DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Migros ruft Plüschtiere zurück wegen Erstickungsgefahr



Die Migros ruft acht verschiedene Micasa-Plüschtiere zurück. Wegen mangelnder Verarbeitung der Nähte können Löcher entstehen und Teile des Füllmaterials könnten verschluckt werden. In diesem Fall besteht Erstickungsgefahr.

Vom Rückruf betroffen sind das Schwein Olma, der Hase Pino, das Hündchen Aiko und das Schaf Rosi - jeweils in der kleinen und grossen Ausführung. Kundinnen und Kunden werden gebeten, die betroffenen Produkte nicht mehr zu benutzen, wie die Migros schreibt.

Bild

bild: migros

Die Produkte wurden schweizweit seit einem Jahr über folgende Kanäle verkauft: In Micasa-Filialen, in Micasa Home-Filialen, im Micasa Online-Shop, in normalen Migros-Filialen und in Läden von Do it + Garden. Kunden sollen die Plüschtiere zurückbringen. Sie erhalten das Geld zurück. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Stellenabbau – und dann das: Swiss wirbt intern mit Jobs bei neuer Billigairline

Ein Inserat auf dem Swiss-Intranet sorgt bei der Airline-Crew für Verärgerung. Die Gewerkschaft des Kabinenpersonals übt scharfe Kritik und spricht von «Hohn» den Angestellten gegenüber.

Die Hiobsbotschaft ist nicht lange her: 550 Swiss-Angestellte haben vergangenen Monat die betriebsbedingte Kündigung erhalten. Am stärksten betroffen sind die Flight Attendants. Die Flottengrösse wird zudem um 15 Prozent verkleinert.

Dass ein Abbau über kurz oder lang unumgänglich war, dafür hatte auch das Personal Verständnis. Doch was vielen Angestellten missfällt, ist, dass die Swiss nach wie vor Flüge an die günstiger operierende Helvetic Airways auslagert – und dass die Lufthansa …

Artikel lesen
Link zum Artikel