Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Andreas Dietrich wird «Blick»-Chefredaktor



Der «Blick» erhält einen neuen Chefredaktor. Andreas Dietrich übernimmt die Aufgabe per 1. April. Der 52-Jährige berichtet in seiner neuen Funktion weiterhin an Christian Dorer, Chefredaktor der Blick-Gruppe, wie das Medienunternehmen Ringier am Freitag mitteilte.

Dietrich war seit Januar 2014 stellvertretender Chefredaktor der Tageszeitung. Seine Vorgestzten waren Peter Röthlisberger und Iris Mayer. Vor seinem Wechsel zu Ringier war Dietrich unter anderem als Blattmacher und Nachrichtenchef Mitglied der Chefredaktion des «Tages-Anzeigers».

Von seinem Chef Christian Dorer wird Dietrich in der Mitteilung als inspirierender und ehrgeiziger Kollege bezeichnet, «der intelligenten, unterhaltenden Boulevard macht».

Die Blick-Chefredaktion, unter der Leitung von Christian Dorer, setzt sich ab 1. April nun folgendermassen zusammen: Andreas Dietrich, Chefredaktor «Blick», Katia Murmann, Chefredaktorin Digital Blick-Gruppe, Felix Bingesser, Chefredaktor Blick Sport, Gieri Cavelty, Chefredaktor «SonntagsBlick». (sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Top Sorge der Schweizerinnen und Schweizer: Die Corona-Pandemie

Die Gesundheit der Bevölkerung ist derzeit die alles überragende Sorge der Schweizerinnen und Schweizer. Noch nie hat ein Thema die Menschen in kürzester Zeit derart stark bewegt wie das Coronavirus. Zu diesem Schluss kommt das Sorgenbarometer der Credit Suisse 2020.

Über die Hälfte der Personen, die das Forschungsinstitut gfs.bern im Auftrag der Credit Suisse befragt hat, gaben an, dass ihnen das Coronavirus am meisten Sorgen bereite. Das zeige, wie weitreichend die Auswirkungen des Virus auf …

Artikel lesen
Link zum Artikel