Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Asylchaos? Bei uns? Europas Flüchtlingslager vs. Schweizer Asylunterkünfte in 22 Bildern

Es ist Wahljahr in der Schweiz und der Begriff Asylchaos macht die Runde. Wie unzutreffend dies ist, zeigen Bilder aus Flüchtlingslagern in Europa, wo die Zustände menschenunwürdig sind. 



Immer mehr Menschen sind auf der Flucht nach Europa. Die Lage überfordert alle. EU-Politiker reagieren hilflos, Massnahmen wie der Zaun in Ungarn, sind Produkte des aktuellen Chaos. Die leidtragenden sind hunderttausende Flüchtlinge. Eine Auswahl von Bildern aus Flüchtlingslagern und Plätzen, die diesen Namen nicht verdienen, zeigen das ganze Elend. Und Bilder aus der Schweiz illustrieren, dass in unseren Asylzentren alles andere als Chaos herrscht. 

Lesbos, Griechenland  

Migrant push back others with sticks as they try to distribute food at the Moria refugee camp near the town of Mytilene on the southeastern Greek island of Lesbos, Greece, Saturday, Aug. 22, 2015. Greece this year has been overwhelmed by record numbers of migrants arriving on its eastern Aegean islands, with more than 160,000 landing so far. (AP Photo/Visar Kryeziu)

Bild: Visar Kryeziu/AP/KEYSTONE

In den Flüchtlingslagern auf der griechischen Insel Lesbos spielt sich Erschreckendes ab. Die Lager sind überfüllt, es fehlt an allem. Der griechische Staat hat kein Geld, um richtig zu helfen. Bei Temperaturen von über 35 Grad müssen die Kriegsflüchtlinge aus Afghanistan, Irak und Syrien bis zu 70 Kilometer zu Fuss zurücklegen, um einigermassen versorgt zu werden. Es kommt immer wieder zu tumultartigen Szenen. Bei der Essensausgabe beispielsweise drängen Flüchtlinge andere mit Stöcken zurück (siehe Bild oben). 

Afghani migrant reach for food rations at the Moria refugee camp near the town of Mytilene on the southeastern Greek island of Lesbos, Greece, Saturday, Aug. 22, 2015. Greece this year has been overwhelmed by record numbers of migrants arriving on its eastern Aegean islands, with more than 160,000 landing so far. (AP Photo/Visar Kryeziu)

Bild: Visar Kryeziu/AP/KEYSTONE

Kos, Griechenland 

Migrants sit inside a stadium where a registration procedure takes place at the town of Kos, on the Greek southeastern island of Kos, Wednesday, Aug. 12, 2015. Dozens of boat people from the Middle East are flowing into the Greek holiday island of Kos from nearby Turkey, joining thousands of refugees camped under wretched conditions. (AP Photo/Yorgos Karahalis)

Bild: Yorgos Karahalis/AP/KEYSTONE

Die Bilder von der griechischen Insel Kos ähneln denen von Lesbos. Keine sanitären Anlagen, Menschenschlangen vor Stellen, wo Essen und Trinken ausgegeben wird, Kämpfe um Nahrung. Die Behörden versuchen die Menschenmassen mit Gittern und Schlagstöcken zurückzuhalten.  

epa04888911 Pakistani and Afghan migrants wait for registration procedures outside the police station on the island of Kos, Greece, 19 August 2015. The Greek island is struggling with a major influx of refugees and migrants amidst the financial crisis and the height of the tourist season.  EPA/YANNIS KOLESIDIS

Bild: EPA/ANA-MPA

Traiskirchen, Österreich

Ein Lager unter einem Baum am Gelaende der

Bild: APA

Österreich macht zur Zeit unfreiwillig mit einem Flüchtlingslager in Traiskirchen Schlagzeilen. Auch hier müssen Flüchtlinge unter freiem Himmel schlafen, weil die Politik versagt. Zuständig für das Lager ist die Schweizer Firma ORS, die mit dem Business Millionen verdient

A refugee child plays with a ball inside the asylum processing centre in Traiskirchen, Austria, August 17, 2015. Austria's treatment of asylum seekers at the centre near Vienna is

Bild: HEINZ-PETER BADER/REUTERS

Calais, Frankreich 

An aerial view shows a field named

Bild: PASCAL ROSSIGNOL/REUTERS

Die Flüchtlinge im französischen Calais leben teilweise auf Müllhalden. Wie gross ihre Not ist, zeigt sich an der Art und Weise, wie sie versuchen von Calais durch den Eurotunnel nach England zu gelangen. Sie klettern auf Lastwagen und Züge, viele sterben dabei. 

