Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Attacke auf Christoph Mörgeli und Roger Köppel in Zürcher Cafe Sphères

Die Attacke auf SVP-Alt-Nationalrat Christoph Mörgeli. Bild: instagram.com/rjz.ch

Köppel und Mörgeli attackiert: Linksextreme zeigen Video ++ Wirt verurteilt Intoleranz



Am letzten Mittwoch attackierten Linksextreme im Zürcher Café Sphères Alt-Nationalrat und «Weltwoche»-Autor Christoph Mörgeli. Sie schütteten ihm ein Getränk ins Gesicht. Auch Roger Köppel soll vom Angriff etwas abbekommmen haben.

Die Linksextremisten begründeten ihren Angriff damit, dass die «Weltwoche» rassistische, sexistische und menschenfeindliche Hetze verbreite. Nun wurde auf dem Instagram-Account der Revolutionären Jugend Zürich ein Video der Tat veröffentlicht:

abspielen

Video: instagram

Im eher linksalternativen Zürcher Café hält die Weltwoche-Redaktion von SVP-Nationalrat Köppel jeweils ihre wöchentliche Themensitzung ab.

Gegenüber dem «Tages-Anzeiger» bestätigte ein Sprecher der Zürcher Stadtpolizei einen Einsatz im Sphères am Mittwoch. Ob ein Strafantrag eingegangen ist, konnte er aber nicht sagen.

Köppel und Mörgeli haben sich bislang zu dem Vorfall nicht öffentlich geäussert. «Weltwoche»-Redaktor Alex Bauer bezeichnete den Angriff auf Twitter als «feige» und «hinterhältig»:

Bereits im Oktober kam es zu Unstimmigkeiten, als Köppel via Twitter verbreitete, seine Redaktion sei aus dem Sphères gesperrt worden – was der Wirt aber stets bestritt. Schlussendlich sprach der SVP-Nationalrat von einem Missverständnis.

Die Betreiber des Sphères ärgern sich darüber, dass ihr Lokal von «rechten und linken Aktivisten für ihre Zwecke benutzt» werden. In einem Facebook-Post schreiben sie am Sonntagabend weiter: «Wir verurteilen jegliche Gewalt, Hassreden und linke wie rechte Intoleranz.»

Der Angriff auf Mörgeli und Köppel ist der jüngste in einer Serie von linksextremen Vorfällen in der Stadt Zürich:

(mlu)

Militante Veganer sollen hinter Metzgerei-Attacken stecken

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

Link zum Artikel

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

Link zum Artikel

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

Link zum Artikel

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

Link zum Artikel

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

0
Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

58
Link zum Artikel

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

102
Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

22
Link zum Artikel

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

13
Link zum Artikel

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

30
Link zum Artikel

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

6
Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

31
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

0
Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

58
Link zum Artikel

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

102
Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

22
Link zum Artikel

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

13
Link zum Artikel

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

30
Link zum Artikel

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

6
Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

31
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

332
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
332Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Spooky 04.12.2019 09:23
    Highlight Highlight Was für ein Getränk war das?
  • Didabelju68 04.12.2019 03:42
    Highlight Highlight So ihr lieben jungen Aktivisten und -Innen, was habt ihr gewonnen mit dieser Aktion? Nichts außer Publicity für die SVP. Sieht so sachliche demokratische Auseinandersetzung mit dem politischen Gegenüber aus? Oder ist es nicht eher eine Form von Gewalt? Solche Handlungen geschehen aus Frust. Frust und Wut in gewaltvoller Entladung sind destruktiv und lächerlich.Ich bin persönlich nicht für die politischen Inhalte der SVP zu begeistern, aber Widerstand möchte ich gewaltfrei und im gegenseitigen respektvollem und offenen sachlichen Dialog leben.
    • Swen Goldpreis 04.12.2019 10:17
      Highlight Highlight Ich heisse die Aktion nicht gut. Aber wenn man bei einem Milkshake im Gesicht von "Gewaltaktionen" spricht, verhöhnt man doch irgendwie alle die Menschen, denen echte Gewalt widerfährt.
  • Das Lächeln am Fusse der Leiter 03.12.2019 17:36
    Highlight Highlight Schade um den Tee.
  • stadtzuercher 03.12.2019 11:55
    Highlight Highlight Etwas viele "Gewalt-ist-nicht-tolerierbar-aber...." Kommentare hier.
  • ravendark 03.12.2019 05:56
    Highlight Highlight Aha, die Linken bleiben link. Recht finde ich das nicht. Eher Mitte mässig. Inkontinente Lausbuben halt :-)
    Sitz, auuussss ... braaav !
  • Schneider Alex 03.12.2019 05:51
    Highlight Highlight „Wer hätte gedacht, dass einer Aussage der vor 100 Jahren ermordeten Kommunistin und Revolutionärin Rosa Luxemburg gerade heute enorme Aktualität zukommt: «Freiheit ist immer Freiheit der Andersdenkenden.» Andere Meinungen «niedermachen» – sei es «niederschreien», «niederknüppeln» oder «niederschreiben» – ist nie ein Zeichen der Stärke. Es belegt einzig die Angst, dass die eigenen «Argumente» schlicht nicht zu überzeugen vermögen.“ (Prof. Peter V. Kunz in der AZ vom 2.12.2019)
  • dho 03.12.2019 03:09
    Highlight Highlight Primitive Idioten auf beiden Seiten: die Kleckernden sowie auch die Bekleckerten.
  • Mülltonne 02.12.2019 23:51
    Highlight Highlight Ich wünsche mir das man einfach normal miteinander diskutieren kann egal welche Partei es ist, dass man gemeinsam die Lösung sucht das sollte unsere Schweiz auszeichnen. Alles andere gehört in die Mülltonne.
  • hugo stammtamm 02.12.2019 23:20
    Highlight Highlight Ich tippe auf False Flag Aktion. Guerilla Marketing. Ein Linker hätte wie immer Bier angeschüttet. Aber Rotowein - rot - hat mehr Signalwirkung.

    Falls es wirklich Linke waren, dann war das wirklich feige (unauffällig mit Weinglas anschleichen) . Alte Schule - mit einer Torte im Anschlag - wäre das viel schwieriger gewesen.

    Ich glaube Chris und Rodschi kommen drüber hinweg...hätte Schlimmeres passieren können. In anderen Ländern ist das Leben viel gefährlicher und man bräuchte, in solcher Position, Badiguards.

    Ich frage mich mehr warum Wattson das Video zeigt, Plattform bietet?
    • sigma2 03.12.2019 06:18
      Highlight Highlight Watson ist generell eher links.
  • Walterf 02.12.2019 22:47
    Highlight Highlight Haltet den Ball mal flach. Was diese beiden Hetzer jeden Tag raus posaunen, ist um einiges schlimmer. Die SVP verharmlost immer noch, dass eines ihrer Mitglieder im KKK-Gewand mit dem Hitlergruss posiert, und der Richter findet das nicht rassistisch!!!
    DAS ist ein Skandal.
    • Billy Meier 03.12.2019 17:10
      Highlight Highlight Ja, das ist ein Skandal. Ist aber in Bezug auf die Getränke-Attacke völlig irrelevant. Oder rechtfertigt eine rechte, oder von mir aus bräunliche Gesinnung, dass man mit Getränken überschüttet werden darf?
  • Papa Swappa 02.12.2019 21:21
    Highlight Highlight So blöd, jetzt ist Mörgele wieder in den Schlagzeilen, dabei hatten wir den schon fast vergessen.
    • Citation Needed 03.12.2019 18:58
      Highlight Highlight Wie wahr!
  • TingelTangel 02.12.2019 20:47
    Highlight Highlight Wurde nicht Alex Bauer auf dem Kasernenareal am 1. Mai Angegriffen ? und Köppel hängt im Sphères Rum ? Fragt sich schon was die so Toll finden an diesen Orten, wenn ich deren Politische Haltung studiere.
    • Harvey Dent 03.12.2019 05:52
      Highlight Highlight Willst Du eine Segregation nach politischer Einstellung? Das CH Modell ist, dass sich alle politischen Couleur einbringen. Wo kommen wir hin, wenn wir nogo-Areas schaffen je nach politischer Überzeugung?
    • sigma2 03.12.2019 06:20
      Highlight Highlight Denkst du, der TingelTangel weiß was Segregration bedeutet?
    • TingelTangel 03.12.2019 17:27
      Highlight Highlight Und sie können wohl nicht Lesen - oder wo hab ich was von Segregation geschrieben - wo Bitte ?

      Mich würde es als Wähler Stören wenn meine Lieblinge von denn Letzten Aufrechten Schweizern beim Politischen Gegner Rumhängen - wahrscheinlich fühlen die sich wohl im Zürcher Hypster Café, weniger in einer Büzer Beiz, dort ist es eher Bodenständig - weniger was für vom Geldadel Finanzierte Pseudo Journalisten.
    Weitere Antworten anzeigen
  • MetalUpYour 02.12.2019 20:28
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte beachte die Kommentarregeln.
    • Hierundjetzt 02.12.2019 22:57
      Highlight Highlight Der Kommentar, auf den du Bezug nimmst, wurde bereits entfernt.
    • MetalUpYour 03.12.2019 08:46
      Highlight Highlight Der Kommentar, auf den du Bezug nimmst, wurde bereits entfernt.
  • FR90 02.12.2019 20:18
    Highlight Highlight Linksextreme sind genau gleich bescheuert wie die Rechtsextremen.
    • Easy 03.12.2019 04:41
      Highlight Highlight Unterschiede hat es aber schon... Linksextreme fackeln Autos ab und rechtsextreme...
    • Eseirretor69 03.12.2019 05:38
      Highlight Highlight @Easy dieser Spruch ist statistisch widerlegt. Rechtsextreme veranstalten Konzerte, Linksextreme werfen Pflastersteine auf Polizisten
  • Casimir R. 02.12.2019 20:08
    Highlight Highlight ist intoleranz gegenüber intoleranz auch intoleranz oder gegenwehr?
    • Guten Tag 02.12.2019 20:38
      Highlight Highlight Casimir
      Die Frage ist doch, wer bestimmt was Intoleranz ist? Der anderen Meinung Intoleranz zu unterstellen, um sie danach körperlich (...) anzugreifen ist diskussionslos daneben und erinnert an ein Berlin der 30 Jahren.
  • Harvey Dent 02.12.2019 19:27
    Highlight Highlight Gewalt ist immer ein Zeichen von Schwäche.
  • Nachtfuchs 02.12.2019 18:51
    Highlight Highlight Einfach daneben und das in Zeiten des Food Waste.
  • G. 02.12.2019 18:43
    Highlight Highlight Linksextrem ist halt nicht besser als Rechtsextrem....

