Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Eine Stewardess posiert zwischen den Sitzreiehen im Inneren des Bombardier CS100, dem neuen Flugzeug der Swiss, an einer Medienkonferenz auf dem Flughafen Zuerich in Kloten, am Donnerstag, 18. Juni 2015. Die Swiss wird die bisherigen Flugzeuge der Avro RJ100-Flotte (Jumbolino) mit Jets der grundlegend neu entwickelten Bombardier CSeries ersetzen. Dies erfolgt schrittweise ab 2016 waehrend rund zweier Jahre.(KEYSTONE/Walter Bieri)

A Stewardess poses inside of the Bombardier CS100 jet of Swiss International Airlines, during a media presentation at a hangar at Zurich-Airport in Kloten, Switzerland, Thrusday, 18 June 2015. The Bombardier CS100will replace the Avro RJ100 fleet at SWISS from 2016. (KEYSTONE/Walter Bieri)

Nur noch wenige Airlines verzichten darauf, für die Wunschsitze mehr zu verlangen. Bild: KEYSTONE

120 Franken für Beinfreiheit: Swiss erhöht Preise für Lieblingsplätze an Bord

Gang, Fenster, vorderste Reihe? Was früher bei den Airlines gratis war, kostet seit einigen Jahren etwas – und bei der Swiss bald noch mehr: Die Sitzplatzreservierung vor dem Abflug.

Benjamin Weinmann / ch media



Ein Sprecher der Fluggesellschaft bestätigt auf Anfrage entsprechende Berichte von Branchenportalen. Demnach erhöhen die Swiss, Austrian Airlines und die Mutterairline Lufthansa per 19. März die Gebühren für die Reservation von Plätzen in der Economy Class auf Langstreckenflügen um 5 Franken.

Business und First Class sind von der Tarifänderung nicht betroffen. Man habe diese Woche die Vertriebspartner über diese Änderung informiert, so der Swiss-Sprecher. Weitere Angaben macht er keine.

Dabei wäre es interessant zu hören, wie die Swiss die Preiserhöhung für Sitzplatzreservierungen rechtfertigt. Denn erst letztes Jahr hatte die Fluggesellschaft die Gebühren schon einmal angehoben. Damalswar von einer Harmonisierung innerhalb der Lufthansa-Gruppe die Rede.

120 Franken für Beinfreiheit

Seither kostet die Sitzreservation auf Interkontinentalflüge mindestens 30 Franken, und je nach Bereich an Bord bis zu 55 Franken. Wer in der vordersten Economy-Reihe auf Flügen nach San Francisco, Peking oder Bangkok die zusätzliche Beinfreiheit geniessen will, muss dafür bis zu 120 Franken auf den Ticketpreis draufzahlen. Auf Europaflügen beträgt der Aufpreis 12 bis 45 Franken.

Die Swiss ist mit ihren Gebühren nicht allein. Nur noch wenige Airlines verzichten bis heute darauf, für die Wunschsitze mehr zu verlangen. (bzbasel.ch)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

