Nebel-1°
DE | FR
34
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Schweiz
Rauszeit

Schluchtenwanderungen: Diese Schweizer Wanderungen führen in Schluchten

Tine de Conflens
Könnte eine Szene aus «Indiana Jones» sein. Liegt aber in der Schweiz. Bei Punkt 7 siehst du, wo.Bild: Reto Fehr
Rauszeit

Hier kommen 10 wirklich fast unbekannte Schluchten, die du einmal besuchen solltest

Schluchten sind genial: Sie bieten bei Temperaturen wie jetzt willkommene Abkühlung. Oder sorgen mit mehr Wasser für Spektakel. Und alles immer noch mit einem Hauch von Abenteuer. Darum auf zu diesen unbekannten Perlen.
29.08.2022, 10:5204.09.2022, 19:41
Reto Fehr
Folge mir

Wir entführten euch schon vor einigen Wochen in weniger bekannte Schluchten der Schweiz. Das Interesse war gewaltig. Darum graben wir heute nochmals tief in der Geheimkiste und haben zehn sehr lohnende Ziele zusammengestellt.

Combe de Biaufond BE

Distanz: ca. 6 Kilometer
Dauer: ca. 2 Stunden
Kondition: mittel
Hier geht es zum Routenvorschlag.

Wir beginnen mit meiner Entdeckung des Sommers: die Combe de Biaufond. Dort, wo der Doubs den Lac de Biaufond bildet, geht es hinein in die Schlucht. Die Bäume sind moosüberwachsen, man fühlt sich – trotz gutem Weg – auf einem kleinen Abenteuer.

Ist der Weg zu Beginn noch praktisch flach, steigt er später – rund um die kleine Höhle am Wegrand – doch deutlich an. Immer wieder helfen Stege und Treppen durch die teilweise enge Schlucht. Und dann, ganz zuhinterst, führen dich über 100 Stufen auf einer steilen Metalltreppe aus der Schlucht – grandios.

Rauszeit Schluchten Combe de Biaufond
Am Ende der Schlucht steigst du über solche Leitern rund 100 Treppenstufen hinauf.Bild: Reto Fehr

Du musst auch danach noch ein paar Höhenmeter überwinden, bald aber stehst du dann beim Bauernhof Bas des Brandt. Von dort geht es zurück in den Wald und – ziemlich steil – wieder runter zum Doubs.

Rauszeit Schluchten Combe de Biaufond
Nein, du wanderst hier nicht durch. Aber diese kleine Höhle liegt direkt am Wegrand in der Schlucht.Bild: Reto Fehr

Fast logisch, dass diese Schlucht einst als Schmugglerweg benutzt wurde. Heute wirkt sie eher märchenhaft, aber noch immer wild.

Routenvorschlag:

Gorges du Dailley VS

Distanz: ca. 5 Kilometer
Dauer: knapp 2 Stunden
Kondition: mittel
Hier geht es zum Routenvorschlag.

ACHTUNG: Bevor wir mit dem Tipp loslegen. Der spektakuläre Teil dieser Wanderung ist wegen eines Erdrutsches aktuell und noch bis am 28. Februar 2023 gesperrt. Spar dir diese Wanderung also für den nächsten Frühling auf.

Rauszeit Schluchten Dailley
Der Holzsteg in der Gorges du Dailley.Bild: Reto Fehr

Ich kann aber schon mal sagen: Das Warten lohnt sich. Und im Frühling hat es hier auch wieder mehr Wasser. Dann sieht die Gorges du Dailley ungefähr so aus:

Nach dem Weg vom Dorf durch den Wald steigt der Weg in der Schlucht steil auf. Holztreppen und Stege sorgen dafür, dass du sicher nach oben kommst.

Rauszeit Schluchten Dailley
Bild: Valais/Wallis Tourismus

Oben empfehle ich einen kleinen Spaziergang durch den Weiler Van d'en Bas und dann etwas oberhalb durch den Wald zurück nach Les Granges.

Routenvorschlag:

Was für Ausflugstipps willst du?
Wöchentlich präsentieren wir bei «Rauszeit» Ausflugstipps der Schweiz. Das Spektrum ist fast endlos. Gerne möchte ich auch wissen, was für ein Thema dich interessieren würde. Darum: Schreib mir auf Instagram oder auf reto.fehr@watson.ch, was du an dieser Stelle gerne einmal lesen möchtest.

Gorges du Durnand VS

Distanz: 2 Kilometer
Dauer: 1 Stunde
Kondition: leicht
Hier geht es zum Routenvorschlag.

