Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Der Aufkleber

«Andreas Glarner hat 2 neue Fotos hinzugefügt»: Der SVP-Nationalrat ist auf Facebook aktiv. Bild: KEYSTONE

Beleidigungen ohne Ende: Glarner gibt den Steilpass, seine Facebook-Gemeinde erledigt den Rest

Es sind solche Geschichten, die man über Politiker nicht schreiben will: SVP-Nationalrat Andreas Glarner publiziert auf Facebook die Bilder zweier Frauen, mit denen er sich zuvor auf Twitter einen Schlagabtausch geliefert hatte – und äussert sich abschätzig über deren Aussehen. Doch das ist erst der Anfang.



Der 16. Juni 2016 ist der Tag, an dem Twitter einen Nutzer verliert: SVP-Nationalrat Andreas Glarner hat genug, er löscht sein Konto – und vermeldet die Tat auf seiner Facebook-Seite. Als Grund führt der Aargauer «Gehässigkeiten» ins Feld, kann sich aber einen Seitenhieb nicht verkneifen:

«Ich frage mich, wer dort so viel Zeit hat, um Alles und Jedes zu kommentieren – und werde den Verdacht nicht los, dass es sich zu einem guten Teil um Staatsbesoldete handelt ...»

SVP-Nationalrat Andreas Glarner

Hintergrund der Löschaktion ist offenbar ein Schlagabtausch mit zwei Twitter-Nutzerinnen, die Glarner die Verbreitung von Falschinformationen vorhielten, wie Tagesanzeiger.ch berichtete. Dabei ging es um eine Aussage Glarners vor der Abstimmung der Asylgesetz-Revision. Er twitterte, der Bund kündige in Chiasso langjährigen Mietern im AHV-Alter, weil er Platz für 500 Asylbewerber brauche – was sich nachweislich als falsch herausstellte. Eine der beiden Twitter-Userinnen fragte ihn sodann:

Glarner liess sich auf einen Schlagabtausch auf Twitter ein ohne jedoch auf seine Aussage zurückzukommen – und zog nach anhaltendem Shitstorm schliesslich die Reissleine, indem er sich aus dem Kurznachrichtendienst verabschiedete. Am Sonntag meldete er sich in der Causa nun auf Facebook zurück, mit folgendem Beitrag:

Andreas Glarner Facebook-Post Oberli Nielsen

Bild: Facebook

Dass Glarner auf die Frau spielt, ist dabei nicht einmal neu. Bereits auf Twitter hatte er sich zum Profilbild der beiden Userinnen geäussert:

Mit seinem jüngsten Facebook-Post lancierte Glarner eine wahrhafte «Physiognomie»-Debatte. Innert weniger Stunden wurde der Beitrag über hundertmal kommentiert. Darin werden die beiden Frauen etwa als «Vogelscheuchen», «typische Grüne» oder «Linke Zecken» betitelt.

Die zahlreichen Äusserungen unter der Gürtellinie seien an dieser Stelle nicht aufgeführt. Glarners Facebook-Fangemeinde fällt allerdings nicht zum ersten Mal mit Hass-Botschaften auf.

Auf Twitter wurden derweil Rufe nach einem Rücktritt des Politikers laut. Das vorerst letzte Wort in der Angelegenheit haben hiermit die Direktbetroffenen:

Schicke uns deinen Input

So einfach geht es:
Text, Videos und Links ins Feld kopieren.
Bitte erfasse einen Text, ein Bild oder ein YouTube-Video.

Bitte hinterlasse uns deine Nummer, damit unsere Redaktoren bei offenen Fragen mit dir Kontakt aufnehmen können. Die Nummer wird nicht weitergegeben.




Danke für den Input.
Herzlichen Dank! Dein Input ist bei uns am Newsdesk angekommen. Deine Watsons

Das könnte dich auch interessieren:

«Dieses Land ist beinahe am Ende»: Grossbritannien wählt – und ist zerrissen

Link zum Artikel

Die grösste Überraschung bei «Jumanji 2»? Sie haben es nicht (ganz) verbockt!

Link zum Artikel

Die Grossen in der Champions League unter sich – jetzt haben sie, was sie immer wollten

Link zum Artikel

Wann ist krank wirklich krank?

