Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
The netherlands second

Wer hat's erfunden? Für einmal nicht die Schweizer, sondern die niederländische Satire-Sendung «Zondag met Lubach», deren Einführungsvideo für Donald Trump zum Viral-Hit wurde. screenshot: youtube

Wahnsinnig lustig: Jetzt hat auch die Schweiz ein Trump-Video – aber wer spricht denn da?



Und plötzlich will jeder nur noch Zweiter sein, gleich hinter «America first». Angefangen damit hatten die Niederländer mit ihrem Gruss an US-Präsident Donald Trump per Video, das mittlerweile millionenfach die Runde gemacht hat. «America first – the Netherlands second» – das können die Comedians landauf, landab nicht auf sich sitzen lassen und legen nun nach. Auch die Schweiz.

Die SRF-Comedy-Sendung «Deville Late Night» hat am Donnerstagabend ein Video veröffentlicht, das sich am niederländischen Original orientiert. Auch der Gruss aus der Schweiz biedert sich beim US-Präsidenten an – holt aber gleichzeitig zum Seitenhieb gegen die Holländer aus: «Wir sind nicht flach, wie zum Beispiel die Niederlande», heisst es etwa. Die Schweiz sei «the sexiest country in Europe» mit seinen «grossen, dicken Bergen».

Karte nach Trump benannt

Die Schweiz habe die besten Frauen, sie seien «alle eine Zehn». Die Schweiz sei sauber, ihre Flagge ein grosses Plus, und habe den Ku Klux Klan inspiriert. Wie dieser würden die Schweizer ebenfalls gerne auf Pferden reiten und Dinge verbrennen, heisst es in Anlehnung an die Böögg-Verbrennung.

Die Schweiz sei sehr sicher, Mexikaner gebe es keine hier. Und am European Song Contest – um es mit alternativen Fakten zu sagen – hole das Land jedes Jahr den Sieg, erhalte stets zwölf Punkte, könne nichts dagegen tun. Während Amerika Jazz habe, gebe es in der Schweiz den Jass. Bei diesem Spiel sei die beste Karte zu Trumps Ehren nach ihm benannt worden:

abspielen

Auch die Schweiz empfiehlt sich dem US-Präsidenten. Video: YouTube/SRF Comedy

Umfrage

Wie findest du den Schweizer Appell an Donald Trump?

  • Abstimmen

5,555

  • Das ist echt lustig!75%
  • Witzig, aber das Original ist besser17%
  • Kein einziges Mal gelacht4%
  • Na, ich weiss nicht so recht ...4%

Was Holland und die Schweiz können, kann Jan Böhmermann schon lange: Das «Neo Magazin Royale» hat ebenfalls ein Trump-Video vorgestellt. Darin heisst es, die Holländer seien «gefährliche Leute». Alles sei orange, sagt die Stimme aus dem Off. Deutschland dagegen sei das beste Land in Europa. Es habe zwei Weltkriege veranstaltet und beide gewonnen. Wer etwas anderes behaupte, sei «fake news»:

abspielen

Der Beitrag von Jan Böhmermann. Video: YouTube/NEO MAGAZIN ROYALE

In der Schweizer Version spricht Shaun Streeter*, der auch für die dänische Ausgabe engagiert wurde (alle Versionen gibt's hier). Der Amerikaner lebt in Florida, ist Radiomoderator beim Country-Sender Kickn 1035, ist «Voice Over Artist» und «Trump Voice Impressionist».

Wie ein alter Mann, der das Schmollgesicht-Emoji nicht finden kann

Die holländische Original-Version wird vom in Chicago geborenen Komiker Gregory Shapiro gesprochen. Shapiro lebt seit den 90er-Jahren in den Niederlanden. Die Online-Plattform zoomin.tv, für die der knapp 50-Jährige die Sendung «United States of Europe» produziert, hat ihn in einem Video zu Wort kommen lassen.