    • TJ Müller 02.12.2019 18:55
      Highlight Highlight Stimmt schon, eine Getränkedusche wiegt schon gleich schwer wie tatsächliche tätliche Angriffe auf Personen.
    • Dani B. 02.12.2019 19:45
      Highlight Highlight Wo ist der Unterschied? Die zwei Enden des Spektrums treffen sich.
    • Eseirretor69 02.12.2019 20:01
    Weitere Antworten anzeigen
  • Trollgeflüster 02.12.2019 18:22
    Highlight Highlight Ich lese überall "Links" und "Rechts"...
    Die revolutionäre Jugend ist aber gegen jegliche Politiker
    • Guten Tag 02.12.2019 20:33
      Highlight Highlight Ha ha..sie machen Ihrem Neuen alle Ehre.
  • Anna Kie 02.12.2019 18:01
    Highlight Highlight Ihr findet es also OK, dass Populisten, die rassistische Parolen verbreiten, Andersdenkende verunglimpfen und Hass verbreiten, sich in unserer Gesellschaft völlig legitim in einer Ecke kuschelnd treffen können? das muss man ertragen? nein Danke.. ich ertrag solche Menschen nicht.. Bravo Antifa !
    • Jol Bear 02.12.2019 18:47
      Highlight Highlight Dann müssten Sie eine Anzeige gegen Köppel und Mörgeli erstatten und letzten Endes würde ein Gericht darüber befinden, ob Ihre Einschätzung (Ihre Vorwürfe sind grundsätzlich Straftatbestände) zutreffen oder einer verzerrten subjektiven Wahrnehmung Ihrerseits entsprechen.
    • Kari Baldi 02.12.2019 19:09
      Highlight Highlight Das war nichts anderes als eine erzieherische Massnahme. Von SVPlern hört ja man immer wieder, dass bei einem unartigen und nörgelnden Kind ein Chlapf "a de Gring" nicht das Dümmste sei...
    • Eseirretor69 02.12.2019 19:36
      Highlight Highlight Ja.
    Weitere Antworten anzeigen
  • TingelTangel 02.12.2019 17:24
    Highlight Highlight Steilpass für die Wutbürger. Das ist halt Züri - in jedem andern Kaff geht man einfach nicht mehr in diese Kneipe bis der Wirt es Merkt, und die Bande selber Rausschmeisst.
    • Guten Tag 02.12.2019 20:31
      Highlight Highlight Tingeltangel
      Mit ihrem Kommentar outen Sie sich selbst als Wutbürger.
    • TingelTangel 03.12.2019 17:36
      Highlight Highlight @trotztem sagen dürfen: Nein überhaupt nicht. Ist eine Einschätzung und auch nicht Populistisch. Hatten sie schon mit Wutbürgern zu Tun - wohl nicht sonst würden sie so was Niemals schreiben.

      Mir hat mal so ein Wutbürger Prügel angedroht weil ich ihm sagte das ich mit Hilfsbedürftige Personen Arbeite (Geistig Behinderte) - der hat nur noch IV Bezüger Reininterpretiert - als ich ihm sagte das Geistig Behinderte auch eine IV Rente Bekommen - wurde er auch wirklich noch Handgreiflich - das sind Wutbürger.
  • Wasmanvonhieraussehenkann 02.12.2019 16:47
    Highlight Highlight Werft denen lieber Argumente an den Kopf!

    Schade. Gerade das ist es doch, was die Schweiz ausmacht. Dass auch der politische Gegner -sei er auch noch so (rechts-)populistisch - sich im Alltag unbehelligt bewegen kann.
    Abgesehen davon, dass die Aktion dann von rechts wieder gnadenlos ausgeschlachtet wird.
  • Charming 02.12.2019 16:41
    Highlight Highlight Wer hetzt erhält eben einen Denkzettel der anderen Art! Und die beiden sind ja bekannt dafür. Nun soll die Masse hier nicht so scheinheilig tun, als ob sie die Obergerechten sind. Wenn man mit der sog. Meinungsfreiheit Konflikte verhindern kann, wieso brennts dann auf der Welt? Es gibt eben irgendwann einmal einen Punkt an dem JEDE(R) Farbe bekennen muss - dauerndes lavieren fördert nur faule CH- Kompromisse zuungunsten der Schwächeren, sieht am bei jeder Absimmung! ALLE sollten sich mal lobbywatch.ch, parlament.ch etc. reinziehen. MACHT ist zu bekämpfen!
  • watzak 02.12.2019 16:28
    Highlight Highlight test!
  • Chrigi-B 02.12.2019 15:48
    Highlight Highlight Immer schön, wenn die üblichen watsonschen Moralapostel endlich ihr wahres Gesicht zeigen mit ihren Kommentaren....

    Wünsche allen die solche feigen Attacken auf Menschen mit einer anderen politischen Einstellung in den klarsten Tönen verurteilen eine schöne Woche 👍🏻
    • Dominik Treier 02.12.2019 16:46
      Highlight Highlight Ich weiss nicht, was du damit meinst, ich finde die Aktion selten dämlich, denn mit einer gesunden Linken Politik hat das nichts zu tun, auch wenn ich finde, dass das was Köppel und Mörgeli propagieren, mit einer guten Politik auch überhaupt nichts zu tun hat, sondern eben mit besagter Hetze nur ist, wer darauf so antwortet, auch keinen Deut besser.
      Ich glaube aber auch nicht, dass so jemand in einer linken Partei ist, bei der SVP sieht man aber regelmässig, dass so etwas toleriert wird.
      Für beide gilt, so etwas gehört weg!
    • Herr J. 03.12.2019 09:56
      Highlight Highlight Herr Treier, es ist ein himmelweiter Unterschied von der Vertretung einer pointierten Meinung zum körperlichen Angriff auf Leute, nur weil sie diese Meinung vertreten. Man kann vieles gegen Mörgeli und Köppel sagen, aber dass sie Gewalt gutheissen oder undemokratisch sind, nicht.
      Die Intoleranz, das Nicht-Ertragen anderer Lebensentwürfe und Meinungen, ist im Moment glasklar links(extrem). Und ihre Haltung: Die Aktion war blöd, aber eigentlich haben sie's ja verdient, ist beschämend.
  • Garp 02.12.2019 15:37
    Highlight Highlight So eine Aktion ist völlig daneben. Wer etwas gegen Linke hat, der macht sowas, denn sie nützt nur der SVP.

    Die Aktion hat auch nichts mit Politik zu tun, sondern ist nur Pöbelei.
  • Hast du Brot? 02.12.2019 15:27
    Highlight Highlight Wann verstehen die endlich das es links und rechts braucht? Nicht alles von der SVP ist schlecht, es ist auch bei weitem nicht alles gut aber manchmal muss man auch ein Kompromiss eingehen. Habe immer mehr das Gefühl es geht nur darum zu zeigen wer die stärkste Partei in der Schweiz ist anstatt die beste Lösung gemeinsam zufinden.
    • anundpfirsich 02.12.2019 17:56
      Highlight Highlight Da kann ich dir nur zustimmen. Demokratie besteht aus Kompromissen von allen Seiten um daraus das Beste zu machen. Das ist wie in Beziehungen, da muss man auch Kompromisse eingehen, nur gibt es Heut zu Tage viele Egomanen. Es gibt nicht immer nur schwarz oder weiss.
  • Kari Baldi 02.12.2019 15:25
    Highlight Highlight Auch wenn die Hasstiraden der SVP gegen Migranten, Sozialhilfebezüger, Muslime im Moment nicht virulent sind - vergessen sind sie nicht. Ohne diese "Attacke" gut zu heissen - es traf die zwei schlimmsten Hetzbrüder der SVP.
    • Darkside 02.12.2019 19:31
      Highlight Highlight Mag sein, aber sich auf das Niveau dieser herunterzulassen ist zum einen stillos und beschämend, zum anderen kontraproduktiv und Wasser auf die Mühlen der "Das wird man ja wohl noch sagen dürfen"-Fraktion.
  • raketenpippo 02.12.2019 15:07
    Highlight Highlight Ekelhaft, egal aus welcher Richtung. Damit meine ich nicht den Drink...
    • Stamix 03.12.2019 01:09
      Highlight Highlight ...war lauwarmer Hagebuttentee
  • L.G. 02.12.2019 15:02
    Highlight Highlight Ich als absolute linke und SVP gegnerin finde diese Aktion völlig daneben!
  • Darkside 02.12.2019 14:31
    Highlight Highlight Ich finde die zwei Typen - gelinde gesagt - auch grenzwertig, aber sorry, sowas geht einfach gar nicht. Idiotische und beschämende Aktion.
  • DocJay 02.12.2019 14:27
    Highlight Highlight Ich verurteile die Aktion aufs Schärfste! Sie ist kontrapositiv und spielt der SVP in die Hände.
    Muss aber unverschämt zugeben, dass ich das Video jetzt schon mehrmals mit unerhörtem Genuss gekuckt hab ^^
    • Guten Tag 02.12.2019 15:39
      Highlight Highlight Ach so? Haben Sie? Und jetzt bitte einfach mal vorstellen, es würde sich um Cederig Wermuth und Matthe Meyer handeln, die Präsidium besprechen wollten. Und die Angreifer wären Rechtsradikale.

