DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Der Bahnverkehr kommt langsam wieder in Schwung

18.01.2016, 07:0018.01.2016, 10:20
User input
Der User schickt’s, wir bringen’s.

Am Montagmorgen war der Schweizer Pendlerverkehr von zahlreichen Störungen geprägt. Ab kurz vor 7 Uhr war der Zürcher Hauptbahnhof nur eingeschränkt befahrbar. Grund dafür war eine «technische Störung an der Bahnanlage», wie die SBB schreiben. Es kam zu Verspätungen und Zugausfällen.

Verspätungen prägten am Morgen das Bild rund um den HB Zürich.<br data-editable="remove">
Verspätungen prägten am Morgen das Bild rund um den HB Zürich.
Bild: user-input

Diese Störung konnte gegen 8 Uhr behoben werden. «Im Raum Zürich hat sich die Lage soweit normalisiert. Auf einzelnen S-Bahn-Linien gibt es noch Verspätungen im niedrigen Minutenbereich», sagt SBB-Mediensprecher Reto Schärli auf Anfrage.

Auch in Bern war es zu einer Störung gekommen, die gegen 8.45 Uhr behoben werden konnte. Auch hier normalisiert sich der Verkehr, bei einzelnen Zügen muss noch immer mit grösseren Verspätungen gerechnet werden.

«Insgesamt hat sich die Lage beruhigt. Auf dem gesamten Netz der SBB gibt es keine grösseren Störungen mehr», so Schärli. Schuld waren – entgegen der Erwartungen – nicht die aktuellen Witterungsverhältnisse: «In Zürich war es eine ganz normale Stellwerkstörung, was in Bern die Ursache war, ist bisher unklar», erklärt Schärli.

Nichtsdestotrotz warnt die SBB weiterhin auf ihrer Homepage vor Verspätungen und vereinzelten Zugausfällen. Über betroffene Strecken informieren die SBB hier.

screenshot sbb

Mehr dazu in Kürze auf watson.ch.

(mlu/viw)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Was du zur Abstimmung über «Grundrechte für Primaten» im Kanton Basel-Stadt wissen musst
Im Kanton Basel-Stadt sorgen nicht nur die vier nationalen Vorlagen für viel Aufsehen. In der Diskussion steht auch die Volksinitiative «Grundrechte für Primaten». Alles, was du dazu wissen musst, findest du hier.

Im Kanton Basel-Stadt steht am 13. Januar 2022 eine sehr spezielle Abstimmung an. Die Baslerinnen und Basler befinden dann über die Initiative «Grundrechte für Primaten». Doch worum geht es dabei eigentlich genau? Wer ist dafür, wer dagegen? Mehr dazu erfährst du hier:

Zur Story