren. Du?
    • DieFeuerlilie 16.06.2020 14:45
      Highlight Highlight @DemonCore

      Aha. Und du läufst also auch heute noch nackt durch die Gegend?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Miss Anthropocene 16.06.2020 11:21
    Highlight Highlight Waren die auf Koks, als sie das abgesegnet haben?

    Schlichtweg unlustig und verstehe die Message dahinter nicht.
    • DemonCore 16.06.2020 12:37
      Highlight Highlight Kunst ist eben nicht für Leute denen man alles mit dem Löffel füttern muss. Message... Tsts. Was findest du denn lustig? Pingu?
  • metall 16.06.2020 11:20
    Highlight Highlight Gibt's die schon auf dem Schwarzmarkt? Ich will eine haben.
    • Brockoli 16.06.2020 11:47
      Highlight Highlight Gemäss obenstehenden Post kann man sich eine für den niedrigen, niedrigen Preis von nur 50 Stutz eine kaufen. Dafür mit Unterschrift, wow!
    • JayCee 16.06.2020 11:55
      Highlight Highlight Du kannst die direkt bei ihnen kaufen für 50,- CHF. (nein, ich habe keine "0," vergessen, sie bieten es signiert für fünfzig Franken an)
    • soulpower 16.06.2020 12:40
      Highlight Highlight Brockoli: auf Ricardo und ebay werden die später für das doppelte oder dreifache versteigert werden. Die Gier macht auch bei "Kunst" keinen halt. Und es gibt Leute die werden das bezahlen..
    Weitere Antworten anzeigen
  • Fairness 16.06.2020 11:19
    Highlight Highlight Weder schön noch lustig. Komischen Humor haben die. Dass das erst nach der Produktion festgestellt wird, ist genauso bedenklich!
  • who cares? 16.06.2020 11:18
    Highlight Highlight Wenn KünstlerInnen nicht wissen, wie sie ihre Kunst interessant machen sollen, dann machen sie einfach einer/eine der Protagonisten nackt. Und schon ist man im Gespräch.

    Zumindest scheint dies hier der Fall zu sein. Die Nackheit der Frau trägt meiner Meinung nach nichts zum Motiv bei.
    • DemonCore 16.06.2020 12:39
      Highlight Highlight Was ist denn so toll an angezogenen Menschen? Ist ja ein eher unnatürlicher Zustand.
  • passiver Überströmer 16.06.2020 11:18
    Highlight Highlight Das Sujet ist nicht sexistisch, es ist auch nicht lustig. Ist das Kunst Mickry 3?
    Mein 6 jähriger hätte es lustig gefunden, hihi Brüstli.
  • PC Principal 16.06.2020 11:17
    Highlight Highlight Egal ob man dieses Motiv gut findet oder nicht, es ist auf keinen Fall sexistisch. Es ist sogar höchst problematisch, wenn man sowas als sexistisch bezeichnet, dadurch werden nämlich neue Tabus geschaffen.

    Warum wird es überhaupt als sexistisch bezeichnet? Wegen Nacktheit? Dann müsste man sehr vieles verbieten und am Ende sind wir zurück in der Prüderie der Vergangenheit.

    Oder ist es sexistisch weil das Motiv absurd ist? Das ergibt keinen Sinn. Und wenn wir alles Absurde verbieten, dann ist die Welt ein bisschen langweiliger.
    • My Senf 16.06.2020 12:35
      Highlight Highlight Weil es ein Kater ist!
  • soulpower 16.06.2020 11:17
    Highlight Highlight Anscheinend lässt sich die Migros zur Zeit durch jeden potentiellen shitstorm durch die Gassen treiben. Wenn man derart unsicher durch die Gegend läuft sollte man sich nicht auf Kultur einlassen.
  • Sam1984 16.06.2020 11:17
    Highlight Highlight Wenn die Migros 120'000 Tragtaschen produzieren lässt um diese dann unbenutzt zu vernichten, dann müssen wir nicht mehr über den ökologischen Impact von kleinen Plastiktüten an der Kasse diskutieren.
    • JayCee 16.06.2020 11:58
      Highlight Highlight Obwohl ich mit dir einig bin, dass es ökologisch unsinnig ist, kannst du es von der Menge her nicht mit den Plastiksäckli vergleichen...
    • ceciestunepipe 16.06.2020 12:26
      Highlight Highlight Finde auch, das Vernichten ist die absolut falsche Strategie. Zeigt die kopflose Handhabung von Ressourcen...
    • Sam1984 16.06.2020 12:52
      Highlight Highlight Es wäre schön gewesen, wenn man einen alternativen Verwendungszweck gefunden hätte, so dass wenigstens das Material nicht verschwendet wird.
  • MarGo 16.06.2020 11:16
    Highlight Highlight Sexistisch? Nein, in meinen Augen nicht.
    Absolut dämlich, unlustig und unkreativ? Ja, auf jeden Fall...

    Noch viel dämlicher ist es aber, dass das GzD wohl irgendwie übersprungen wurde und das Ganze in Produktion ging... Ressourcen, liebe Migros!! RESSOURCEN!!
    • Oldmac 16.06.2020 12:46
      Highlight Highlight Was heisst GzD?
    • MarGo 17.06.2020 07:11
      Highlight Highlight "Gut zum Druck"
      Wird dem Auftraggeber bevor es in Druck geht überreicht, um es final absegnen zu lassen...
  • Emma Jones 16.06.2020 11:15
    Highlight Highlight Die Migros hätte ja eine Meldung rauslassen können, es sei festgestellt worden, dass die künstlerisch gestalteten Taschen z.T. auf Befremdung stossen. Im Sinne ihrer ökologischen Strategie sollten die produzierten Taschen jedoch nicht einfach vernichtet werden. Wer sich nicht am Motiv störe, könne sich gratis bedienen. Für alle anderen stünden die regulären Taschen bereit. Da hätte sie vielleicht noch den ein oder andern Sympathiepunkt geholt.

    Der Weg, den sie jetzt gewählt hat, ist aber der denkbar schlechteste. Motiv geht durch die Medien, Taschen werden vernichtet.
  • saittam 16.06.2020 11:15
    Highlight Highlight Hier sieht man mal wieder. Keine Anzeichen von Selbstreflexion bei Künstlern...
    • aglio e olio 16.06.2020 12:12
      Highlight Highlight Wie ist diese Aussage gemeint?
  • Bin nur wegen der Kommentare hier 16.06.2020 11:13
    Highlight Highlight Ist das Kunst oder kann das weg?
    • My Senf 16.06.2020 12:36
      Highlight Highlight Kann weg
    • Magenta 16.06.2020 12:55
      Highlight Highlight Beides.
  • N. Y. P. 16.06.2020 11:10
    Highlight Highlight Ich frage mich, wie man Künstler definiert.

    Die Katze und die Frau sind unlustig. Und dann dieses krampfhafte Hi Hi Hi ist anbiedernd.

    Ein Papa Moll Cartoon fände ich lustiger.
    • PC Principal 16.06.2020 11:27
      Highlight Highlight Ich finde Papa Moll auch lustig. An den Taschen gefällt mir, dass sie so absurd sind und dass sich alle darüber aufregen weil sie nicht ganz der Norm entsprechen. Das zeigt doch die Spiessigkeit der Gesellschaft.

