Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
ZUR LETZTEN SENDUNG VON GIACOBBO/MUELLER AM KOMMENDEN SONNTAG, 11. DEZEMBER 2016, STELLEN WIR IHNEN FOLGENDES BILDMATERIAL ZUR VERFUEGUNG - Viktor Giacobbo, Autor, Kabarettist, Moderator und Schauspieler portraitiert am 8. Dezember 2016 in Zuerich. (KEYSTONE/Gaetan Bally) 

Portrait of Viktor Giacobbo, author, comedian, moderator and actor, taken in Zuerich, Switzerland, on December 8, 2016. (KEYSTONE/Gaetan Bally)

Bild: KEYSTONE

Viktor Giacobbo führte Scheinehe – damit Ausländerin in der Schweiz bleiben konnte

Viktor Giacobbo hat vor mehr als zwei Jahrzehnten eine Ausländerin geheiratet, damit diese in der Schweiz bleiben konnte. Die Scheinehe hielt sieben Jahre.



Der Satiriker Viktor Giacobbo legt ein bisher gut gehütetes Geheimnis offen: Einst führte er eine Scheinehe. «Ich habe eine Ausländerin geheiratet, damit sie in der Schweiz bleiben konnte», sagt er in einem Podcast des «Tages-Anzeigers». Diese habe eine Beziehung mit einer anderen Frau geführt. «Weil die beiden nicht heiraten durften, musste sie immer wieder ausreisen», so Giacobbo weiter.

Das lesbische Paar sei auch heute noch zusammen. Konsequenzen befürchtet der Kabarettist keine. Die falsche Heirat liegt nach seinen Angaben bereits 20 bis 30 Jahre zurück. «Die Sache ist längst verjährt.»

Giacobbo habe keine Gegenleistung für den Weg aufs Standesamt erwartet. Er habe auch nie mit seiner «Frau» zusammengewohnt. «Wäre ein Beamter vorbeigekommen, hätte ich ihm gesagt, dass es ihn nichts angehe, mit wem ich zusammen bin – hau doch ab!»

Verdacht schöpfte niemand. Nach sieben Jahren war die Scheinehe vorbei. Giacobbo und seine Frau liessen sich scheiden. Das war alles andere als ein Grund zur Trauer: «Es gab ein Scheidungsfest», so Giacobbo. (sam) (bzbasel.ch)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das letzte Mal Giacobbo Müller

Giacobbodcast mit Kaiser

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen
54 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
FITO
07.12.2019 08:21registriert April 2019
An all die Wutbürger die meinen, sich in diesem Fall auf Recht und Gesetz berufen zu müssen, sollten sich daher auch die Mühe machen, sich in eben diesem auch zu informieren.
Erst mit der Revision des Ausländergesetzes von 2005, das dann 2008 in Kraft trat, ist dieser Fall eindeutig geregelt.
Vorher war dieser Fall schlichtweg NICHT strafbar.
5550
Melden
Zum Kommentar
who cares?
06.12.2019 10:48registriert November 2014
Was für mich die Geschichte entscheidet, ist, dass die Ausländerin ja eine Person hat, die sie liebt und geheiratet hätte. Nur war diese Person gleichen Geschlechts. Würden wir Homosexuelle Paare nicht diskriminieren, wäre dieser Fall gar nicht passiert.
39227
Melden
Zum Kommentar
cille-chille
06.12.2019 09:37registriert May 2014
Wird wohl kontrovers gesehen:
Ehe für Alle .... wäre ein würdiger Lösungsansatz.
38438
Melden
Zum Kommentar
54

Liveticker

Armee-Chef Thomas Süssli positiv getestet ++ AG: Maskenpflicht in Bars auch im Sitzen

Artikel lesen
Link zum Artikel