DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Zürcher Elefäntchen Umesh ist tot

29.06.2022, 12:3329.06.2022, 12:38

Am Dienstagabend ist der erst zweijährige Elefantenbulle Umesh verstorben, wie der Zoo Zürich mitteilte.

Der kleine Dickhäuter sei an einem für Elefanten typischen Herpesvirus erkrankt, wie der Zoo Zürich bereits am Montag informierte. Trotz ärztlicher Behandlung ist das Jungtier nun verstorben.

Update folgt.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

19 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
bcZcity
29.06.2022 12:50registriert November 2016
Schade um den Kleinen, hatte gehofft er packt es!

In den Nachrichten sagte man beim Zoo noch, dass man die Krankheit sehr früh erkannt habe und es darum intakte Chancen gebe. Leider war auch das wohl schon zu spät, trotz regelmässigen Checks in einer Zoo Umgebung.

Adieu kleiner Rüssel, immerhin bleibt Dir ein Leben im Gehege erspart, auch wenn es schlimmer hätte sein können als im Zoo Zürich.
12614
Melden
Zum Kommentar
avatar
Yoki
29.06.2022 15:42registriert September 2020
Der arme
221
Melden
Zum Kommentar
avatar
Solo_Sole
29.06.2022 15:11registriert Januar 2022
Farewell, little Umesh ...
233
Melden
Zum Kommentar
19
Meine erste Street Parade ohne blabla (dafür mit viel Glitzer und nackter Haut)
Meine Kamera und ich waren an der Street Parade.
Wie es war und was ich gesehen habe? Schau es dir selbst an.
Zur Story