      Ich meine ich kann verstehen wenn einem die Taschen nicht gefallen. Aber warum sich darüber empören? Warum sind sie sexistisch? Wut über etwas, weil es absurd ist? Ist diese Wut wirklich zielführend?
    • Stefan Morgenthaler-Müller 16.06.2020 11:36
      Highlight Highlight N.Y.P.

      "Ich frage mich, wie man Künstler definiert."

      Wahrscheinlich mit Wörtern oder dachten Sie an Sackhüpfen?
    • N. Y. P. 16.06.2020 11:49
      Highlight Highlight @Stefan Morgenthaler-Müller

      Ist genau mein Humor !

      Herrlich.

      Ein kleiner Fauxpas (ein Fremdwort macht sich immer gut) ist mir trotzdem unterlaufen.

      Es sollte :

      Ich frage mich, wie man Kunst definiert.

      heissen.

      P.S. Selten, dass ein user mit richtigem Namen hier in der Spalte kommentiert.
    Weitere Antworten anzeigen
  • béast 16.06.2020 11:10
    Highlight Highlight was besseres hätte dem künsterlinnen-trio kaum passieren können – sie wurden bezahlt und bekommen nun noch mehr gratis-PR als wenn die tüten einfach in umlauf gebracht worden wären.

    dazu können sie noch einen auf empört machen und die 'geretteten' papiertragtaschen zum abrisspreis von 50.00 an die überhippsten member ihrer community verticken.

    die wiederum dürfen sich als superengagiert auf der strasse zeigen (solange die tüte hält) und haben so immer eine WTF-story fürs crew-building dabei.

    do, es rüebli.
    • So oder so 16.06.2020 11:48
      Highlight Highlight "50.00 an die überhippsten member ihrer community verticken"

      Danke für denn Lacher vom Tag !!!
    • Oldmac 16.06.2020 12:50
      Highlight Highlight Was ist eine WTF-story?
    • béast 16.06.2020 13:31
      Highlight Highlight kurz für ‚What The Fuck‘.

      pro-tipp: ein leicht überdreht artikuliertes ‚OMG!‘ wird als zustimmende antwort immer goutiert.
  • lilie 16.06.2020 11:09
    Highlight Highlight Wenn ihr tolle (halb-)nackte Frauen von einer Frau wollt, dann druckt doch etwas von Niki de Saint Phalle auf eure Taschen, liebe Migros.

    Gibts sogar passend zur Rassismus-Debatte auch in Schwarz (siehe Bild), auf jeden Fall aber bunt.

    Diese Möchtegern-Künstlerinnen mit ihren "lustigen" Bildchen heitern doch niemanden auf, sorry. 😕
    Benutzer Bild
    • N. Y. P. 16.06.2020 11:31
      Highlight Highlight Nein, nein, @Kleopatra,
      da würden sogar deine Geparden vor Schreck davonrennen, wenn sie Kunst von Niki de Saint Phalle zu Gesicht bekämen..

      Ihr Name ist grösser als ihre Kunst. Aber, über Geschmack lässt sich ja bekantlich streiten.

      Es hat übrigens niemand im Tempel aufgeräumt..

      ;-)
    • PC Principal 16.06.2020 11:36
      Highlight Highlight Nein das ist nicht nur sexistisch sondern auch noch dickenfeindlich! Und es beinhaltet rassisistiche Klischees! Pfui!
    • lilie 16.06.2020 11:50
      Highlight Highlight @N.Y.P.: Ist nicht meine Art von Kunst, aber ich mag ihre Eigenwilligkeit und ihre Lebensfreude. 🙂

      Und besser als die "lustigen Bildchen mit Katze" sind sie doch allemal. 😒

      @PC Principals: Wir tun jetzt hier eine Kommentarspaltenbrainstorminggruppe auf und sammeln Vorschläge für tollere Sujets auf den Taschen. Sie sollen die Leute in Coronazeiten aufheitern.

      Was also würdest du auf die Taschen drucken? 😊
    Weitere Antworten anzeigen
  • Butschina 16.06.2020 11:05
    Highlight Highlight Mit Kleidern wäre es quasi eine Homeofficeszene und bedenkenlos
    • B. Scheuert 16.06.2020 12:03
      Highlight Highlight Wusste nicht dass man im Homeoffice an Katzenarschlöchern riecht...? :))
    • Butschina 16.06.2020 13:27
      Highlight Highlight Es gibt Katzen die legen sich auf die Tastatur, andere schmiegen sich an und am Schluss hast du das Hinterteil der Katze zu nahe am Gesicht.
  • Peter R. 16.06.2020 11:02
    Highlight Highlight In letzter Zeit schiesst die Migros wirklich über's Ziel hinaus. Zuerst der panikartige Rückzug der schwarzen Süssigkeiten und jetzt das Einziehen dieser Tüten.
    Kopfloser Aktivismus - sollte dies ein Marketing-Gag sein, hat er das Ziel verfehlt.
    • FrancoL 16.06.2020 11:43
      Highlight Highlight Naja finden Sie auch nur ETWAS Lustiges an den Taschen?
    • PC Principal 16.06.2020 17:24
      Highlight Highlight @FrancoL: Die Taschen wurden ja nicht deshalb eingezogen weil sie nicht lustig waren. Ich habe ehrlich gesagt noch nie eine Tragetasche mit lustigem Aufdruck gesehen. Die meisten sind sogar ziemlich schlecht und unlustig. Aber normalerweise ist es völlig egal wenn Tragetaschen schlecht bedruckt sind. Kann mir jemand sagen warum sich die Leute über diese hier empören? Ist es die Nacktheit oder die Tatsache dass das Motiv absurd ist?
  • Qui-Gon 16.06.2020 11:02
    Highlight Highlight Verstehe den Prozess nicht. Gibt doch ein Gut zum Druck, bevor etwas in Produktion geht. Von A bis Z ein Schuss in den Ofen.
    • Hierundjetzt 16.06.2020 11:46
      Highlight Highlight Jetzt lies doch den Artikel zuerst. Die Reinzeichnung wurde abgenommen und Dein GzD erteilt. (In der B2B Produktion wäre das dann eher ein GzA (Gut zur Ausführung).

      Sonst gäbe es ja jetzt keine Tonne Papier für nichts.