Link zum Artikel

Eine Enttäuschung für Cassis und Rytz. Nun darf es nicht einfach so weitergehen

Link zum Artikel

So würde Online-Shopping im «Real Life» aussehen

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Die Generation Z bestimmt die grössten globalen Probleme – und es ist nicht nur das Klima

Link zum Artikel

Ta-ta-ta-taaaa: PICDUMP Nummer 300 ist da! 🎉

Link zum Artikel

SBB-Chef Ducrot ist der «Anti-Meyer» – aber mit einem dicken Tolggen im Reinheft

Link zum Artikel

Lehrer M. zur Pisa-Studie: «Schüler erzählen mir fast triumphierend, dass sie nicht lesen»

Link zum Artikel

Toiletgate im Weissen Haus: Wegen Trumps Klo-Tirade lacht das Internet Tränen

Link zum Artikel

Stell dir deine Pizza zusammen und wir sagen dir, ob du Gourmet oder Banause bist

Link zum Artikel

8 Zeichnungen des ersten Terrorhäftlings, die zeigen, wie die Amerikaner folterten

Link zum Artikel

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

Link zum Artikel

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

Link zum Artikel

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

Link zum Artikel

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

Link zum Artikel

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

«Dieses Land ist beinahe am Ende»: Grossbritannien wählt – und ist zerrissen

70
Link zum Artikel

Die grösste Überraschung bei «Jumanji 2»? Sie haben es nicht (ganz) verbockt!

6
Link zum Artikel

Die Grossen in der Champions League unter sich – jetzt haben sie, was sie immer wollten

54
Link zum Artikel

Wann ist krank wirklich krank?

115
Link zum Artikel

Eine Enttäuschung für Cassis und Rytz. Nun darf es nicht einfach so weitergehen

105
Link zum Artikel

So würde Online-Shopping im «Real Life» aussehen

10
Link zum Artikel

Die Generation Z bestimmt die grössten globalen Probleme – und es ist nicht nur das Klima

28
Link zum Artikel

Ta-ta-ta-taaaa: PICDUMP Nummer 300 ist da! 🎉

182
Link zum Artikel

SBB-Chef Ducrot ist der «Anti-Meyer» – aber mit einem dicken Tolggen im Reinheft

52
Link zum Artikel

Lehrer M. zur Pisa-Studie: «Schüler erzählen mir fast triumphierend, dass sie nicht lesen»

157
Link zum Artikel

Toiletgate im Weissen Haus: Wegen Trumps Klo-Tirade lacht das Internet Tränen

48
Link zum Artikel

Stell dir deine Pizza zusammen und wir sagen dir, ob du Gourmet oder Banause bist

158
Link zum Artikel

8 Zeichnungen des ersten Terrorhäftlings, die zeigen, wie die Amerikaner folterten

229
Link zum Artikel

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

103
Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

22
Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

62
Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

33
Link zum Artikel

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

15
Link zum Artikel

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

6
Link zum Artikel

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

31
Link zum Artikel

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

0
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

«Dieses Land ist beinahe am Ende»: Grossbritannien wählt – und ist zerrissen

70
Link zum Artikel

Die grösste Überraschung bei «Jumanji 2»? Sie haben es nicht (ganz) verbockt!

6
Link zum Artikel

Die Grossen in der Champions League unter sich – jetzt haben sie, was sie immer wollten

54
Link zum Artikel

Wann ist krank wirklich krank?

115
Link zum Artikel

Eine Enttäuschung für Cassis und Rytz. Nun darf es nicht einfach so weitergehen

105
Link zum Artikel

So würde Online-Shopping im «Real Life» aussehen

10
Link zum Artikel

Die Generation Z bestimmt die grössten globalen Probleme – und es ist nicht nur das Klima

28
Link zum Artikel

Ta-ta-ta-taaaa: PICDUMP Nummer 300 ist da! 🎉

182
Link zum Artikel

SBB-Chef Ducrot ist der «Anti-Meyer» – aber mit einem dicken Tolggen im Reinheft

52
Link zum Artikel

Lehrer M. zur Pisa-Studie: «Schüler erzählen mir fast triumphierend, dass sie nicht lesen»

157
Link zum Artikel

Toiletgate im Weissen Haus: Wegen Trumps Klo-Tirade lacht das Internet Tränen

48
Link zum Artikel

Stell dir deine Pizza zusammen und wir sagen dir, ob du Gourmet oder Banause bist

