DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Nachfolge von Ueli Schmezer: Bettina Ramseier kehrt aus Berlin zurück

Von Berlin ins Leutschenbach: Deutschland-Korrespondentin Bettina Ramseier heisst die neue Moderatorin bei der SRF-Sendung «Kassensturz». Sie tritt in grosse Fussstapfen.
11.11.2021, 11:53
Bettina Ramseier ist Deutschland-Korrespondentin von Fernsehen SRF.
Bettina Ramseier ist Deutschland-Korrespondentin von Fernsehen SRF.Bild: pd

Im August war bekannt geworden, dass SRF-Urgestein Ueli Schmezer Ende Jahr seine letzte «Kassensturz»-Sendung moderiert. Nach 25 Jahren beim Konsumentenmagazin möchte sich der 60-Jährige beruflich neu orientieren. Nun ist klar, wer seine Nachfolge antritt. Es ist Bettina Ramseier, die heute aus Berlin als Deutschland-Korrespondentin für Fernsehen SRF berichtet. Ihre erste Sendung wird sie voraussichtlich im Frühling 2022 moderieren, wie SRF am Donnerstag bekannt gab.

Die 41-Jährige ist seit fast 20 Jahren Fernsehjournalistin: zuerst bei «Tele Züri», danach als Wirtschaftsredaktorin bei SRF für «ECO» und die «Tagesschau». Ab 2015 war Ramseier als Produzentin bei «10vor10» tätig, bevor sie im Oktober 2018 den Korrespondentenposten in Berlin übernahm. Nun kehrt sie zurück nach Zürich. Ihre Nachfolge in Berlin ist noch nicht geregelt.

«Kassensturz»-Redaktionsleiter Christian Dütschler zeigt sich gemäss Mitteilung erfreut: «Als hartnäckige Journalistin wird Bettina Ramseier ihre Interview-Gäste im Studio hinterfragen und fordern.» Auch die neue Moderatorin freut sich auf die Aufgabe: «Was für ein Privileg, was für eine sinnvolle Aufgabe, Missstände aufzudecken und denen eine Stimme zu geben, die sonst nicht gehört werden», wird sie zitiert. (rwa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Bund erhöht Preis für Impfstoff massiv: 25 statt 5 Franken

Die Krankenversicherer müssen dem Bund im kommenden Jahr fünfmal soviel für den Covid-19-Impfstoff bezahlen wie bis anhin: Die Pauschale für Impfstoff und Impfmaterial beträgt im kommenden Jahr 25 statt wie bisher 5 Franken. Das BAG bestätigte auf Anfrage eine entsprechende Meldung der «NZZ am Sonntag».

Zur Story