DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Liveticker

Luzern mutiert zur China-Town – und im Migros gibt es Schweinefüsse

13.05.2019, 09:3913.05.2019, 15:35

In den nächsten Tagen wird die Schweiz von einer gigantischen Reisegruppe aus China besucht. Der Höhepunkt folgt heute: 4000 Touristen aus Fernost strömen nach Luzern, um Kapellbrücke, Vierwaldstättersee und Schweizer Uhren zu bestaunen.

Video: watson/nico franzoni

Liveticker: Chinesen in Luzern

Schicke uns deinen Input
avatar
avatar
15:31
Auch am Nachmittag Hochbetrieb
Ein User schickt uns dieses Foto vom Schwanenplatz. Auch um 15 Uhr ist in der Luzerner Innenstadt ziemlich was los.
Chinesen geben Millionen aus
Die vielen chinesischen Touristen lassen die Kassen der Luzerner Geschäfte klingeln. Die Stadtbehörden rechnen mit einer Wertschöpfung von hochgerechnet mehreren Millionen Franken, die durch die XXL-Reisegruppe erwirtschaftet wird.
Touristen der 4'000 Personen grossen chinesischen Reisegruppe der Kosmetikfirma "Jeunesse Global" ziehen durch die Stadt Luzern und deren Uhrengeschaefte, am Montag, 13. Mai 2019. (KEYSTONE/Urs Flueeler)
Bild: KEYSTONE
Luzern mutiert zur China-Town
Nach einem kurzen Stadtrundgang zeigt sich: Luzern mutiert an diesem Montag tatsächlich zur China-Town, zumindest in der Altstadt sind praktisch nur asiatische Gäste auf den Strassen anzutreffen. Nur ein paar Schüler verschlingen auf den Bänkli ihr Mittagessen und gehen dann wieder zurück in die Schule. An einem normalen Tag strömen rund 20'000 Touristen durch Luzern. Heute sind es alleine 12'000 von der chinesischen Reisegruppe.
Touristen der 4'000 Personen grossen chinesischen Reisegruppe der Kosmetikfirma "Jeunesse Global" treffen auf dem Inseli in Luzern ein, am Montag, 13. Mai 2019. (KEYSTONE/Urs Flueeler)
Bild: KEYSTONE
Schweinefüsse im Migros-Take-Away
Während der Mittagszeit stürmen die Touristenmassen in die Beizen. Das Migros-Restaurant bietet seinen asiatischen Gästen Schweinefüsse mit chinesischer Kräutersauce an.
Zusätzliche WC-Anlagen
Touristen der 4'000 Personen grossen chinesischen Reisegruppe der Kosmetikfirma "Jeunesse Global" treffen auf dem Inseli in Luzern ein, am Montag, 13. Mai 2019. (KEYSTONE/Urs Flueeler)
Bild: KEYSTONE
WC Anlagen sind fuer die Touristen Gruppe bereit gestellt worden. Touristen der 4'000 Personen grossen chinesischen Reisegruppe der Kosmetikfirma "Jeunesse Global" treffen auf dem Inseli in Luzern ein, am Montag, 13. Mai 2019. (KEYSTONE/Urs Flueeler)
Bild: KEYSTONE
Touristen der 4'000 Personen grossen chinesischen Reisegruppe der Kosmetikfirma "Jeunesse Global" treffen auf dem Inseli in Luzern ein, am Montag, 13. Mai 2019. (KEYSTONE/Urs Flueeler)
Bild: KEYSTONE
avatar
von Kalsarikännit
Uff, das schaut ja arg nach Cafeteria aus. Es gibt auch gute Restaurants in Luzern, imfall ;) Und wenn schon der Chef bezahlt, darf's auch das Schweizerhof oder La Perla sein, oder?
Danke Chef! Spesen ahoi!
Der Klassiker: Uhren kaufen!
Wie etwa hier in der Bucherer-Bijouterie in der Altstadt.
«Ich finde das Theater übertrieben!»
Die Luzerner Rentnerin Monika guckt dem Treiben amüsiert zu. Sie stört sich nicht ob den 4000 Chinesen. «Hier kommt schliesslich nicht jeden Tag ein Kreuzfahrtschiff an. Ich finde das Theater übertrieben!»

Anders sieht es eine amerikanische Reisegruppe: «Wir müssen uns hier durch die Touristenmassen kämpfen. So habe ich mir Luzern nicht vorgestellt», so Bruce aus Kalifornien.
Nico strahlt mit den Touristen um die Wette
Mediensperre in Luzern 🤔

Ein Selfie hier, ein Selfie da
Ooops! Too late!
luzern china touristen
Bild: watson
Einige Gruppen haben Verspätung und müssen zum Schiff spurten.
«We love Switzerland!»

10:05
Jetzt geht's auf den See
luzern schiff tourist
Bild: watson
Jetzt geht's auf den Vierwaldstättersee. Auf insgesamt fünf kleinen und zwei grossen Schiffen erkunden die chinesischen Touristen den schönsten See der Schweiz. Die Rundfahrt dauert 45 Minuten.
10:02
Nicos grösste Fans
china touri fico ranzoni
Bild: watson
Ja, Nico Franzoni hat Fans aus Übersee. Und die sind extra wegen ihm in die Schweiz gereist. Sagt er jedenfalls.
9:56
Happy Birthday!
müller mit seinem grössten fan
Bild: watson
Unser watson-Reporter Adrian Müller schreibt zum Bild: «Der Typ heisst Jesse und hat heute Geburtstag. Über die Reise sagt er: ‹So etwas Tolles habe ich noch nie erlebt›, besonders aufs Shopping und das Essen freue er sich.»
9:48
Einmal lächeln, bitte!
luzern chinesische touristen chinese tourists jeunesse global 13. mai lucerne
Bild: watson
luzern chinesische touristen 13. mai jeunesse global invasion der chinesen chinese tourists lucerne
Bild: watson
luzern chinesische touristen chinese tourists lucerne jeunesse global 13. mai
Bild: watson
9:42
So it begins ...

watson vor Ort
Unter die Chinesen mischen sich heute auch die watson-Reporter Adrian Müller und Nico Franzoni. Sie werden uns mit Bildern und Eindrücken vom Innerschweizer Ausnahmezustand versorgen.
Wo du heute in Luzern besser nicht hingehst
12'
000 Chinesen im Anflug
In diesen Tagen werden insgesamt rund 12'000 Chinesen in der Schweiz erwartet. 4000 alleine heute in Luzern. Alle Infos dazu findest du hier: Die Invasion der Chinesen in Luzern – 13 Fragen und Antworten

Diese Chinesen schreiben Rätoromanisch

Video: srf
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die Kippe im Reich der Mitte

1 / 25
Die Kippe im Reich der Mitte
quelle: x00503 / david gray
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Luzern: Investoren bauen 550-Mio.-Hoteldorf und zahlen nicht

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Kantone: Ja für Energiegesetz in Zürich ++ Ja zu Wohnschutz in Basel ++ Wallis gegen Wolf
Am 28. November stimmt die Schweiz ab. Neben den drei nationalen Vorlagen wird in verschiedenen Kantonen auch über regionale Begehren befunden.

Öl- und Gasheizungen haben im Kanton Zürich bald ausgedient: Die Stimmberechtigten werden das neue Energiegesetz voraussichtlich deutlich annehmen. Noch sind zwar nicht alle Gemeinden ausgezählt. Die bisherigen Resultate sind aber eindeutig.

Zur Story