158
Link zum Artikel

8 Zeichnungen des ersten Terrorhäftlings, die zeigen, wie die Amerikaner folterten

229
Link zum Artikel

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

103
Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

22
Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

62
Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

33
Link zum Artikel

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

15
Link zum Artikel

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

6
Link zum Artikel

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

31
Link zum Artikel

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

0
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

105
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
105Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Zerpheros {aka Comtesse du Zerph} 21.06.2016 07:04
    Highlight Highlight Die ganze Aktion klingt nach Nebelpetarde. Steht irgendeine wichtige Entscheidung an, die unterm Radar bleiben sollte?
  • Tschosch 20.06.2016 22:53
    Highlight Highlight Aber Satire ist dann ein Problem...
    Benutzer Bild
  • Samuel6 20.06.2016 20:54
    Highlight Highlight Sowas hat hier und heute nichts mehr zu suchen! So eine Partei wie die SVP und solche Politiker sind nicht mehr glaubwürdig!
  • TheRabbit 20.06.2016 18:56
    Highlight Highlight Findet Ihr das Facebook-Profil noch? Bei mir ist es nicht mehr vorhanden.
    • Baba 20.06.2016 19:45
      Highlight Highlight Nö, auch da hat er sich vom Acker gemacht...
    • Admiral Adonis 21.06.2016 11:02
      Highlight Highlight Seine Facebook-Seite wurde umbenannt und heisst jetzt Andreas Alfred Glarner.
  • Amadeus 20.06.2016 13:17
    Highlight Highlight Ich finde es ein bisschen befremdend, dass Kommentare, die Herrn Glarners Verhalten verteidigen (hier und auf facebook), sich nicht mit seinen Aussagen befassen. Da kommt dann sofort: "Aber die Linken auch" und Ähnliches.
    Tatsache ist doch, Herr Glarner hat Unwahrheiten verbreitet. Er wurde darauf angesprochen. Er hat mit persönlichen Beleidigungen reagiert.
    Ist das ein automatischer Verteidigungsreflex seiner Anhänger, oder was ist der Grund, dass man nicht auf den eigentlichen Sachverhalt eingeht?
    • FrancoL 20.06.2016 14:14
      Highlight Highlight Es ist seinen Anhängern wohl wurst, welchen Wert Glarner der Wahrheit beimisst.
  • Datsyuk * 20.06.2016 12:20
    Highlight Highlight "Wäre der Charakter ein lebenswichtiges Organ, man müsste Schmid künstlich am Leben erhalten", so Mörgeli einmal über Samuel Schmid.
    Ob der Satz wohl eher zu Mörgeli und Glarner passen würde?
    • Matthias Studer 20.06.2016 12:40
      Highlight Highlight Zuerst müsste man Charakter haben...
  • Nameless Hero 20.06.2016 11:49
    Highlight Highlight Wisst ihr, was tragisch ist? Der Aargau wird nur noch auf Glarner reduziert. War in der Welschschweiz. Auf "Ich komme aus dem Aargau" heissts dann "Ah, wohnst du nahe von Oberwil-Lieli?"
    Haben wir wirklich nichts besseres zu bieten als einen populistischen Politiker?
    • FrancoL 20.06.2016 13:10
      Highlight Highlight Ich hoffe schon, aber ist der AG nicht ach der Kanton mit der grössten SVP-Fangemeinde?
    • INVKR 20.06.2016 13:59
      Highlight Highlight Nein, ist er nicht. Laut https://de.wikipedia.org/wiki/Schweizer_Parlamentswahlen_2015 haben Schaffhausen, Schwyz und Thurgau alle prozentual mehr SVP-Waehler als der Aargau.
    • FrancoL 20.06.2016 14:12
      Highlight Highlight @INVKR; OK, danke, der 4. Rang ist auch nicht zu verachten.
    Weitere Antworten anzeigen
  • lexi 20.06.2016 11:44
    Highlight Highlight Und Glarner reagiert darauf sehr professionell
    Benutzer Bild
    • Baba 20.06.2016 12:23
      Highlight Highlight Es fällt auf, je mehr die Kommentare ins "geifern" abgleiten, umso geringer ist die Sprachkompetenz (Formulierungen, Rechtschreibung, Grammatik...).