Die Gorges du Durnand ist wohl etwas vom Spektakulärsten, das du in der Schweiz (oder Europa) bezüglich Schluchtenwanderung erleben kannst. Trotzdem ist der Weg (zumindest in der Deutschschweiz) vielen unbekannt.

Nach einem kurzen Einstieg beginnen die Holzstege, welche sich an die Felswand klammern. Über 300 Treppenstufen legst du auf dem gesamten Weg zurück, wobei der spektakuläre Teil rund 20 Minuten dauert. Der Weg wurde bereits 1877 angelegt und 1987 komplett renoviert. Du musst allerdings Eintritt bezahlen. Aber ich verspreche: 9 Franken (für Erwachsene) hast du noch nicht oft besser ausgegeben.

Gorges du Durnand Rauszeit Schluchten
Bild: Reto Fehr

Unter deinen Füssen fällt der Durnand-Fluss über insgesamt 14 Wasserfälle. Insbesondere im Frühling begleitet dich ein lautes Tosen in der engen Schlucht.

Rauszeit Schluchten Durnand
Bild: martigny tourisme

Wer nach der Schlucht etwas Ruhe sucht: Fahre weiter bis Campex-Lac. Das hübsche Dörfchen rund um den Bergsee wirkt wie irgendwo in Kanada. Und dort hat's auch einen herrlichen Alpengarten.

Routenvorschlag:

Lochbachtobel ZH

Distanz: ca. 6,5 Kilometer
Dauer: ca. 2 Stunden
Kondition: mittel
Hier geht es zum Routenvorschlag.

Wir wechseln ins Zürcher Oberland. Von Bauma erreichst du das Lochbachtobel schnell. Der Weg führt – wie könnte es im Tösstal anders sein – natürlich auch an Giessen und viel Nagelfluh vorbei.

Rauszeit Schluchten Lochbachtobel
Einer der beiden grossen Giessen im Lochbachtobel.Bild: Standortförderung Zürioberland

Je weiter du wanderst, desto steiler wird der Weg. Dann erreichst du die Himmelsleitern, welche ebenfalls steil Richtung Hohenegg führen. Oben hat es einen kleinen Picknickplatz.

Rauszeit Schluchten Lochbachtobel
Die «Himmelsleiter» im Lochbachtobel.Bild: Reto Fehr

Für die Rundwanderung steigst du auf der anderen Seite weiter auf dem Guyer-Zeller-Weg, welcher der Industrielle für seine Mitarbeiter der nahen Fabrik anlegte.

Rauszeit Schluchten Lochbachtobel
Auf dem Weg zur Hohenegg.Bild: Reto Fehr

Nach dem steilen Abstieg folgt ein letzter grosser Wasserfall, bevor du das ehemalige Industriequartier Neuthal erreichst. Dort befindet sich mit dem Museum Neuthal Textil- und Industriekultur heute das kompletteste Industrieensemble Europas. Du kannst hier in der Nähe auf den Bus oder zu Fuss weiter bis zum Bahnhof Bauma.

Routenvorschlag:

Kleine Melchaa-Schlucht OW

Distanz: 11 Kilometer
Dauer: ca 3,5 Stunden
Kondition: mittel
Hier geht es zum Routenvorschlag.

Für diesen Vorschlag besteht etwas Verwechslungsgefahr. Wir stellen die Kleine Melchaa-Schlucht von Giswil Richtung Älggi-Alp vor. Die Grosse Melchaa führt von Sachseln zur Stöckalp.

Rauszeit Schluchten Kleine Melchaa
Unterwegs in der Kleinen Melchaa-Schlucht.bild: Obwalden Tourismus/Julia Kathriner

Ziemlich früh während der Wanderung kommst du zu einem schönen Aussichtspunkt, bevor wir ins Tal eindringen. Erst tost der Fluss weit unter dir, danach wanderst du diesem entlang. Normalerweise endet die Wanderung beim Rindenhüttli und es geht auf dem gleichen Weg zurück. Wer noch zum Mittelpunkt der Schweiz zur Älggi-Alp möchte, der hat ab hier noch knapp zwei Stunden Aufstieg vor sich.

Rauszeit Schluchten Kleine Melchaa
Bild: Obwalden Tourismus/Christian Imfeld

Übrigens: Die Kleine Melchaa eignet sich auch im Winter hervorragend für eine Wanderung. Dann liegt das Tal verzaubert vom Schnee still da und riesige Eiszapfen versetzen dich ins Staunen.

Routenvorschlag:

Ofenloch SG

Distanz: 11 Kilometer
Dauer: ca. 3,5 Stunden
Kondition: mittel
Hier geht es zum Routenvorschlag.

