Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Nebel ohne Ende – aber wann fällt endlich der erste Schnee? 🌞



Die zwei nachfolgenden Webcambilder vom Montagmorgen sagen mehr als 1000 Worte. Zumindest für die Bergler die Good News schon mal vorab: «Es ist weit und breit keine Wetteränderung in Sicht», sagt Meteorologe Roger Perret von Meteonews.

Jungfraujoch 🌞🌞🌞

Bild

bild: webcam jungfraubahnen.ch

Viel zu warm in den Bergen

Sonne, so weit das Auge reicht: Zumindest in den Bergen ist und bleibt der diesjährige Winter ein absoluter Traum. Die Temperaturen sind aber deutlich zu hoch.

In Samedan GR lagen im Dezember die Messwerte 2,4 Grad Celsius über dem langjährigen Schnitt. «Es bleibt im Januar weiter mild und trocken», so Perret weiter. Ein Wermutstropfen bleibt. Auch in den Bergen ist vorderhand kein Neuschnee in Sicht. Die Sonne dominiert.

Derweil am Flughafen Zürich 😣

Bild

Ganz anders sieht es zum Wochenstart im Flachland aus, wie das Webcam-Bild vom Flughafen Zürich illustriert. Weil der Nebel so dick ist, ist sogar der Flugbetrieb beeinträchtigt.

Aber wann fällt im Flachland endlich der erste richtige Schnee? «Das weiss nur Petrus», so Perret weiter. Über Mitteleuropa liege weiterhin ein äusserst stabiles Hochdruckgebiet. Störungen zögen über Skandinavien oder England. «Bei uns bleibt es schön und in den Bergen viel zu warm.»

So geht es bis März weiter:

Bild

Alle Zeichen deuten derzeit darauf hin, dass der aktuelle Winter viel zu warm bleibt. Die aktuelle Saisonprognose von Meteoschweiz zeigt, dass die Periode von Januar bis März mit einer Wahrscheinlichkeit von 60 Prozent deutlich zu mild wird.

(amü)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Wie du dir einen Städtetrip vorstellst – und wie er ist

Warum wir den Winter so hassen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

27
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
27Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Arthur Philip Dent 07.01.2020 01:04
    Highlight Highlight Das Lied "wann wirds mal wieder richtig Sommer"...können wir dann mal langsam umtexten... 😅
  • Lasse Reinström 06.01.2020 17:45
    Highlight Highlight 12 monate sommer, da wäre ich sofort dabei. skifahren ist sowieso lebensgefährlich geworden, und viel zu teuer. Und dann ist dieser schnee auch noch kalt.brrr....
  • ldk 06.01.2020 17:37
    Highlight Highlight Passt. Frühling kann kommen!
  • PlayaGua 06.01.2020 17:36
    Highlight Highlight In Bern schien heute die Sonne.
  • Luger 06.01.2020 17:35
    Highlight Highlight Herrlich kann so bleiben
  • Rolfgt 06.01.2020 17:33
    Highlight Highlight Woche 4 wird es schneien und zwar viel!
    • Tom Garret 07.01.2020 01:26
      Highlight Highlight Ich nehm dich beim
      Wort! 🤞🏼
    • Snowy 07.01.2020 10:00
      Highlight Highlight Rolf. Man soll nicht mit den Gefühlen anderer Leute spielen .
  • AnDerWand 06.01.2020 17:14
    Highlight Highlight Beim Bild vom Flughafen muss ich schmunzeln. Genau die Flugis durchbrechen den Nebel, zumindest teilweise
  • bebby 06.01.2020 16:48
    Highlight Highlight Wäre ja schön, wenn man nicht so viel heizen müsste. Aber 60% sind nicht gerade viel. In 4 von 10 Fällen kommt ein mittlerer oder gar kalter Winter.
    • Posersalami 06.01.2020 17:17
      Highlight Highlight Der erste Drittel des Winters war viel zu warm. Der Januar und Februar müssten also aussergewöhnlich kalt werden, damit der Winter nur durchschnittlich wird.
  • DrFreeze 06.01.2020 16:45
    Highlight Highlight Die GFS Modelle zeigen eine West Strömung voraus. Dann ist es natürlich wärmer, allerdings kann es in den Bergen durchaus immer wieder schneien.

    Von zwei Bildern auf den weiteren Winter zu schliessen ist allerdings wenig wissenschaftlich.
  • Wendy Testaburger 06.01.2020 16:45
    Highlight Highlight Chräiht der Güggu ufem Mischt, änderet ds Wätter oder äs blibt wies isch.
  • Snowy 06.01.2020 16:26
    Highlight Highlight Ich mochte es den Bergbahnen ja gönnen, dass die für sie wichtigsten 10 Tage im Jahr perfekt waren (Schnee vorhanden, unten grau oben blau).

    ABER nun reichts!

    Wünsche mir innigstens 20 Tage Schneefall verteilt über 50 Tage - Pray for snow (für die Theisten unter uns)!
    • DaveKnobs 06.01.2020 16:55
      Highlight Highlight Der Schnee kommt schon noch. Ende Januar und in solchen Mengen, dass es dann auch wieder niemandem etwas bringen wird. Und das auch ohne beten. Mark my words!
    • dommen 06.01.2020 17:27
      Highlight Highlight Spoiler: Vergiss es, das wars. Der März wird deutlich zu Mild und ab April gibts wieder 30 Grad. Dann Dürre bis Mitte Oktober und der nächste Winter wird dann noch etwas milder. Und so weiter und so fort.
    • Uf em Berg 06.01.2020 17:30
      Highlight Highlight Besserer Vorschlag: In der Nacht Schneefall und tagsüber Sonne. :-) Gruss aus den Bergen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • MarGo 06.01.2020 16:16
    Highlight Highlight Geld verdienen mit Aussagen, die zu 60% stimmen werden... ;)

    Ich hab das falsche gelernt......
    • Klirrfactor 06.01.2020 16:45
      Highlight Highlight Dann willst du nicht wissen wieviel mit falschen Prognosen verdient wird
    • Amboss 06.01.2020 19:49
      Highlight Highlight @MarGo: Und weisst du was? Du, genau du bezahlst den Lohn von Herrn Perret und den anderen Herren und Damen 60% von Meteoschweiz mit deinem teuer erkrampften Steuergeld.
      Und du kannst rein gar nichts dagegen tun...
      Also ich finde das irgendwie ulkig.
    • Humpe 06.01.2020 21:20
      Highlight Highlight Also ich finde es irgendwie ulkig, dass mindestens 9 Jahre Schulbesuch (bezahlt mit teuer erkrampftem Steuergeld) nicht zu einer besseren Lesekompetenz geführt haben. Herr Perret arbeitet bei Meteonews, einem privatwirtschaftlich geführten Unternehmen.

    Weitere Antworten anzeigen

Vom Schnee verweht: Töfffahrer mussten Maschinen stehen lassen

Der Wintereinbruch am Freitag hat in Graubünden in den höheren Lagen für prekäre Strassenverhältnisse gesorgt. Manche Motorradlenker wurden vom ersten Wintereinbruch nach dem Sommer völlig überrascht und mussten ihre Maschinen auf Passstrassen stehen lassen.

Aus Sicherheitsgründen geschlossen wurde der Flüelapass zwischen Davos und dem Unterengadin. Wer über die Pässe Julier, Albula, Bernina, Ofen, Splügen oder die Forcola di Livignio fahren wollte, der musste die Schneeketten am Fahrzeug …

Artikel lesen
Link zum Artikel