Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Ich bin der Allergrösste»: Kachelmann klagt wegen Schawinski-Buch



epa04636605 German-Swiss weather presenter Joerg Kachelmann stands in the courtroom of the regional court in Cologne, Germany, 25 February 2015. The weather presenter is demanding monetary compensation from media organizations that covered his rape trial.  EPA/OLIVER BERG

Wehrt sich juristisch: Kachelmann. Bild: EPA/DPA

Wettermoderator Jörg Kachelmann hat nach eigenen Angaben bei mehreren Gerichten eine Klage gegen Roger Schawinski eingereicht: Streitpunkt ist das aktuelle Buch des Zürcher Radio- und Fernsehpioniers. Im Werk «Ich bin der Allergrösste – Warum Narzissten scheitern» widmet Schawinski Kachelmann ein Kapitel.

Der Wettermoderator sagte am Mittwochabend in den «ZüriNews» auf TeleZüri, dass die im Buch enthaltenen Abschnitte über ihn «eine Reihe von Unwahrheiten» enthielten. Er habe deshalb seine Anwälte mit dem Einreichen einer Klage betraut. Dies sowohl in der Schweiz als auch im Ausland.

Bereits in der «Weltwoche»-Ausgabe von vergangener Woche hatte Kachelmann unter dem Titel «Küchenpsychologie eines Neiders» über Schawinskis Buch geschrieben und die Abschnitte über ihn als «erfundene Klatschgeschichten» bezeichnet.

Roger Schawinski, Journalist und Unternehmer, spricht an einem Interview am Donnerstag, 10. Februar 2011 im Studio seines Radiosenders Radio1 in Zuerich. (KEYSTONE/Ennio Leanza)

Roger Schawinski. Bild: KEYSTONE

Roger Schawinski wollte sich am Mittwoch auf dem TV-Sender nicht zu den Klagen äussern, da er deren Inhalt nicht kenne. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen
3
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen

Giacobbodcast

Heute im Giacobbodcast: Die gegensätzlichen Freundinnen Rickli (SVP) und Galladé (SP)

Natalie Rickli und Chantal Galladé könnten politisch kaum unterschiedlichere Positionen einnehmen – und doch sind sie privat befreundet. Wie das geht, wo die beiden Nationalrätinnen gemeinsame Sache machen – und wo weniger, erfährst du im neusten Giacobbodcast.

Der aktuelle Giacobbodcast ist per sofort auf radio24.ch und watson zu hören sowie bei iTunes und TuneIn.

Artikel lesen
Link zum Artikel