      Würden Sie es auch noch lustig finden?
    • DocJay 02.12.2019 17:27
      Highlight Highlight Nein. Aber das liegt weniger an den "Attentätern" als an den üblen Typen Köppel und Mörgeli. Ich gebs zu: ich mag Menschen nicht, wenn sie mit demokratiefeindlichem und rassistischem Gedankengut kokettieren, um damit Ängste zu schüren bei denjenigen, die von ihrer Politik am wenigsten profitieren, und damit unsere Gesellschaft mit Hass und Antagonismus durchsetzen. Deshalb würde mich der Anblick bei Cedric Wermuth weniger belustigen. Aber eben: Selbstjustiz gehört nicht in ein Rechtssystem. Hab ich ihre Frage beantwortet?
    • Guten Tag 02.12.2019 18:50
      Highlight Highlight Ja haben Sie. Ich teile aber Ihre Einschätzung absolut nicht. Wir leben immer noch in einer Demokratie. Und da gehören verschiedene Meinungen nun mal dazu.
      Auch wenn Sie andere Meinungen als die Ihre offenbar extrem negativ bewerten.
      Gewalt lustig zu finden, solange es nach Ihrer Meinung geht, ist doch das allerletzte.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Mr. Wayne 02.12.2019 14:23
    Highlight Highlight Sind diese vom Aff gebissen?
  • Hans0815 02.12.2019 14:02
    Highlight Highlight Naja zum einen ist das ja so wie wenn ich mit FCZ Shirt und Schal in ein FCBasel fan Lokal gehe und daher sicher auch ein bisschen gewollte Provokation, mal sehen wie die Herren scharfmacher das ausschlachten. Zum anderem finde ich sollte man den Herren ganz sicher nicht in die Hände spielen in dem man ihnen eine solche Art der Gewalt antut, sowiso sollte in jedemfalle auf jegliche Form von Gewalt verzichtet werden, immer. Das bringt nie und keinem etwas.
    • Adam Smith 02.12.2019 17:29
      Highlight Highlight Fussballchaoten sind nett gesagt auch alles andere als eine moralische Referenz. Aber insofern, dass Links-, sowie Rechtsradikale kaum besser sind passt es schon.
  • DerRaucher 02.12.2019 14:02
    Highlight Highlight Ich hoffe Mörgeli ist mittlerweile wieder aus dem Krankenhaus. Schrecklich.
  • Andre Buchheim 02.12.2019 13:57
    Highlight Highlight So ein Verhalten legt an den Tag, wem die Argumente fehlen.
    Das geht gar nicht. Keine Gewalt!
  • Locutus70 02.12.2019 13:55
    Highlight Highlight Ein Phänomen das man bei politischen und religiösen Extremisten immer wieder antrifft. Sie sind am Ende nicht besser als das, was sie bekämpfen wollen. Nein, irgendwann sind sie noch schlimmer.
    • just sayin' 02.12.2019 16:27
      Highlight Highlight nicely said
    • Streuner 02.12.2019 18:10
      Highlight Highlight sehr nice gesagt Locutus
  • PrivatePyle 02.12.2019 13:53
    Highlight Highlight Nach einer Attacke auf den libertären Chilenen Axel Kaiser anfangs November lancierten FDP, EVP und SVP im Zürcher Gemeinderat eine überparteiliche Erklärung, in der sie tätliche Angriffe verurteilten und den Schutz der freien Meinungsäusserung betonten. Nicht unterschrieben hatten SP, AL und Grüne.

    Sagt eigentlich alles.

    https://www.nzz.ch/zuerich/zuerich-vermummte-attackieren-libertaeren-redner-axel-kaiser-ld.1520481
    • aglio e olio 02.12.2019 14:17
      Highlight Highlight "in der sie tätliche Angriffe verurteilten und den Schutz der freien Meinungsäusserung betonten."
      Bei uns ja so üblich und deshalb auch nicht notwendig eine extra Erklärung dazu abzugeben. Reine Politspielchen und du merkst es anscheinend nicht und lässt dich dafür einspannen...🙄
    • Eseirretor69 02.12.2019 14:29
      Highlight Highlight @aglio e olio wie stehst du dann zum "Klimanotstand"?
    • PrivatePyle 02.12.2019 15:30
      Highlight Highlight aglio e olio
      "Bei uns ja so üblich und deshalb auch nicht notwendig eine extra Erklärung dazu abzugeben."

      Veranstaltungen an Universitäten mit Redner, welche den Linken nicht passen, müssen aber vermehrt abgesagt werden. Von wegen "üblich" und "nicht notwendig".
    Weitere Antworten anzeigen
  • Jacob Rothschild 02.12.2019 13:30
    Highlight Highlight Solch eine Aktion ist Kindisch und hat nichts mit Toleranz zu tun!
  • Zeit_Genosse 02.12.2019 13:13
    Highlight Highlight Ein dummes Verhalten. Ob man jetzt das Video und Bild hier dazu verbreiten müsste um den Dummköpfen Raum zu geben, bezweifle ich. Warum nicht den Mut aufbringen und ein max. 5-Zeiler zu bringen oder gar wegzulassen!
  • Saerd neute 02.12.2019 13:12
    Highlight Highlight Die Linksextremisten begründeten ihren Angriff damit, dass die «Weltwoche» rassistische, sexistische und menschenfeindliche Hetze verbreite"

    Dir Linksextremen lesen offenbar diese Zeitung nicht, sonst würden sie nicht so einen Unsinn verbreiten.
    Die Weltwoche deckt das politisch rechte Spektrum ab, andere Zeitungen sind dagegen politisch links orientiert. Das ist in einem Rechtsstaat nichts als normal. Zudem wird niemand gezwungen die Weltwoche zu lesen.
    Dass sich die Juso oder die SP von solchen gewaltbereiten Linksextremen distanziert ist zu hoffen.
    • NumeIch 02.12.2019 14:40
      Highlight Highlight Also wenn man die Art von Gespräch mit Björn Höcke druckt wie es die weltwoche getan hat, dann ist der Vorwurf an die Zeitung in Bezug auf Rassismus und Hetze erfülllt.
    • sigma2 02.12.2019 21:38
      Highlight Highlight Dann kannst du oder die Linke ja Strafanzeige stellen und dann wird ein Gericht entscheiden, ob dem wirklich so ist.

      Oder entscheidet deine Meinung, was Rassismus oder Hetze ist?
    • Bruuslii 02.12.2019 22:30
      Highlight Highlight sigma_2: auch ich finde die aktion voll daneben. das ist eine form von selbstjustiz. (und auch stillos, dumm und peinlich).

      trotzdem sollte das unseren verstand und aufmerksamkeit nicht davon abhalten, rassismus, hetze und dergleichen zu erkennen und anzuprangern. hier sollten wir schon fähig sein das selber zu beurteilen.

      nur sollte das mit konstruktiven mitteln und im miteinander als gesellschaft erfolgen.

      besteht tatsächlich ein strafbestand, sind, wie du schreibst, rechtsmittel einzusetzen.

      meinerseits lehne ich jeglichen radikalismus und gewalt vollständig ab.
  • Tentin Quarantino 02.12.2019 13:07
    Highlight Highlight Können wir die Linksextremen nicht mit den Rechtsextremen einsperren? Ich glaube die heben sich dann gegenseitig auf 😏
    • Mandarinchen 02.12.2019 14:05
      Highlight Highlight Wäre toll. Am besten in 2 neuen Gehegen im Zoo. 2 mal in der Woche gibts dann eine Vorstellung und die Verbindungstür der Gehegen wird geöffnet.
  • Lowend 02.12.2019 13:07
    Highlight Highlight Diese linken Vollpfosten fallen auf die rechte Provokation rein und bringen den Populisten die Publicity, von der die leben. Dümmer geht es kaum noch.🤦‍♀️🤦‍♂️
    • rüdolf steiner 02.12.2019 15:26
      Highlight Highlight Bingo, auf den Punkt gebracht!!
    • Guten Tag 02.12.2019 15:45
      Highlight Highlight Lovi
      So ein Blödsinn. Jetzt sind wohl noch die Opfer schuld, gell?
  • pamayer 02.12.2019 13:05
    Highlight Highlight schade. und vor allem saudumm.
    für die rechten/braunen ist das natürlich wasser auf ihre mühlen.
  • Chrigi-B 02.12.2019 13:05
    Highlight Highlight Ich mag den Molina, Wermuth oder jeden GCZ Spieler auch nicht. Nur käme es mir nicht annähernd in den Sinn so einen Scheiss zu tun!

    Das ist Wasser ähm Milchshake auf die Mühlen der SVP.

    Und es zeigt einmal mehr, dass die linke Seite in Sachen Intoleranz keinen Deut besser ist.

    • Mens sana 02.12.2019 14:26
      Highlight Highlight Linksextrem ist definitiv gewalttätiger. Oder wann zog zuletzt ein rechtsextremer Saubannerzug durch Zürich? Und wann wurde zum letzten Mal ein linker Politiker physisch angegriffen? Unsere Demokratie geht immer mehr vor die Hunde... Übrigens: wo ist der Kontext zu GC-Spielern?
    • Chrigi-B 02.12.2019 15:17
      Highlight Highlight Die mag ich sowas von nicht, wie die Helden von der RJZ den Mörgeli nicht mögen...
  • Dan Rifter 02.12.2019 13:01
    Highlight Highlight Viel relevanter: Wer hat eigentlich das Milchshake-Gerücht in die Welt gesetzt?

    Dieses Getränk hat etwa so viel mit einem Milchshake zu tun wie Köppel/Mörgeli mit Fakten.
    • Heidi73 02.12.2019 16:44
      Highlight Highlight Schau dir die 2. Person im Hintergrund an.
      Benutzer Bild
    • Dan Rifter 02.12.2019 19:05
      Highlight Highlight Mea culpa.