Früher dachte ich, dass jeder Toggenburger das Ofenloch von diversen Schulausflügen kennt. Aber ich wurde eines Besseren belehrt. Auch im Tal selbst ist der «Grand Canyon der Ostschweiz» nicht überall bekannt. Dabei ist der Kessel im Tal des jungen Neckers eindrücklich und die Felswände ragen rund 100 Meter in die Höhe.

Ofenloch Rauszeit Schluchten
Oben im Ofenloch, der Weg führt hinter dem Wasserfall durch.Bild: Toggenburg Tourismus

Der einfachste Weg ins Ofenloch beginnt auf der Schwägalp. Über den Chräzerenpass erreichst du bald die Stelle, an welcher es ins Tal hinuntergeht. Ich finde es aber schöner, wenn du von der Engi her kommst und ins Tal wanderst. Achtung: Der Weg ist zwar gut präpariert, aber es geht schon steil runter und sobald es nass wird, kann es sehr rutschig sein.

Beim Weg hinter dem Wasserfall durch wechselst du die Flussseite. Es geht auf der anderen Talseite erst kurz hinauf, bevor du nochmals zum Necker runtersteigst und dich auf den Rückweg zur Schwägalp machst.

Ofenloch Rauszeit Schluchten
Der Wanderweg hinter dem Wasserfall beim Ofenloch hindurch.Bild: Instagram/stgallerbild.ch

PS: Zum Ofenloch gibt's auch eine Abenteuer-Variante. Diese folgt direkt dem Flusslauf, teilweise wandert man auch im Bachbeet. Aber Achtung: Diese Variante ist nichts für unerfahrene Wanderer, Familienwanderungen oder wenn der Fluss viel Wasser führt, beziehungsweise nach Regen. Informiere dich gut, bevor du diese unternimmst.

Routenvorschlag:

Gorges du Nozon & Tine de Conflens VD

Distanz: ca. 11 Kilometer
Dauer: ca. 3 Stunden
Kondition: mittel
Hier geht es zum Routenvorschlag.

Ich präsentiere hier die XL-Variante der Wanderung. Mit Abstecher zum «Mittelpunkt der Welt» und inklusive der Tine de Conflens. Du kannst das alles auch einzeln machen.

So beginnen wir im wunderschönen Romainmôtier, welches alleine die Reise wert ist. Wir folgen dem Nozon, bei Croy führt der Weg Richtung Süden. Bald erreichen wir die Cascade du Dard, welche in die Tiefe stürzt.

Cascade du Dard Rauszeit Schluchten Nozon
Bild: JEROME LAURENT

Bevor wir nach La Sarraz wandern, machen wir den Umweg zur Moulin Bornu, dem selbsternannten «Milieu du Monde». Das Teichli vor der Mühle sieht zwar unspektakulär aus, hat aber zwei Abflüsse. Einer führt ins Mittelmeer, der andere in die Nordsee.

Nach La Sarraz (Besuch im Schloss nicht vergessen!) wandern wir noch in die Venoge, wo die Tine de Conflens ein schönes Sujet bietet. Insbesondere die wenigen Steinstufen vor dem Wasserfall wirken wie eine Szene aus «Indiana Jones».

Routenvorschlag:

Schinschlucht GR

Distanz: ca. 15,5 Kilometer
Dauer: ca. 4,5 Stunden
Kondition: mittel
Hier geht es zum Routenvorschlag.

Die Strasse von Thusis nach Tiefencastel kennen wohl viele. Willst du da mit dem Velo durch, verlädst du es besser auf die Bahn. Weil die Hauptstrasse eng ist und einige Tunnels hat. Früher, da führte der Weg noch auf der anderen Talseite hinauf. Das war ebenfalls abenteuerlich, teilweise sogar ausgesetzt, und für die Felswand bei Moir benötigte man Nerven.

Rauszeit Schluchten Schinschlucht
Auf dem alten Schinweg. Gegenüber die heutige Strasse.Bild: Graubünden Ferien

Im Jahr 1869 wurde die Situation mit der ersten Fahrstrasse auf der heutigen Strassenseite entschärft. Um 1920 verlor der alte Schinweg dann sogar seinen Mythos. Heute kann man ihn auf der Wanderland-Route 33 gefahrlos abwandern – und dabei den grandiosen Ausblick unter anderem auf das Solisviadukt geniessen.

Rauszeit Schluchten Schinschlucht
Ein dunkler Tunnel auf dem Weg durch die Felsen.Bild: Graubünden Ferien

Die Strecke ist nicht nur für Wanderer zu empfehlen. Insbesondere Mountainbiker nutzen den breiten Weg gerne, um die Schlucht so zu durchqueren.