Migrants collect drinking water near uncollected refuse near the makeshift camp called

Bild: REGIS DUVIGNAU/REUTERS

Nauen, Deutschland 

epa04896922 A handout picture made available by reportnet24.de shows Firefighters extinguish a fire in the gym of the Oberstufenzentrum Havelland in Nauen, Germany, 25 August 2015. The sports facility was to serve as an emergency shelter for about 100 refugees from 01 September 2015.  EPA/CHRISTIAN POERSCHMANN/reportnet24.de BEST QUALITY AVAILABLE HANDOUT EDITORIAL USE ONLY/NO SALES/NO ARCHIVES

Bild: EPA/DPA/reportnet24.de

In Deutschland zeigt das Flüchtlingschaos ein anderes Gesicht. Momentan häufen sich Anschläge auf Asylzentren, noch bevor die Flüchtlinge einziehen. In Nauen war dies der Fall, jüngster Vorfall ist Leipzig, wo Unbekannte einen Brandsatz durch das offene Fenster warfen. In Heidenau kam es zudem zu Demonstrationen von Nazis gegen die Flüchtlinge. Die Polizei musste eingreifen. 

Heidenau, Deutschland 

HEIDENAU, GERMANY - AUGUST 22:  Right-wing demonstrators clash with police as they protest against a refugees camp on August 22, 2015 in Heidenau, Germany. The right-wing political party NPD had organized a protest gathering the day before that reportedly drew up to one thousand participants in the small town just outside of Dresden. German authorities are expecting up to 800,000 refugees and migrants to arrive seeking asylum in 2015 and the country is struggling to find accommodation for them nationwide. The Heidenau facility is located in a former home furnishings store and is supposed to accommodate 250 people. (Photo by Matthias Rietschel/Getty Images)

Bild: Getty Images Europe

Lampedusa, Italien 

epa02682628 Tunisians try to escape from the migrant reception centre holding around 1,000 Tunisians on Lampedusa, southern Italy on 11 April 2011. Part of the centre was in flames following a protest by Tunisian migrants at plans to repatriate them. Reports state that some 23,000 mostly Tunisian nationals have made their way to Italy since a January 2011 uprising in their country, mostly to the overburdened island of Lampedusa.  EPA/ETTORE FERRARI

Bild: EPA/ANSA

Wer den Weg über das Meer auf die italienische Insel Lampedusa schafft, ist noch keineswegs in Sicherheit. Die Behandlung von Flüchtlingen im Aufnahmezentrum schockiert immer wieder. So müssen sich Flüchtlinge beispielsweise nackt, zum Teil in windiger Kälte, desinfizieren lassen. 

LAMPEDUSA, ITALY - FEBRUARY 19: Migrants arrive at the Temporary Permanence Centre (CPT) on February 19, 2015 in Lampedusa, Italy. Hundreds of migrants have recently arrived in Lampedusa after fleeing the attacks by ISIS in Libya. The Temporary Permanence Centre (CPT) of Lampedusa, which was designed to accommodate 250 people currently holds about 1,200 migrants following Sunday's rescue of 2,000 in the Mediterranean Sea, between the island of Lampedusa and the Libyan coast. (Photo by Tullio M. Puglia/Getty Images)

Bild: Getty Images Europe

Roszke, Ungarn

epa04896942 Migrants rest at the railway crossing at the border between Hungary and Serbia near Roszke, 180 kms southeast of Budapest, Hungary, 25 August 2015. According to media reports, registration offices in Serbia worked through the night issuing documents to refugees and sending them by bus to the capital Belgrade, from where the vast majority plan to travel into EU member Hungary and onward to wealthier countries in the EU. International human rights organizations have warned that should Hungary complete a planned 170-kilometre fence to keep migrants out, tens of thousands may eventually become stranded in poor conditions in Serbia and Macedonia.  EPA/SANDOR UJVARI HUNGARY OUT

Bild: EPA/MTI

Ungarn erstellt einen riesigen Zaun, um den Flüchtlingsstrom von Serbien her einzudämmen. Der Staat geht wenige zimperlich um mit den Menschen. Kürzlich setzten die Sicherheitskräfte Tränengas ein, um eine Auseinandersetzung unter Flüchtlingen zu beenden. Da es einen Streckenabschnitt gibt, durch den die Bahn fährt, wo es noch keinen Zaun gibt, schlafen viele auf den Gleisen. 