      Und der Herr Nationalrat Andreas Glarner kann nicht einmal zu seinem (virtuellen) Treiben stehen, sondern nutzt sogar noch sein eigenes Tun für Hetze gegen alles, was ideologisch nicht auf seinen 10 cm2 steht. Was für eine lamentable Vorstellung ist denn das? Rückgrat sieht anders aus!
  • Meraxes Equis 20.06.2016 11:13
    Highlight Highlight Wer als "Asylexperte" einer grossen Partei nicht mit kritischen Fragen umgehen kann, der ist wohl nicht die geeignete Person für den Posten. Hier unterschreiben, um seinen Rücktritt zu fordern

    https://actionsprout.io/4F393F/thanks
  • Acappucci Stefan Shabbes 20.06.2016 10:49
    Highlight Highlight Am meisten straft man den Provokateur, indem man ihn ignoriert. Funktioniert bei Hunden und Kindern genau so.
    • urwe 20.06.2016 12:19
      Highlight Highlight Und bei Werbefiguren. Zumindest bei den Simspons ;-)
      Play Icon
  • Acappucci Stefan Shabbes 20.06.2016 10:40
    Highlight Highlight Andreas Glarner der Neue Christoph Mörgeli;-(
    • Datsyuk * 20.06.2016 12:08
      Highlight Highlight Ja.. Mörgeli hat Samuel Schmid in der "Arena" einmal als "Blinddarm" beschimpft. Glarner steht ihm aber in nichts nach.
  • Calvin Whatison 20.06.2016 10:34
    Highlight Highlight Mit Stolz möchte er wohl die Schweiz verteidigen und ihr nur Gutes wollen. Er tut und macht, und merkt nicht, das er zur Schande der Nation wird.
    Sie schaufeln sich Ihr eigenes Grab Herr Glarner.
  • Namenloses Elend 20.06.2016 10:12
    Highlight Highlight Eure Werbungen sind ja mehr als passend wiedermal 😂
    Benutzer Bild
  • Electric Elephant 20.06.2016 09:55
    Highlight Highlight Naja, das es Glarner an Anstand und Kinderstube fehlt, hat er schon oft bewiesen! Meiner Meinung nach ein mediengeiler, fremdenfeindlicher Schaumschläger - gruusig! Am besten ignorieren...
    • cherezo 20.06.2016 11:58
      Highlight Highlight Ein Top Mann, da kann ich dir nur zustimmen 👌
  • seventhinkingsteps 20.06.2016 09:29
    Highlight Highlight Hätte er keine Stimme im NR, wärs einfach nur unterhaltsam.
    • Kyle C. 20.06.2016 11:04
      Highlight Highlight Nein, wäre es auch dann nicht. Ich habe mir mal die Mühe gemacht einen Teil der über 120 Kommentare quer zu lesen. Egal wie man politisch orientiert ist, jeder halbwegs normal denkende Mensch sollte nur noch angewidert sein davon. Dass er ein NR ist, macht es nur noch tragischer...
    • Nick Name 20.06.2016 11:23
      Highlight Highlight seventhinkingsteps, da bin ich nicht ganz einverstanden und einig mit stef2014: Es mag altmodisch klingen, aber diese Gepflogenheiten, im Netz (damit meine ich auch "social networks") halb oder ganz öffentlich dermassen ungehemmt über andere Leute herzuziehen (ums mal zahm zu sagen ...), ist einfach nicht gut für unsere Gesellschaft. Davon bin ich jedenfalls überzeugt ...
      Gäbe interessante, komplexe Forschungsfelder für Sozio-Psychologen. ;-)
  • Grundi72 20.06.2016 09:10
    Highlight Highlight Die beiden sehen aber schon kurlig aus. Man muss sich ja wirklich nicht alles gefallen lassen, von jemandem der sich kleidet und aussieht wir Gardi Hutter. Hat schliesslich jeder seinen Stolz..!
    • Matthias Studer 20.06.2016 09:40
      Highlight Highlight Ironie?
    • Electric Elephant 20.06.2016 09:59
      Highlight Highlight @ms: Eher beschränktes Weltbild! Peinlich wenn einer wie grundi mit über 40 offenbar immer noch in der Pubertät ist...
    • Nietram 20.06.2016 10:06
      Highlight Highlight Und wie siehst Du aus? Bild her, damit wir uns über Dich lächerlich machen können.
    Weitere Antworten anzeigen
  • äti 20.06.2016 09:09
    Highlight Highlight … .und immer wieder interessant/unterhaltend, seine immensen Arbeiten im Aargau:

