DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Hallen- und Thermalbäder sowie Wellnesseinrichtungen dürfen wieder öffnen.
Hallen- und Thermalbäder sowie Wellnesseinrichtungen dürfen wieder öffnen.
Bild: EPA/KEYSTONE

Diese 7 Corona-Lockerungen treten heute in Kraft

30.05.2021, 18:0831.05.2021, 12:12

Der Bundesrat hat in der vergangenen Woche beschlossen, die Massnahmen gegen das Coronavirus weiter zu lockern. Am 31. Mai beginnt die «Stabilisierungsphase». Hier der Überblick über die wichtigsten Änderungen.

Gastronomie

Ab heute können Restaurants wieder Gäste in Innenräumen bewirten. Terrassen waren bereits seit Mitte April wieder geöffnet. Am Tisch muss keine Maske getragen werden. Die Sperrstunde zwischen 23 und 6 Uhr wird aufgehoben.

Geschlossen bleiben Discos und Clubs. Auch ihnen wolle der Bundesrat aber «Perspektiven bieten». Laut Bundesrat Alain Berset soll noch vor dem Sommer «ein weiterer, ebenfalls grösserer Öffnungsschritt» folgen. Am 23. Juni will die Landesregierung dazu einen Entscheid fällen.

Veranstaltungen und private Feste

Für Publikumsanlässe werden ab heute wieder mehr Zuschauer zugelassen. In Innenräumen sind neu 100 statt 50 und in Aussenräumen gar 300 statt 100 Personen erlaubt.

«An Publikumsveranstaltungen ist Essen und Trinken auf den Sitzplätzen erlaubt, wenn die Kontaktdaten aller Besucherinnen und Besucher erhoben werden. Öffentliche Veranstaltungen wie Public Viewings oder Konzerte sind in Restaurationsbetrieben zulässig, sofern alle Vorgaben eingehalten werden, die für Restaurationsbetriebe gelten.»
Bundesamt für Gesundheit

Auch Privatveranstaltungen – etwa eine Hochzeit oder ein Geburtstagsfest – dürfen wieder grösser werden: Statt 10 dürfen sich 30 Menschen in Innenräumen treffen, statt 15 sind es 50 im Freien.

Präsenzunterricht

An Hochschulen und in der Erwachsenenbildung wird die Kapazitätsbeschränkung für Präsenzveranstaltungen aufgehoben. Voraussetzung ist ein Testkonzept und eine Genehmigung des Kantons, wie srf.ch berichtet.

Wellness

Auch Hallen- und Thermalbäder sowie Wellnesseinrichtungen dürfen ab Montag wieder öffnen.

Amateursport und andere Vereinsaktivitäten

Im Amateurbereich erlaubt der Bundesrat Mannschaftssportarten bereits ab Montag wieder einen geregelten Spielbetrieb. Neu dürfen 50 Personen wieder gemeinsam Sport treiben, was unter anderem Fussballspiele wieder möglich macht.

Dieselbe Regelung gilt für Laienkultur. Im Freien sind Chorkonzerte wieder zugelassen.

Homeoffice

Für Betriebe, die regelmässig testen, wird die Homeoffice-Pflicht in eine Empfehlung umgewandelt.

Reisen

Schliesslich werden neu auch Geimpfte und Personen unter 16 Jahren für sechs Monate von der Kontaktquarantäne und der Reisequarantäne ausgenommen.

Quellen

(dsc/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das Coronavirus in der Schweiz – eine Chronologie

1 / 59
Das Coronavirus in der Schweiz – eine Chronologie
quelle: keystone
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

World of watson: Päärli-Lockdown – der Film

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Showdown vor Schulbeginn – zwischen Kantonen und Berset herrscht dicke Luft

Zwischen Gesundheitsminister Alain Berset (SP) und den Kantonen schwelt ein Streit über die regelmässigen Coronatests an den Schulen. Nicht alle Kantone sind bereit, die Massnahme umzusetzen. Die Zeit drängt, denn schon bald beginnt das neue Schuljahr. Und direkt nach den Ferien ist das Übertragungsrisiko besonders hoch.

Bruchrechnen, Englischvokabeln und die richtige Anwendung des Plusquamperfekts: Solche Dinge dürften die allermeisten Schweizer Schülerinnen und Schüler derzeit herzlich wenig beschäftigen. In allen 26 Kantonen sind aktuell Sommerferien. Auch die Politik befindet sich im Sparbetrieb: Der Bundesrat hat sich nach seiner letzten Sitzung vor gut drei Wochen in die Sommerpause verabschiedet.

Doch ausgerechnet die derzeit geschlossenen Schulen drohen die sommerliche Politruhe zu stören. Ein vor drei …

Artikel lesen
Link zum Artikel