bedeckt
DE | FR
1
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Schweiz
Solothurn

Kommt es dieses Wochenende in Olten zu einer Kurden-Demo?

Die Polizei verhinderte in Bern Schlimmeres.
Die Polizei verhinderte in Bern Schlimmeres.
Bild: KEYSTONE

Kommt es dieses Wochenende in Olten zu einer Kurden-Demo? Die Polizei beobachtet die Szene

Heftige Ausschreitungen gab es letzten Samstag in Bern zwischen Kurden und Türken. Dieses Wochenende könnte es nur nächsten Kundgebung kommen. Die Polizei ist gewarnt.  
18.09.2015, 15:5518.09.2015, 16:36

Mindestens ein Dutzend wurde am vergangenen Samstag in Bern verletzt, vier davon waren Polizisten. Zum Zusammenprall kam es während einer Demonstration von Türken und einer Gegenveranstaltung von Kurden. Die heftigen Ausschreitungen rüttelten Bern auf.

Blüht der Stadt Olten dieses Wochenende Ähnliches? Auf Facebook rief die Kurdische Jugend Schweiz zu einer Demonstration für Samstag um 15 Uhr in Olten auf. «Gegen Faschismus und türkischen Staatsterror» soll auf die Strasse gegangen werden, heisst es. Mittlerweile ist der Facebook-Aufruf allerdings wieder verschwunden.

Die Kantonspolizei Solothurn hat Kenntnis davon, wie sie gegenüber watson sagt, und beobachte das Ganze weiter. Für die Demonstration sei kein Gesuch gestellt worden. Die Organisatoren selber rechneten im Facebook-Aufruf offenbar damit, dass es zu Ausschreitungen kommen könnte. Nur «stabile Männer» sollen kommen, heisst es; keine Frauen und Kinder. (feb)

Auseinandersetzungen zwischen Kurden und Türken in Bern

1 / 8
Auseinandersetzungen zwischen Kurden und Türken in Bern
quelle: keystone / peter klaunzer
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Hol dir jetzt die beste News-App der Schweiz!

  • watson: 4,5 von 5 Sternchen im App-Store ☺
  • Tages-Anzeiger: 3,5 von 5 Sternchen
  • Blick: 3 von 5 Sternchen
  • 20 Minuten: 3 von 5 Sternchen

Du willst nur das Beste? Voilà:

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

1 Kommentar
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1
Parlament startet Debatte zum Budget-Defizit – diese Punkte sind umstritten
Der Bundeshaushalt droht in den nächsten Jahren aus dem Lot zu geraten. Teure Geschäfte dürften es in der laufenden Session deshalb schwerer haben. Allerdings stehen auch Mehrausgaben zur Debatte.

Heute Dienstag startet im Nationalrat die Beratung des Budgets. Die Ausgangslage ist nicht rosig. Bereits nächstes Jahr droht dem ordentlichen Haushalt ein Minus von 700 Millionen Franken. Damit liegt das Defizit knapp unter den 900 Millionen, welche die Schuldenbremse zulassen würde. Ab 2024 kann die Schuldenbremse nicht mehr eingehalten werden und das Defizit steigt bis 2026 auf über 3 Milliarden Franken.

Zur Story