    http://www.ag.ch/grossrat/iga_grw_mitgl.php?AdrNr=01.002763

    -> dort auf Vorstösse

    Beisp: Missbrauch Briefkopf des DVI (hahaha)
    Streichung TV-Angebot in AG Gefängnissen (Schuss in Knie? Ist doch selber schon Vorbestraft)
  • NackNime 20.06.2016 09:08
    Highlight Highlight Der Mann verdient Applaus. Mit der flachen Hand immer mal wieder auf die Backe.
    • Töfflifahrer 20.06.2016 10:37
      Highlight Highlight Pass auf, dass du dabei nicht immer auf das Brett vor seinem Kopf triffst.
  • yellowastra 20.06.2016 09:00
    Highlight Highlight Naja Schönheit liegt ja bekanntlich im Auge des Betrachters. Dr'Andi Glarner isch ja selber nid grad eh Mr. Schweiz Kandidat☺️
    Er isch ja nüüt anders als a feigling und bi gegewind zu siner meinig flüchtet er.

    (Anmerkung der Redaktion: Künftig bitte in Standarddeutsch - Danke)
    • Töfflifahrer 20.06.2016 10:40
      Highlight Highlight Dä isch jetz aber bös! I ha immer gmeint, dass dä Glarner so öppis wie dä Brad Pitt vo Ober-Lieli isch.
    • Lopsi 20.06.2016 13:26
      Highlight Highlight Andy hat Erfolg bei Frauen, weil er Macht hat. Daraus schliesst er fälschlicherweise, er sei gutaussehend. Tja.
    • Macke 20.06.2016 14:51
      Highlight Highlight @Lopsi: Woher weißt du, dass Andy Erfolg bei Frauen hat?
  • TheRabbit 20.06.2016 08:33
    Highlight Highlight Wenn alle diesen Kommentar Facebook melden, können wir evtl. Glarner aus Facebook befôrdern. Oder wenigstens den Post löschen lassen.
  • Madison Pierce 20.06.2016 08:07
    Highlight Highlight Wenn man Glarner von früher kennt weiss man, dass er nicht so naiv und dumm ist um nicht zu wissen, was er mit solchen Posts auslöst. Deshalb vermute ich, dass das Kalkül ist, nicht nur von ihm, sondern von der ganzen Partei. Die SVP ist aktuell ja eigentlich eine Wirtschaftspartei, hat aber für jede Bevölkerungsschicht eine Person zu bieten: Matter und Aeschi für die Banker, Spuhler für die Industriellen, ein paar Handwerker für das Gewerbe und ein paar Bauern. Und Glarner für die unteren Schichten am Stammtisch.