      Milchshake 😍
    • Bebbi 02.12.2019 22:30
      Highlight Highlight Warum Sirup? Wo ist die gute alte Sahnetorte?
  • Sir Konterbier 02.12.2019 13:00
    Highlight Highlight Intolerante werden von noch Intoleranteren belästigt... was kommt als nächstes?
  • Der Soziale 02.12.2019 12:51
    Highlight Highlight Das geht gar nicht.
    Köppel und co. kann man toll finden oder auch nicht, aber es kann nicht sein, dass der politische Gegner tätlich angegriffen wird.
    Wir leben in einer DEMOKRATIE und nicht in einer Bananenrepublik.
    Dieser Vorfall ist wieder Wasser auf die Mühlen der rechten Wutbürger.
    Merci... 🙄
  • Kleinohrhase 02.12.2019 12:44
    Highlight Highlight Es ist leider wie bei einem Spiel. Ist der Schiedsrichter zu lasch, werden die Spieler immer mehr die Grenzen ausloten. Leidtragende sind die ‚normalen‘ Bürger. Es macht schon sehr nachdenklich.
    • Fritz N 02.12.2019 14:45
      Highlight Highlight Jawohl, so schlimm ist es heute schongeworden!!! Jetzt werden nicht einmal mehr Torten geworfen. Skandal! Leidtragende sind die Konditoren!! Das macht mich schon sehr nachdenklich
  • ha kei ahnig - chume drus! 02.12.2019 12:43
    Highlight Highlight Mit ihrer Aussage machen die Betreiber von Sphères alles richtig. Da kann man nichts ergänzen!

    Sowas braucht die Welt! Gesunder Menschenverstand und (vor)gelebte Toleranz!
  • Christof1978 02.12.2019 12:40
    Highlight Highlight Mörgeli und Köppel traue ich zu, dass sie das selber organisiert haben, um es den linken anzuhängen...
    • Trump's verschwiegener Sohn 02.12.2019 14:05
      Highlight Highlight Nicht unbedingt, dass sie es selber organisiert haben. Aber dass sie absichtlich dorthin gegangen sind, wo es mit der grössten Wahrscheinlichkeit passiert. Mörgeli und Köppel sind sehr berechnend.
    • Narzyss 02.12.2019 15:09
      Highlight Highlight Es wäre eine beeindruckende Leistung von Mörgeli und Köppel das zu organsieren und die revolutionäre Jugend Zürich dazu zu bringen dies dann für sie zu veröffentlichen und sich dazu zu bekennen. Hey aber Hauptsache es passt ins eigne Weltbild...
    • Christof1978 02.12.2019 16:48
      Highlight Highlight @Narzyss
      Nun, alles möglich. Thema Infiltration... Wenn wir nun zu Verschwörungstheoretikern werden würden.

      Nein, im Ernst, ist schon so, dass sie es selber organisiert haben ist unwahrscheinlich. Aber eine Provokation halte ich schon für möglich.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Schnurri 02.12.2019 12:35
    Highlight Highlight Man kann von der Weltwoche und den beiden halten was man will.... aber man dollte jedem Menschen mit respekt begegnen. Ich bin mit vielem von Herrn Blocher nicht einverstanden, trotzdem habe ich Ihm die Zugtüre aufgehalten letztens. Respektiert einander oder geht einander aus dem Weg. aber solche Aktionen sind nur dämmlich!!!
    • Makatitom 02.12.2019 14:45
      Highlight Highlight Als ob der SchleBraZ Zug fahren würde
    • Schnurri 03.12.2019 06:26
      Highlight Highlight Regelmässig.....
  • Der Typ 02.12.2019 12:32
    Highlight Highlight Absolutes NO-GO. Ich bin auch nicht Fan dieser Beiden und noch weniger der SVP, aber das ist unter aller Sau.
    Ich verurteile diesen Angriff absolut.
  • Eskimo 02.12.2019 12:22
    Highlight Highlight Wer hat die Täter auf dem Video unkenntlich gemacht? Die Toleranten selber? Nicht mal Eier haben die...
    • Trollgeflüster 02.12.2019 18:19
      Highlight Highlight Sie zeigen sich ja nicht mal auf ihrem Insta-Account... Entweder sie sind unkenntlich gemacht, oder vermummen sich... Was für Schnösel!! Und der ehrliche Arbeit finanziert noch deren Leben!!!
      Aber jetzt weiss man ja, wo man sie antrifft in Zürich... In Bern ist es die Reithalle oder das Luna Lena...
  • Unicron 02.12.2019 12:17
    Highlight Highlight Ich mag die beiden WIRKLICH nicht, aber diese Aktion kommt denen doch wie gerufen!

    Die werden das schön politisch ausschlachten.
    • Marc83 02.12.2019 12:29
      Highlight Highlight Hoffentlich auch. So etwas darf nicht passieren. Die linken propagieren für toleranz, treten sie aber mit füssen...
    • Lightning makes you Impotent (LMYI) 02.12.2019 12:50
      Highlight Highlight Es waren die "Linken" die damit an die Öffentlichkeit gingen. Nicht die beiden! Sollte man einmal zur Kenntnis nehmen.
  • yanoi 02.12.2019 12:16
    Highlight Highlight lustig, vor was für linker gewalt sich die rechten fürchten mussen.
  • hiob 02.12.2019 12:12
    Highlight Highlight wenn linke „extrem“ sind.
  • FrancoL 02.12.2019 12:10
    Highlight Highlight Wir leben in einer Zeit in der sich viele nur so wehren wie sie es können und darunter fallen auch so dämliche Aktionen wie diese der Linksextremen. Aber das ungeschickte "sich wehren oder Luft verschaffen" ist bei Weitem nicht nur in den Linksextremen Szene zu verzeichnen.
    • derWolf 02.12.2019 14:07
      Highlight Highlight Kein whataboutism bitte, Danke ;) Herrlich zu beobachten wie das plötzlich keine Rolle mehr spielt wenn's von Links kommt ...
    • FrancoL 02.12.2019 14:41
      Highlight Highlight ich glaube kaum dass dies eine Betrachtung von links oder rechts ist, ausser Sie wollen immer der physischen Gewalt einen viel höheren Wert zumessen als der psychischen. Da müssten Sie allerdings etwas mehr mit Betroffenen sprechen.
    • derWolf 02.12.2019 19:14
      Highlight Highlight Was soll den die Antwort? Ich rede lediglich von der hier so gerne verwendeten Floskel des whataboutism, ihrem Kommentar gebe ich inhaltlich sogar recht. Hohlköpfe, was sie hier verniedlichend als "ungeschickte" Hilflosigkeit bezeichnen, befinden sich in beiden extremen Lager (alleine das Wort extrem legt dies meist nahe, wenn auch nicht immer). Hätten Sie das auch so formuliert wenn es Rytz oder gar Greta getroffen hätte? Nein, das wissen sie selbst. Was das mit physischer oder psychischer Gewalt zu tun hat erschliesst sich mir da nicht. Habe eine Idee, aber das wäre dann echt lächerlich..
    Weitere Antworten anzeigen
  • Edwin Schaltegger 02.12.2019 12:10
    Highlight Highlight Dies ist einfach nur primitives Verhalten. Diese Typen sind erst noch feige, da sie ihr Gesicht noch vermummen. Die Geisteshaltung hinsichtlich Demokratieverständnis und Toleranz gegenüber Andersdenkenden dieser linksextremen Szene unterscheidet sich um keinen Deut von denjenigen der Rechtsextremen!
  • banda69 02.12.2019 12:10
    Highlight Highlight Unfeine und dämliche Art seine Meinung so kund zu tun. Schlussendlich hilft diese Tat niemandem.

    Profitieren tun nur die Rechtsgerichteten, die ungleich mehr Schaden anrichten als ein ins Gesicht geschüttetes Getränk.













    • Adam Smith 02.12.2019 17:41
      Highlight Highlight „Rechtsgerichtete, die ungleich mehr Schaden anrichten als...“ Sehr primitive Aussagen. Eine rein linke, oder rein Rechte Politik würde niemals funktionieren. Es braucht den Dialog und Kompromisse zwischen beiden Seiten, um gute Ergebnisse zu erzielen. Aber schon klar, dass dir das nicht ins sehr simpel gestrickte Weltbild (Rechts = Böse) passt.
    • banda69 02.12.2019 22:26
      Highlight Highlight @adam

      Meine Aussage ist primitiv? Wie würden Sie denn Köppels und Mörgelis Kommunikation benennen?

      Nachfolgend einige Gedanken zur aktuellen Ausgabe von SVP-Köppels Weltwoche, welche ein beängstigendes Interview mit AfD Höcke beinhaltet (Quelle Republik).

