Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ausgeschlafen durch Europa: Diese neue Seite verrät dir die besten Nachtzugverbindungen



In Zeiten der Klima-Krise erleben Nachtzüge in Europa eine Renaissance. Das Problem: Bislang fehlt eine simple Übersicht aller Nachtzugverbindungen, die es in Europa gibt.

IT-Cracks der SBB, der ÖBB und der Deutschen Bahn haben darum im Rahmen eines Hackathons die Webseite trainite.eu programmiert. «Dort können die Bahnkunden ganz einfach nach Nachtzügen suchen und werden zur Buchung auf die Website der jeweiligen Bahn weitergeleitet», sagt SBB-Sprecher Raffael Hirt.

Bild

So sieht die Startseite von trainite.eu aus.

Das neue Nachtzug-Portal soll nur der Anfang sein. Nächstes Jahr wollen die SBB eine komplett neue Buchungsplattform für internationale Verbindungen lancieren: «Darin sind auch Spartickets integriert, Preise lassen sich zudem wie bei Airlines ganz einfach über mehrere Tage vergleichen», so Hirt.

(amü)

Fliegen ist nicht immer am günstigsten

Der Bedarf an Nachtzügen steigt

Play Icon

Verkehr der Zukunft

Die uberisierte Gesellschaft

Link zum Artikel

Ein Uber für alle: So lassen sich die Verkehrsprobleme der Schweiz lösen

Link zum Artikel

340 PS oder intelligente Apps? Warum noch stärkere Motoren und noch mehr Strassen uns nicht vom Stau erlösen werden

Link zum Artikel

Teilen tönt gut – aber die Sharing Economy ist keine Kuschel-Wirtschaft

Link zum Artikel

Verkehr der Zukunft

Die uberisierte Gesellschaft

11
Link zum Artikel

Ein Uber für alle: So lassen sich die Verkehrsprobleme der Schweiz lösen

91
Link zum Artikel

340 PS oder intelligente Apps? Warum noch stärkere Motoren und noch mehr Strassen uns nicht vom Stau erlösen werden

113
Link zum Artikel

Teilen tönt gut – aber die Sharing Economy ist keine Kuschel-Wirtschaft

10
Link zum Artikel

Verkehr der Zukunft

Die uberisierte Gesellschaft

11
Link zum Artikel

Ein Uber für alle: So lassen sich die Verkehrsprobleme der Schweiz lösen

91
Link zum Artikel

340 PS oder intelligente Apps? Warum noch stärkere Motoren und noch mehr Strassen uns nicht vom Stau erlösen werden

113
Link zum Artikel

Teilen tönt gut – aber die Sharing Economy ist keine Kuschel-Wirtschaft

10
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

20
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
20Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • bcZcity 24.06.2019 15:33
    Highlight Highlight Wenn ich Zürich-Hamburg auswähle, komme ich auf die Seite der ÖBB. Doch, das macht Sinn!

    Dann eben wie immer direkt über die SBB Seite, zeigt mir auch mehr Infos an.

    Aber ja, toll wenn Nachtzüge wieder etwas forciert werden. Nur fehlen mir da noch etliche Verbindungen die es früher gab, z.B auf Barcelona.
    • Luzz 24.06.2019 15:49
      Highlight Highlight Viele dieser Nachtzug-Verbindungen werden tatsächlich auch ausserhalb von Österreich durch die ÖBB betrieben seit die jeweiligen lokalen/nationalen Anbieter die Strecken gestrichen haben und die ÖBB diese übernommen hat.
  • Frechsteiner 24.06.2019 15:04
    Highlight Highlight Tolle Seite und schön wie das Buchen von Zugtickets zunehmend einfacher wird, offtmals ist das echt zeitrazveb

    Meine Kollegen haben ebenfalls das Potenzial erkannt & eine Seite entwickelt. Die heisst SimpleTrain. Da läuft zwar nichts automatisch ab, sondern sie organisieren alles für einen und kennen sich unglaublich gut aus.

    Teilweise unterbieten sie die SBB-Preise um das dreifache, auch Nachtzüge nach Italien können sie buchen, Trainite offenbar nur Direktverbindungen. Mit Umsteigen kommt man aber auch nach Rom oder Sizilien.
    Wer hier nicht weiterkommt, kann es einmal bei ihnen probieren.
    • Whitchface 24.06.2019 16:25
      Highlight Highlight Ich werde SimpleTrain heute Abend mal anschauen. Danke für den Tipp.
      Die Seite der SBB ist aber unbrauchbar- auch beim 3. Versuch heute funktioniert die Suche nicht. Wieder mal eine typische SBB Bastlerei.
    • Murmeli82 25.06.2019 08:46
      Highlight Highlight @whichface: schau mal bei der SNCF, da findet man gar nichts. Selbst Bahnangestellte gehen via DB oder SBB um Verbindungen zu suchen. Aber ok, es gibt auch bei der SBB Verbesserungspotenzial
  • Jaa! 24.06.2019 14:55
    Highlight Highlight Coole Sache! Leider fehlen jedoch noch viele Verbindungen und somit ist es keine grosse Hilfe für mich.
  • Knety 24.06.2019 14:51
    Highlight Highlight Eine Übersicht der Nachtzüge findet man unter: https://rail.cc/de/nachtzug
  • joe 24.06.2019 13:58
    Highlight Highlight Letzten Freitag war ich in Berlin an einem Hochzeit. Dafür wollten wir ursprünglich am Donnerstag Abend den Nachtzug nehmen. Die Kosten für 2 Personen hin und zurück waren so hoch, dass wir lieber easyJet buchten und dafür eine Nacht mehr im Hotel. Rund 400.- CHF mehr ist für mich viel Geld,weshalb der Klimagedanken in den Hintergrund rückte. Ich werde dies aber weiterhin als alternative in betracht ziehn.