Hungarian police positioned nearby watch as Syrian migrants climb under a fence to enter Hungary at the Hungarian-Serbian border near Roszke, Hungary August 26, 2015. Hungary's government has started to construct a 175-km-long (110-mile-long) fence on its border with Serbia in order to halt a massive flow of migrants who enter the EU via Hungary and head to western Europe. REUTERS/Laszlo Balogh      TPX IMAGES OF THE DAY

Bild: LASZLO BALOGH/REUTERS

Miratovac, Serbien  

epa04894694 Migrants from Syria queue for water in a temporary center for refugees on the border between Serbia and Macedonia near the village of Miratovac, southern Serbia, 23 August 2015. A temporary center for migrants in the village Miratovac was set up 22 August after a large group of migrants arrived in the country when thousands of migrants broke through Macedonian police barricades at the border with Greece, local media reported.  EPA/DJORDJE SAVIC

Bild: DJORDJE SAVIC/EPA/KEYSTONE

Immer mehr Flüchtlinge kommen über die Balkanroute. Im serbischen Miratovac werden die Massen versorgt, bevor sie weiterziehen. Auch hier schlafen völlig übermüdete und entkräftete Menschen im Freien. Darunter Frauen, Kinder, ältere Personen. 

epa04894709 Migrants from Syria, Iraq and Afghanistan wait to be transported to a temporary center for refugees on the border between Serbia and Macedonia near the village of Miratovac, southern Serbia, 23 August 2015. A temporary center for migrants in the village Miratovac was set up 22 August after a large group of migrants arrived in the country when thousands of migrants broke through Macedonian police barricades at the border with Greece, local media reported.  EPA/DJORDJE SAVIC

Bild: DJORDJE SAVIC/EPA/KEYSTONE

Gevgelija, Mazedonien 

Migrants try to take shelter from the rain at Greece's border with Macedonia, while waiting to enter Gevgelija, Macedonia August 22, 2015. Police and soldiers deployed along Macedonia's southern border with Greece struggled on Saturday to control the numbers of refugees and migrants, many of them fleeing Middle East conflicts, seeking to reach western Europe.   REUTERS/Ognen Teofilovski

Bild: OGNEN TEOFILOVSKI/REUTERS

Mazedonien hatte seine Grenze zu Griechenland zwischenzeitlich geschlossen. Dadurch sammelten sich im Grenzgebiet Tausende, die über Tage im Freien übernachten mussten. Der Andrang wurde so gross, dass Mazedonien nachgeben musste und die Flüchtlinge wieder ins Land liess.

Four-year-old Rashida from Kobani, Syria, part of a new group of more than a thousand immigrants, sleeps as they wait at border line of Macedonia and Greece to enter into Macedonia near Gevgelija railway station August 20, 2015. Thousands of migrants kept up the wait on in a small Macedonian town in the hope of travelling onwards to Western Europe. After days of crowds overwhelming the small station at Gevgelija, Macedonian authorities have established special trains for migrants from south to the northern border with Serbia. REUTERS/Ognen Teofilovski

Bild: OGNEN TEOFILOVSKI/REUTERS

Asylunterkunt Lukmanierpass 

Der Militaerbunker mit zusaetzlichen Containern in der Naehe des Lukmanierpasses dient als Asylunterkunft fuer maximal 70 Asylsuchende aufgenommen in Medel, Graubuenden am 27. July 2015. Im Aufnahmezentrum fuer Asylsuchende werden ab kommendem Oktober ausschliesslich Maenner untergebracht. (KEYSTONE/Carlo Reguzzi)

Bild: KEYSTONE/TI-PRESS

Im Vergleich zu den unhaltbaren Zuständen in vielen europäischen Staaten herrscht in den Schweizer Asylunterkünften heile Welt. Selbst dort, wo die Flüchtlinge in Zelten schlafen, sind die Verhältnisse weit weg von Chaos. 

Asylzentrum Aarau

Asylsuchende aus dem Sudan sitzen auf ihren Betten in den temporaeren mobilen Asylunterkuenften in Aarau, aufgenommen am Medientermin zu den temporaeren mobilen Infrastrukturen, am Freitag, 31. Juli 2015. Die Armeezelte werden in diesen Tagen von den ersten Asylsuchenden bezogen. Als erster Kanton bringt der Aargau in den kommenden Monaten Asylsuchende auch in Militaerzelten unter. Bei bestehenden Asylunterkuenften in Aarau, Buchs und Villmergen baute die Schweizer Armee im Auftrag des Kantons Zelte auf. (KEYSTONE/Walter Bieri )

Bild: KEYSTONE

Asyl-Durchgangszentrum Embrach 

Asyl-Durchgangszentrum in Embrach, aufgenommen am Dienstag, 7. Juli 2015. Die Gemeinde Embrach noerdlich des Zuercher Flughafens betreibt ein Durchgangszentrum mit 380 Plaetzen. Im Rahmen der Neustrukturierung des Asylwesens wird dieses in ein Bundeszentrum mit 360 Plaetzen ueberfuehrt. Der Bund schliesst mit dem Kanton einen Mietvertrag ueber 15 Jahre ab, der um 5 Jahre verlaengert werden kann. (KEYSTONE/Walter Bieri)