      NACH der Anlieferung sagte die Migros pardon die Frau vom Migros-Kulturprozent, die den Auftrag erteilt hat (!): njet.
  • ScottSterling 16.06.2020 11:00
    Highlight Highlight Die Migros wollte wohl nicht zu ehrlich sein und sagen, dass die Designs einfach schlecht sind und hat es deshalb auf Sexismus geschoben ¯\_(ツ)_/¯
  • Mike the Bike 16.06.2020 10:59
    Highlight Highlight Die Migros wird mir immer unsympathischer. Vetternwirtschaft, Kampf gegen KMU’s und verklemmte Firmenpolitik, eine schlechte Mischung.
    • FrancoL 16.06.2020 11:44
      Highlight Highlight Beispiel für die Vetternwirtschaft, die über das übliche Mass von Konzernen geht?
    • Mike the Bike 17.06.2020 08:37
      Highlight Highlight Stichwort "Regionalfürsten" die ihr eigenes Süppchen kochen... Wahlfälschung, Vernichtung von KMU-Strukturen durch eindringen in Fremde Branchen wie Fitnesscenter, Velohandel, Arztpraxen...
      Sympathisch? Nicht wirklich, oder?
    • FrancoL 17.06.2020 10:16
      Highlight Highlight Nochmals meine Frage, die sollte ja nicht so schwer zu beantworten sein;

      "Beispiel für die Vetternwirtschaft, die über das übliche Mass von Konzernen geht?"

      Und das hat auch nichts mit sympathisch oder nicht zu tun.

      Übrigens ganz viele Mitglieder der M-Fitness-Zenter sind da ganz happy.
  • schwupsiwups 16.06.2020 10:59
    Highlight Highlight Sexistisch vielleicht nicht. Aber auch nicht aufheiternd oder lustig. Die Beiden haben wohl einfach den Auftrag nicht verstanden. Obwohl mich schon interessieren würde was sie bei diesen Motiven gedacht haben.
  • AfterEightZuHauseUmViertelVorAchtEsser____________ 16.06.2020 10:58
    Highlight Highlight ...Sichere dir jetzt eine limitierte, signierte, zensurierte und sexistische Tasche für nur 50 Fr. inkl.Porto zu dir nach Hause geschickt.... 🤣🤣🤣
  • db13 16.06.2020 10:58
    Highlight Highlight Weder lustig noch sexistisch. Andererseits: Sobald irgendwo in der Werbung eine (halb)nackte Frau auftaucht, wird die Sexismus-Keule hervorgeholt. Warum hier nicht? Viel bedenklicher finde ich aber das Verhalten der Migros. Weiss da die linke Hand nicht, was die rechte tut? Dringend mal über die Bücher in Sachen Kommunikation und Organisation!
  • Namenloses Elend 16.06.2020 10:57
    Highlight Highlight Noch lachen wir über die prüden Amis, die u. a jeden Nippel zensieren. Aber wenn wir mit der political correctness so weitermachen sind wir bald auch so weit. Da man heute als Firma selbst nicht mehr weiss was denn nun sexistisch ist und was gut ankommt z. b body positivity und wo genau die Grenze ist und wem man doch evtl. auf den Schlips steht, lässt man es einfach lieber bleiben. 🤷‍♂️🤷‍♂️
    • DerRabe 16.06.2020 12:36
      Highlight Highlight Da sind wir doch schon längst, oder wann haben Sie zum letzten mal einen Fa-Duschgel Werbeklipp gesehen?
      Früher waren wir viel offener.
  • ruvos 16.06.2020 10:55
    Highlight Highlight Wenn das Kunst sein soll.....?? Was ich überhaubt nicht verstehe! Warum ist die Frau nackt? Ist nur noch Kunst was provoziert? Wer hat das von der Migros Chefetage so in Auftrag gegeben? Wo bleibt der gesunde Menschenverstand? Gibt es nicht grössere Probleme? Zum Beispiel: Warum die Migros Pouletfleisch aus Brasilien importiert und verkauft?
    • So oder so 16.06.2020 11:42
      Highlight Highlight Das hier in der Kommentar spalte darüber Diskutiert wird - war das Ziel der Künstlerinnen, sie wollten Pseudo Elitär denn Mob Provozieren. Sie sind jetzt ganz Entzückt - das muss Niemand Begreifen und darum haben sie jetzt Kunst geschaffen - das kann man aber nur wenn man Kunst Studiert hat.
  • Emil22 16.06.2020 10:55
    Highlight Highlight Ist das Kunst oder kann das weg?
  • The Pinkhair 16.06.2020 10:53
    Highlight Highlight ich versteh ja, dass man als migros solche motive nicht unbedingt auf die allgemeine bevölkerung loslassen will. ob die motive jetzt sexistisch sind...schwierig zu sagen. mir gefallen sie nicht und ich versteh sie auch nicht.

    ziemlich peinlich find ich jetzt aber die aktion der künstlerinnen. 50.- zu verlangen für einen papiersack.

    ev hab ich auch noch ein paar alte papiersäcke zuhause, die jetzt nicht mehr erhältlich sind. im vintage/distressed look. falls jemand intresse hat. preis verhandelbar 😁
  • Ichweissmeinennamennichtmehr 16.06.2020 10:52
    Highlight Highlight Na ja, es gibt 1. Klässler die besser Zeichen können als die Künstlerin.
    Und besonders Kunstvoll, Lustig oder originell sind die Motive auch wieder nicht! Ganz ehrlich ständig nackte Frauen in der Werbung ist einfach nur noch ausgelutscht und billig!
    Was mich aber nervt ist das Migro etwas produziert um es dann wegzuwerfen, aber dann Jammern wenn der Umsatz nicht stimmt! 🙄
    • PC Principal 16.06.2020 11:33
      Highlight Highlight Ständig nackte Frauen in der Werbung? Ähm es gibt keine Nackte Frauen in der Werbung, da würde die Feministenpolizei aufkreuzen. Wir sind wieder sehr prüde geworden.
    • Hangover 16.06.2020 12:45
      Highlight Highlight @PC Don Principale.
      Ich nicht.
    • PC Principal 16.06.2020 14:12
      Highlight Highlight @Hangover: Was meinst du jetzt konkret? Ein paar mal habe ich wohl auch mitgemacht bei der Empörung über Sexismus, aber nur weil es lustig ist. In Wahrheit bin ich nicht der Meinung, dass man Sachen entfernen sollte weil sie Nacktheit abbilden. Ich sehe das relativ entspannt, solange es nicht pornographisch ist sollte es erlaubt sein.
    Weitere Antworten anzeigen
  • KnolleBolle 16.06.2020 10:50
    Highlight Highlight Bleibt alle zu Hause, das ist am Besten, so besteht keine Gefahr wegen Sexismus, Rassismus und Diskriminierumg.
  • GordonBleu 16.06.2020 10:49
    Highlight Highlight Ich denke mal es gäbe lustigere Motive, um die Gesellschaft aufzuheiteren.
    • PC Principal 16.06.2020 11:31
      Highlight Highlight Die ganze Fake-Empörung über ein absurdes Bild ist aber schon ziemlich lustig.
    • Hangover 16.06.2020 12:46
      Highlight Highlight @PC Principale.
      Du empörst dich aber nicht weniger, wie mir anhand deiner Kommentare erscheint.
  • bytheway 16.06.2020 10:49
    Highlight Highlight Das 'Hi Hi Hi' war wohl nötig, damit man merkt, dass es witzig sein soll.
    • insert_brain_here 16.06.2020 11:11
      Highlight Highlight Wie der Laugh-Track bei „Friends“
  • PC Principal 16.06.2020 10:48
    Highlight Highlight Offenbar funktioniert es nicht mehr, alles mit Naktheit zu verbieten weil man einen Nippel sieht. Ok, dann ist es halt sexistisch und wird deshalb entfernt. Da müsste man aber konsequenterweise in sämtlichen Museen mal so richtig aufräumen, da sind nämlich viele nackte Menschen.
  • McStem 16.06.2020 10:47
    Highlight Highlight Hä? Ich verstehs nicht. Kann mir bitte jemand erklären, was daran sexistisch sein soll?

