sonnig
DE | FR
Schweiz
Migration

Baume-Schneider gegen Auslagerung von Asylverfahren ins Ausland

Baume-Schneider gegen Auslagerung von Asylverfahren ins Ausland

09.03.2023, 12:10
Mehr «Schweiz»
epa10511125 Elisabeth Baume-Schneider, Swiss Federal Councillor at the Department of Justice and Police, speaks to the media as he arrives for the start of the European Home Affairs Ministers Council  ...
Baume-SchneiderBild: keystone

Bundesrätin Elisabeth Baume-Schneider spricht sich gegen die Auslagerung von Asylverfahren ins Ausland aus. Das machte sie am Donnerstag am Rande des EU-Innenministertreffens in Brüssel deutlich.

Für die Schweiz sei das «keine Frage», sagte sie und verwies dabei auch auf die in der Schweiz geltenden rechtlichen Grundlagen. Denn diese liessen das aktuell nicht zu.

Sowohl innerhalb der EU wie auch in der Schweiz gibt es immer wieder Politikerinnen und Politiker, die eine Auslagerung von Asylverfahren fordern. Erst kürzlich hatte auch die SVP verlangt, dies zu prüfen.

Angesprochen auf fixe Mauern an der EU/Schengen-Aussengrenze, wie es etwa der österreichische Kanzler Karl Nehammer will, zeigte sich die Vorsteherin des eidgenössischen Justiz- und Polizeidepartements (EJPD) wenig begeistert. Mit Ausnahme von einzelnen sei wohl kaum jemand für fixe Mauern an der Schengen-Aussengrenze, sagte sie. (aeg/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
24 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Bivio
09.03.2023 14:32registriert März 2018
Das Problem ist dich, dass das nichts bringt.
Annahme: Ein Flüchtling stellt einen Antrag im Ausland. Entweder er wird angenommen und die Person kommt oder der Antrag wird abgelehnt und die Person kommt trotzdem nur diesmal illegal mit Schlepper. Niemand lässt sich davon abhalten nach Europa zu kommen.
Das einzige was helfen würde, wären schnelles und konsequentes Abschieben von Leuten ohne Recht auf Asyl. Dazu muss man Staaten nötigenfalls zwingen ihre Landsleute zurückzunehmen.
414
Melden
Zum Kommentar
avatar
Hans -würkli- Nötig
09.03.2023 17:36registriert Juli 2015
Wir können und dürfen uns nicht länger vor der grossen, leider auch bösen Frage verstecken die da heisst:
Wie viele Menschen kann und will die Schweiz aufnehmen?

Das muss ehrlich und realistisch diskutiert werden dürfen und die Diskussion darf nicht nach den üblichen Statements aufhören:
"so viele wie die Wirtschaft grad braucht"
bzw.
"so viele wie es in der Welt grad schlecht geht"

Wenn wir keinen Plan haben wird uns die Realität einen Plan aufzwingen aber ob uns der dann gefällt?
273
Melden
Zum Kommentar
24
Wie du Amphibien vor dem Tod rettest
Derzeit sterben Amphibien wie Frösche, Kröten, Salamander und Molche zu Tausenden auf den Strassen. Dabei könnte man sie mit wenig Aufwand vor dem Tod bewahren.

Während der ersten frostfreien, nassen Abende Ende Februar und im März verlassen Frösche, Kröten, Salamander und Molche ihr Winterversteck und machen sich auf den Weg zu ihren Laichgewässern. Und wie jedes Jahr kommen auch heuer viele bei ihrer Wanderung ums Leben.

Zur Story