    Traurig ist, dass viele Medien das Spiel so naiv mitspielen.
    • herschweizer 20.06.2016 09:34
      Highlight Highlight Ja ist doch auch praktisch eine ganze Partei auf unterstes Stammtischniveau reduzieren zu können. Wenn nur Banker und Industrielle SVP wählen würde wären sie eher im Promille statt Prozentbereich.
      Es macht also durchaus Sinn die Wählergruppe die auf Glarnertrigger anspricht ein bisschen zu konditionieren in dem man ihren Helden lächerlich macht.
    • herschweizer 20.06.2016 10:00
      Highlight Highlight Seit wann gibts denn Budget für diese Blizchen... kann mir wer das erklären?
    • Baba 20.06.2016 10:20
      Highlight Highlight herschweizer, sind Sie Glarner-Wähler? Anders kann ich mir Ihren Post nicht erklären...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Rentapwha 20.06.2016 08:04
    Highlight Highlight Bitte nicht hereinfallen auf das Diktat von Nationalrat Glarner.
    Wir waren und wir sind viele.
    Er hat sich auf zwei Frauen eingeschossen und betreibt nun übelste Hetze und Pranger. Gebt ihm keine Plattform.
    Er soll zurücktreten.
    • TheMan 20.06.2016 08:44
      Highlight Highlight Dan würde es aber viele Linke Politiker, die Hetzen, Lügen und Schwachsinn verbreiten. Die zurücktreten müssten.
    • Rentapwha 20.06.2016 08:48
      Highlight Highlight zeig mir eineN linkeN PolitikeRin der/die kritisch nachfragen Stimmberechtigte mit Cybermobbing/Pranger und üblem Sexismus öffentlich angeht. Nur EineN.
    • Rentapwha 20.06.2016 08:54
      Highlight Highlight und nochmals: Glarner hat auf Twitter offensichtlich gelogen. auf nachfragen zuerst geschwiegen um dann gegen die fragenden zu hetzen. nun gibt er die zwei frauen stellvertretend frei für beleidigung und häme. ich hoffe es geschieht nichts noch schlimmeres.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Black Cat in a Sink 20.06.2016 08:01
    Highlight Highlight Wir wollen alle keine Glarneris und statt hier in Hektik und Aufregung auszubrechen:
    Geht Stimmen und Wählen, dann klappts auch mit einem vernünftigen Parlament ohne implizite Populisten und Frendenhasser!
  • Micha Moser 20.06.2016 07:50
    Highlight Highlight Was für ein Mann.. und auf Facebook hat er scheinbar einen Deal mit diebestenweine.ch?
  • The Destiny // Team Telegram 20.06.2016 07:50
    Highlight Highlight Wieso wurde der "Artikel" überarbeitet?
  • Sapere Aude 20.06.2016 07:44
    Highlight Highlight Glarner ist auch Beispiel für die Inkosequenz rechtsnationaler Kreise. Zuerst jammern, wenn kritische Fragen gestellt werden, dannach sogar das eigene Twitterkonto löschen, nur um dann auf einer anderen Platform auf tiefsten Niveau nachzutreten. Dies alles dient alleine der Ablenkung, damit nicht zugegeben werden muss, dass man gelogen hat.
    • R&B 20.06.2016 12:27
      Highlight Highlight Der Fluch einer erfolgreichen Partei, wenn intelligente und sozial kompetente Parteimitglieder fehlen. Letztendlich zeigt es aber auch wieder, wie menschenverachtend die Partei-Elite ist, wenn diese Glarner auf die Bevölkerung loslässt.
  • Scaros_2 20.06.2016 07:27
    Highlight Highlight Ich finde 1. das die Frauen Glarner anzeigen sollten denn wer auf Facebook sich im Ton vergreift kann verurteilt werden auch wenn er dazu aufhetzt. 2 Ich finde Watson sollte hier - immerhin seid ihr Links - Partei ergreiffen und die Frauen unterstützen bei dem Weg
    • R&B 20.06.2016 12:25
      Highlight Highlight Add 1: ja
      Add 2: medial?
  • NumeIch 20.06.2016 07:26
    Highlight Highlight Glarner ist ein Hassprediger. Leider können wir ihn nicht ausschaffen. Obwohl es wäre unmenschlich diesen Mann einem anderen Land zuzumuten. #EliminateTheHate
  • dracului 20.06.2016 07:19
    Highlight Highlight Wie Lars-Eric Peterson schrieb: "Der Mensch ist ein kognitiver Geizkragen. Er versucht, mit so wenig Denkarbeit wie möglich durch das Leben zu kommen." Voruteile und Stereotypen halfen deshalb früher unter Zeitdruck in Gefahrensituationen schnelle Entscheidungen zu treffen. Glarner scheint ein gut erhaltenes Exemplar dafür zu sein, wie der Mensch vor Urzeiten funktioniert haben muss.
  • pamayer 20.06.2016 06:58
    Highlight Highlight Glarner gibt alles, was er kann. Er wäre besser als englischer Jagdhund qualifiziert: in der meute bellen und hetzen auf alles was sich bewegt und nicht Hund ist.
  • Ürsu 20.06.2016 06:50
    Highlight Highlight Der Mann versucht nur das anzuwenden, was er an der Trump-Academy gelernt hat 😂
    • HansDampf_CH 20.06.2016 07:27
      Highlight Highlight Nur ist er dort durchgefallen
    • urwe 20.06.2016 08:43
      Highlight Highlight Genau HansDampf_CH es müssen Mauern gebaut werden und keine Zäune. Da hat der Herr Glaner wohl kurz nicht aufgepasst im Unterricht.
  • Sapere Aude 20.06.2016 06:35
    Highlight Highlight Wer auf die Frau oder den Mann spielt, hat in der Regel keine vernünftige Argumente zur Hand. Glarner spielt sich damit nur selbst ins Abseits.
    • Fabio74 20.06.2016 07:25
      Highlight Highlight schön wäre es,er würd sich ins Abseits spielen. Aber solange soviele applaudieren..
    • Anam.Cara 20.06.2016 07:39
      Highlight Highlight Leider sieht sein Fan-Publikum diese Abseits-Position nicht. Die sagen eher: "Bravo, endlich einer, der sagt, wie es ist!!!!"