    Ich meine unlustig und unnötig, ja. Aber sexistisch?
    • who cares? 16.06.2020 11:08
      Highlight Highlight Eine nackte Frau auf einer Tragtasche. Warum kein nackter Mann? Würde man bei dem das Schnäbi zeichnen oder wäre das nicht okay? Wie kommt überhaupt auf so eine Idee? Eine nackte Frau mit einer menschengrossen Katze, die sich sehr nahe stehen. Was für eine Phantasie soll hier angestossen werden?
    • McStem 16.06.2020 11:29
      Highlight Highlight Das heisst, man darf keine nackten Frauen mehr zeichnen? Und ein nackter Mann wäre nach dieser Logik nicht sexistisch? Tut mir leid, da kann ich beim besten Willen keinen Sexismus hineininterpretieren. Nach dem Warum, dass es nur eine Frau hat musst du die Künstlerinnen fragen.
      Zum Punkt Phantasie: Das halte ich für Überinterpretiert. Die Kuriosität der Situation soll wohl einfach zum schmunzeln anregen. Auch wenn es das Ziel bei den meisten inklusvie mir selbst weit verfehlt.
      Der Umgekehrte Fall dürfte wohl ein Schnäbi haben, aber wie bei den Brüsten der Frau, eine sehr karikierte Version.
    • Vogelsucht 16.06.2020 11:30
      Highlight Highlight An who cares?: Wieso muss man sich all diese Fragen überhaupt stellen? Kann man nicht mehr aus der Laune raus illustrieren, ohne das sich irgendwo, irgendjemand davon angestossen fühlt? vielleicht ist genau das ja der Grund für die Zeichnung.
  • iudex 16.06.2020 10:47
    Highlight Highlight Ich hätte jetzt eher auf Tierpornografie getippt. Verstehe jedoch nicht ganz, wieso so was erst nach der Produktion auffällt?
  • marchinon 16.06.2020 10:46
    Highlight Highlight Abgesehen davon, ob die Tasche nun sexistisch sein könnte oder nicht – aufgemuntert hat sie mich nicht. Sie wirkt vor allem befremdlich auf mich.
  • Stinkstiefel 16.06.2020 10:46
    Highlight Highlight Wenn die Schwelle für Rassismus und Sexismus so tief liegt wie die Migros es meint, dann sind wir tatsächlich eine höchst rassistische und sexistische Gesellschaft. Und eine wahnsinnig dünnhäutige.

    Die Motive sind nicht gerade ideal, aber das geht für mich unter Künstlerische Freiheit. Ich verstehe sogar, dass man das gestoppt hat, aber weshalb nicht VOR dem Druck und wieso mit dieser fadenscheinigen Begründung?

    Lustig an der Geschichte ist eigentlich nur, dass die Künstlerinnen jetzt versuchen, eine Papiertasche für „nur 50 Franken“ (!) zu verhökern.
    • PC Principal 16.06.2020 11:10
      Highlight Highlight Wenn man gesagt hätte wir stoppen den Berkauf weil das Motiv scheisse ist, dann wäre es kein Problem. Aber sexistisch ist es auf keinen Fall.
    • P. Meier 16.06.2020 13:14
      Highlight Highlight PC Principal; dann wäre es frauenfeindlich und gegen die feministische Kunst gerichtet
  • Amateurschreiber 16.06.2020 10:46
    Highlight Highlight Bei gefühlt 80% der Kunstwerke geht es um nackte Frauen.
    • Superreicher 16.06.2020 10:54
      Highlight Highlight Lust, Erotik und Sexualität sind zwar wichtige Themen im Leben und folglich auch in der Kunst, aber beileibe nicht die einzigen.
    • lilie 16.06.2020 11:11
      Highlight Highlight @Amateurschreiber: Dazu meint diese Dame nur:
      Benutzer Bild
    • FrancoL 16.06.2020 11:46
      Highlight Highlight In welcher Welt bist Du unterwegs? Nicht alles was Du wohl als Kunst verstehst ist es auch, wenn Du auf gefühlte 80% kommst.
    Weitere Antworten anzeigen
  • trichie 16.06.2020 10:46
    Highlight Highlight Wenn die drei Damen ein "Kunstwerk" schaffen wollten das polarisiert und über das man diskutiert - dann waren sie wohl erfolgreich. Wenn sie aber eine ansonsten triste Tasche als Auftragsarbeit für ein Unternehmen verschönern sollten, dann... na ja ;-)
  • Lululuichmagäpfelmehralsdu 16.06.2020 10:45
    Highlight Highlight Die Ursprung ist ne Gute.. Hat sie richtig entschieden. Habe früher in der Migros gearbeitet..
  • So en Ueli 16.06.2020 10:44
    Highlight Highlight Das ernten wir, wenn jede Person das Gefühl hat, dass man aus jeder Mücke einen Shitstorm generieren kann. Das ist genau das Resultat, die Kreativität und die Innovation gehen verloren. Firmen werden nur noch sichere Dinge tun. Happy new world.
    • DieFeuerlilie 16.06.2020 10:56
      Highlight Highlight Also falls diese Säcke kreativ und innovativ sein sollen, dann kann ich gut darauf verzichten.. 😁

      Ich halte sie schlicht für unlustig, sehe keine Notwendigkeit für die Nacktheit der Frau, und am Hintern schnuppern ordne ich Hunden zu..

      Auf die Frage “Ist das Kunst, oder kann das weg?“ ist für mich die Antwort klar: weg!
  • Hierundjetzt 16.06.2020 10:44
    Highlight Highlight Aber jede 10 jährige kann sich mit 2 klicks verstörend harte Pornos im Netz ansehen.

    Moll. Sexistisch. Papiertaschen.

    Aber jetzt wos einem selber betrifft (und nicht ein Dessert) ist es plötzlich schampar uncool, schoklar. 😜

    Liebe Migros, druckt doch einfach ein M und fertig. Mit dem eingesparten Geld könntet Ihr ja eeeeeeendlich die Preise senken. Merci.
    • Superreicher 16.06.2020 10:57
      Highlight Highlight Genau. Wenn das SRF eine Sendung zum Thema sexuelle Aufklärung macht, gibt es einen riesen Aufschrei. Zwei Stunden später flimmert ein Soft Porno über den Äther (resp. das Kabel), unterbrochen von schmuddliger Sex-Werbung, und niemand regt sich auf.
  • HAL1 16.06.2020 10:44
    Highlight Highlight Nur weil es frauen zeichnen ist es nicht sexistisch?

    Und was hat der rückzug der taschen denn nun mit der position der frau in der gesellschaft zu tun?