Routenvorschlag:

L'Orrido del Sosto TI

Distanz: ca. 12,5 Kilometer
Dauer: ca. 3,5 Stunden
Kondition: mittel
Hier geht es zum Routenvorschlag.

L'Orrido del Sosto, das ist der alte Maultierpfad, der einst Olivone mit Campo Blenio verband. Erst 1958 wurde ein moderner Tunnel gebaut – und der alte Weg wurde zum Schmuckstück für Wanderer.

Orrido del Sosto Rauszeit Schluchten
Unterwegs in der Sosto-Schlucht.Bild: Instagram/wanderingtessiner

Die Gola del Sosto zeigt sich dabei in seiner Tiefe und Enge und man kann sich gut in die alten Zeiten zurückversetzen. Der Blick geht aber auch immer wieder zum über 1000 Höhenmeter weiter oben liegenden Gipfel des Sostos, dem Matterhorn des Bleniotals.

Sosto Bleniotal Rauzeit Schluchten
Der Sosto, ein imposanter Berg. Wer ihn umrundet kommt durch die Sostoschlucht.bild: Blenio Turismo

Oben in Campo Blenio empfehle ich mindestens eine kleine Runde durch das Dörfchen Aquilesco. Schön ist auch eine kleine Rundwanderung bis Cozzera. Zurück geht es auf dem gleichen Weg nach Olivone (oder mit dem Postauto ab Campo Blenio). Wer Lust auf mehr hat: Von Olivone aus kann der Sosto in rund 5,5 Stunden umwandert werden. Du kommst dann auch noch am Stausee Lago di Luzzone vorbei.

Routenvorschlag:

Bief de Vautenaivre JU

Distanz: ca. 3 Kilometer
Dauer: ca. 1 Stunde
Kondition: leicht
Hier geht es zum Routenvorschlag.

«Chute du Bief de Vautenaivre» – was für ein herrlicher Name. Und der Wasserfall im vergessenen Tal hält, was der Name verspricht.

Wer mit dem ÖV anreist, kann im netten Grenzkaff Goumois starten. Du läufst dann erst rund 30 Minuten dem Doubs entlang und kannst versuchen, den Affenkopf im Roche du Singe (Affenfelsen) zu erkennen. Der Ausgangspunkt der Wanderung hätte auch noch einen kleinen Parkplatz.

Erst geht es auf einer breiten Forststrasse in den lichten Wald. Nach einigen Minuten biegen wir auf den Waldweg ab, welcher immer schmaler wird. Beim Wegweiser Chute du Bief wissen wir wieder, dass wir richtig sind. Jetzt geht es über Brücken und Metalltreppen tief ins Tal. Links türmt sich eine Felswand auf.

Das Tal endet mit einem kleinen Amphitheater, das überraschend weitläufig ist und fast einer kleinen Grotte gleicht. Als ich da war, tropfte nur ein Rinnsal die Felskante hinunter. Führt der Fluss viel Wasser, soll der Wasserfall regelrecht über die Kante schiessen.

Routenvorschlag:

Reto Fehr
Man muss die Schweiz verdammt gut kennen, wenn man sie besser kennen will als Reto Fehr. Mit seiner «Tour dur d'Schwiiz» radelte er 2015 alle damals 2324 Gemeinden ab. Entstanden ist daraus das preisgekrönte Buch «Tour dur d'Schwiiz». Als einer von wenigen besuchte er somit schon jede Gemeinde der Schweiz. In der Folge absolvierte Reto die Ausbildung zum Wanderleiter des Schweizer Bergführerverbandes SBV und ist in seiner Freizeit meist in der Natur unterwegs, wozu er dich auf seinem Instagram-Account immer mal wieder mitnimmt. Als Mitglied des Rätsel-Kollektivs geoblog.ch lässt er die User zudem mehrmals wöchentlich die Schweiz in Bildern entdecken.
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

19 Ferienbilder, die vermutlich origineller sind als deine

1 / 21
19 Ferienbilder, die vermutlich origineller sind als deine
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Wanderung zum Limmernsee

Video: watson

Das könnte dich auch noch interessieren:

34 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
34
Betrunkener Zürcher baut mit Lamborghini auf A1 im Aargau spektakulären Unfall

Ein stark alkoholisierter Lenker hat am Sonntagabend auf der Autobahn A1 bei Suhr AG einen gemieteten und 600 PS starken Sportwagen wohl schrottreif gefahren. Der 32-jährige Zürcher blieb unverletzt. Die Polizei nahm dem Unfalllenker den Führerausweis weg.

Zur Story