Bild: KEYSTONE

Asylzentrum Hirschpark Luzern 

Asylbewerber in ihrem Zimmer im neuen Asylzentrum Hirschpark in Luzern am Dienstag, 10 Juni 2014. Das Asylzentrum Hirschpark auf dem Spitalgelaende in Luzern wurde am Dienstag 10. Juni 2014 den Medien praesetiert. Der Kanton Luzern und die Caritas Luzern organisieren vom 9. Juni bis 15. Juni 2014 mit ueber 50 Veranstaltungen eine Asyl-Woche mit Begegnungsmoeglichkeiten zu schaffen und in der Bevoelkerung Aengste abzubauen.  (KEYSTONE/Urs Flueeler)

Bild: KEYSTONE

Refugees welcome – «Lasst uns zusammen essen» – Grillfest

Kennst du schon die watson-App?

Über 150'000 Menschen nutzen bereits watson für die Hosentasche. Unsere App hat den «Best of Swiss Apps»-Award gewonnen und wurde unter «Beste Apps 2014» gelistet. Willst auch du mit watson auf frische Weise informiert sein? Hol dir jetzt die kostenlose App für iPhone/iPad und Android.

Das könnte dich auch interessieren:

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

Link zum Artikel

Wer keine Liebe hat, hat keine Probleme – Promis auf dem Friedhof der Gefühle

Link zum Artikel

Nach Tötung von Palästinas Dschihad-Chef Al Ata gehen in Israel 190 Raketen nieder

Link zum Artikel

Proteste in Hongkong: Bloss keine Kompromisse

Link zum Artikel

Kennst du alle Teams einer Liga? Beweise es in Folge 1 des Ausfüll-Quiz!

Link zum Artikel

Es reicht.

Link zum Artikel

Intervention wegen Pestizid-Kritik – Parmelin soll ETH-Forschern Maulkorb verpasst haben

Link zum Artikel

Warum dieses völlig unterschätzte Smartphone ein echter «Geheimtipp» ist

Link zum Artikel

«OK, Boomer» – wie zwei Wörter eine ganze Generation (zu Recht?) verunglimpfen

Link zum Artikel

9 nervige Lehrertypen, die mich unterrichten «durften»

Link zum Artikel

«Fall Carlos» geht ans Obergericht – und Brian hat noch ein neues Verfahren am Hals

Link zum Artikel

6 Punkte, die Donald Trump den Schlaf rauben

Link zum Artikel

Yo Ladies, hier kriegen wir unser Fett weg!

Link zum Artikel

Schauspieler in Riad auf Bühne niedergestochen

Link zum Artikel

Diesen genial-einfachen Smartphone-Trick kennt (fast) niemand

Link zum Artikel

Militärhilfe für Ukraine trotz Bedenken blockiert

Link zum Artikel

Wer folgt bei den Bayern auf Kovac? 7 Kandidaten und was für sie spricht

Link zum Artikel

So ticken Schweizer Familien – 5 Dinge, die du dazu wissen musst

Link zum Artikel

Schockierter Son erhält nach Gomes' schwerer Verletzung psychologische Hilfe

Link zum Artikel

Der Fall Carlos – ein Medien- und Justizdrama, vor allem aber eine menschliche Tragödie

Link zum Artikel

Wegen der Wetter-💩: 683 Bilder, die dir die Sonne (oder ein Lachen) zurückbringen

Link zum Artikel

Der Freistoss-König – nicht mehr lange und Messi überflügelt CR7 auch in dieser Statistik

Link zum Artikel

Rache-Porno: Warum der Fall Katie Hill aufhorchen lässt

Link zum Artikel

Warum kalte Kartoffeln gesünder sind – und sogar beim Abnehmen helfen

Link zum Artikel

Handy NICHT im Flugmodus: Wie gefährlich ist das? Ein Pilot erklärt

Link zum Artikel

Erster Cyborg der Welt: Dieser Mann hört mit einer Antenne im Kopf Farben

Link zum Artikel

Astérix ist 60 – und hier erfährst du, wie du als Gallier heissen würdest

Link zum Artikel

Lonely Planet setzt dieses Land auf Platz 1 – doch das ist kaum auf den Hype vorbereitet

Link zum Artikel

Wie viele dieser Comic-Helden kennst du noch? (Nur für Experten)

Link zum Artikel

«Ich habe Scheisse gebaut» – wegen ihm wartete die Schweiz bis 23 Uhr aufs Schlussresultat