    Langsam aber sicher versteh ich gar nix mehr.
  • Capsaicine 16.06.2020 10:43
    Highlight Highlight Sexistisch finde ich die Bilder nicht, aber null witzig und eher befremdlich (was sollen die sonderbaren Posen mit den Tieren??) Wahrscheinlich fehlen mir sowohl der passende Kunstsinn wie auch der entsprechende Humor..
    Sorry auch, liebe Künstlerinnen, man kann halt nicht jedem gefallen.
  • Jesses! 16.06.2020 10:43
    Highlight Highlight Ich verstehe die (Kunst)-Welt nicht mehr. Von Frauen gezeichnete, nackte Frauen sollen also weniger sexistisch sein, als wenn Männer nackte Frauen zeichnen würden, die weder aufreizend noch anstössig wären? Das ist doch ein Widerspruch in sich. Aber toll, dass die Künstlerinnen die Tragtaschen nun als limitierte Edition für 50 Franken pro Stück verkaufen wollen. So können vielleicht sie aus Ihrem verletzten Ego noch etwas Kapital schöpfen.
  • grind 16.06.2020 10:43
    Highlight Highlight ich schaue nichts lieber beim einkaufen an als nackte frauen, die auf allen vieren am after kaffeetrinkenden katzen schnüffeln und dabei HMMM sagen.

    wer kennts nicht
    • THEOne 16.06.2020 11:05
      Highlight Highlight ich wäre verstört und irritiert wenns anders wäre
    • Jesses! 17.06.2020 17:40
      Highlight Highlight Es wäre haarsträubend wenns das nicht mehr gäbe. Gott sei Dank!
  • Unicron 16.06.2020 10:39
    Highlight Highlight Ich denke wenn statt den Künstlerinnen eine Karen zu den Medien gerannt wäre, welche darüber jammert dass Kinder mit Nacktheit konfrontiert werden, dann hätte der Artikel anders ausgesehen.

    Migros wird hier ein bisschen zu unrecht blossgestellt.
    Ich finde die Taschen auch nicht schlimm, sondern eher "herzig", aber ich verstehe dass die Migros sich daran nicht die Finger verbrennen wollte.
    Besser wäre es sicher gewesen wenn die Taschen gar nicht erst produziert worden wären. Oder man Änderungswünsche angebracht hätte.
  • Ich ! 16.06.2020 10:39
    Highlight Highlight Kleine Frage für zwischendurch.
    Macht es einen Unterschied, ob die Zeichnungen von Frauen oder von Männern sind?
    • Superreicher 16.06.2020 11:02
      Highlight Highlight Man ist heutzutage unsicher, was sexistisch ist und was nicht. Ich gehe einmal davon aus, dass viele Gemälde aus der Vergangenheit heute als sexistisch angesehen würden, handelte es sich nicht um anerkannte Kunstwerke. Oder liegt es nur daran, dass früher vor allem Männer sich als Künstler etablieren konnten, und folglich viel mehr nackte Frauen gezeichnet wurden? Ich denke, sexistisch war nicht die Kunst damals, sexistisch war bis vor hundert oder fünfzig Jahren die Gesellschaft.
    • -thomi- 16.06.2020 11:29
      Highlight Highlight Mach mal als Mann sone Zeichnung und schau dann in die Kommentarspalten.
    • P. Meier 16.06.2020 13:18
      Highlight Highlight Ja, denn feministische Kunst kann nicht sexistisch sein. Es kann höchstens sein, dass die Betrachtenden vom Kunstwerk überfordert sind und es somit nicht richtig würdigen können.
  • Morgenbrot 16.06.2020 10:39
    Highlight Highlight "Der Zensurfall sei ein klarer Kniefall vor der Empörungsgesellschaft..."

    Das trifft es auf den Punkt!

    Oder um Markus Langemann zu zitieren:
    "Erregungs-Mitmach-Party. Die Erregung über die Erregung erregt Menschen vor ihren Monitoren und wird so zum kommunikativen Normalzustand, irgendwo zwischen Nesspressokapsel und SpaxeX-Dragon-Kapsel.[...] Alles nur digitale Folklore. Zeitvetreib zwischen Erregung und Erschöpfung.[...] Wir langweilen uns in der Freizeitgesellschaft zu Tode und suchen nach einem Kompass. Wir suchen immer noch nach dem Einnorden, dem Sinn und der Teilhabe."
    • Lami23 16.06.2020 11:15
      Highlight Highlight Stimme zu.
  • Maria Cardinale Lopez 16.06.2020 10:38
    Highlight Highlight Ich verstehe die Migros.
    Was die drei Künstlerinnen Darstellen wollten Interresiert bei solchen Taschen niemanden. Sie sollen sich auch nicht beschweren den Lohn haben Sie ja sicher bekommen. Und das für solche Arbeit. Wären Sie Angestellte in Firmen würde man Ihnen kündigen. Nicht erfüllen des Auftrages.
  • Amadeus 16.06.2020 10:38
    Highlight Highlight Tja, schwierig. Zieht mans zurück, heisst es Zensur. Werden die Säcke verteilt, kommt vielleicht jemand und bezeichnet die Migros als sexistisch. Wie mans macht ist es wahrscheinlich für irgend jemanden nicht ok.
    • Firefly 16.06.2020 10:58
      Highlight Highlight Ich würd sie versteigern, Äs hätt solangs hätt!
  • wieso? 16.06.2020 10:38
    Highlight Highlight Jeden einzelnen Tag solche Nachrichten. Die Empörten, Moralisten und Gutmenschen haben gewonnen. Der ehemals starke Westen, gestützt auf seinen Grundpfeilern aus (individueller) Freiheit und Selbstverwirklichung schafft sich ab. Der freie Geist wird durch die Moralpolizei gezwungenermassen mehr und mehr eingepfercht. Jeder sieht sich nur noch als Teil seiner Gruppe und beansprucht für sich die alleinige Überlegenheit. Der Westen transformiert sich in ein langweiliges Konstrukt und seine ehemalig kreative Ader stirbt einen langsamen Tod.
  • weissauchnicht 16.06.2020 10:37
    Highlight Highlight Ob von Frauen oder von Männern gezeichnet, ist zum einen nicht ersichtlich und sollte zum andern nicht relevant sein, wenn die Frage, ob eine Zeichnung sexistisch ist, beurteilt wird. Ein solches Kriterium wäre für sich sexistisch.