54
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
54Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Lusbueb 10.03.2019 17:06
    Highlight Highlight Ihr seid ja lustig. Fette sollen als 2 Sitze buchen, was schon mal das Doppelte kostet. Dann sollen sie aber auch noch ne beachtliche Summe drauf zahlen, damit die beiden Sitze auch wirklich nebeneinender liegen. Ohne Gang dazwischen, wenns geht. Dafür sitzen sie dann mittem Arsch auf dem Mittelteil und der Armlehne im Kreuz. Weil doppelsitze gibts ja nicht. Und was ist mit den Magersüchtrigen? Zahlen die nur die Hälfte, weil man ihren Sitz im Grunde 2 x verkaufen kann? Was wenn ein Fetter mit ner Magersüchtigen reist. Reichen dann 2 Sitze für beide?
  • Sinthobob 10.03.2019 11:57
    Highlight Highlight Tatsächlich bin ich bisher immer mit Swiss und Edelweiss geflogen und skeptisch gegenüber anderen Airlines. Als überdurchschnittlich grosser Mensch, war ich beim Flug mit EuroWings überrascht, wie wenig man für einen Flug zahlt und trotzdem jeder(!) genug Beinfreiheit hat. Da könnten wir und eine Scheibe abschneiden.
    • DerRaucher 10.03.2019 13:48
      Highlight Highlight Vielleicht mal mit weniger Skepsis durchs Leben gehen. Dann erfährt man solche Dinge auch schneller. Auch in der Schweiz ist nicht alles immer top. Da lohnt manchmal ein Blick über den Tellerrand
  • Sensei 10.03.2019 10:17
    Highlight Highlight Insgesamt werden im Leben kleine Menschen viel öfter und deutlicher diskriminiert als grosse. Viele Studien bestätigen, dass grosse Menschen sehr oft bevorteilt werden. Also hört auf mit dem mimimi.
  • Pegasurs 10.03.2019 10:06
    Highlight Highlight Deshalb fliege ich nur noch Budiness oder First 😊. Da ist alles inbegriffen. Und wenn man(n) weiss wie, fliegt man oft damit günstiger....
    • jjjj 10.03.2019 15:00
      Highlight Highlight Dann erzähl mal...
  • infomann 10.03.2019 09:58
    Highlight Highlight Wer mehr Platz will, oder braucht soll dafür bezahlen.
    Der Platz im Flugzeug ist beschränkt und wer mehr braucht soll dafür auch selber bezahlen.
  • lemeforpresident 10.03.2019 09:07
    Highlight Highlight Die grossgewachsenen sollen mehr bezahlen, aber die fetten nicht? Machen wir doch die Sitze noch etwas schmaler, und wer dann nicht reinpasst, bezahlt für zwei...
    • infomann 10.03.2019 10:27
      Highlight Highlight Genau die sollen zwei Plätze buchen müssen.
      Ich hatte so eine dicke neben mir die nicht rein passte.
      Machte die Armlehne hoch und schwupps ich hatte 1/3 weniger Platz.
    • Lusbueb 10.03.2019 14:05
      Highlight Highlight Es gibt ja auch Bohnenstangen aber wenn wir von grossen Leuten reden, dann sie die nicht immer nur länger, sondern eben grösser, also auch breiter. Wer über 195cm und proportional gebaut ist, kennt das. Man rutscht links und rechts Anschlag zwischen die Armlehnen, die Knie Anschlag am Vordersitz, das Klapptischchen liegt einem auf den Oberchenkeln auf und die Kopfstütze hängt irgendwo zwischen den Schulterblättern. Kannst den Vorschlag mit "bezahlt für zwei" ja nochmal machen wenn du in einem Flug mal neben mir sitzt.
    • infomann 10.03.2019 14:51
      Highlight Highlight @ Lusbueb
      Und jetzt soll ich zwei Sitze buchen oder wie?
      Jeder bucht sein Platz und beansprucht auch nur diesen, sollte doch selbstverständlich sein.
    Weitere Antworten anzeigen
  • MBär 10.03.2019 09:02
    Highlight Highlight Am besten auf jeden Sitz +200 CHF. Dafür jede 10. Sitzreihe ausbauen und mehr Platz für alle schaffen. Netter Nebeneffekt; weniger Fliegerei.
    • Oh Dae-su 10.03.2019 11:50
      Highlight Highlight Würden Airlines vermutlich sofort machen, wenn es sich rechnen würde.
      Schlussendlich fliegen die Leute dann aber einfach mit der billigeren Konkurrenz und man bekommt den Flieger selbst mit weniger Sitzen nicht mehr voll.
  • feuseltier 10.03.2019 08:55
    Highlight Highlight Und was ist mit den illegalen Gebühren von der Bezahlung von Master und visacard etc ??
    Die muss man auch immer wieder zurückfordern. .
    • infomann 10.03.2019 10:05
      Highlight Highlight Die gibt es doch gar nicht mehr und Postcart war schon immer gratis.
    • Alnothur 10.03.2019 14:55
      Highlight Highlight "was ist mit den illegalen Gebühren von der Bezahlung von Master und visacard etc"

      Die sind nicht illegal...
    • infomann 10.03.2019 15:48
      Highlight Highlight Swiss hat sie ja abgeschafft
  • feuseltier 10.03.2019 08:52
    Highlight Highlight 😡😡😡😡 unglaublich