Er habe den Job als Sprecher nicht wegen seines Gesichts erhalten, sagt Shapiro. Weder Perücke noch Make-up hätten geholfen. Was das Imitieren angehe, sei ihm beim Beobachten von Trump aufgefallen, dass dieser zwar stets von Grossem und Riesigem spreche, seine Gesten aber nur ganz Winziges ausdrückten. Seine Hände sprächen eine andere Sprache als sein Mund.

Zudem liebe er es, wie Trump in fast jedem Tweet das Wort «sad» (traurig) verwende. Er sei wie ein alter Mann, der das Schmollgesicht-Emoji nicht finden könne, sagt Shapiro.

Ob er je wieder in die USA zurückkehren könne, nachdem das Video mit seiner Stimme nun viral gegangen sei, wisse er nicht, sagte Shapiro. Er habe das Gerücht gehört, dass man seinen Social-Media-Account deklarieren müsse vor der Einreise. Und hier geht's zum Video:

*Korrigendum: In einer früheren Version dieses Artikels hiess es fälschlicherweise, Gregory Shapiro hätte nicht nur für das Video aus Holland Trump imitiert, sondern auch für dasjenige aus der Schweiz. Wir entschuldigen uns für den alternative fact. Make Shaun Streeter great again.

(kad/dwi)

Das könnte dich auch interessieren:

Siehst du öfters diesen Vogel? Das hat einen bestimmten Grund

Link zum Artikel

Teenie-Idol Billie Eilish (18!) macht Bond-Song. And WHY NOT? Könnte geil werden

Link zum Artikel

Weshalb sich Experten nach dem Freispruch der Klimaaktivisten an den Kopf fassen

Link zum Artikel

Der lange Weg des Daniele Sette zu seinen ersten Weltcup-Punkten – mit 27 Jahren

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Kreditkarten – so schützen uns die Karten-Detektive

Link zum Artikel

5 idiotische Menschentypen, die es im Leben einfacher haben als du

Link zum Artikel

Das Wahljahr hat begonnen und Donald Trump steht ziemlich gut da

Link zum Artikel

«Warum können viele Männer nicht mit einem Korb umgehen?»

Link zum Artikel

Grün wie die Hoffnung – hier kommt das erste Quizz den Huber im 2020!

Link zum Artikel

Déjà-vu für die Queen: Als eine geschiedene Amerikanerin den Briten ihren König stahl

Link zum Artikel

So viele Ordnungsbussen werden in Basel verteilt – und das sind die häufigsten Vergehen

Link zum Artikel

17 neue Fälle mysteriöser Lungenkrankheit in China

Link zum Artikel

«Habe versucht, so cool wie möglich zu tun» – die Stimmen zu Rinnes rarem Goalie-Goal

Link zum Artikel

Sie war Junkie, Kult und Bitch – jetzt ist Elizabeth Wurtzel gestorben

Link zum Artikel

Ulrich Tilgner: «Die Amerikaner schiessen im Nahen Osten gerade Eigentor um Eigentor»

Link zum Artikel

Ein Shitstorm entlädt sich über Roger Federer – und Greta Thunberg ist mitschuldig

Link zum Artikel

Besser extra zu spät als nie: PICDUMP!

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Siehst du öfters diesen Vogel? Das hat einen bestimmten Grund

75
Link zum Artikel

Teenie-Idol Billie Eilish (18!) macht Bond-Song. And WHY NOT? Könnte geil werden

73
Link zum Artikel

Weshalb sich Experten nach dem Freispruch der Klimaaktivisten an den Kopf fassen

470
Link zum Artikel

Der lange Weg des Daniele Sette zu seinen ersten Weltcup-Punkten – mit 27 Jahren

3
Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Kreditkarten – so schützen uns die Karten-Detektive

30
Link zum Artikel

5 idiotische Menschentypen, die es im Leben einfacher haben als du

60
Link zum Artikel

Das Wahljahr hat begonnen und Donald Trump steht ziemlich gut da

91
Link zum Artikel

«Warum können viele Männer nicht mit einem Korb umgehen?»

