DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Jetzt wissenschaftlich bewiesen: watson doch nicht so scheisse wie angenommen

02.10.2015, 16:2802.10.2015, 16:54

Good news, baby: Im neuen Jahrbuch «Qualität der Medien» erhält watson eine äusserst gute Note. In einem Vorbericht des Jahrbuchs, das am 26. Oktober erscheint, heisst es: 

«Die wissenschaftliche Analyse zeigt, dass die Qualität auf den Einstiegsseiten von watson.ch im Vergleich zur Onlinearena überdurchschnittlich gut ist. Die Newssite positioniert sich zwischen den überregionalen Qualitätssites und den Newssites der Gratis- und Boulevardpresse.»

Zum ersten Mal wurden dieses Jahr mit watson und Blickamabend.ch neben den Newsseiten der etablierten Printmedien auch reine Online-Portale analysiert. Die Grafik zeigt, wie watson und die anderen Newsportale abschneiden.

Dazu heisst es im Bericht weiter:

«watson positioniert sich in den Deutschschweizer Medien zwar hinter den Qualitätsflaggschiffen nzz.ch und tagesanzeiger.ch, aber deutlich vor den Newssites der Boulevard- und Gratismedien.»

Weiter schreiben die Autoren, watson habe sich «mit 59'000 Nutzern pro Tag eine starke Stellung am Schweizer Newsmarkt erkämpft und erreicht bereits Reichweiten wie die seit längerem etablierten Titel bernerzeitung.ch und baslerzeitung.ch.»

Wir so:

Animiertes GIFGIF abspielen

Das Jahrbuch «Qualität der Medien» des Forschungsinstituts Öffentlichkeit und Gesellschaft (fög) an der Universität Zürich analysiert jedes Jahr die Strukturen und Inhalte in der Schweizer Medienlandschaft. Die Analyse ins Leben gerufen hatte im Jahr 2010 der Soziologe Kurt Imhof, der im Frühling dieses Jahres verstorben ist.

Wir bedanken uns bei unseren Eltern, allen Otten dieser Welt und natürlich bei euch, ihr lieben User – ohne euch wäre das nie möglich gewesen. 💕

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Frau missachtet Rotlicht in Lenzburg – beträchtlicher Sachschaden

Weil sie das Rotlicht missachtete, verursachte eine Automobilistin heute Morgen auf einer Kreuzung in Lenzburg einen Verkehrsunfall. Verletzt wurde niemand. Der Schaden ist beträchtlich.

Der Unfall ereignete sich am Mittwoch, 13. Oktober 2021, um 6:15 Uhr auf der Neuhofkreuzung in Lenzburg. Vom Zentrum kommend wartete die Lenkerin an der roten Ampel, um nach links in Richtung Autobahn abzubiegen. Dabei achtete sie auf die falsche Ampel und fuhr vermeintlich bei grün los. In der Folge kam es zur …

Artikel lesen
Link zum Artikel