DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Dieser November war der drittwärmste seit Messbeginn im Jahr 1864

27.11.2015, 15:5127.11.2015, 15:56

Wahnsinns-Wetter! So schön ist der Herbst in der Schweiz

1 / 89
Wahnsinns-Wetter! So schön ist der Herbst in der Schweiz
quelle: unsplash
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Der November 2015 war der drittwärmste seit Messbeginn im Jahr 1864 und einer der sonnigsten. Die Monatstemperatur lag 2.6 Grad über der Norm der Jahre 1981 bis 2010.

Die ersten zwei Monatsdrittel waren fast durchwegs von einer Hochdrucklage mit warmer Luft und viel Sonnenschein geprägt, wie MeteoSchweiz am Freitag mitteilte. In Luzern und Altdorf zum Beispiel gab es seit 1961 in einem November nie mehr so viel Sonne wie in diesem Jahr.

Während rund zwei Wochen wurden auf der gesamten Alpennordseite Tagesmitteltemperaturen gemessen, die fünf bis elf Grad über der Norm der Jahre 1981 bis 2010 lagen.

In Berglagen stieg die Tages-Durchschnittstemperatur in den ersten zwanzig Tagen des Monats oft sogar bis zu zehn, vereinzelt sogar zwölf Grad über die Norm. So gab es in der zweiten Novemberwoche auf dem Gütsch im Gotthardgebiet (2300 m ü. M.) Tagesmaxima zwischen zehn und fünfzehn Grad. So warm ist es dort normalerweise nur im Sommer.

Viele Rekorde purzelten

28 Messstandorten registrierten neue November-Rekordtemperaturen. Auf dem 2470 Meter hohen Grossen St. Bernhard wurden am 12. November 11.9 Grad gemessen. Das sind zwei Grad mehr als der bisherige November-Rekord aus dem Jahr 1977. Auf der Cimetta (1660 m ü. M.) wurde es am 10. November sogar 20.3 Grad warm, drei Grad über dem bisherigen Rekord von 1992.

Noch wärmer war es im letztjährigen November gewesen. Damals lag der Schnitt 3.1 Grad über der Norm der Jahre 1981 bis 2010. Zuvor waren mit 3.3 Grad über der Norm letztmals im Rekord-November 1994 ähnlich milde Temperaturen verzeichnet worden. (sda)

So freuen sich die Schweizer Instagramer über den ersten Schnee

1 / 33
So freuen sich die Schweizer Instagramer über den ersten Schnee
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

1 Kommentar
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1
Zuger Regierung bleibt rein bürgerlich – Dittli verteidigt Mitte-Sitz mit Glanzresultat

Die Zuger Linke hat am Sonntag die Rückkehr in die Kantonsregierung nach vier Jahren Abstinenz verpasst, der Kanton wird weiter rein bürgerlich regiert, dafür mit einer Frau mehr: Laura Dittli konnte konnte für die Mitte souverän den Sitz des zurücktretenden Regierungsrats Beat Villiger verteidigen, alle Bisherigen schafften die Wiederwahl. Mit Dittlis Wahl ändert sich am Kräfteverhältnis in der Zuger Regierung nichts: Die Mitte bleibt mit drei Sitzen die dominierende Partei. SVP und FDP haben auch künftig zwei Sitze.

Zur Story