DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Freiburger Kantonspolizei sprengt albanischen Drogenhändlerring

07.05.2019, 14:47
Bild: Kapo Fr

Die Freiburger Kantonspolizei wirft vierzehn Albanern vor, in den Kantonen Freiburg, Bern, Waadt und Genf mehrere Dutzend Kilogramm Heroin in Umlauf gebracht zu haben. Die Droge hat nach Polizeiangaben einen Wert von rund einer Million Franken.

Wie die Freiburger Kantonspolizei am Dienstag mitteilte, kam das Betäubungsmittel aus dem Ausland in die Schweiz. Hier wurde es gestreckt und umverpackt. Bei verschiedenen Aktionen beschlagnahmte die Freiburger Polizei rund 8.5 Kilogramm Heroin und rund 10.5 Kilogramm Streckmittel sowie rund 50'000 Franken.

Die Wiederverkäufer der mutmasslichen Drogenbande wohnten in den freiburgischen Bezirken Sense und Greyerz. Von diesen Gebieten aus reisten sie in die anderen erwähnten Kantone. Die Wiederverkäufer legten da und dort Verstecke im Wald an, um die Ware zwischenzulagern.

Zwölf der vierzehn mutmasslichen Drogenhändler wohnen in den Kantonen Freiburg, Bern, Genf und Waadt, zwei im Ausland. Letztere wurden an die Schweiz ausgeliefert. Alle vierzehn Personen sind nun bei der Staatsanwaltschaft Freiburg angezeigt worden. Sie werden vor Gericht erscheinen müssen.

Ein Teil der mutmasslichen Täter sitzt in Untersuchungshaft. Andere haben bereits den vorzeitigen Strafvollzug angetreten, wie Jona Friederich, Mediensprecher der Freiburger Kantonspolizei, auf Anfrage sagte.

Geführt wurden die Ermittlungen von der Staatsanwaltschaft Freiburg. Sie und die Freiburger Kantonspolizei arbeiteten mit den Strafverfolgungsbehörden der Kantone Bern, Genf und Waadt zusammen. (aeg/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Aktuelle Polizeibilder: Vaters Auto geklaut und verunfallt

1 / 95
Aktuelle Polizeibilder: Lagergebäude durch Brand beschädigt
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Wie viel Heroin konsumiert die Schweiz?

Video: srf

Abonniere unseren Newsletter

1 Kommentar
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1
Vermisster 83-Jähriger tot aus Lago Maggiore geborgen

Der seit dem vergangenen Freitag im Lago Maggiore vermisste 83-jährige Mann ist tot. Rettungskräfte haben ihn rund 500 Meter vom Ufer in Vira TI entfernt aus einer Tiefe von 106 Metern geborgen, wie die Kantonspolizei Tessin am Donnerstag mitteilte.

Zur Story