Nebelfelder-1°
DE | FR
5
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Schweiz
Nationalrat

Bundesversammlung besetzt drei Richterstellen am Bundesgericht neu

Bundesversammlung besetzt drei Richterstellen am Bundesgericht neu

28.09.2022, 09:46
Bundesgericht
Bild: Schweizerisches Bundesgericht

Das Bundesgericht in Lausanne erhält zwei neue Richterinnen und einen neuen Richter, das Bundesstrafgericht einen neuen Richter für die Berufungskammer. Alle vier sind vom Parlament gewählt worden. Zudem wurde die Aufsichtsbehörde über die Bundesanwaltschaft (AB-BA) gewählt.

Federica De Rossa (SP), Karin Scherrer Reber (FDP) und Christian Kölz (Grüne) wurden von der Vereinigten Bundesversammlung als neue ordentliche Richterinnen respektive ordentlichen Richter ans Bundesgericht in Lausanne gewählt, für den Rest der Amtszeit von 2021 bis 2016.

Drei Stellen in Lausanne neu besetzt

De Rossa erhielt 212 von 217 gültigen Stimmen, Scherrer Reber 216 und Kölz wurde mit 211 Stimmen gewählt. Das absolute Mehr lag bei 109 Stimmen.

Das Parlament folgte dem einstimmigen Antrag der Gerichtskommission, die damit die Vertretung der politischen Kräfte am Bundesgericht ausgleichen wollte. Das Parlament wählte die Richterinnen und Richter nach einer Schweigeminute für die im Mai verstorbene Lucrezia Glanzmann (FDP). Die neu Gewählten ersetzen Glanzmann sowie die zurücktretenden Martha Niquille (Mitte) und Luca Marazzi (FDP).

De Rossa ist ausserordentliche Professorin für Wirtschaftsrecht an der Università della Svizzera italiana, und Kölz arbeitet heute als als nebenamtlicher Richter an zwei Abteilungen des Bundesgerichts. Scherrer Reber ist Richterin am Obergericht des Kantons Solothurn und präsidiert dort seit 2015 das Verwaltungsgericht.

Der promovierte Jurist Andrea Ermotti wird neuer ordentlicher Richter der Berufungskammer des Bundesstrafgerichts in Bellinzona. Er wurde mit allen 211 gültigen Stimmen gewählt, bei einem absoluten Mehr von 106. Ermotti nimmt eine vom Parlament neu besetzte Stelle am Bundesstrafgericht.

Zurzeit ist Ermotti Gerichtsschreiber am Bundesgericht und Ersatzrichter am Strafappellationshof des Tessiner Kantonsgerichts. Er ist Mitglied der Mitte-Partei.

AB-BA im Amt bestätigt

Weiter hat das Parlament die Mitglieder der Aufsichtsbehörde über die Bundesanwaltschaft (AB-BA) für die Amtsperiode 2023 bis 2026 bestimmt. Im Amt bestätigt wurden Bundesrichterin Alexia Heine, Anwalt Jörg Zumstein und Anwältin Luzia Vetterli sowie die Fachleute Isabelle Augsburger-Bucheli, Marc Thommen und Lionel Seeberger.

Die Ergänzungswahl für die siebte Stelle soll nach Angaben der Gerichtskommission in der Wintersession erfolgen. Diese Stelle in der AB-BA ist nach dem angekündigten Rücktritt von Bundesrichter Stefan Heimgartner aus der AB-BA derzeit vakant. (aeg/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

5 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5
Auf viele LGBTQ-Menschen hat die SVP anziehende Wirkung – warum das so ist

Am kommenden Wochenende ist es so weit: Catherine* wird in Echallens VD zum ersten Mal an der Versammlung der Westschweizer SVP-Frauen teilnehmen.

Zur Story