Link zum Artikel

27 Fails, die dich heute zum Lachen bringen. Gönn dir!

Link zum Artikel

Warum dieser 23-Jährige Schweizer lieber in Nordsyrien stirbt, statt nach Hause zu kommen

Link zum Artikel

9 nervige Schülertypen, die ich unterrichten «durfte»

Link zum Artikel

11 Dinge, die jeder Android- und iPhone-Nutzer über das Fairphone 3 wissen sollte

Link zum Artikel

«Ein Mann holt sich von zwei Lesben, was er haben will: Porno»

Link zum Artikel

Die Lösung der Lebensmittelkrise könnte aus Nigeria kommen – in Gestalt dieser Frau

Link zum Artikel

Googles smarte Lautsprecher verstehen nun Schweizerdeutsch – und das können sie sonst noch

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

58
Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

305
Link zum Artikel

Wer keine Liebe hat, hat keine Probleme – Promis auf dem Friedhof der Gefühle

0
Link zum Artikel

Nach Tötung von Palästinas Dschihad-Chef Al Ata gehen in Israel 190 Raketen nieder

39
Link zum Artikel

Proteste in Hongkong: Bloss keine Kompromisse

4
Link zum Artikel

Kennst du alle Teams einer Liga? Beweise es in Folge 1 des Ausfüll-Quiz!

40
Link zum Artikel

Es reicht.

115
Link zum Artikel

Intervention wegen Pestizid-Kritik – Parmelin soll ETH-Forschern Maulkorb verpasst haben

127
Link zum Artikel

Warum dieses völlig unterschätzte Smartphone ein echter «Geheimtipp» ist

28
Link zum Artikel

«OK, Boomer» – wie zwei Wörter eine ganze Generation (zu Recht?) verunglimpfen

240
Link zum Artikel

9 nervige Lehrertypen, die mich unterrichten «durften»

61
Link zum Artikel

«Fall Carlos» geht ans Obergericht – und Brian hat noch ein neues Verfahren am Hals

24
Link zum Artikel

6 Punkte, die Donald Trump den Schlaf rauben

34
Link zum Artikel

Yo Ladies, hier kriegen wir unser Fett weg!

335
Link zum Artikel

Schauspieler in Riad auf Bühne niedergestochen

20
Link zum Artikel

Diesen genial-einfachen Smartphone-Trick kennt (fast) niemand

23
Link zum Artikel

Militärhilfe für Ukraine trotz Bedenken blockiert

0
Link zum Artikel

Wer folgt bei den Bayern auf Kovac? 7 Kandidaten und was für sie spricht

47
Link zum Artikel

So ticken Schweizer Familien – 5 Dinge, die du dazu wissen musst

65
Link zum Artikel

Schockierter Son erhält nach Gomes' schwerer Verletzung psychologische Hilfe

18
Link zum Artikel

Der Fall Carlos – ein Medien- und Justizdrama, vor allem aber eine menschliche Tragödie

307
Link zum Artikel

Wegen der Wetter-💩: 683 Bilder, die dir die Sonne (oder ein Lachen) zurückbringen

7
Link zum Artikel

Der Freistoss-König – nicht mehr lange und Messi überflügelt CR7 auch in dieser Statistik

14
Link zum Artikel

Rache-Porno: Warum der Fall Katie Hill aufhorchen lässt

165
Link zum Artikel

Warum kalte Kartoffeln gesünder sind – und sogar beim Abnehmen helfen

16
Link zum Artikel

Handy NICHT im Flugmodus: Wie gefährlich ist das? Ein Pilot erklärt

73
Link zum Artikel

Erster Cyborg der Welt: Dieser Mann hört mit einer Antenne im Kopf Farben

30
Link zum Artikel

Astérix ist 60 – und hier erfährst du, wie du als Gallier heissen würdest

148
Link zum Artikel

Lonely Planet setzt dieses Land auf Platz 1 – doch das ist kaum auf den Hype vorbereitet

61
Link zum Artikel

Wie viele dieser Comic-Helden kennst du noch? (Nur für Experten)

78
Link zum Artikel

«Ich habe Scheisse gebaut» – wegen ihm wartete die Schweiz bis 23 Uhr aufs Schlussresultat

47
Link zum Artikel

27 Fails, die dich heute zum Lachen bringen. Gönn dir!

140
Link zum Artikel

Warum dieser 23-Jährige Schweizer lieber in Nordsyrien stirbt, statt nach Hause zu kommen

83
Link zum Artikel

9 nervige Schülertypen, die ich unterrichten «durfte»