326
Link zum Artikel

Grün wie die Hoffnung – hier kommt das erste Quizz den Huber im 2020!

71
Link zum Artikel

Déjà-vu für die Queen: Als eine geschiedene Amerikanerin den Briten ihren König stahl

28
Link zum Artikel

So viele Ordnungsbussen werden in Basel verteilt – und das sind die häufigsten Vergehen

171
Link zum Artikel

17 neue Fälle mysteriöser Lungenkrankheit in China

20
Link zum Artikel

«Habe versucht, so cool wie möglich zu tun» – die Stimmen zu Rinnes rarem Goalie-Goal

7
Link zum Artikel

Sie war Junkie, Kult und Bitch – jetzt ist Elizabeth Wurtzel gestorben

9
Link zum Artikel

Ulrich Tilgner: «Die Amerikaner schiessen im Nahen Osten gerade Eigentor um Eigentor»

102
Link zum Artikel

Ein Shitstorm entlädt sich über Roger Federer – und Greta Thunberg ist mitschuldig

363
Link zum Artikel

Besser extra zu spät als nie: PICDUMP!

131
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Siehst du öfters diesen Vogel? Das hat einen bestimmten Grund

75
Link zum Artikel

Teenie-Idol Billie Eilish (18!) macht Bond-Song. And WHY NOT? Könnte geil werden

73
Link zum Artikel

Weshalb sich Experten nach dem Freispruch der Klimaaktivisten an den Kopf fassen

470
Link zum Artikel

Der lange Weg des Daniele Sette zu seinen ersten Weltcup-Punkten – mit 27 Jahren

3
Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Kreditkarten – so schützen uns die Karten-Detektive

30
Link zum Artikel

5 idiotische Menschentypen, die es im Leben einfacher haben als du

60
Link zum Artikel

Das Wahljahr hat begonnen und Donald Trump steht ziemlich gut da

91
Link zum Artikel

«Warum können viele Männer nicht mit einem Korb umgehen?»

326
Link zum Artikel

Grün wie die Hoffnung – hier kommt das erste Quizz den Huber im 2020!

71
Link zum Artikel

Déjà-vu für die Queen: Als eine geschiedene Amerikanerin den Briten ihren König stahl

28
Link zum Artikel

So viele Ordnungsbussen werden in Basel verteilt – und das sind die häufigsten Vergehen

171
Link zum Artikel

17 neue Fälle mysteriöser Lungenkrankheit in China

20
Link zum Artikel

«Habe versucht, so cool wie möglich zu tun» – die Stimmen zu Rinnes rarem Goalie-Goal

7
Link zum Artikel

Sie war Junkie, Kult und Bitch – jetzt ist Elizabeth Wurtzel gestorben

9
Link zum Artikel

Ulrich Tilgner: «Die Amerikaner schiessen im Nahen Osten gerade Eigentor um Eigentor»

102
Link zum Artikel

Ein Shitstorm entlädt sich über Roger Federer – und Greta Thunberg ist mitschuldig

363
Link zum Artikel

Besser extra zu spät als nie: PICDUMP!

131
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

48
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
48Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • füdli 03.02.2017 22:14
    Highlight Highlight das team um 'unsere' bewerbung sollte als nächstes die esc bewerbung in die hand nehmen.
  • Pana 03.02.2017 16:41
    Highlight Highlight If you are old and sick, they will come and kill you. You should try it sometime, it's fantastic. :D