    Und das ist fasst überall so wenn man einen Flug buchen möchte.
    Zuerst zeigen sie denn Preis; dann kommen noch Gepäck und Sitzplatz Gebühren dazu und und und. ..
  • walsi 10.03.2019 08:14
    Highlight Highlight Das nennt sich freie Marktwirtschaft. Angebot und Nachfrage regelt den Preis. Wenn es weniger Sitze mit grosser Beinfreiheit als gewünscht gibt, dann steigt der Preis. Wo liegt jetzt das Problem?
    • Schrödingers Hund 10.03.2019 09:24
      Highlight Highlight Es ist eine Diskriminierung füf grosse Menschen!
      Ich kann mir vorstellen, dass sie, geehrter Walsi, keine Platzprobleme ihr Eigen nenne können. Aber ich als grosser Mensch, kann Ihnen versichern, dass es eine Qual ist in einem Flugzeugt über mehrere Stunden zu sitzen!
      Wenn wir grossen Menschen nun mehr zahlen müssen um einen vergleichbaren Komfort wie Sie zu haben, ist das Diskriminierung!
    • walsi 10.03.2019 10:25
      Highlight Highlight @Bauer: Es gibt dicke Menschen die benötigen zwei Sitze und müssen deshalb doppelt zahlen. Finden sie das gerecht? Falls sie der Meinung sind, die sind selber schuld, dann ist das ziemlich arrogant und eine Diskriminierung von Menschen die mental nicht so stark sind wie sie.
    • infomann 10.03.2019 10:36
      Highlight Highlight Oh...muss ich bald auch noch für ein Teil von ihrem Essen mitbezahlen wenn ich in der Migros am einkaufen bin?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Gustav.s 10.03.2019 07:39
    Highlight Highlight Eigentlich finde ich dies gut. Bei einem 9 Std Flug zahle ich gerne 120 um beim Notausgang zu sitzen. Je nach Flugzeugtyp ist es zur nächsten Sitzreihe schnell mal 1 Meter. Ich flieg so selten, da schmerzt mich so was nicht. Wenn schon Ferien, dann richtig.
    Nur flieg ich weder Swiss noch ihrem Partner Edelweiss. Denen trau ich nicht mehr.
    • Dee Lee 10.03.2019 07:57
      Highlight Highlight blöd nur, dass man z.B.mir einer 4 köpfigen Familie 480.- zahlen muss, nur um sicher zu gehen, dass man beieinander sitzt, ohne dass man eigentliche Sitzplatzpräferenzen hätte. das finde ich schon heftig...
    • Carlo Marx 10.03.2019 09:13
      Highlight Highlight Das ist hingegen Blödsinn. 120 pro Person kosten nur die Plätze mit mehr Beinfreiheit. Die anderen Plätze sind günstiger und je nach Tarif sogar enthalten. Und wenn die Familie auf einer gemeinsamen Buchung gebucht wird, sitzt sie nach Möglichkeit sogar durch den Computer platziert gemeinsam, auch wenn gar keine Plätze reserviert sind.
  • Peter R. 10.03.2019 07:12
    Highlight Highlight Swissair war meine "Lieblings-Air Line" für viele Jahre - die Swiss ist es nicht mehr!
    • Robert S 10.03.2019 08:19
      Highlight Highlight Swissair hatte höhere Preise als Swiss
    • road¦runner 10.03.2019 12:59
      Highlight Highlight Damals hatten alle Airlines noch höhere Preise, das liegt in der Industrie begründet und nicht der Preispolitik einer einzelnen Airline.
    • Peter R. 10.03.2019 13:26
      Highlight Highlight Robert S@
      Ich rede nicht über die Preispolitik, ich meine den Service gegenüber dem Kunden war bei Swissair ganz was anderes.
  • Gsnosn. 10.03.2019 07:07
    Highlight Highlight Indirekt eine Frage an die community. Wir (Fam. mit einem Kind) haben bei ethiad gebucht, ohne Sitzplatz resevierung. Kann es sein, das wir beim Flug nicht nebeneinander sitzen oder schaut die Airline trotzdem für uns? Danke vorab
    • Schrödingers Hund 10.03.2019 09:29
      Highlight Highlight Es kann sein, dass wenn Sie eine von den ersten Familien sind, dass die Reihen mit ihren Familienmitgliedern aufgefüllt wird. Wenn aber bereits viele Sitze so reserviert wurden, dass eine zusammenhängende Reihe oder Block nicht möglich ist.
      Das habe ich auch schon erlebt, dass ich Meinen Sitz hatte und meine Familienangehörigen drei oder vier Reihen weiter vorne sassen.
    • Oliver (3) 10.03.2019 09:29
      Highlight Highlight Keine Sorge. Wichtig: sobald online Check-In verfügbar ist, diesen nutzen. Ansonsten kann es sein dass irgendwann nur noch "verstückelte" Sitze verfügbar sind. In diesem Fall wird die Crew im Flugzeug durch Platztausch versuchen eine Lösung für euch zu finden.
    • glointhegreat 10.03.2019 09:34
      Highlight Highlight So wie du organisierst sitzt ihr vielleicht nicht mal im selben flieger.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Muselbert Qrate 10.03.2019 06:53
    Highlight Highlight Was spielt das für euch eine Rolle?! Ihr fliegt ja wegen CO2 und so alle nicht mehr, betrifft euch also nicht.