66
Link zum Artikel

11 Dinge, die jeder Android- und iPhone-Nutzer über das Fairphone 3 wissen sollte

27
Link zum Artikel

«Ein Mann holt sich von zwei Lesben, was er haben will: Porno»

68
Link zum Artikel

Die Lösung der Lebensmittelkrise könnte aus Nigeria kommen – in Gestalt dieser Frau

73
Link zum Artikel

Googles smarte Lautsprecher verstehen nun Schweizerdeutsch – und das können sie sonst noch

44
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

58
Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

305
Link zum Artikel

Wer keine Liebe hat, hat keine Probleme – Promis auf dem Friedhof der Gefühle

0
Link zum Artikel

Nach Tötung von Palästinas Dschihad-Chef Al Ata gehen in Israel 190 Raketen nieder

39
Link zum Artikel

Proteste in Hongkong: Bloss keine Kompromisse

4
Link zum Artikel

Kennst du alle Teams einer Liga? Beweise es in Folge 1 des Ausfüll-Quiz!

40
Link zum Artikel

Es reicht.

115
Link zum Artikel

Intervention wegen Pestizid-Kritik – Parmelin soll ETH-Forschern Maulkorb verpasst haben

127
Link zum Artikel

Warum dieses völlig unterschätzte Smartphone ein echter «Geheimtipp» ist

28
Link zum Artikel

«OK, Boomer» – wie zwei Wörter eine ganze Generation (zu Recht?) verunglimpfen

240
Link zum Artikel

9 nervige Lehrertypen, die mich unterrichten «durften»

61
Link zum Artikel

«Fall Carlos» geht ans Obergericht – und Brian hat noch ein neues Verfahren am Hals

24
Link zum Artikel

6 Punkte, die Donald Trump den Schlaf rauben

34
Link zum Artikel

Yo Ladies, hier kriegen wir unser Fett weg!

335
Link zum Artikel

Schauspieler in Riad auf Bühne niedergestochen

20
Link zum Artikel

Diesen genial-einfachen Smartphone-Trick kennt (fast) niemand

23
Link zum Artikel

Militärhilfe für Ukraine trotz Bedenken blockiert

0
Link zum Artikel

Wer folgt bei den Bayern auf Kovac? 7 Kandidaten und was für sie spricht

47
Link zum Artikel

So ticken Schweizer Familien – 5 Dinge, die du dazu wissen musst

65
Link zum Artikel

Schockierter Son erhält nach Gomes' schwerer Verletzung psychologische Hilfe

18
Link zum Artikel

Der Fall Carlos – ein Medien- und Justizdrama, vor allem aber eine menschliche Tragödie

307
Link zum Artikel

Wegen der Wetter-💩: 683 Bilder, die dir die Sonne (oder ein Lachen) zurückbringen

7
Link zum Artikel

Der Freistoss-König – nicht mehr lange und Messi überflügelt CR7 auch in dieser Statistik

14
Link zum Artikel

Rache-Porno: Warum der Fall Katie Hill aufhorchen lässt

165
Link zum Artikel

Warum kalte Kartoffeln gesünder sind – und sogar beim Abnehmen helfen

16
Link zum Artikel

Handy NICHT im Flugmodus: Wie gefährlich ist das? Ein Pilot erklärt

73
Link zum Artikel

Erster Cyborg der Welt: Dieser Mann hört mit einer Antenne im Kopf Farben

30
Link zum Artikel

Astérix ist 60 – und hier erfährst du, wie du als Gallier heissen würdest

148
Link zum Artikel

Lonely Planet setzt dieses Land auf Platz 1 – doch das ist kaum auf den Hype vorbereitet

61
Link zum Artikel

Wie viele dieser Comic-Helden kennst du noch? (Nur für Experten)

78
Link zum Artikel

«Ich habe Scheisse gebaut» – wegen ihm wartete die Schweiz bis 23 Uhr aufs Schlussresultat

47
Link zum Artikel

27 Fails, die dich heute zum Lachen bringen. Gönn dir!

140
Link zum Artikel

Warum dieser 23-Jährige Schweizer lieber in Nordsyrien stirbt, statt nach Hause zu kommen

83
Link zum Artikel

9 nervige Schülertypen, die ich unterrichten «durfte»

66
Link zum Artikel

11 Dinge, die jeder Android- und iPhone-Nutzer über das Fairphone 3 wissen sollte

27
Link zum Artikel

«Ein Mann holt sich von zwei Lesben, was er haben will: Porno»

68
Link zum Artikel

Die Lösung der Lebensmittelkrise könnte aus Nigeria kommen – in Gestalt dieser Frau

73
Link zum Artikel

Googles smarte Lautsprecher verstehen nun Schweizerdeutsch – und das können sie sonst noch

44
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

26
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
26Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • D. L. aus B. 29.08.2015 14:24
    Highlight Highlight Da mein erster Kommentar nicht veröffentlicht wurde, da den Zeilen wahrscheinlich zu wenig Euphorie zu entnehmen war, probiere ich es noch mal: Wow, toller Artikel! Danke Watson! Ihr seit einfach supidupi, ganz anders als all die anderen! Weiter so!
  • Chlinae_Tigaer 29.08.2015 12:24
    Highlight Highlight Man könnte fast denken ihr wollt, dass es bei uns auch so aussieht.