      Und ja, SVP-Köppel ist brandgefähelich und fügt der Schweiz grossen Schaden zu. Sie mögen sich mit diesem rechtsgerichteten Gedankengut identifizieren und es gutheissen. Ich nicht.
      Benutzer Bild
    • Adam Smith 03.12.2019 08:21
      Highlight Highlight @banda
      Nur schon dass du davon ausgehst, dass ich mich mit diesem Gedankengut identifiziere ist falsch. Ich wähle seit Jahren die FDP und kann mich nicht mit der Ausländerpolitik der SVP identifizieren, trotzdem denke ich, dass die SCP eine Daseinsberechtigung hat, da sie die Meinung eines grossen Anteils an Schweizer Bürgern vertritt. Das gleiche denke ich auch über die SP und die Grünen. Du bist noch bei weitem intoleranter als Köppel und Konsorten, wenn du jegliche etwas rechtere Meinung als Nationalsozialismus abschreibst.
    Weitere Antworten anzeigen
  • gügschh 02.12.2019 12:10
    Highlight Highlight Also ich finds lustig 😂
  • WID 02.12.2019 12:09
    Highlight Highlight Wie sähe die Welt wohl aus wenn solche Typen an der Macht wären?
  • Goldjunge Krater 02.12.2019 12:04
    Highlight Highlight Kein Wunder, angestachelt durch die linken Scharfmacher wie Furninciello oder Wehrmuth!!!
    • Tjuck 02.12.2019 14:03
      Highlight Highlight Die zwei Genannten rufen zwar nicht zu solchen Attacken auf, noch stacheln sie zu irgend einer anderen Form von Gewalt an, nicht einmal zu verbaler Gewalt. Aber du hast gut aufgepasst und die berechtigte Kritik an einigen (sehr) rechten Politikern kopiert.
    • FrancoL 02.12.2019 14:44
      Highlight Highlight Naja wer wie Köppel einen Teil der Bevölkerung als besoffen bezeichnet oder gar als Hysteriker der hetzt ganz sicher nicht oder etwa doch . . . .
    • Guten Tag 02.12.2019 16:31
      Highlight Highlight Franco Leo am verharmlosen einer gewalttätigen Starftat?
      Alles wie gehabt also.
      So kommt nur darauf an von welche Ecke es kommt um es dann jeweils gut oder schlecht zu finden.
      Nicht wahr?
  • TanookiStormtrooper 02.12.2019 12:02
    Highlight Highlight War ja klar. Köppel musste ja gross rausposaunen wann und wo er seine Redaktionssitzungen durchführt und diese Vollidioten sind da natürlich darauf angesprungen. Jetzt hat er wieder etwas Aufmerksamkeit für sich und sein SVP-Blatt und kann sich in der Opferrolle suhlen. Insgeheim dürfte sich Köppel über die kostenlose PR freuen, und bei seinen Stammtischwählern kann der "gstudierte" so gleich auch Punkten.
    Dämliche und vor allem kontraproduktive Aktion.
    • walsi 02.12.2019 13:59
      Highlight Highlight Nun ja Köppel hat es nicht veröffentlicht, es waren die Täter. Wenn die sich nicht damit gebrüstet hätten wüsten nur wenige Leute von dem Vorfall.

      Zu deinem Anfang, du willst hier die Opfer zu den Täter machen. Hätte die Frau sich nicht so aufreizend angezogen, wäre sie nicht vergewaltigt worden.
    • TanookiStormtrooper 02.12.2019 14:10
      Highlight Highlight Köppel hat sich vor Wochen medienwirksam beschwert, er sei aus diesem "linken Buchladen" rausgeworfen worden. Damit wusste ja jeder, dass sie dort regelmässig ihre Redaktionssitzungen abhalten (frage mich ob andere Medien solche Sitzungen auch an öffentlichen Plätzen abhalten?). Der hat doch kalkuliert, dass ein paar Idioten da mal vorbeikommen und was machen. Die Vollidioten sind einfach voll darauf reingefallen, die Opferrolle haben die noch eine Weile, das Getränk ist in ein paar Minuten weggewischt.
  • Eight5 aka Zäme aka Erklärbart 02.12.2019 12:00
    Highlight Highlight Dumme Aktion, eigentlich wie immer bei Extremen (egal ob links oder rechts).

    Eine Frage bleibt dennoch: hat die Weltwoche keine eigenen Büros? Und falls sie das wirklich nicht haben, warum müssen sie ihr Meeting unbedingt in einem eher links-eingestelltem Lokal abhalten? Provokation? 🤔
    • Wasmanvonhieraussehenkann 02.12.2019 16:58
      Highlight Highlight Nennt mich naiv, aber ich finde das irgendwie „herzig“, wenn sich ein rechter/linker Politiker auch mal in ein anderes Milieu wagt.
      Typisch schweizerisch. Wie wenn ein Bundesrat mit dem Zug nach Bern fährt.
      Und das sage ich als Linker. Wäre z.B. in den USA nicht möglich.
  • THEOne 02.12.2019 11:59
    Highlight Highlight erwartet einer von links(-und rechts)extremen wirklich intelligenz??
    also ich nicht...
  • zaphod67 02.12.2019 11:56
    Highlight Highlight Einem politisch Andersdenkenden Getränke über den Kopf zu leeren ist ja wahrlich ein überzeugender Ausdruck politischer Reife.
  • Mutbürgerin 02.12.2019 11:54
    Highlight Highlight Da die Linken unter sich bleiben wollen. Könnten sie nicht ihre Lokale z.B. mit einem roten Stern kennzeichnen, damit sich kein Andersgläubiger hinein verirrt?
    • Tjuck 02.12.2019 14:11
      Highlight Highlight Hatten wir schon einmal. Nur waren damals die Sterne nicht rot.
  • Ursus der Rächer 02.12.2019 11:52
    Highlight Highlight Müssen Linksextreme beweisen, dass sie noch dämlicher sind als Rechtsextreme. Wie ich diese beiden Pole verabscheue!
  • flamingmops666 02.12.2019 11:52
    Highlight Highlight Wecome to the Boulevard!
  • Don Alejandro 02.12.2019 11:50
    Highlight Highlight Eine Zumutung. Mörgeli finde ich äusserst unsympathisch, aber eine solche Tat ist mit nichts zu rechtfertigen.
  • Liselote Meier 02.12.2019 11:39
    Highlight Highlight Ui, ui was für eine News-Meldung. War das Glas wenigstens halb voll oder wer es halb leer?

    • Tschüse Üse 02.12.2019 13:52
      Highlight Highlight Ein Angriff auf NR egal in welcher Form ist mind. eine News-Meldung wert.
    • Adam Smith 02.12.2019 17:47
      Highlight Highlight Klar, dass du mit einem roten Stern im Profilbild diesen Angriff kaum verurteilst. Gelebte intoleranz von den selbstbezeichneten „Toleranten“.
  • jjjj 02.12.2019 11:38
    Highlight Highlight Wie dumm. Das Sphères war / ist für mich einfach ein gemütliches Café ohne jegliche politische Gesinnung.
    Was soll der Schwachsinn.

    Ich teile Köppels Politik etwas zu null Prozent, aber der darf da auch Café trinken und sich mit Arbeitskollegen austauschen wenn er will...
  • KoSo 02.12.2019 11:38
    Highlight Highlight klar ist ja, dass diese Aktion herrlich von K. und M. herbei provoziert wurde.
    und die Trottel fallen auch noch auf die Provokation herein. 🙈

    würde sagen Sieg rechts, komplette Niederlage links. 🤷🏻‍♂️

    ich sage meinem Kindern immer:
    „was andere sagen und tun kann nicht beeinflussen werden, jedoch wie darauf reagier wird!“
    • der nubische Prinz 02.12.2019 13:16
      Highlight Highlight Mörgeli & Köppel haben es nicht publik gemacht & nicht "ausgeschlachtet". Sie habens verschwiegen und den Angreifern keine Plattform geboten. Also keine Provokation m.M.n.
    • FrancoL 02.12.2019 14:46
      Highlight Highlight @der nubische; Betrachten Sie einmal einen längeren Zeitraum, natürlich nur wenn Sie gerne Zusammenhänge kennenlernen wollen.
    • KoSo 02.12.2019 15:01
      Highlight Highlight war schon viel länger vorbereitet von Köppel und die Aufarbeitung des Geschehenen kommt sicher noch!
  • What’s Up, Doc? 02.12.2019 11:28
    Highlight Highlight Ein wunderbares Statement vom Sphères 👏
    Solche Aktionen sind extrem dumm, die jeweilige Gegenseite nimmt genau dass als Rechtfertigung um auch dumme Aktionen zu starten und schon entsteht der Teufelskreis. 🤦‍♂️
  • Füdlifingerfritz 02.12.2019 11:28
    Highlight Highlight Jaja, intolerant sind immer die anderen. Lustig, diese Linksextremen. Und dämlich. Und vor allem intolerant.
  • fidget 02.12.2019 11:24
    Highlight Highlight Man kann von Mörgeli und Köppel halten was man will, ich selbst mag die beiden auch nicht, aber solch primitive Attacken sind einfach daneben.
  • Freethinker 02.12.2019 11:23
    Highlight Highlight Ich bin froh, dass die meisten Leute die Tat verurteilen. Solche Aktionen zeugen nicht von Niveau und sollten unterlassen werden. Es gibt heute, mindestens in der Schweiz, genügend Kanäle um sachlich seine Meinung zu verbreiten. Ein Glas Flüssigkeit anleeren?! Pfff... Das ist für mich keine brauchbare Botschaft. Dem Gegner vowerfen barbarisch zu sein und dann das...
  • virus.exe 02.12.2019 11:22
    Highlight Highlight Man stelle sich die komplette Situation mal umgekehrt vor. Der Aufschrei wäre gewaltig.
    • nickmiller 02.12.2019 11:56
      Highlight Highlight Ist er ja jetzt auch 🤷‍♂️
    • FrancoL 02.12.2019 12:23
      Highlight Highlight Man muss sie sich nicht vorstellen, tagtäglich greifen die beiden extremen Seiten die "Anderen" an. Oder soll ich es nicht als Angriff auffassend wenn ein Herr Köppel mich, der sich Sorgen um das Klima und die Umwelt macht, als "Hysteriker" oder "Besoffener" betitelt?
    • LCT 02.12.2019 12:31
      Highlight Highlight @FrancoL:

      Das sind „Angriffe“ welche nicht auf physischer Ebene stattfinden und du dich davon distanzieren, oder darauf eingehen kannst.

