bedeckt, wenig Regen
DE | FR
1
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Schweiz
Tessin

Vogelgrippevirus bei Schwan im Tessin nachgewiesen

Vogelgrippevirus bei Schwan im Tessin nachgewiesen

28.11.2022, 13:1828.11.2022, 14:04

In der Region Locarno ist das Vogelgrippevirus H5N1 bei einem Schwan nachgewiesen worden. Damit ist das Vogelgrippevirus seit dem Herbst zum zweiten Mal in der Schweiz nachgewiesen worden.

Schwan, Schwäne
https://unsplash.com/photos/Za3z3szlyYg
Der Schwan war in der Region Locarno unterwegs. (Symbolbild)Bild: Unsplash

Laboruntersuchungen hätten das Virus bei einem jungen Schwan bestätigt, teilte das Tessiner Departement für Gesundheit und Soziales am Montag mit. Das Vogelgrippevirus sei nur in extrem seltenen Fällen und nur bei engem Kontakt mit infizierten Tieren auf den Menschen übertragbar.

Vergangenen Donnerstag ordnete der Bund schweizweite Massnahmen gegen die Vogelgrippe an. Zuvor war die Tierseuche in einer privaten Tierhaltung im Kanton Zürich aufgetreten. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Darf der König Schwäne essen? Und weitere Antworten auf dringende Queen-Fragen

Video: watson

Das könnte dich auch noch interessieren:

1 Kommentar
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1
Spektakuläre Wende? Ausgerechnet die SVP macht Weg frei für Weitergabe von Kriegsmaterial
Nach monatelangem Zögern ist die SVP bereit, die Weitergabe von Waffen und Munition aus Schweizer Produktion an die Ukraine zu erlauben. Der Schweizer Armee zuliebe – aber unter einer Bedingung.

Immer wieder haben deutsche Politiker und Repräsentanten die Schweiz angeprangert, sie verhindere mit ihrem strengen Kriegsmaterialgesetz die Hilfe an die Ukraine. Konkret: Sie blockiere die Weitergabe von 12'400 Schuss für den Fliegerabwehrpanzer Gepard ins Kriegsgebiet. Diese Munition wurde vor Jahren in der Schweiz produziert und nach Deutschland geliefert – unter der Bedingung der Nichtwiederausfuhr.

Zur Story