    Geht's euch darum?

    • Datsyuk * 29.08.2015 13:52
      Highlight Highlight Ich zweifle irgendwie an dir.. Wie kommst du auf solche Gedanken?
    • Chlinae_Tigaer 29.08.2015 16:52
      Highlight Highlight Fragen Sie die, die schon fast penetrant versuchen, alles was das Thema angeht, schönzureden.

      Wieso sie das tun.
    • The Destiny // Team Telegram 29.08.2015 18:32
      Highlight Highlight @chlinae_tiger, ganz deiner Meinung.
      Die einen werden bezahlt fürs anprangern und polemieren(Blick 20m).
      Die anderen (watson,?) tun nahezu das Gegenteil. Wenn die einen bezahlt werden die nur "schwarzes" schreiben dann werden die wo "weisses"schreiben bestimmt auch bezahlt.
      (manus manum lavat)
  • dnsd 29.08.2015 11:45
    Highlight Highlight Macht doch mal einen Kostenvergleich? Ja es geht um Menschen - 2,3 Milliarden Menschen haben keine Toilette... Wer unterstützt diese Menschen? Ein paar wenigen hier das Paradies teuer unter die Nase zu halten, an dem sie nie wirklich teilhaben können, bringt gar nichts!
    • _kokolorix 29.08.2015 12:40
      Highlight Highlight mach doch mal einen Vorschlag wie man es denn machen sollte. Das Paradies wird den Menschen mit der Werbung überall auf der Welt unter die Nase gerieben.
      Wir hier in Westeuropa leben in etwa so und wir können das nur, weil wir die Menschen in anderen Ländern rücksichtslos ausbeuten.

      Dass diese Menschen nun bei uns vor der Tür stehen, ist nichts als logisch und wurde von weitsichtigeren Leuten schon lange vorausgesagt. Aber diese wurden als Pessimisten, Dummköpfe oder linke Gutmenschen verschrien...

      es ist utopisch, die Flüchtlinge abschrecken zu wollen. Die Verhältnisse in den Herkunftsländern sind derart schlecht, das nur der 100-prozentig sichere Tod eine wirksame Abschreckung darstellt.
    • atomschlaf 31.08.2015 05:26
      Highlight Highlight @kokolorix: Chabis! Als Abschreckung würde es schon ausreichen, den Leuten klar zu machen, dass sie bei illegaler Einwanderung NULL Chance auf eine Zukunft in Europa haben. Australien macht es vor und es funktioniert. Leider haben die hiesigen Politiker einfach nicht den Mumm sowas durchzuziehen. Es kommen zudem nicht die armen Ausgebeuteten, sondern vergleichsweise wohlhabende Leute. Die Ärmsten können sich die Abzockpreise der Schlepper nämlich niemals leisten. Mit dem Wecken falscher Hoffnungen macht sich Europas Politiker zu Handlangern der Schlepper!
    • dnsd 31.08.2015 15:15
      Highlight Highlight @atomschlaf: Danke!
    Weitere Antworten anzeigen
  • zombie1969 29.08.2015 11:16
    Highlight Highlight Nicht anzunehmen, dass Europa diese enormen Flüchtlingsmassen verträgt. Das wäre schon für ein gesundes Europa eine Mammutaufgabe mit ungewissem Ausgang.
    Ein derart angeschlagenes Europa, ohne Aussicht auf Besserung, kann das nicht bewältigen. Es besteht daher die ernsthafte Gefahr heftiger Ausschreitungen.
    • Lowend 29.08.2015 11:40
      Highlight Highlight Wortwörtlich der gleiche Kommentar ist von einem Boris Kerzenmacher im "Blick" zu lesen. Wutbürgerliches Copy and Paste, oder zufällig dieselben Textbausteine aus dem SVP-Wutbürger-Vokabular verwendet, Zombie?
    • Matthias Studer 29.08.2015 11:44
      Highlight Highlight Eigentlich kann Europa das bewältigen. Wenn der Wille da wäre. Aber schon an diesem Punkt ist die Luft raus.
    • _kokolorix 29.08.2015 12:45
      Highlight Highlight schon mal ausgerechnet, was allein Deutschland der 2. Weltkrieg gekostet hat?
      dagegen wäre die Verköstigung und Unterbringung der 200'000 Flüchtlinge pro Jahr wohl ein Klacks. Wenn diese dann arbeiten und konsumieren könnten, würden sie sogar das langersehnte Wachstum bringen, ohne das unsere Wirtschaft scheinbar nicht auskommt.
    Weitere Antworten anzeigen
  • maxi 29.08.2015 10:49
    Highlight Highlight Da sieht man ja wie gut sie es bei uns haben. Trotz Zelten und Zivilschutzanlagen.
    • Matthias Studer 29.08.2015 11:45
      Highlight Highlight Muss man sich immer am untersten Standard messen?
    • maxi 30.08.2015 07:59
      Highlight Highlight Hast du die Bilder angeschaut? Da ist eine Zivilschutzanlage Luxus! Nichts mit unterstem Standard.
  • Str ant (Darkling) 29.08.2015 10:38
    Highlight Highlight Der Standard ist nicht gut genug, absolut nicht, es kann nicht sein, dass ein Mensch mehr als einen Monat "vorläufig aufgenommen" ist, das ist inhuman!
    Wie lange ist jetzt her, dass eine Verkürzung beschlossen wurde, um das holländische System zu adaptieren.
    Welche jetzt wieder mal verschleppt wird. So dass die Drei- und Zweibuchstaben-Parteien es auf dem Rücken der Flüchtlinge für den Wahlkampf auschlachten können.