      Wenn dir ein Milchshake entgegengeflogen kommt, hast du keine Option mehr. Du bist dem Shake (und folglich der davon ausgehenden schlechten Absicht gegenüber deiner Person) ausgesetzt.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Wendy Testaburger 02.12.2019 11:17
    Highlight Highlight "Wirt verurteilt Intoleranz"🤦‍♀️
  • Umbulubumbulu 02.12.2019 11:17
    Highlight Highlight „...Du hast nie gelernt dich zu artikulieren
    Und deine Eltern hatten niemals für dich Zeit
    Oh oh oh, .......“
    • Tommyboy Jones 02.12.2019 13:27
      Highlight Highlight MADE.MY.DAY =)
  • Tjuck 02.12.2019 11:15
    Highlight Highlight Das ist ganz sicher nicht die zielführende Art und Weise, um auf Rassismus und Sexismus aufmerksam zu machen. In gewissen Kreisen erregt so eine Aktion vielleicht Aufmerksamkeit. Für alle anderen ist sie einfach primitiv.
  • alessandro 02.12.2019 11:12
    Highlight Highlight Was ist daran "extrem"?
    • Toerpe Zwerg 02.12.2019 11:23
      Highlight Highlight Alles
    • Eseirretor69 02.12.2019 11:30
      Highlight Highlight So ziemlich alles?
    • Heinzbond 02.12.2019 11:43
      Highlight Highlight Die Opfer, die Täter und die milchverschwendung...
    Weitere Antworten anzeigen
  • roger.schmid 02.12.2019 11:09
    Highlight Highlight Na bravo.. 🙄

    Dank diese Aktion können sich Täter nun als Opfer aufspielen.
    • FrancoL 02.12.2019 12:26
      Highlight Highlight Richtig, aber ein Mörgeli und ein Köppel brauchen nicht diese Aktion um sich und ihre Umgebung als Opfer hinzustellen.
      Dämlich ist sie trotzdem.
    • roger.schmid 02.12.2019 12:48
      Highlight Highlight @FrancoL: Brauchen sie nicht unbedingt, aber es hilft ihnen schon sehr.

      Dieses Getränk im Gesicht ist nun ein riesen Thema. Damit kann man prima von der eigenen, strukturellen Gewalt gegen Schwächere ablenken.
    • Guten Tag 02.12.2019 23:00
      Highlight Highlight @Frabco leo roger
      Schlimm ihr zwei. Dreht einfach die Tatsachen um. Macht aus den Opfern einfach Täter.
      Schlimmes Weltbild pflegt ihr da...
    Weitere Antworten anzeigen
  • sottosopra 02.12.2019 11:08
    Highlight Highlight Die menschenverachtende Haltung (und die damit verbundenen Auswirkungen der Taten) von Politikern wie Mörgeli und Köppel haben weitaus gravierendere (reale) Auswirkungen auf eine Vielzahl von Personen in der Schweiz (z.b. Sans-Papiers, armutsbetroffene, Sozialhilfebezüger, IV-Rentner uvm) als ein Bier über dem Kopf. Der Aufschrei darüber hält sich gewöhnlich in Grenzen. In ihrer Bubble sind sie sich die beiden wohl keine Widerstände und Ablehnung gewohnt. Willkommen im Leben.
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 02.12.2019 11:25
      Highlight Highlight Will man solche Gestalten schlagen, geht das nur auf folgende Art: Absooluter Anstand, absolute Korrektheit und sich zu 200% an die Regeln halten.
      Denn nur so kann man sie wirklich zerstören.
      Alles andere ist nur Wasser auf ihre eigenen Mühlen.
    • Toerpe Zwerg 02.12.2019 11:25
      Highlight Highlight Dann lieber gepflegt linke Intoleranz und Demokratiefeindlichkeit ...
    • Hierundjetzt 02.12.2019 11:28
      Highlight Highlight Willkommen im Leben = sotto erhält jedes mal ein Bier über den Kopf geleert?

      Alte, was häsch Du für nes kaputts sozials Umfäld?

      RJZ sind doch die, die ein Molotov-Cocktail in ein besetztes Polizeifahrzeug geworfen haben?

      Der Angreifer wurde dann vom Papi (Steinreicher Banker) rausgehauen, ist doch so, gäll? Anwalt hatte Stundensatz von 850.-/h

      WW ist absolut nicht mein Ding. Wir haben aber immer noch Meinungsfreiheit. Unsere Demokratie hält dies locker aus
    Weitere Antworten anzeigen
  • Thomas Melone (1) 02.12.2019 11:08
    Highlight Highlight Wenn Intolerante spüren müssen was Intoleranz heisst.
    • mstuedel 02.12.2019 12:34
      Highlight Highlight Die spüren das nicht, die frohlocken. Denn so können sie weiter die Angstkultur pflegen, ihre Opferrolle hervorheben, den Überwachunsstaat weiter ausbauen.
    • sigma2 02.12.2019 22:05
      Highlight Highlight Überwachungsstaat? Was fällt mir dazu ein? Ach ja, die Stasi in der DDR, einem Linker Staat, das Blockwartsystem in der Sowjetunion, einem Linker Staat und das Sozialpunkte-System mit totaler Überwachung in China, einem Linken Staat.

    • Thomas Melone (1) 03.12.2019 07:24
      Highlight Highlight Ich muss Sie korrigieren. Links sein und linke Politik heisst: soziale Gerechtigkeit, Dialog, Abschaffung der Armee, Nachhaltigkeit, Abbau von Rassismus und Sexismus usw. Die Zustände in der ehemaligen UdSSR oder in China hat in etwas so viel mit Links zu tun wie ein Metzgermeister zum Veganismus.
      Auf der anderen Seite sehe ich von den sogenannten Rechten jeweils viel Sympatie für autoritär regierten Regimen, starken Führern, Ausbau des Polizeistaates, Stärkung des Militärs, Einführung der Todesstrafe etc.
      Das Gedankengut ist entscheidend, nicht das Etikett.
    Weitere Antworten anzeigen
  • So en Ueli 02.12.2019 11:02
    Highlight Highlight Wenn die Meinungsfreiheit mit Füssen getreten wird, dann läuft in unserem Land etwas sehr fest nicht mehr so, wie es sollte. Jeder darf eine Meinung haben. Für den Konsens ist die rechte gleichwie linke Meinung wichtig.
  • Maedhros Niemer 02.12.2019 10:59
    Highlight Highlight Der Café Betreiber scheint mir der Vernünftigste in dieser ganzen Geschichte zu sein.
    Meinungsfreiheit ist mir sehr wichtig in der Gesellschaft, daher finde ich Sprüche wie "XY ist keine Meinung, sondern ein Verbrechen" kontraproduktiv es und naiv.
    Es gibt sehr viele Meinungen, die aus der Perspektive einer anderen Meinung doof, inkonsistent uvm wirken.
    • EvilBetty 02.12.2019 11:46
      Highlight Highlight Rassismus ist keine Meinung. Punkt.
    • Streuner 02.12.2019 12:17
      Highlight Highlight EvilBetty... sie hetzen. Rechtspopulidtusch ja, Aber Rassisten? Selbst mir als Linker geht der zunehmend fehlende Konses zwischen links und rechts auf den S...
    • Maedhros Niemer 02.12.2019 12:21
      Highlight Highlight Doch, aber eine aus meiner Perspektive dumme und anachronistische Meinung.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Posersalami 02.12.2019 10:55
    Highlight Highlight Eine dumme Aktion. Aber ein Angriff auf die Pressefreiheit? Lächerliches Geheule von ganz schlechten Verlierern. Die sind doch nur zum provozieren dort.

    Was wohl passieren würde wenn WOZ Journalisten in einem Rechtsextrementreff herumlungern würden?
    https://www.handelszeitung.ch/politik/journalist-nach-kritischer-kolumne-verpruegelt-904220
    • RatioRegat 02.12.2019 13:53
      Highlight Highlight Gewalt und Drohungen gegen Journalisten gehen nach wie vor weitgehend von Rechten aus, etwa wenn Journalisten - richtige Journalisten - über deren Versammlungen berichten wollen.

      Nur geschieht dies leider so häufig, dass über die meisten dieser Vorfälle gar nicht mehr berichtet wird.

      Gerade deswegen ist die Aktion unglaublich dumm.
    • Guten Tag 02.12.2019 23:07
      Highlight Highlight @RatioRegat

      Nicht wahr und Fake News. Zumindest in der Schweiz:

      https://www.newsd.admin.ch/newsd/message/attachments/52215.pdf
  • wasps 02.12.2019 10:54
    Highlight Highlight Es gab mal eine Zeit, in der Gandi für uns Linke das grosse Vorbild war. Das nannte sich Friedensbewegung. Was heute im Revoluterrand der Linke abläuft, ist eine Schande für jeden Genossen! Wohlstandsverwahrloste Konsumheinis, die sich das Recht rausnehmen, sich zu bedienen, wie es ihnen gerade so in den Kram passt. Möchtegerne Anarchisten, die weder Bücherlesen noch fähig sind, sich vernünftig in Diskussionen einzubringen. Looser!
    • Fritz N 02.12.2019 12:15
      Highlight Highlight Mit Gandhi würde ich jetzt seeeehr vorsichtig sein, aber beim Rest gebe ich Dir Recht :)
  • T13 02.12.2019 10:54
    Highlight Highlight Idiotie hat keine farbe oder gesinnung und ist im ganzen spektrum anzutreffen.
    Einfach nur dumm sowas.
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 02.12.2019 13:21
      Highlight Highlight Gut gesagt. 😂👍
      Darf ich mir den merken?
      Ich sag meist, Idiotie hängt nicht vom politischen Spektrum ab, aber deiner ist schon fast poetisch.
  • Glenn Quagmire 02.12.2019 10:52
    Highlight Highlight Auch wenn Köppel und Mörgeli mag ich auch nicht, aber dies geht entschieden zu weit.
    • hutti 02.12.2019 13:06
      Highlight Highlight Du magst die nicht? Deine Kommentare lassen auf anderes schliessen.
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 02.12.2019 13:23
      Highlight Highlight Wäre mir jetzt echt neu, dass Glenn die beiden mag.
      Er hat eine etwas andere Einstellung als ich, aber er hat nie mit auch nur einem Wort angedeutet, dass er die beiden mögen würde.
    • Glenn Quagmire 02.12.2019 15:17
      Highlight Highlight werter hutti, bloss weil man nicht zwingend als Linksaussen agieren will, muss man nicht auf dem rechten Flügel spielen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • beautyq 02.12.2019 10:51
    Highlight Highlight Extremismus ist nie die Lösung. Ob rechts-, links- oder aber auch kapitalextrimistisch: Beispiele für Aktionen, wie diese finden wir auf allen Seiten und solche lassen mich immer stärker an der Intelligenz der ausführenden Personengruppen zweifeln.