    Herrlich, super gemacht. Von allen Videos, die ich bis jetzt gesehen habe, vielleicht sogar das witzigste. Auch ganz grosses Kino von Böhmermann, diese ganze europaweite Aktion aufzugleisen. Bin gespannt, was da noch so alles kommt.
  • Mephista87 03.02.2017 16:12
    Highlight Highlight Vielleicht liegts daran, das ich stoned bin, aber ich hab gelacht.
    • samy4me 04.02.2017 00:32
      Highlight Highlight Bester Kommentar ever😂
  • Karpi 03.02.2017 12:53
    Highlight Highlight Hoi Watson. Das stimmt so nicht. Wir (die Macher von Deville Late-Night) haben das Switzerland Second Video gemacht. Unser Sprecher ist nicht Greg Shapiro. Sondern der Amerikanische Off-Sprecher Shaun Anthony.
    • EMkaEL 03.02.2017 13:46
      Highlight Highlight Ich dachte mir schon, der klingt nicht genau gleich.. 😉
    • Daria Wild 03.02.2017 15:01
      Highlight Highlight Total disaster! Es ist korrigiert, danke.
    • Juliet Bravo 03.02.2017 16:50
      Highlight Highlight Radio SRF hat sich in ihrem Beitrag über den DeVille-Film auf Watson berufen und dies dann ebenfalls falsch berichtet.
  • EMkaEL 03.02.2017 10:04
    Highlight Highlight Erstaunlicherweise finde ich von den sechs veröffentlichten, den schweizer beitrag den besten bis jetzt.. Ok, neben holland. 👍
    • pamayer 05.02.2017 11:10
      Highlight Highlight Switzerland second.😂😂😂
  • 有好的中国老虎 friendly chinese Tiger 03.02.2017 09:50
    Highlight Highlight Der Beitrag von Portugal ist auch lustig.

    Ab 2.08
    Play Icon


    PS: saudade heisst Sehnsucht, nach etwas oder jemanden sehnen ;-)
    • Tiny Rick 03.02.2017 10:00
      Highlight Highlight Wollte ich auch posten. Spitze
  • rodolofo 03.02.2017 09:37
    Highlight Highlight Nachdem der Holländische Beitrag fertig war, kamen Vorschläge für weitere You-Tube-Filmchen:
    Ein Vorschlag zeigte Donald Trump mit seiner Frau Melania mit der Titel-Frage: "Wird Melania von ihrem Mann vergewaltigt?"
    Dann kamen aufschlussreiche Szenen, in denen die Körpersprache und die Angewohnheit von Trump, seine Frau nicht zu Wort kommen zu lassen und abfällige Sprüche über sie und Frauen ganz allgemein zu machen, sowie Szenen, in denen Melania nicht erfroren, angespannt, widerwillig und ängstlich wirkt (wenn Donald Trump weit weg war).
    Da war das alles plötzlich nicht mehr lustig...
    • Sherlock.H 03.02.2017 20:54
      Highlight Highlight Ich frage mich halt, ob man einen Typen wie Trump wirklich heiratet, weil er so ein netter Kerl ist...
      Geld ist halt nicht alles.
  • René Obi 03.02.2017 09:35
    Highlight Highlight Sein Ziel hat er schon erreicht: Make America Ridiculous Again!
  • pamayer 03.02.2017 09:06
    Highlight Highlight Die Holländer haben's einfach drauf. Und der Böhmi zieht's weiter. Grandios.
    So eine geniale Idee. Und das Länder-, wenn nicht Kontinente übergreifend.


    Wir müssen uns gar nicht gross verstellen, um bei Trump gut dazustehen.





    Ich finde das ziemlich verstörend...
    • rodolofo 03.02.2017 10:15
      Highlight Highlight Vor allem dürfen sie sich rassistisch über Trump lustig machen, da sie ebenfalls Orange sind!
    • pjj 03.02.2017 10:26
      Highlight Highlight Hat was... 😬
  • Sillum 03.02.2017 08:48
    Highlight Highlight Einmal mehr der totale Frust für mich. Leider finde ich Humor sei etwas völlig anderes. Selbst die Tatsache, dass mehr als 10 meiner Freunde ebenfalls nicht einmal im Promillebereich eine Spur Humor in diesem Artikel fanden, tröstet mich.
    • raphidet 03.02.2017 09:54
      Highlight Highlight Wenn du und deine mehr als 10 Freunde in diesem Artikel/ Video keinen Humor in diesem Artikel findet, dann tur ihr mir leid...

