DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Salmonellen: Die jungen Schneeleoparden in Waadtländer Zoo sind gestorben



Zwei Ende Mai geborene Schneeleoparden im Zoo von Servion haben leider nicht überlebt. Sie fielen vermutlich einer Salmonellen-Vergiftung durch Hühnerfleisch zum Opfer.

«Das ist ein harter Schlag für uns und wir verstehen nicht, wie das passieren konnte, wir geben ihnen nie Poulet», sagte am Donnerstag Roland Bulliard, Direktor des Tierparks im waadtländischen Servion, der Nachrichtenagentur SDA.

Während Entwöhnungsphase gestorben

Eines der Jungtiere starb am Freitag, das andere am Montag. Die beiden Schneeleoparden kamen am 20. Mai zur Welt und wurden derzeit entwöhnt. Sie begannen erst damit, andere Sachen als Muttermilch zu sich zu nehmen.

«Das ist eine heikle Phase, weil sie dadurch nicht mehr die Antikörper der Mutter erhalten», hielt Direktor Bulliard fest. Um die genauen Todesumstände abzuklären, wird nun eine Autopsie vorgenommen. (whr/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Lonza gewinnt weiteren Kunden in Visp – 200 neue Jobs

Lonza hat einen weiteren Kunden für den biopharmazeutischen Produktionskomplex «Ibex» in Visp gewonnen. Der Pharmazulieferer wird für einen namentlich nicht genannten Kunden am Stammwerk zwei neue Anlagen zur Herstellung von Antikörper-Wirkstoff-Konjugaten einrichten.

Die beiden Anlagen mit einer Fläche von 1500 Quadratmetern würden innerhalb einer bereits bestehenden Gebäudehülle gebaut, erklärte Lonza am Mittwoch in einem Communiqué. In einem ersten Schritt würden Wirkstoffe für zwei …

Artikel lesen
Link zum Artikel