    Auch wenn die Frau auf den Zeichnungen Freude ausstrahlt, könnten unsere Empörungsgesellschaft und deren Influencer die Bilder tatsächlich so interpretieren, dass die nackte Frau als Spielzeug dargestellt wird. Der Shitstorm wäre damit vorprogrammiert. Insofern verstehe ich die Migros, obwohl ich die Zeichnungen künstlerisch gelungen finde.
    • DieFeuerlilie 16.06.2020 11:00
      Highlight Highlight Stimme dir zu, weissauchnicht. 😊

      Bis auf den letzten Satz. Für mich sind die Motive auch künstlerisch nicht gelungen.
      Aber klar, das ist Geschmackssache. 😊
    • Superreicher 16.06.2020 11:04
      Highlight Highlight Ich finde die Zeichnungen nicht gelungen. Aber ich muss auch nicht immer alles als gelungen ansehen. Ich bin auch so zufrieden mit mir und der Welt.
    • P. Meier 16.06.2020 13:23
      Highlight Highlight Man muss erwöhnen, dass dies durch Frauen entworfen wurde. Denn so werden sich die Frauenrechtlerinnen zurück halten, da man dies nicht wieder dem männlichen Sexismus und Ausnützung der Frauen zuordnen kann.
  • PDude 16.06.2020 10:37
    Highlight Highlight Hä? Habe ich das richtig verstanden? MIgros bezahlt die Künstler, Migros bezahlt die Produktion und Auslieferung, entscheidet sich gegen die Lancierung (soweit alles okay und ist auch Sache der Migros) - und die Künstlerinnen verkaufen die Säcke für 50 Franken?? Also doppelt bezahlt werden?? Ist doch ziemlich dreist, oder?
  • Bits_and_More 16.06.2020 10:34
    Highlight Highlight Ist das Motiv nun sexistisch wegen nackten Frauen und einer Katze, welche auch mal auf dem Gesicht der Frau sitzt?
    Oder ist es sexistisch, die Motive nicht zu verwenden obwohl die Künsterlinnen Frauen sind?
    Wäre es sexistisch, wenn der Künstler männlich gewesen wäre?

    Egal wie sich die Migros entscheidet, irgend eine Gruppe Menschen wäre empört.
  • Gopfridsenkel 16.06.2020 10:34
    Highlight Highlight Ich hab die "Aussage" dieser "Kunst" nicht verstanden. Was wollen die Künstlerinnen denn mit einer nackten Frau, die mit ihrer Katze (?) spielt (?) aussagen? Hoffe ich oute mich hier nicht als absoluter Kunstbanause :P
    • Morgenbrot 16.06.2020 10:56
      Highlight Highlight Keine Angst. Ich sehe auch keine spielerische/künstlerische Auseinandersetzung mit dem Thema. Da gäbe es m.M. weit talentiertere Künstler, die wirklich was draus gemacht hätten, ganz ohne Gefahr zu laufen, so eine Depate auszulösen. Aber Kunst liegt ja bekanntlich im Auge des Betrachters. 🤷‍♂️
    • PC Principal 16.06.2020 11:22
      Highlight Highlight Okay selbst wenn es keinen Sinn hinter dem Motiv gibt, wieso sollte man die Taschen vernichten? Ich glaube all die anderen Migros-Taschen haben auch keinen tieferen Sinn. Sollen wir alles verbieten was nicht ganz der Norm entspricht? Wer bestimmt dann was die Norm ist? Wie langweilig muss etwas sein, damit es nicht verboten wird?
  • Magenta 16.06.2020 10:33
    Highlight Highlight Ich finde die Motive jetzt nicht besonders lustig,hlchstens herzig. Und sie wären genauso herzig mit Kleidung. Aber Sexismus kann ich hier keinen erkennen.

    Fail 1: Migros
    Dass eine nackte Frau auf einer Migrostasche nicht bei allen gut ankommt, hätte man ja von Anfang an wissen können...

    Fail 2: Künstler
    Wollen aus dem Skandälchen Profit ziehen, indem sie "gerettete" Taschen zu 50 Stutz (!) das Stück verkaufen wollen. Sie haben ihr vereinbartes Honorar ja erhalten. Frech, da es sich ja nicht um Originalzeichnungen handelt, sondern um Taschen, die sonst 30 Rappen pro Stück gekostet hätten.
    • P. Meier 16.06.2020 13:29
      Highlight Highlight Eine Wertsteigerung um Fr. 49.70 ist mit den Originalunterschriften der Künstlerinnen mehr als gegeben. Eigentlich ein Schnäppchen und in ein paar Jahren können die Taschen in grossen Auktionshäusern versteigert werden. Alles Banausen, welche die tiefgründigen Aussagen in diesen einmaligen Kunstwerken nicht erkennen. Sie werden ein Meilenstein der feministischen Kunst darstellen.
    • Magenta 16.06.2020 14:17
      Highlight Highlight @P. Meier: ein Sack voll Ironie, genial 🤣👍🏻
  • Sarkasmusdetektor 16.06.2020 10:33
    Highlight Highlight Pizza essen war wohl ein anderes Sujet als das abgebildete, oder? Für das Bild im Artikel fällt mir weder eine witzige noch eine jugendfreie Interpretation ein. Was soll das denn laut Künstler aussagen?
  • lilie 16.06.2020 10:33
    Highlight Highlight Ich habe zwar nichts gegen Nacktheit, aber in diesem Fall tut sie in meinem Empfinden nichts zur Sache. Die Bildchen wären in ihrer Aussage genau gleich, wenn die Frau Kleider tragen würden.

    Somit empfinde ich die Künstlerinnen einfach als effekthascherisch, weil sie wohl hofften, mit Nacktheit Aufmerksamkeit zu kriegen.

    Das finde ich wirklich unnötig.

    (Mit Sexismus hat es für mich eigentlich nichts zu tun, deshalb finde ich auch die Rechtfertigung der Künstlerinnen, dass sie ja selber Frauen seien, nutzlos).
    • PC Principal 16.06.2020 10:57
      Highlight Highlight Naja, unnötig ist es ja eigentlich, dass man Taschen überhaupt bedruckt. Das ist ja nur Effekthascherei. Aber wenn man nur das Nötige macht, wäre das Leben langweilig.

      Ich finde Nacktheit nicht schlimm und hier ist es nicht mal erotisch. Der Entscheid der Migros ist spiessig.
    • Qui-Gon 16.06.2020 11:06
      Highlight Highlight Wie in den ganzen plumpen Werbungen, s. die hiesigen Bildstrecken
    • lilie 16.06.2020 11:22
      Highlight Highlight @PC Principal: Die Migros hatte, finde ich, eine herzige Idee, nämlich die Tragtaschen mit lustigen Motiven zu bedrucken, um die Leute aufzuheitern.

      Finde ich super.

      Nur die Bildli tragen dazu nichts bei, weder nackt noch angezogen.

      Mir ist es wurscht, wenn die Frauen nackt sind, aber schlechte Bilder werden nicht besser, nur weil man Nacktheit einbaut.

      Das ist in meinem Empfinden hier aber der Plan der Künstlerinnen gewesen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • blueberry muffin 16.06.2020 10:30
    Highlight Highlight Pizza essen? Sieht eher so aus als würde sie der Katze den Arsch lecken. Oder geht es um nicht sichtbare Bilder?

    Sexismus? Weil die Frau als Stuhl und Spielball verwendet wird? Seit wann ist den Objektifizierung von Menschen sexistisch?!

    ;)
  • tobi_k 16.06.2020 10:30
    Highlight Highlight Warum wurden die Motive nicht vor der Produktion von der Migros angeschaut? 🙄
    • Hierundjetzt 16.06.2020 10:40
      Highlight Highlight Wurden Sie. Wurde für gut befunden, darum der Druck der 120‘000 Säcke..,

      DAS ist ja der Witz am Ganzen
    • Emil22 16.06.2020 10:59
      Highlight Highlight Man muss nicht B sagen, wenn A falsch war...
    • NotWhatYouExpect 16.06.2020 11:08
      Highlight Highlight Naja wie es halt so ist bei grösseren Unternehmen muss es durch verschiedene Entscheidungsträger.