    Wie ist das in euren Nachtzügen? Kostet dort eigentlich eine Platzreservierung etwas?
  • Lusbueb 10.03.2019 01:46
    Highlight Highlight Wenn jetzt sehr grosse Leute, die ja nix für ihre Grösse können, für einen für sie adäquaten Sitz mehr zahlen müssen, werden sie ja diskriminiert. Gelten die jetzt als behindert. Kriegen die den Mehrpreis von der IV rückerstattet. Es ist ja nicht nur eine Frage der Bequemlichkeit. Stundenlange regungslos und mit Druckstellen eingepfärcht zu sein, kann ja auch gesundheitsschädlich sein Trombosen etc.).
    • MasterPain 10.03.2019 08:07
      Highlight Highlight Dann sollen sie halt nicht fliegen...
    • sheshe 10.03.2019 09:47
      Highlight Highlight Fliegen ist kein Grundrecht!
    • Ökonometriker 10.03.2019 10:26
      Highlight Highlight Die Krankenkasse übernimmt heute bereits Stützstrümpfe um Thrombosen zu verhindern. Zudem hilft Aspirin oder Ginseng, da sie das Blut verdünnen.
      Aber als ebenfalls zu lang gewachsener Mensch verstehe ich Deine Frustration sehr gut. Nur weil man nicht an etwas stirbt, sind 13 Stunden eingepfercht sein immer noch sehr unangenehm.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Flint 10.03.2019 01:22
    Highlight Highlight Mimimi. Höhere Preise sind doch genau das, was das linke Spektrum der CH-Politik ohnehin in ihrem Wahlkampf fordert?! Und trotzdem lässt mich der Unterton im Artikel wissen, dass man sich bei Preiserhöhungen ungerecht behandelt fühlt? Ja was will man denn nun?
    • Dee Lee 10.03.2019 08:00
      Highlight Highlight hohe preist für alle und zu Gunsten der Bevölkerung
  • Janick Marti 09.03.2019 23:35
    Highlight Highlight Noch ein Grund mehr nich mit Swiss zu fliegen. Bei anderen Airlines is das gratis. 120Fr dafür is einfach abzocke. Aber gibt halt genug Leute die dies bezahlen.
    • Chääschueche 10.03.2019 07:06
      Highlight Highlight Und bei anderen Internationalen Top Airlines kostet es noch viel mehr

      Benutzer Bild
    • sste87 10.03.2019 08:51
      Highlight Highlight Bei welchen anderen Airlines ist dies gratis? Im speziellen auf Langstrecken-Flügen?
    • LuMij 10.03.2019 09:17
      Highlight Highlight Einfache Sitzplatzreservationen (abgesehen von Notausgang/Front Row) kostet z.B. bei Qatar nie etwas, egal welche Buchungsklasse man hat.
    Weitere Antworten anzeigen
  • xTuri 09.03.2019 22:57
    Highlight Highlight Der Witz ist, dass man den Platz zwar reservieren kann, aber trotzdem keine hundertprozentige Garantie hat, dass man den Platz auch wirklich erhält und man das Geld für die Reservierung dann auch nicht mehr zurückerstattet bekommt.
    • Sinthobob 10.03.2019 11:54
      Highlight Highlight Krass! Warum sollte man das Geld nicht zurückfordern können? Sie haben die gewünschte Leistung ja nicht erbracht..

Dieses Video vom Flughafen Zürich zeigt: Die Piloten, die am Dienstag auf Piste 28 landen mussten, verdienen den Titel «Helden der Lüfte»

Sturm «Niklas» verschonte gestern auch den Flughafen Zürich nicht, wie dieses Video zeigt. Etliche Flugzeuge kämpften bei der Landung gegen die starken Winde, einige mussten durchstarten. Das Video entstand gestern um die Mittagszeit und zeigt den Anflug auf die Piste 28 in Kloten. Der Wind machte aber nicht nur den Flugzeugen zu schaffen, sondern auch dem Planespotter, der filmte.

«Trotz Stativ war es sehr schwierig, die Kamera ruhig zu halten, da ich keinen Windschatten zur Verfügung hatte …

Artikel lesen
Link zum Artikel