    PS: Am Donnerstag hatten in Zürich alle Flüge verpätung. Statt 21.30 kammen wir um 23.30 in Berlin an. Den Ärger hatten wir mit dem Zug womöglich nicht gehabt!
    • Globidobi 24.06.2019 16:02
      Highlight Highlight Wie viel vorher wusstet ihr von der Hochzeit? Ich habe für eine Reise im Herbst geschaut und erhält ein 2er Zimmer für 150€. Was noch toll wäre, wenn es eine Dusche gäbe, so könnten stinkende Stunden am Morgen vermieden werden.
    • huck 24.06.2019 16:34
      Highlight Highlight Doch, wenn du dich wegen zwei Stunden Verspätung ärgerst, dann hättest du den Ärger beim Reisen mit der Deutschen Bahn garantiert auch gehabt.
      (Kannst dich dann natürlich auch freuen, weil ab zwei Stunden Verspätung kriegst du die Hälfte des Fahrpreises zurück)
  • Toerpe Zwerg 24.06.2019 13:26
    Highlight Highlight ... gerädert und stinkend angekommen, hast bestimmt den Nachtzug genommen ...
    • glass9876 24.06.2019 13:42
      Highlight Highlight Ich finde Nachtzüge zwar eine tolle Idee und bin gerne bereit, es wieder zu versuchen. Tatsächlich war ich nach einer Fahrt nach Wien aber gerädert, da die Bettlänge einfach nicht ausreichend war (Abteil für zwei Personen, ich bin durchschnittliche 185cm).
    • Alphonse Graf Zwickmühle 24.06.2019 13:53
      Highlight Highlight Miesezwerg vom Dienst... ho ho ho!
    • wiedemauchsei 24.06.2019 14:35
      Highlight Highlight Toerpe Zwerg schreib keinen Schmarren
      Gerädert reist du mit dem Karren.
      stehst erst am Gotthard dann zur Maut
      das Ferienfeeling schon versaut
    Weitere Antworten anzeigen
  • Sherlock_Holmes 24.06.2019 13:06
    Highlight Highlight Mich freut die Renaissance der Nachtzüge sehr – über lange Strecken auf der Schiene gibt es nichts Bequemeres und Praktischeres als am späten Abend einzusteigen und am Morgen vor der Ankunft mit dem Duft von Kaffee geweckt zu werden, um am Ziel erwartungsvoll den noch jungen, frischen Tag zu geniessen.

    Mit den Reisen durch die Nacht verbinde ich im Schlafwagen wunderbare, wie auch gesellige – wenn auch weniger erholsame Erinnerungen – im Couchette.

    Ein grosser Traum wäre die Reise im Orientexpress.

    Selbst heute bleibt für mich immer noch ein Hauch jener Epoche der legendären Züge.
  • Delisa06 24.06.2019 12:50
    Highlight Highlight Super, wollte mal schauen wies aussieht nach Barcelona oder evtl. Madrid.
    Computer says no
  • Evan 24.06.2019 12:26
    Highlight Highlight Nice, habe so gerade herausgefunden, dass der Zug tatsächlich mit den Flugpreisen mithalten kann. Obwohl, die Seite hat noch so ihre Macken.

SBB planen den «Verspätungs-Push» aufs Handy – doch es gibt noch ein paar Haken

Die Bundesbahnen kämpfen mit Verspätungen - und gehen nun in die Offensive. Künftig sollen Gäste über Störungen auf ihren Lieblingsstrecken via Push-Meldung auf ihrem Handy informiert werden.

Pendler Daniel A. (Name der Redaktion bekannt) fährt fast täglich mit dem Zug von Basel nach Luzern zur Arbeit. Doch an einem Montagmorgen zu Beginn der Sommerferien muss er feststellen, dass die SBB Verbindung zur vollen Stunde kurzerhand gestrichen hat. Der Grund sind Bauarbeiten zwischen Olten und Luzern, die von Anfang Juli bis Mitte August dauern. Zwar haben die SBB in Basel ein Plakat aufgestellt, das auf mögliche Zugsausfälle im Sommer hinweist, allerdings ohne konkrete Informationen. …

Artikel lesen
Link zum Artikel