    Die Milchshake-Aktion ist das eine, die diffamierende Kommunikation der (hier:) linken Extremisten finde ich noch viel verwerflicher.

    Die Extremen schaffen sich so natürlich eine Plattform - jedoch bezweifle ich, ob daraus ein Nutzen entsteht. Ich glaube viel eher, dass die Rechte davon profitiert.

  • Fandall 02.12.2019 10:47
    Highlight Highlight Da haben wir's wieder: Andere Meinung = Hetze
    Das ist das Gedankengut von Autokraten und Faschisten, also eigentlich das gegen was sie eigentlich zu bekämpfen vorgeben. Solche Taten geben Einblick in Psyche der ideologischen Extremisten (links wie rechts, religiös wie atheistisch...).
  • Gipfeligeist 02.12.2019 10:47
    Highlight Highlight Linke können diskutieren, können die Weltwoche als rechts-politisches Blatt kritisieren und Mörgeli & Köppel mit Fakten angreifen.
    Linksextreme können das nicht.

    Wegen solcher Aktionen werden nun beide Gruppen in einen Topf geworfen, was unglaublich traurig ist...
    • just sayin' 02.12.2019 11:44
      Highlight Highlight nun... die politische gegenseite wird ja auch in einen topf geworfen
    • flugsteig 02.12.2019 11:48
      Highlight Highlight Das geht den Rechten genauso. 😉
  • Adam Smith 02.12.2019 10:47
    Highlight Highlight Die Lösung um gegen Köppel und Mörgeli vorzugehen wäre konstruktiver Dialog und keine Gewalt. Man sollte zeigen, dass man mindestens gleich gut der sogar besser als das Gegenüber ist. Sowas gehört nicht in eine Demokratie, aber da verstehen viele rechte und linke Hohlköpfe einfach nicht.
  • Weisser Mann 02.12.2019 10:45
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte formuliere deine Kritik sachlich und beachte die Kommentarregeln.
  • Fip 02.12.2019 10:40
    Highlight Highlight Wer denkt denn an die Umwelt?
    Der muss sich jetzt ein neues Hemd kaufen!
    Nächstes mal, wenn’s ihr euch nicht anders ausdrücken könnt, bitte Bier statt Wein nehmen.
    • dä dingsbums 02.12.2019 11:12
      Highlight Highlight Genau. Wenn Kleider schmutzig werden, kauft man einfach neue.
  • Magnum44 02.12.2019 10:39
    Highlight Highlight Sehr daneben, aber eben doch auch ein bisschen lustig :D
    • DemonCore 02.12.2019 11:27
      Highlight Highlight Als ich zwölf war fand ich Lebensmittelwürfe auch noch mega lustig.
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 02.12.2019 11:28
      Highlight Highlight Normalerweise wäre ich der erste der dem ganzen noch eins draufsetzen möchte.
      Aber bei schmutzigen Menschen, welche schmutzige Politik betreiben, hilft es nur, wenn man sich als Gegner zu 200% an die Regeln hält.
      Ist schwer und sie werden sich auch dann als Opfer darstellen, aber dann glaubt es ihnen niemand.
      Deswegen sehe ich diese Aktion eher kritisch.
    • Tschüse Üse 02.12.2019 11:46
      Highlight Highlight Ok, ich beschimpfe dich auch mal und spritze dir Cola ins Gesicht. Mal schauen ob du dann noch lachst.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Fritz N 02.12.2019 10:37
    Highlight Highlight Jaja, die RJZ... mittlerweile mehr Rabauken als Revolutionäre
    #ihrwartmalcool
    • Snowy 02.12.2019 11:50
      Highlight Highlight Solche und ähnliche Aktionen waren auch früher angesagt bei der RJZ.

      Verstehe Deine Aussage nicht.
    • Fritz N 02.12.2019 12:13
      Highlight Highlight Vielleicht ist es ja auch klassischer Vergangenheits-Bias, aber ich meine mich an so etwas wie Inhalte zu erinnern... ;)
      Ich meine dem Mörgeli ein Milkshake anzuschütten ist in etwa gleich effektiv und zeitgemäss, wie "Fuck Blocher" im WC des Bundeshaus zu taggen
    • Snowy 02.12.2019 13:12
      Highlight Highlight Das meine ich auch.

      Meine Meinung deckt sich aber (und deckte sich noch nie) nie mit derjenigen des RJZ.
  • Asha 02.12.2019 10:35
    Highlight Highlight Find ich jenseits und absolut inakzeptabel! Wir leben immer noch in einer Demokratie und das Recht auf freie Meinungsäusserung gilt für alle Seiten. Ich bin auch nicht einverstanden mit Köppel und Co., aber das gibt mir nicht das Recht auf einen solchen Angriff.
  • maxi 02.12.2019 10:34
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte formuliere deine Kritik sachlich und beachte die Kommentarregeln.
  • Baba 02.12.2019 10:33
    Highlight Highlight Und, was bringen solche Aktionen? Ausser Wasser auf die Mühlen von Köppel/Mörgeli & Co?

    Mir tun die Betreiber vom Spères irgendwie leid...
  • Bambusbjörn aka Planet Escoria 02.12.2019 10:32
    Highlight Highlight Man kann sie mit Argumenten lächerlich machen, man kann sie ignorieren und man kann sie auslachen.
    Aber körperliche Übergriffen, auch solche, gehen überhaupt nicht.
    Auch wenn mich Köppel anwidert wie kaum ein Politiker, so etwas tut man einfach nicht. Nur schon weil man besser als die sein will.

    Vielleicht wäre ich sogar zu den beiden hingesessen, hätte beiden ein Getränk bezahlt und gesagt, dass das Gespräch wie bei den Freimaurern geführt wird.

    Aber am ehesten hätte ich die beiden einfach ignoriert. Einfach so.
    • P. Silie 02.12.2019 11:29
      Highlight Highlight @ Gähn: "mit Argumenten lächerlich"

      ..ne das geht ja eben nicht - deshalb lächerlich machen, auslachen, ignorieren und eben Bier/Wein Dusche..

      Es gibt keine logischen Argumente links zu sein. Emotional vielleicht für einige ja, aber logische Argumente gibt es keine.
    • guby 02.12.2019 12:46
      Highlight Highlight P. Silie: Ich finde es gibt sehr wohl logische Argumente links zu sein. Zum Beispiel, dass man den Überfluss, in den man aus purem Zufall hineingeboren wurde, mit Anderen teilen will. Angriffe auf Personen gegenteiliger Meinung hingegen lässt sich nicht rechtfertigen. Weder logisch noch sonst wie.
  • Bidens 02.12.2019 10:30
    Highlight Highlight Bravo an das Statement des Cafés.
  • LCT 02.12.2019 10:28
    Highlight Highlight So richtige Faschos.

    Und das Nachsehen hat nun das Restaurant, welches nun inmitten einer "politischen" Auseinandersetzung geraten ist und sich nun zu positionieren versucht, um es allen Recht zu machen.
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 02.12.2019 10:59
      Highlight Highlight Ich hätte eher den Ausdruck: "vollidioten mit dem IQ einer grenzdebilen Kakerlake" gewählt.
      Köppel als Politiker kritisieren, kein Problem.
      Köppel als Journalist kritisieren, auch kein Problem.
      Aber als Privatperson geht der niemanden etwas an.
      Wir sind selten auf einer Linie, aber das diese Aktion dämlich war, darüber muss man echt nicht diskutieren.
      Man hätte sie mit Anstand und Integrität schlagen können, solcher Mist ist einfach nur kontraproduktiv.
    • Rabbi Jussuf 02.12.2019 11:17
      Highlight Highlight «Wir verurteilen jegliche Gewalt, Hassreden und linke wie rechte Intoleranz.»

      "versucht" ist das Schlüsselwort.
      Leider war das ein Fehlversuch, weil es den Rechten, also der Weltwoche, unterstellt, dass sie so etwas auch machen würden.
    • Hirngespinst 02.12.2019 13:07
      Highlight Highlight War das nicht eher allgemein gemeint?
  • häxxebäse 02.12.2019 10:28
    Highlight Highlight Schade um den drink. Lieber kandidaten aufstellen und so die svpler loswerden. Bringt auf dauer mehr.
    • P. Meier 02.12.2019 11:27
      Highlight Highlight Wenn das die ganze Argumentationsmöglichkeit darstellt, sind sie weder wählbar noch eine ernst zu nehmende demokratische Kraft.
    • häxxebäse 02.12.2019 12:09
      Highlight Highlight Ist es nicht...
      wenn wir ganz ehrlich sind, mangelt es an lobbyisten, sprich geld. Darum fehlt es an kandidaten. Wer reich ist, unterstützt solche die ihn noch reicher machen, nicht solche die ihn härter besteuern. Oder wie sonst könnte man einen ueli maurer erklären? Nur durch seeehr viel support, sprich geld.

      Die linke zerhackt sich leider auch selber, der anspruch derer an ihre leader ist zu hoch: götter gibt es nicht.
    • Guten Tag 02.12.2019 23:17
      Highlight Highlight häxe
      Du hätst dich für etwas besseres. (gerade du?)