      GROSSES KINO! GREAT!
    • SteWe 03.02.2017 10:05
      Highlight Highlight Schmümümü
      Benutzer Bild
    • rodolofo 03.02.2017 10:16
      Highlight Highlight Kannst Du mir einmal sagen, wie Humorlose Humor finden sollen?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Sveitsi 03.02.2017 08:32
    Highlight Highlight Hier befinden sich alle Videos; es werden täglich neue aufgeschaltet: www.everysecondcounts.eu
    Cool, dass die Late Night Shows europaweit zusammenarbeiten!
    • esmereldat 04.02.2017 06:20
      Highlight Highlight Hmmm, ich bin grad in den USA und kanns problemlos schauen.
  • fischbrot 03.02.2017 08:22
    Highlight Highlight Ganz gross :))
  • mia_zwellweger 03.02.2017 08:00
    Highlight Highlight Absolut geniale Idee von Böhmi und auch toll umgesetzt von #switzerlandsecond
    • DomiNope 03.02.2017 08:42
      Highlight Highlight Es war aber nicht böhmis idee...
    • mia_zwellweger 03.02.2017 10:45
      Highlight Highlight die europaweite Zusammenarbeit der Late Night Shows schon
    • xBLUBx 03.02.2017 11:14
      Highlight Highlight Der Registrant der Domain www.everysecondcounts.eu ist die Firma btf GmbH aus Köln. Der Ursprung kommt sicherlich aus Holland. Doch deren Weiterentwicklung könnte schon von Böhmi und seiner Crew sein.
    Weitere Antworten anzeigen
  • blobb 03.02.2017 07:10
    Highlight Highlight Ab Min. 4:55
    Play Icon
    • René Obi 03.02.2017 09:33
      Highlight Highlight Grosses Kino!
    • icarius 03.02.2017 09:34
      Highlight Highlight Das deutsche ist das beste! Ironisch, dass die Amerikaner jahrzehntelang dieses Klischee bedienen, Deutsche seien biertaugsaure Miesepeter ohne Humor und jetzt haben die Deutschen Böhmermann und die Amis Trump.
    • pun 03.02.2017 12:05
      Highlight Highlight @icarius: Dafür haben die Amis LateNightHosts wie John Oliver und Trevor Noah importiert. Insbesondere an John Olivers Last Week Tonight kommt für mich keine mir bekannte Europäische Produktion ran. ;-)
    Weitere Antworten anzeigen
  • Wandtafel 03.02.2017 03:02
    Highlight Highlight Das lustige (oder eher traurige) an diesem Artikel ist, dass ich erst jetzt dadurch weiss dass die Schweiz so etwas wie eine Late Night Show hat.
    • Findolfin 03.02.2017 07:05
      Highlight Highlight Hahahahaha.
      Ging mir genauso -.-
    • seventhinkingsteps 03.02.2017 07:30
      Highlight Highlight Giacobbo Müller war auch eine Late Night Show
    • TheBean 03.02.2017 07:36
      Highlight Highlight We have the best Late Night Show in the world
    Weitere Antworten anzeigen

Die Hälfte der Millennials rechnet mit Drittem Weltkrieg zu Lebzeiten

Knapp 50 Prozent der jungen Erwachsenen zwischen 20 und 35 Jahren weltweit befürchten, dass es noch zu ihren Lebzeiten einen Dritten Weltkrieg geben wird. Die Befragten in der Schweiz sind dabei mit 56 Prozent am pessimistischsten.

Zudem rechne mehr als die Hälfte weltweit mit einem Atomwaffeneinsatz noch in den kommenden zehn Jahren, heisst es in einer am Donnerstag veröffentlichen Studie des Internationalen Komitees vom Roten Kreuz (IKRK).

Demnach sehen die «Millennials» angesichts der …

Artikel lesen
Link zum Artikel