Schweiz
Leben

Berner Bauern Verband will einen höheren Milch-Richtpreis

Jetzt fordern auch die Berner Bauern einen höheren Milch-Richtpreis

28.02.2024, 16:49
Mehr «Schweiz»
Eine Frau und Kinder beobachten das auffuellen einer Glasflasche mit Milch bei der Praesentation eines Milchautomaten, der Schweizer Premiere feiert, am Freitag, 20. April 2018, in Steffisburg. Wahlwe ...
Der Milchpreis soll um mindestens fünf Rappen pro Liter erhöht werden, so die Forderung verschiedener Verbände.Bild: KEYSTONE

Der Berner Bauern Verband bekräftigt die Forderung von Bäuerinnen und Bauern nach fairen Preisen. Von der Branchenorganisation Milch fordert der Verband eine Erhöhung des Milch-Richtpreises um mindestens fünf Rappen pro Liter.

Die Protestaktionen der Bauern in den vergangenen Tagen hätten deutlich gemacht, dass der Unmut bei den Bauernfamilien gross sei, schreibt der Verband in einer Mitteilung vom Mittwoch. Diese Bedenken und Sorgen gelte es ernst zu nehmen.

Am 1. März will die Branchenorganisation Milch den sogenannten A-Richtpreis für das zweite Quartal 2024 festlegen. Die Ende 2023 beschlossene Richtpreissenkung müsse nun korrigiert werden, betont der Verband. Eine Branche könne nur dann erfolgreich sein, wenn alle Akteure entlang der Wertschöpfungskette angemessen an den Erträgen teilhaben könnten.

Der Verband sieht hier die Verarbeiter und den Handel in der Pflicht. In der vergangenen Woche haben insgesamt über 2000 Landwirtinnen und Landwirte an verschiedenen Standorten in den Kantonen Bern und Freiburg friedlich demonstriert.

«Mit dem Rückhalt dieser Demonstration sind die Branchenorganisationen nun gefordert, andere Preise zu verlangen», wird Verbandspräsident Jürg Iseli am Mittwoch in einem Artikel auf dem Onlineportal der Berner Tamedia-Zeitungen zitiert. Die Basis werde es nicht mehr hinnehmen, wenn ihnen «die massive Teuerung» nicht abgegolten werde.

Das A-Segment der Milch umfasst Produkte mit hoher Wertschöpfung, die in den geschützten oder durch Zulagen gestützten Markt fliessen. (sda/lyn)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
11 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
11
Zufriedenheit in Beziehungen: Wer an Schicksal glaubt, ist unzufriedener

Schicksal oder harte Arbeit: Bei Menschen, die glauben, füreinander bestimmt zu sein, nimmt die Zufriedenheit in einer Beziehung laut einer Basler Studie schneller ab als bei jenen, die glauben, dass Beziehungen durch Arbeit mit der Zeit wachsen.

Zur Story