      Unterstellst hier, dass alle Leute dumm sind und sich und sich nur wegen des Geldes manipulieren lassen?
      Blödsinn!
  • Nameless Hero 02.12.2019 10:26
    Highlight Highlight Bin ja auch kein Fan von den beiden, aber was trägt das bei ausser die Gräben zwischen Links und Rechts noch tiefer zu graben und noch mehr Hass zu schüren?
  • Pümpernüssler 02.12.2019 10:26
    Highlight Highlight Aber die Politik sieht kein Handlungsbedarf, da es sich ja um Linksradikale handelt.
    • Michaka 02.12.2019 11:13
      Highlight Highlight Wie soll "die Politik" in diesem Fall denn handeln? Welche Massnahme muss von "der Politik" beschlossen werden als Reaktion auf diese (dämliche) Handlung?
      Handlungsbedarf gibt es nur für Mörgeli, falls er beschliesst, Anzeige zu erstatten.
    • HansHoni 02.12.2019 11:30
      Highlight Highlight Und was wäre der Handlungsbedarf ganz genau? Es braucht ein Anzeige vom Herrn Mörgeli, dann wird ermittelt, die Gesetze sind hier völlig klar. Oder muss es jetzt sofort ein brandneues Gesetz geben, das ganz speziell Linksradikale verfolgt, die Getränke in die Gesichter von Rechtsradikalen giessen? PS: Finde die Aktion total blöd.
    • Tschüse Üse 02.12.2019 11:48
      Highlight Highlight Wie willst Du das verhindern? Leuten verbieten im gleichen Kafi zu sitzen wie Politiker? Ein Fall für die Justiz, aber nicht für die Politik.
    Weitere Antworten anzeigen
  • bullygoal45 02.12.2019 10:25
    Highlight Highlight Komischerweise sind diese Leute, die Toleranz fordern, meist die Intoleranten 🤔
    • Amenokal 02.12.2019 10:35
      Highlight Highlight heisst das im Umkehrschluss, dass wir Toleranz von denen lernen sollen, die Intoleranz predigen?
    • Aerohead 02.12.2019 10:37
      Highlight Highlight Das sind mit Sicherheit nicht dieselben Leute! Hier muss es nicht heissen: Links = Toleranz fordern, sondern: Radikale jeglicher Couleur = Intoleranz.
    • Shlomo 02.12.2019 10:37
      Highlight Highlight Toleranz wird immer vom anderen eingefordert. Das gilt für beide Seiten.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Bläsche 02.12.2019 10:25
    Highlight Highlight Dämlich. Wenn du mit ihrer Politik nicht einverstanden bist, spielst du ihnen mit solch unüberlegten Aktionen in die Hand.
  • sunshineZH 02.12.2019 10:25
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte formuliere deine Kritik sachlich und beachte die Kommentarregeln.
  • Michaka 02.12.2019 10:25
    Highlight Highlight Wer seine Argumente nicht artikulieren kann, muss halt zu einfacheren Methoden greifen...
    Was soll damit erreicht werden ausser Häme?
  • Billy Meier 02.12.2019 10:25
    Highlight Highlight Mann, diese Wirrköpfe geben sogar offen zu, verfassungsfeindlich zu sein, und sprechen den (zugegebenermassen unappetitlichen) SVP-Granden die Meinungsäusserungsfreiheit ab. Diese steht aber allen zu, und ja, sogar einem Köppel und einem Mörgeli!
    • einmalquer 02.12.2019 10:43
      Highlight Highlight Verfassungsfeinde gibt es in der Schweiz nicht, kann es gar nicht geben, weil die Verfassung jederzeit geändert werden kann. Und auch weil die Verfassung in sich widersprüchlich ist, sich selbst widerspricht.

      Diesen SVPlern wurde die Meinungsfreiheit auch nicht abgesprochen. ihre Meinung können sie sagen und - im Gegensatz zu Millionen - in einer Zeitung veröffentlichen.

      Man sollte die Vertreibung aus einem Cafe nicht so hochstilisieren.
    • Roman h 02.12.2019 11:45
      Highlight Highlight @einmalquer
      Jeder hat das recht in einem Cafe etwas zu essen und zu trinken, vor allem wenn der Wirt es erlaubt.
      Ist das selbe wie wenn man Ausländer aus einem Lokal verjagt.
      Würden sie dann auch sagen man soll es nicht so hochstilisieren?
      Und was ist mit dem angriff vor 3 Wochen als ein redner in Zürich mit Eiern, Kaffee und Stühlen beworfen wurde?
      Ist das auch okay?
      Darf man also einen Wermuth auch mit Hilfe eines Stuhles zum schweigen bringen?
      Muss sagen sehr zivilisiert
    • einmalquer 02.12.2019 13:00
      Highlight Highlight @Roman h

      Wermuth hat nichts mit der RJZ zu tun.

      Getränke nichts mit Stühlen.

      und zum nachlesen:

      https://www.watson.ch/!280292244

      https://www.watson.ch/schweiz/medien/113851183-goering-versteher-svp-parteikollege-rechnet-mit-roger-koeppel-ab
    Weitere Antworten anzeigen
  • kettcar #lina4weindoch 02.12.2019 10:23
    Highlight Highlight So sehr ich die beiden Politiker verabscheue, so unangebracht find ich es
    1. sie anzugreifen. Unser Land war bisher ein Ort, wo man als Politiker jegwelcher Gesinnung unbeheligt auf der Strasse unterwegs sein konnte und ich möchte, dass das so bleibt und
    2. dieses Video jetzt hier zu zeigen. Würdet ihr einem Angriff von Rechtsradikalen auch eine entsprechende Plattform bieten? Egal ob die Frage mit ja oder nein beantwortet wird: Lasst es.
  • fakt ist 02.12.2019 10:22
    Highlight Highlight Diese Attacke ist unterste Schublade! Das ist einfach nur feige und diese Leute ebenso! Egal ob links oder rechts. Deomokratie geht anders.
  • Gustii 02.12.2019 10:22
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte formuliere deine Kritik sachlich und beachte die Kommentarregeln.
  • Pinkerton 02.12.2019 10:22
    Highlight Highlight Ganz schwach, dass Watson diesen Linksextremen eine Plattform bietet. Was soll bitte der Mehrwert sein, wenn man das Ganze jetzt auch sehen kann? Das wird künftige ähnliche Aktionen nur noch fördern.

    Ah ja, und die Linken haben mal wieder schön gezeigt, dass sie angeblich für Toleranz und einen gepflegten politischen Diskurs stehen. Aber wenn man mit Worten nicht ganz mithalten kann, dann muss man eben zum Milchshake greifen.
    • HansHoni 02.12.2019 11:32
      Highlight Highlight "Die Linken". Wenn du die Kommentare hier oder auf Facebook liest, dann siehst du, dass "die Linken" die Aktion mehrheitlich verurteilen. Die übergrosse Mehrheit der Linken verteidigt Grundrechte wie Meinungs- und Religionsfreiheit und die Grundrechte für ALLE. Darin unterscheidet sie sich von der Rechten. Unter anderem.
    • Pinkerton 02.12.2019 13:07
      Highlight Highlight Ok, das war etwas gar pauschal, gebe ich zu. Aber ich stelle schon fest, dass auf der Linken schneller mal die Tendenz besteht, missliebige Meinungen mundtot zu machen. Oder wann hast Du auf der rechten Seite das letzte Mal gehört, dass die Einschränkung der Meinungsfreiheit gefordert worden wäre?
  • Jacques #23 02.12.2019 10:20
    Highlight Highlight Wenigstens musste Mörgeli mal ein Auge zudrücken 😏

    Ansonsten.
    Dämlich.
    Einfach nur dämlich.
  • Peter R. 02.12.2019 10:20
    Highlight Highlight Das ist einfach nur primitiv. Was wollen diese Linksextreme mit ihrer einfältigen Aktion manifestieren?
    Die haben ja nicht mal eine Botschaft - einfach nur pöbeln.
  • neoliberaler Raubtierkapitalist 02.12.2019 10:20
    Highlight Highlight Traurig
  • Ordo Malleus 02.12.2019 10:19
    Highlight Highlight Ahh ja, die toleranten Linken. 😂
    • Kampfsalami 02.12.2019 11:06
      Highlight Highlight Ich kriege lieber einen Drink ins Gesicht, als ein Paar Kampfstiefel...
      Ich spreche aus Erfahrung.
  • Jong & Hässig 02.12.2019 10:19
    Highlight Highlight Unfassbar dämlich. Ich mag die beiden auch nicht, aber so eine Aktion gilt es aufs Schärfste zu verurteilen.
    • Fanta20 02.12.2019 11:38
      Highlight Highlight Ja, sehe ich ebenso. Und wer zu solchen Mitteln greift, hat sein Recht auf politische Mitsprache eigentlich verwirkt. Das hat nicht mal mehr mit Linksextremismus zu tun, sondern nur noch mit purer Idiotie.
    • The hard Blob 02.12.2019 12:08
      Highlight Highlight Na ja... also ich finde es auch nicht besonders schlau, aber "aufs Schärfste zu verurteilen"? Es ist ja nichts schlimmes passiert, niemand wurde verletzt oder si.
    • Asha 02.12.2019 13:13
      Highlight Highlight Könnte mal jemand, der den Kommentar geblitzt hat (und - so interpretiere ich das - die Aktion im Sphéres ganz gut fand) seine Haltung erläutern? Ich frage aus echtem Interesse und möchte gerne nachvollziehen können, was die Beweggründe sind.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Tooto 02.12.2019 10:15
    Highlight Highlight Auch wenn ich von den beiden nicht viel halte.

    Wie selten dumm und hohl war denn bitte diese Aktion?
    Man kann sich echt ins eigene Bein schiessen.

17 Tonnen CO2 für einen Elektroauto-Akku? Das steckt hinter dem Mythos

Für Kritiker der Elektromobilität war die «Schweden-Studie» vor zwei Jahren ein gefundenes Fressen: Sie sahen sie als Beleg, dass E-Autos kaum umweltfreundlicher als Verbrenner seien. Die gleichen Forscher kommen nun zu einem ganz anderen Schluss.

Haben Elektroautos wegen der aufwendigen Produktion der Batterien kaum ökologische Vorteile gegenüber konventionellen Fahrzeugen? Eine Studie aus Schweden vor zwei Jahren hatten Gegner der E-Mobilität so ausgelegt. Nun zeichnen neue Daten derselben Forscher ein ganz anderes Bild.

Bei der Produktion der Batterien von Elektroautos werden laut einer neuen Studie inzwischen weniger klimaschädliche Gase ausgestossen als vielfach angenommen. Einer der Hauptgründe dafür sei, dass die …

Artikel lesen
Link zum Artikel