      Die ersten paar fanden es für gut und hatten auch das Budget um sowas in Auftrag zu geben für den Druck.

      Später wurde es wohl weiter Rumgereicht und da hat jemand/mehrere als eher Kritisch beurteilt und das ganze gestoppt.

      Ist zwar unschön aber man kann dies nicht immer verhindern. Ich hatte auch schon Projekte die nach XXX Arbeitsstunden eingestampft wurden.
  • Streuner 16.06.2020 10:30
    Highlight Highlight Abgesehen davon dass ich die Zeichnungen weder lustig noch schön finde, was aber nur meinen persönlichen Geschmack widerspiegelt, gebe ich dem Tagi vollkommen recht. Die Empörungsgellschaft sollte sich um wesentlicher Dinge kümmern. Der Shitstorm wäre sicherlich gekommen, jetzt ist er sowieso da. Konzerne wie Migros, Post oder Phillips knicken heute bereits nach ein paar Tweets ein und bestätigen dieses Theater auch noch.
    • Emma Jones 16.06.2020 10:52
      Highlight Highlight Naja unsympathischer als Mimi Jäger, die sich in ihrem Auto in herablassendem Ton darüber aufregt, nicht pünktlich zum Shoppen gekommen zu sein, gehts ja kaum. Da verstehe ich jedes Unternehmen, das die Zusammenarbeit kündigt. Wer will eine solche Person als Werbebotschafterin?
    • Streuner 16.06.2020 12:28
      Highlight Highlight @Emma Jones: sympathisch oder nicht, die Message von lhr war auch nicht gerade meine Wellenlänge. Aber die nachfolgende Hetze gegen sie geht gar nicht. Das ist pures Mobbing und Hetze welche lhre Existenz und mehr zerstören kann wegen einer dämlichen Aussage? Das soll legitim sein? Wohl kaum. Das ist Meinungsfaschismus mit ungeahnten Folgen welcher mir Angst macht.
    • Emma Jones 16.06.2020 13:06
      Highlight Highlight Klar die Drohungen gehen nicht. Aber als Influencerin müsste ihr bewusst sein, dass Image alles ist. Mein Mitleid hält sich da in Grenzen. Andere Leute müssen auch arbeiten, vom Influencen können nur die wenigsten leben.
    Weitere Antworten anzeigen
  • fidget 16.06.2020 10:29
    Highlight Highlight Jetzt gibt es halt einen Shitstorm wegen Ressourcenverschwendung.

    Zum Motiv: Kann man machen. Aber warum sitzt eine Kaffee trinkende Katze auf einer nackten Frau? Und muss die Frau nackt sein, ist das irgendwie wichtig? Ist wahrscheinlich so ein Kunstding, das ich nicht verstehe.
  • Johnny Marroni 16.06.2020 10:28
    Highlight Highlight Was soll das? Ich finde das Motiv echt ziemlich befremdlich. Warum soll auf einer Migros Tasche eine nackte Frau abgebildet sein, die sich dazu noch mit einem Tier vergnügt? Da kann ich als 90er Kind nur den Kopf schütteln!
  • Trommelnicht 16.06.2020 10:27
    Highlight Highlight Also Moment, habe ich das richtig gelesen? Die Künstlerinnen werfen der Migros Sexismus vor, weil die Migros denkt, die Taschen könnten als sexistisch interpretiert werden? Versteht das jemand?
    • P. Meier 16.06.2020 13:36
      Highlight Highlight Ja, denn die Zeichnungen wurden von Frauen angefertigt. Da kann das Sujet nicht sexistisch sein und die Ablehnung kann nur gegen Frauen und nicht gegen das Sujet gerichtet sein. Ergo frauenfeindlich und somit sexistisch.
    • Trommelnicht 16.06.2020 21:20
      Highlight Highlight Die Annahme, dass es nicht sexistisch sein kann, weil es von Frauen erdenkt wurde ist nicht nur paradox sondern auch problematisch! Sexismus geht auch in die andere Richtung.
  • Turnbeutelvergesser 16.06.2020 10:27
    Highlight Highlight Offensichtlich ist der Migros die Nachhaltigkeit egal. Einfach mal auf gut Glück produzieren und danach überlegen, ob das Motiv gefällt. Dafür würde die Migros einen Shitstorm verdienen.
    • iudex 16.06.2020 10:53
      Highlight Highlight Natürlich ist das egal. Nur weil Migros "de lüt" gehört (das macht Glencore auch), steht Profit dennoch an oberster Stelle.
  • NotWhatYouExpect 16.06.2020 10:27
    Highlight Highlight Sexistisch weil es kein Mann drauf hat?

    Aber so oder so würde ich es für fragwürdig halten nackte Personen auf solchen Taschen die von der Migros verteilt werden zu drucken.
  • Frankygoes 16.06.2020 10:26
    Highlight Highlight Das zeigt doch einfach die aktuell Verunsicherung. Public Shaming ist immer noch im Trend... die Firmen wissen nie, woher der nächste Shitstorm kommt. Bevor man also im Minenfeld spazieren geht, verzichtet man besser auf das entsprechende Projekt. Und sogar dann -wie man hier sieht- kann die Mine hochgehen.
  • Ballsman 16.06.2020 10:25
    Highlight Highlight Ich finde die Taschen nicht sexistisch. Jedoch erschliesst sich mir der Sinn der Sujetwahl nicht ganz. Eine nakte Frau mit einer Katze finde ich nicht sonderlich lustig🤷🏻‍♂️.
  • Eifach öpis 16.06.2020 10:25
    Highlight Highlight Ob die Zeichnungen sexistisch sind oder nicht, will ich nicht beurteilen. Jedoch finde ich die Aussage der Künstlerinnen, dass die Bilder nicht sexistisch seien, weil sie von Frauen gezeichnet wurden fragwürdig. Die Kunst hat mit dem Geschlecht des Künstlers nichts zu tun und sollte auch nicht danach bewertet werden. Gerade von aktiven Feministinnen erwarte ich Gleichberechtigung.
    • El_Sam 16.06.2020 10:47
      Highlight Highlight Danke: Habe mich gerade gefragt ob es nur mir so geht.
      Sonst hätte ich auch eine Lösung für das Problem von Herrn Dubler: Einfach die Geschäftsleitung an jemanden mit höherer Hautpigmentationsdichte als die Mehrheit der Westeuropäer übertragen, und schon wäre Mohrenkopf nicht mehr Rassistisch.
      *kann Spuren von Ironie enthalten
    • P. Meier 16.06.2020 13:39
      Highlight Highlight @El_Sam: wo sind die Spuren der Ironie?
  • Coffeetime ☕ 16.06.2020 10:25
    Highlight Highlight Also ehrlich gesagt, verstehe ich die Bilder nicht. Was soll daran lustig sein, eine nackte Frau und einen Teddybären zu sehen? Die Posen? Die sind, na ja, auch nicht lustig für mich.

