DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Kommt wohl doch nicht ins Wallis: Der Sänger der Band Legion Twierdzy Wroclaw.
Kommt wohl doch nicht ins Wallis: Der Sänger der Band Legion Twierdzy Wroclaw.Bild: screenshot youtube

Neonazi-Konzert im Wallis ist offenbar abgesagt worden

Wie watson am Freitag aufgedeckt hat, planten Neonazis aus dem Umfeld des rechtsextremen Netzwerks «Blood & Honour» für Samstag einen Konzertabend im Wallis. Dieser dürfte ins Wasser fallen: Offenbar haben die Organisatoren kalte Füsse bekommen.
12.10.2019, 15:5113.10.2019, 13:16

Lemovice (FR), Kraftschlag (DE) und Legion Twierdzy Wroclaw aus Polen: Es sind drei grosse Namen aus der Rechtsrock-Szene, mit denen die Organisatoren des «Edelweiss Concert» per Flyer für einen Konzertabend am Samstag geworben hatten. In ihren Texten verherrlichen sie das dritte Reich und huldigen dem Nationalsozialismus.

F.M. (rechts) ist die mutmassliche Organisatorin.
F.M. (rechts) ist die mutmassliche Organisatorin.Bild: Twitter / Bearbeitung watson

Sowohl Bands als auch die Organisatoren, zu denen mutmasslich eine bekannte Rechsextreme aus Martigny VS gehört, stehen in Verbindung mit dem militanten Neonazi-Musiknetzwerk «Blood & Honour». Dies hatte watson am Freitag publik gemacht.

Stattfinden sollte der Event an einem unbekannten Ort in der Region Unterwallis. Die Kantonspolizei Wallis und das Bundesamt für Polizei Fedpol hatten Kenntnis von der geplanten Veranstaltung und beurteilten sie als «problematisch».

Doch gemäss Informationen von watson dürfte der rechstextreme Konzertabend nicht stattfinden. Am Freitagabend teilten die Organisatoren den interessierten Besuchern mit, dass das «Edelweiss Concert» abgesagt sei. Über die Gründe für die Absage liegen keine gesicherten Informationen vor.

Am Freitagmittag hatte Markus Rieder, Sprecher der Kantonspolizei Wallis, gegenüber Radio Rottu gesagt, dass sich Organisatoren einer solchen Veranstaltung strafbar machen würden und die Polizei «eine Versammlung mit entsprechendem Hintergrund auflösen werde».

Der Flyer des «Edelweiss Concert».
Der Flyer des «Edelweiss Concert».

Am Samstagnachmittag nahm die Kantonspolizei Wallis an einer Sitzung eine neue Lagebeurteilung vor. Im Anschluss sagte Polizeisprecher Markus Rieder gegenüber watson, dass bis Montag keine weiteren Auskünfte erteilt würden, auch nicht über eine mögliche Absage. Anfang nächste Woche werde die Kantonspolizei Wallis die Öffentlichkeit umfassend über die Vorgänge rund um das geplante Neonazi-Konzert informieren.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Sieg Fail! Warum Nazis (sonst noch) Volldeppen sind

1 / 13
Sieg Fail! Warum Nazis (sonst noch) Volldeppen sind
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

«Wahnsinn»: Reaktionen auf Trumps Verteidigung der «Alt Right»

Video: watson

Abonniere unseren Newsletter

96 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
FITO
14.10.2019 15:48registriert April 2019
Da die Glatzen nun um den Genuss ihrer Fascho-Fete gekommen sind, gibt es halt hier als kleines Trostpflaster etwas auf die Ohren.
3331
Melden
Zum Kommentar
avatar
FITO
14.10.2019 07:33registriert April 2019
Da braucht wohl jemand Hilfe so dass sie nicht auf das Niveau der Kommentarspalte ihres Ursprungs zurückfallen.
Wenn der Blick es schafft diese braunen Bot-Bubis einigermassen in Schach zu halten, wäre dies Watson sicher ohne weiteres zuzutrauen.
Kleiner Tipp: Das Blitzen einfach nur noch per Login ermöglichen.
Animiertes GIFGIF abspielen
33328
Melden
Zum Kommentar
avatar
Randalf
12.10.2019 18:28registriert Dezember 2018
Wenn ich die Blitze ansehe denke ich, das die strammen Schweizer auch watson lesen und wünsche mir, dass sie das hoffentlich auch verstehen.
Wir wollen ja nicht kleinlich sein.
Neonazi-Konzert im Wallis ist offenbar abgesagt worden

Wenn ich die Blitze ansehe denke ich, das die strammen Schweizer auch watson lesen und wünsche mir, dass sie das hoffentlich auch verstehen.
Wir wollen ja nicht kleinlich sein.
29639
Melden
Zum Kommentar
96
«Ich musste heimlich Fussball spielen» – diese 3 Frauen möchten etwas verändern
Stephanie Erne, Melanie Müller und Gentiana Morina haben zusammen im Namen ihrer verstorbenen Freundin Florijana Ismaili den Förderverein FI9 gegründet. Ihr Ziel ist es, junge Mädchen zu fördern und sie zu unterstützen.

Stephanie Erne, Melanie Müller und Gentiana Morina haben eines gemeinsam: Sie möchten den Schweizer Frauenfussball voranbringen und junge Mädchen fördern und unterstützen. «Es gibt viele Mädchen, die aufgrund ihrer Kultur nicht Fussball spielen dürfen», so Morina, die aus eigener Erfahrung spricht. Damals, als sie noch jung war, musste sie heimlich kicken gehen. Ihre Familie wollte sie nicht auf dem Fussballplatz sehen. Sie kämpfte so lange für ihre Passion, bis sie auch bei ihrer Familie Akzeptanz fand.

Zur Story