      Ich wünschte, solche Aktionen würden seine Anhänger zum Nachdenken bringen..
    • Sapere Aude 20.06.2016 08:48
      Highlight Highlight Vernunftressistente Menschen sind faktenressisten. Sie applaudieren im Akkord und verneigen sich vor dem Hohepriester, denn sie wissen nicht was sie tun.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Fabio74 20.06.2016 06:34
    Highlight Highlight Solche gehässigen Kommentare sind auf FB mittleweile üblich, wenn man nicht auf SVP Linie ist und sich erlaubt mal was richtig zu stellen. Es wird gleich persönlich und beleidigend.
    • TheMan 20.06.2016 08:47
      Highlight Highlight Ach Fabio denkst du Links sei besser? Mitnichten. Sieht man hier nur alzu oft. Oder im FB.
    • Alnothur 20.06.2016 09:49
      Highlight Highlight Gehässige Kommentare gegen alle und alles, was nicht auf der eigenen Linie ist, sind allgemein auf dem Vormarsch, und viel dagegen tun kann man leider zumindest kurzfristig nicht...
    • Fabio74 20.06.2016 11:46
      Highlight Highlight TheMan: Der Anstand leidet generell. Aber dass man andere Meinungen und Fakten mit Verräter, Ratte begegnet von Leuten die angeblich unsere Werte verteidigen, welche es auch immer sein sollen.
      Sehe sehr wenig linke Kommentare die beleidigend sind.
      Auf FB kommen Hasstiraden wenn man nicht im den Hassgesang gegen Flüchtlinge und Moslems einstimmt
  • Knut Knallmann 20.06.2016 06:30
    Highlight Highlight Sagt vieles aus - Sowohl über ihn wie auch seine Anhänger...
  • Matthias Studer 20.06.2016 06:22
    Highlight Highlight Da merkt einer nicht, dass er schon längst verloren hat.
  • EvilBetty 20.06.2016 03:27
    Highlight Highlight Wäre mal noch interessant die Gesichtsbarracken der GlarnerAnhänger zu sehen 😂
    • Billy79 20.06.2016 06:55
      Highlight Highlight Voilà, die Jeannette.
      Benutzer Bild
    • Tobias Gloor (1) 20.06.2016 10:01
      Highlight Highlight Dah fehlen aber noch die etlichen herren höheren alters die gerne in thailand urlaub machen und sich dort in der weiblichen bevölkerung "integrieren"
    • Nietram 20.06.2016 10:56
      Highlight Highlight Womit das selbe Niveau wie jenes von Glarner erreicht wäre. Erstaunlich, dass es dafür so viel Zustimmung gibt.
    Weitere Antworten anzeigen

Das sind die besten und lustigsten Reaktionen auf die neuen iPhones

Es gibt viel (und messerscharf) zu analysieren zu den neuen Apple-Produkten. Aber wenden wir uns zunächst den lustigen Erkenntnissen zu ...

Am Dienstag hat Apple an der Keynote in Cupertino das iPhone 11 Pro vorgestellt. Mit hervorstehendem «Kamera-Klotz». Die Stunde der Photoshop-Virtuosen hat geschlagen. Und natürlich ist bei den Social-Media-Reaktionen das am häufigsten verwendete Emoji absehbar ...

Doch bevor wir zu den lustigsten und schrägsten Tweets kommen, müssen wir etwas Anderes klären.

Damit zur neuen Hardware ...

* Damit ist die Angst vor unregelmässig geformten Löchern gemeint, wie uns welt.de hier erklärt.

* Der Ruf «Hail …

Artikel lesen
Link zum Artikel