    Ich würde meinen, irgendein Gremium der Migros hat doch diese Bilder aber genehmigt?

    Hoffentlich werden die Taschen wenigstens dem Altpapier beigegeben und nicht einfach verbrannt.
  • Filzstift 16.06.2020 10:24
    Highlight Highlight Wenn ich ganz ehrlich wäre:

    Wäre ich derjenige gewesen, der darüber zu entscheiden hätte, so hätte ich das vermutlich auch gestoppt, denn: So was verbraucht einfach zu viel Energie, man muss viele Wut-Mails aushalten, man muss Medienberichte hierzu lesen bzw. Stellung nehmen usw. usf.

    Und das mitten in der "Corona-Saison", in der man eigentlich andere Sorgen hat und lieber andere Schwerpunkte setzen möchte.
    • Qui-Gon 16.06.2020 11:10
      Highlight Highlight Ja, aber doch schon vor der Produktion.
  • invisible 16.06.2020 10:24
    Highlight Highlight Wo gehts denn bei den Bildern um Covid-19? Warum hat das überhaupt jemand abgesegnet? Und warum sexistisch? Reicht "unnötig" denn nicht als Begründung? Ich verstehe den Frust der Künstlerinnen über den Ablauf, aber ihre Motive und was sie jetzt daraus machen versteh ich grad kein bisschen. 🤔
    • invisible 16.06.2020 12:04
      Highlight Highlight Ganz ehrlich gemeinte Frage an die Blitzer: was seht ihr in diesen Taschen was ich nicht sehe? Ich habe nur sehr selten in diesem Ausmass nicht verstanden was jemand ausdrücken möchte und warum wie in diesem speziellen Fall. Ich bin sonst auch eher für "chillt mal und nehmt nicht alles ganz so ernst", aber in diesem Fall steh ich auf dem Schlauch. Wo ist der Bezug zu Covid, und warum findet ihr Möpse auf Einkaufstaschen ok?
    • Topfuel 16.06.2020 14:54
      Highlight Highlight Sie glaubt wohl bei der Migros sich alles leisten zu können, aber es ist eben kein Billigladen mehr. Im Weiteren hoffte sie auf einen Karriereboost durch die Migros. Heule soll sie nicht sondern sich nun vom M distanzieren.
  • höckli 16.06.2020 10:23
    Highlight Highlight Wieso ist die Migros bloss so ängstlich? 120‘000 Säcke einfach zu vernichten ist auf jeden Fall die ungeschickste aller Optionen. Ich glaube kaum, das sonst jemand gross auf das Motiv geschaut hätte.

    Auf jeden Fall täte ein bisschen mehr Rückgrat der Migros gut.
  • Bee89 16.06.2020 10:22
    Highlight Highlight Also als sexistisch würde ich das jetzt nicht bezeichnen (obwohl, wieso ist die Frau überhaupt nackt?). Finde die Motive schlichtweg nicht schön, und auch nicht witzig.

    Schnüffelt die Frau am Hintern der Katze und macht "hmm"?? Wer gibt sowas frei und denkt, doch das ist eine gute Idee für einen Lebensmittelverkäufer?
    • Amboss 16.06.2020 10:44
      Highlight Highlight Geht mir ähnlich. Wenn irgendwie klar wäre, was diese Motive sein wollen oder aussagen sollen, dann könnte man das irgendwie einordnen.
      Ich schaue mir aber nur diese Bilder an und denke mir "oooookkkkaaaayyyyyy"
    • Xonic 16.06.2020 10:45
      Highlight Highlight "züRCher kuNsT koLLektiv"
    • fant 16.06.2020 10:52
      Highlight Highlight Vielleicht weil Nacktheit eigentlich der natürliche Zustand ist?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Bronk 16.06.2020 10:22
    Highlight Highlight Bitte druckt Stofftaschen. Ich würde die sofort bestellen.
  • Baba 16.06.2020 10:22
    Highlight Highlight Tja - das nennt man dann wohl "vorauseilender Gehorsam". Souveränes Handeln geht anders.

    Der Funfaktor dieser Zeichnungen hält sich für mich aber ziemlich in Grenzen. "Unlustigkeit" ist aber kein Grund, die Papiertaschen zu vernichten.
    • Kurtli 16.06.2020 10:39
      Highlight Highlight Sehe ich genauso!
      Vor allem wurden wieder mal Resoourcen vernichtet ohne dass man sie genutzt hätte. Das ist das übelste daran!
      Wenn man die vor dem Druck abgelehnt hätte hätte ich das verstanden.
  • Snowy 16.06.2020 10:21
    Highlight Highlight Langsam geht mir diese allgegenwärtige Empörtheit richtig auf den Sack!

    Wenn wir nur noch Dinge, Kunst, Theater, Satire, Dienstleistungen, Medien oder Politik machen können, die mit Sicherheit niemanden empören, dann wird unser Leben ganz schön langweilig.

    So gesehen: Ich bin empört!
    • Magenta 16.06.2020 11:24
      Highlight Highlight "Langsam geht mir diese allgegenwärtige Empörtheit richtig auf den Sack!"

      Auf den Migros-Sack 🤣
  • Uroly 16.06.2020 10:17
    Highlight Highlight Also wenn mein Freund Kaffee trinkt fungiere ich auch immer als Stuhl und schnüffele an seinem Hintern und sage dabei "hmmm".
    • Hardy18 16.06.2020 12:42
      Highlight Highlight Uroly, du schlimmer 😏
    • Uroly 16.06.2020 13:16
      Highlight Highlight @Hardy18
      Billige Kunst, billige Kritik. Passt doch, oder?
    • Günstiger 16.06.2020 14:13
      Highlight Highlight Hoffentlich auch😉
    Weitere Antworten anzeigen
  • piranha 16.06.2020 10:16
    Highlight Highlight Sie sind einfach - sorry - nicht schön 😂 Warum man da jetzt unbedingt irgendeine Kunstform auf diese Säcke knallen muss, verstehe ich nicht.
  • Evan 16.06.2020 10:15
    Highlight Highlight Ich muss der Migros Recht geben. In unserer Gesellschaft hätten die gezeichneten Brüste wohl wirklich einen Shitstorm ausgelöst.
    • Ivan se Terrible 16.06.2020 15:33
      Highlight Highlight Es ist ja auch nicht ersichtlich, dass es von Künstlerinnen gezeichnet wurde … also wäre es definitiv zu einem Shitstorm gekommen ...

«Wir sind absolut entsetzt»: Diese 10 Bilder zeigen, was im Süden Englands gerade abgeht

Die Corona-Krise in Grossbritannien ist noch nicht ausgestanden. Zuletzt wurden 1118 Neu-Infektionen und 149 neue Todesfälle im Königreich gemeldet. In kaum einem anderen Land sind proportional mehr Menschen am Coronavirus gestorben als in Grossbritannien. Die Bilanz ist noch verheerender als in Schweden, Italien, Spanien und den USA.

Dennoch verkündete Premierminister Boris Johnson am Dienstag die bisher umfangreichsten Lockerungen. Pubs, Restaurants, Hotels, Museen, Galerien, Kinos, …

Artikel lesen
Link zum Artikel