    Es braucht die "Aufnahmezentren", an denen alle Services konzentriert sind, so dass Asylverfahren speditiv ablaufen.
    So, dass Flüchtlinge nicht mehr für politische Zwecke missbraucht werden.
    • Tobi-wan 29.08.2015 22:14
      Highlight Highlight Und die Zentren werden wo gebaut? Bisher gab es bei ziemlich vielen vorübergehenden Asylzentren schon erheblichen Widerstand.
      Wie häufig bei solchen Themen läuft es so ab: Man braucht eine geeignete Lösung aber nicht bei mir im Dorf...
  • Zeit_Genosse 29.08.2015 09:27
    Highlight Highlight Ok, man kann auch so gegen die Dreibuchstabenpartei schreiben, die mit "Asylchaos" Wahlkampf betreibt. Bei uns ist aber keine "heile Welt". Wir wurden bisher lediglich von unkontrollierten Massen verschont. Zum Glück. Das Asylchaos bezieht sich auf unsere Bürokratie, die Flüchtlingen den Weg zum Asyl und einem Aufenthaltsrecht mit Familiennachzug ebnet. Damit werden die Soziallwerke belastet, weil die Integration in den Arbeitsmarkt nicht einfach ist. Im Ausland gibt es Billigjobs, bei uns nur Mindestlohnjobs, für die doch viele Flüchtende nicht genügend qualifiziert sind und die Sprache nicht können. Hier würde ein Chaos entstehen, wenn mehr kämen oder wir übermässig mehr aktiv aufnehmen über den unsäglichen Euro-Umverteilmechanismus, der anscheinend das Hauptproblem der Politiker ist.
  • kiawase 29.08.2015 08:47
    Highlight Highlight Bravo, die Bilder sagen viel und zeigen schön auf, was die Schweiz ausmacht (hinschauen!). Es sollte dringend etwas dagegen unternommen werden, dass private Firmen aus der Not von Flüchtlingen Kapital schlagen.
    • Rumbel the Sumbel 29.08.2015 09:38
      Highlight Highlight Schöne heile Welt... Wir haben ja kein Asylchaos gemäss Ex-Bundesrätin Dreifuss.............
    • exeswiss 29.08.2015 13:37
      Highlight Highlight @Rumbel the Sumbel: Ist es etwa nicht so?!

«Gegen Gratisferien»: Bürgerliches Komitee bekämpft Vaterschaftsurlaub von zwei Wochen

Ein bürgerliches Komitee hat das Referendum gegen den zweiwöchigen Vaterschaftsurlaub ergriffen. Die Verantwortung müsse bei den Familien liegen und dürfe nicht auf Unternehmen abgeschoben werden. Das Komitee sorgt sich zudem um die Schweizer Wettbewerbsfähigkeit.

Das Komitee aus Parlamentariern, Unternehmern und Gewerbevertretern greift damit die zwei Wochen Vaterschaftsurlaub an, welche das Parlament im September beschlossen hatte. «Wir sind gegen Gratisferien für wenige, welche durch …

Artikel lesen
Link zum Artikel